Immobiliengutachter Wermelskirchen

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Wermelskirchen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis zwischen Rheinland und Bergischem Land tätig.

Wermelskirchen

Thomas Max Müller / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Wermelskirchen zwischen Königsforst und Wahner Heide, im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht südöstlich der bergischen Metropole Remscheid gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rheinisch-Bergischen Kreises im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Inzwischen müssen die Einwohner von Wermelskirchen bis zu 8,60 Euro pro Quadratmeter Miete zahlen. Allerdings gehören diese überdurchschnittlich hohen Mieten eher zu den Angeboten von neuen Immobilien.

Gibt sich der Kunden am lokalen Immobilienmarkt auch mit einer älteren Wohnung in einer einfachen Wohnlage zufrieden, kann er eine Wohnung bereits ab 5 Euro pro Quadratmeter mieten. Ein- oder Zweifamilienhäuser im Ort fordern hingegen etwas höhere Mieten. Immobilien dieser Art, die dem Bestand angehören, werden am hiesigen Immobilienmarkt für durchschnittlich 7 Euro pro Quadratmeter vermietet. Handelt es sich um eine neue Immobilie, verlangen Vermieter häufig Quadratmeterpreise von rund 8,20 Euro. Aktuell können sich Mieter im Ort an fallenden Preisen erfreuen. Die Mieten von Bestandshäusern sowie von Bestandswohnungen sind am regionalen Immobilienmarkt in diesem Jahr leicht rückläufig. Betrachtet der Immobiliengutachter nun den Immobilienmarkt aller Regionen des Regierungsbezirks Köln, stellt er in der Mittelstadt ein höheres Preisniveau fest. Allerdings sind hier die Immobilienwerte noch nicht so hoch wie in den Großstädten Köln, Aachen und Bonn. Auch im Rhein-Erft-Kreis müssen Kunden für Immobilien mehr Geld ausgeben. Ähnliche Immobilienwerte wie in der 35.000-Einwohnerstadt beobachtet der Immobiliengutachter in der kreisfreien Stadt Leverkusen und im südlich gelegenen Rhein-Sieg-Kreis. Günstiger sind Immobilien in den Regionen um Düren, Euskirchen, Oberbergischer Kreis und Heinsberg. Wer in der Stadt Immobilien an den Mann bringen möchte, profitiert derzeit besonders beim Verkauf von neuen Ein- oder Zweifamilienhäusern. Diese Immobilien weisen in der Gegend derzeit die höchsten Immobilienwerte auf. Aktuell kostet ein Quadratmeter von hiesigen Neubauhäusern im Schnitt 2.425 Euro. Bestandshäuser sind mit Quadratmeterpreisen von ungefähr 1.850 Euro bedeutend günstiger. Eine bestehende Eigentumswohnung wird am städtischen Immobilienmarkt aktuell zu einem durchschnittlichen Kaufpreis von 1.460 Euro angeboten. Der Quadratmeterpreis steigt auf circa 2.400 Euro, wenn es sich um eine neue Eigentumswohnung handelt.

Obwohl Wermelskirchen nicht am Wasser liegt, können Menschen den Sommer hier dennoch genießen. Mit ihren zwei Schwimmbädern sorgt die westdeutsche Mittelstadt auch an warmen Tagen für eine ausreichende Abkühlung.

Im Winter können Gäste hier wiederum das Hallenbad besuchen. Das Freibad im Ortsteil Dabringhausen sorgt mit seinem 50 Meter langen Schwimmbecken, dem Nicht-Schwimmerbecken und einem Planschbecken für jede Menge Abwechslung. Vor allem unter Familien mit Kindern ist das Freibad, aufgrund seiner Vielfalt, sehr beliebt. Die attraktive Freizeiteinrichtung hebt sich nämlich mit einem breit gefächerten Angebot hervor. So können die Besucher des Freibades auf einer der weitläufigen Liegewiesen abschalten oder sich auf dem Beachvolleyballfeld vergnügen. Der hiesige Spielplatz mit seinem Klettergerüst und dem Sandkasten lässt auch unter den kleinen Gästen keine Langeweile aufkommen.

Im nördlichen Teil des Rheinisch-Bergischen Kreises hat die Stadt Wermelskirchen ihren Platz eingenommen. Die Mittelstadt verfügt über eine Gesamtfläche von rund 75 Quadratkilometern.

Zu ihren wesentlichen Ortsteilen gehören Dabringhausen und Dhünn. Derzeit zählt der Ort etwa 35.000 Einwohner und Einwohnerinnen. Das Stadtgebiet ist mit rund 460 Einwohnern je Quadratkilometer vergleichsweise dünn besiedelt. Der Naturpark „Bergisches Land“ befindet sich auf dem Areal der Mittelstadt, die dem Regierungsbezirk Köln zugeordnet wird. Günstig liegt der Ort zwischen bedeutenden Großstädten. So ist Düsseldorf nicht mehr als 45 Kilometer von der Stadt entfernt. Von der 1-Millioneneinwohnerstadt Köln trennen den Ort circa 35 Kilometer. Mit der Großen Dhünntalsperre ist die Stadt in Besitz der größten Trinkwassertalsperre von Westdeutschland. Die Mittelstadt wird derzeit vom Bürgermeister Rainer Bleek geleitet. Zu ihren Nachbarorten gehören im Norden die kreisfreie Großstadt Remscheid, im Westen die ebenfalls kreisfreie Großstadt Solingen und die Kleinstadt Burscheid sowie im Süden die Gemeinden Odenthal und Kürten. Der Oberbergische Kreis umgibt die Stadt im Osten. Zahlreiche altbergische Fachwerk- und Schieferhäuser dominieren das städtische Bild. Der Ort war bereits im 7. Jahrhundert besiedelt. Im Jahre 1150 kam es erstmalig zu einer urkundlichen Erwähnung des Ortes. Bis 1873 gehörte die Gegend noch zu den drei Landgemeinden Niederwermelskirchen, Dorfhonnschaft und Oberhonnschaft. In diesem Jahr kam es im Zuge des Zusammenschluss dieser Gemeinden zu einer Neugründung des heutigen Stadtgebiets. Im Jahr 1975 erfuhr die Stadt nochmals eine Vergrößerung, indem die ehemaligen Gemeinden Dhünn und Dabringhausen in den Ort eingegliedert wurden. Diese stellen heute die Ortsteile der Stadt dar.

Selbst beschreibt sich die westdeutsche Stadt in ihrem Internetauftritt als „der richtige Ort“ – und wahrlich gehört sie mit ihren vielen Vorzügen zu den attraktiven Wohnorten von Nordrhein-Westfalen. So verfügt sie über ein breites Freizeit- und Bildungsangebot. Gleichwohl ist die Stadt in den Bereichen Gesundheit und Soziales gut aufgestellt.

Wermelskirchen profitiert wirtschaftlich vor allem von seiner zentralen Lage in Europa und Deutschland. Das Mittelzentrum befindet sich in der Nähe der Oberzentren Bonn und Köln. Zudem liegt es nahe des Städtedreiecks Solingen, Remscheid und Wuppertal. Leider herrscht im Ort ein Kaufkraftabfluss. Die Zentralitätskennziffer beläuft sich auf etwa 74.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von der Stadt Wermelskirchen am Rande des bergischen Städtedreiecks Wuppertal, Remscheid und Solingen nur ca. 40 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Wermelskirchen und des Rheinisch-Bergischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt am nordwestlichen Rand des Bergischen Landes liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Wermelskirchen auch in den Nachbarorten Remscheid, Hückeswagen, Kürten, Odenthal, Burscheid und Solingen tätig und habe im Bergischen Land und im Südwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Wermelskirchen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Wermelskirchen und den Rheinisch-Bergischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung