Immobilienbewertung im Bergischen Land

Wohnen im Bergischen Land – einige Daten und Fakten

Das Bergische Land, historisch hervorgegangen aus dem ehemaligen Herzogtum Burg und Teil des rechtsrheinischen Schiefergebirges, ist eine reizvolle, vielseitige Region in Nordrhein-Westfalen. Sie umfasst den Rheinisch Bergischen Kreis, den Oberbergischen Kreis, das Städtedreieck Remscheid-Solingen-Wuppertal, den Kreis Mettmann, Teile des Rhein-Sieg-Kreises sowie die kreisfreie Stadt Leverkusen.

BergLandNatürlich abgegrenzt wird das Bergische Land im Norden durch die Ruhr, im Süden durch die Sieg, im Westen durch die Kölner Bucht und im Osten durch die bergisch märkischen Hochflächen. Geprägt ist das Bergische durch sanfte Hügel, den „Naturpark Bergisches Land“, der sich auf 2000 Quadratkilometern zwischen der Köln-Siegburger Bucht im Westen, den Ausläufern des Sauerlandes im Osten, dem Westerwald im Süden und dem bergischen Städtedreieck Wuppertal, Solingen und Remscheid im Norden besonders als Erholungsgebiet hoher Beliebtheit erfreut. Die hügelige Landschaft, große Waldflächen und zahlreiche Talsperren wie beispielsweise die Aggertalsperre, die Bevertalsperre, die Brucher Talsperre, die Genkeltalsperre, die Neye, die Wiehltalsperre, die Wuppertalsperre, die Lenneper Talsperre etc. –  einige hiervon dienen auch als Trinkwassertalsperren –  laden zum Wandern und Verweilen ein. Weltweit gibt es kaum eine vergleichbare Region mit derart vielen Stauseen auf engem Raum. Das Bergische ist Ausflugsziel und Naherholungsgebiet für einen Einzugsbereich von 10 – 12. Millionen Menschen aus den nahe gelegenen Großstädten des Ruhrgebiets und Metropolen wie Köln und Bonn etc.

Aber auch als Wohngebiet erfreut sich das Bergische durch seine Nähe zu zahlreichen Großstädten der Umgebung großer Beliebtheit. Besonders in den Südwesten des Bergischen Landes, der an Köln angrenzt, zieht es zahlreiche Pendler der umliegenden Großstädte. Die Infrastruktur bietet hier Wohnen im Grünen zu moderaten Preisen und gleichzeitig eine ideale Anbindung zu den Städten der Umgebung. Die Bundesautobahnen A1, A3, A4 und A45 sowie die Siegtal- Eisenbahn und der Stadt- Express Köln- Gummersbach ermöglichen eine schnelle Anfahrt aus den Städten an Rhein, Ruhr, Wupper und Sieg, Innerhalb des Bergischen Landes sorgen der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) für gute öffentliche Verkehrsanbindungen.

Landkreise des Bergischen Landes:

Kreis Mettmann
Rheinisch Bergischer Kreis
Oberbergischer Kreis
Rhein – Sieg Kreis

Das Bergische: Ein gelungener Mix aus Stadt und Land, Aktion und Ruhe

Vielseitigkeit – ein Begriff, der eng mit dem Bergischen Land verbunden ist. Zum einen bieten die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal im Norden als auch Köln im Westen städtisches Flair, kulturelle Vielseitigkeit und Aktionen verschiedenster Art, gleichzeitig findet der Ruhe Suchende in der Bergischen Welt Naherholungsgebiete, große Waldflächen, Talsperren und Natur pur. Somit bietet das Bergische also auch ideale Voraussetzungen für vielseitigen Wohnraum, der für alle Geschmäcker etwas bietet. Das Bergische Land ist eine reizvolle Kulturlandschaft, die sich ihren ursprünglichen Charakter bewahrt hat.

Die Region an Rhein, Ruhr und Wupper, mit den Städten Wuppertal, Solingen und Remscheid bietet mit ihren Talsperren, Flüssen und Bächen ansprechende „Wasserwelten“. Außerdem ist das Bergische eine der Wiegen der Eisenindustrie.

Die wichtigsten Städte und Gemeinden im Bergischen Land und am Rande dieser Kulturlandschaft sind. u.a.: Bad Honnef, Bergisch Gladbach, Bergneustadt, Bonn, Burscheid, Düsseldorf, Eitorf, Engelskirchen, Erkrath, Gummersbach, Heiligenhaus, Hilchenbach, Hilden, Hückeswagen, Köln, Königswinter, Kürten, Langenfeld, Leichlingen, Lennestadt, Leverkusen, Lindlar, Marienheide, Mettmann, Monheim, Morsbach, Much, Nümbrecht, Odenthal, Olsberg, Overath, Ratingen, Radevormwald, Reichshof, Remscheid, Rösrath, Ruppichteroth, Sankt Augustin, Solingen, Velbert, Waldbröl, Wermelskirchen, Wesseling, Wiehl, Wilnsdorf, Windeck, Wipperfürth, Wülfrath, Wuppertal .

Die Ruheoase „Oberbergisches Land“: hoher Freizeitwert und Wohnkultur

Im östlichen Teil des Bergischen Landes liegt das 920 Quadratkilometer umfassende Oberbergische Land. Landschaftlich reizvoll sind hier besonders der Oberbergische Kreis mit der Kreisstadt Gummersbach sowie den Orten Bergneustadt, Lindlar, Marienheide, Hückeswagen und Radevormwald. Insgesamt umfasst der Oberbergische Kreis 13 Städte und Gemeinden mit rund 280.000 Einwohnern. Ebenfalls zu Oberberg gehört der Rheinisch Bergische Kreis mit Bergisch Gladbach, Burscheid, Overath, Rösrath und Wermelskirchen sowie ein Teil des Rhein Sieg Kreises.

Das Oberbergische Land ist bereits von vielen Gästen als Urlaubs- und Freizeitregion, als Wander- und Radfahrparadies entdeckt worden. Die oberbergische Landschaft definiert sich durch Mittelgebirge mit Erhebungen um 500 Metern. Heilklimatische Kurorte sind „Reichshof-Eckenhagen“ und „Nümbrecht“.

Die abwechslungsreiche Landschaft bietet viel für Jung und Alt und auch hier gilt wie für das gesamte Bergische Land: der hohe Freizeitwert steht stellvertretend für vielseitigen Wohnraum. Städte wie Gummersbach, Bergisch Gladbach oder Wermelskirchen, die außerdem eine schnelle Anbindung an die Großstädte der Umgebung, Köln oder Düsseldorf, gewährleisten, bieten modernes stadtnahes Wohnen mit allen, auch die gehobenen Ansprüche bedienenden, Annehmlichkeiten in modernen Häusern,  Miet- oder Eigentumswohnungen. Gleichzeitig bietet der ländliche Charakter der oftmals kleinen Dörfer der Umgebung gerade auch jungen Familien hervorragende Möglichkeiten des ländlichen und günstigen Wohnens.

Einige an das Bergische Land angrenzende Kreise, welche auch zu meinem Wirkungsbereich zählen, sind: Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Hochsauerlandkreis, Kreis Euskirchen, Rhein-Erft-Kreis, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Düren

Das Städtedreieck Remscheid-Solingen-Wuppertal

Im Herzen des Bergischen Landes befindet sich das Städtedreieck Remscheid-Solingen-Wuppertal. Wuppertal, größte Stadt des Bergischen Landes, ist Universitätsstadt und zählt derzeit rund 358.000 Einwohner. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Wuppertaler Schwebebahn. Bereits um Mitte des 19. Jahrhunderts war Wuppertal Industriestandort mit über 100.000 Menschen. Zum damaligen Zeitpunkt waren nur wenige Städte in Deutschland größer. Historisch zu erwähnen, dass in Barmen die erste elektrische Zahnradbahn der Welt fuhr, in Elberfeld das Aspirin erfunden und Bayer gegründet wurde. Noch heute sind Barmen und Elberfeld bekannte Stadtteile Wuppertals.

Aus Immobiliensicht das Briller Viertel in Elberfeld, das eines der größten Villenviertel Deutschlands ist sowie die Gründerzeitarchitektur der Nordstadt von Wuppertal-Elberfeld, zu erwähnen. Der Reiz der Stadt liegt auch hier in den Gegensätzen zwischen städtischem Leben und der beschaulichen Landschaft des Bergischen Landes. Innerhalb weniger Minuten kann man das hektische Treiben der Innenstadt verlassen und die Ruhe der grünen Umgebung genießen, ohne das Stadtgebiet im eigentlichen Sinne zu verlassen.

Trotz der reizvollen Kontraste zwischen schicken Neubauten, den alten Industrie-Manufakturen, der Stahlkonstruktion der Schwebebahn, die sich durch die gesamte Stadt zieht, die gründerzeitlichen Villenbauten und Einfamilienhäusern im Grünen hat auch Wuppertal mit hohen Wohnungsleerständen zu kämpfen. Schätzungen zufolge wird sich bis zum Jahr 2015 die Zahl der Haushalte um weitere 8.500 reduziert haben. Die Stadtväter versuchen diesem Trend durch einige Maßnahmen entgegen zu wirken. Zum einen ist Wuppertal eine so genannte „Kernstadt“, was bedeutet, dass wer hier seine eigenen vier Wände kauft oder baut und hierfür Wohnungsbauförderung in Anspruch nimmt, im Rahmen des Darlehens einen weiteren Bonus (erhöhtes Darlehen) von bis zu 25.000 Euro erhält. Zum anderen wurden zur Leerstandsreduzierung zahlreiche Maßnahmen wie Gebäudesanierung, Abriss oder Zusammenlegung initiiert.

Abschließend noch einige Daten zu Solingen und Remscheid: Solingen ist nach Wuppertal die zweitgrößte Stadt des Bergischen Landes mit rund 160.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet besteht aus den fünf Stadtgebieten Gräfrath, Wald, Solingen-Mitte, Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid, Höhscheid/Burg. Remscheid, die drittgrößte Stadt im Bergischen Land, ist kreisfrei. Derzeit zählt sie rund 122.000 Einwohner auf einer Fläche von 74,6 Quadratkilometern. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 1.633 Einwohnern je Quadratkilometer. Beliebte Wohngebiete sind Alt-Remscheid, Remscheid-Süd, Remscheid-Lüttringhausen und Remscheid-Lennep. Aus Innenstadtsicht ist Remscheid die höchstgelegene Großstadt nördlich der Donau. Industrieller Kernzweig Remscheids ist nach wie vor die traditionelle Werkzeugproduktion.

Das Immobilienkarussell im Bergischen Land: Repräsentatives Beispiel Wuppertal

Dass die 1A-Immobilienlagen in Berlin, Frankfurt und München knapp sind, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Und so macht der Trend, in Immobilien anderer Großstädten zu investieren, auch vor Wuppertal nicht Halt. Dass hier nicht die Inlandsnachfrage vorherrschend ist, sondern überwiegend ausländische Investoren auf den deutschen Markt strömen, ist ebenfalls hinreichend und deutschlandweit bekannt. Die Investoren, in Wuppertal sind es besonders Anleger aus skandinavischen Ländern, erwarten hohe Renditen, denn im europäischen Vergleich rangiert Deutschland, was die Immobilienpreise betrifft, im unteren Preisbereich. Der Fokus der ausländischen Investoren liegt besonders auf Immobilien-Portfolios, einzelne Objekte sind für sie nicht von Interesse.

So wurden in der „Bergischen Metropole“ allein an die dänische „Tower Group“ mittlerweile über 40 Mehrfamilienhäuser mit 200 Wohnungen, insgesamt sind es über 2.000 Wohnungen im Wert von 130 Millionen Euro veräußert. Gewinner sind hierbei trotz der Paketkäufe die Hausbesitzer, meistens Wuppertaler im Rentenalter, die ihre Häuser nicht mehr selber vermieten möchten. Da das Interesse an den Portfolios so groß ist, ist der Verkaufserlös, der für ein Haus in einem Portfolio erzielt wird, trotz allem höher, als wenn es einzeln veräußert würde.

Die Stadt Wuppertal begrüßt das Engagement der ausländischen Investoren, hat sie doch seit Jahren mit hohen Abwanderungs- und Leerstandsquoten zu kämpfen und erhofft sich nun durch die Investitionen neue Anreize. Der deutsche Mieterbund sieht die Entwicklung etwas kritischer, befürchtet er auf lange Sicht durch das ausländische Engagement Mietpreissteigerungen.

Alle Wirkungsbereiche der Immobiliensachverständigen:

  • Mittelfranken (und Ober- und Unterfranken sowie die Oberpfalz in Bayern)
  • Bergisches Land (und Rheinland)
  • Oberlausitz (mit Ostsachsen) und Sachsen
  • Rhein-Main-Gebiet (in Kooperation)
  • Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg (in Kooperation)
  • Südliches Süddeutschland mit Baden-Württemberg und dem südlichen Bayern (in Kooperation)
  • Saarland und Frankreich (in Kooperation)

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung