Immobiliengutachter Morsbach

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Morsbach bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Morsbach im Oberbergischen Kreis im Bergischen Land tätig.

Morsbach

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Morsbach im Bergischen Land im Oberbergischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Oberberg, an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Oberbergischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Morsbacher Immobilienmarkt besticht, laut Immobiliengutachter, mit bezahlbaren Miet- und Kaufpreisen für Immobilien. Im Regierungsbezirk Köln zeigt sich der Immobilienmarkt der Gemeinde mit den geringsten Immobilienwerten.

Ähnlich hohe Preise für Immobilien sind am Immobilienmarkt des Kreises Düren üblich. In den anderen Regionen des Regierungsbezirks müssen sich Kunden mit höheren Immobilienpreisen anfreunden. Insbesondere in den Großstädten Köln und Bonn müssen sich Menschen schon seit einiger Zeit mit hohen Mieten arrangieren. Wer hier seine Immobilie verkaufen will, profitiert wiederum von vergleichsweise hohen Immobilienwerten. Der Immobiliengutachter stellt außerdem am Immobilienmarkt der Kreise Rhein-Sieg-Kreis und Rheinisch-Bergischer Kreis höhere Preise für Immobilien fest als in der Gemeinde. Ebenso zeigen sich die Großstädte Aachen und Leverkusen mit höheren Miet- und Kaufpreisen. Die Gemeinde bietet derzeit Wohnungen an, dessen Mietpreise von etwa 4 Euro bis 7,00 Euro pro Quadratmeter reichen. In den vergangenen zwölf Monaten sind die Mieten im Ort jedoch um rund 6,5 Prozent gestiegen. Dennoch kommen die Einwohner der Gemeinde in den Genuss erschwinglicher Preise. So können sie in der Gegend ein Bestandshaus bereits ab etwa 4,50 Euro pro Quadratmeter mieten. Ebenso sind neue Einfamilien- oder Doppelhäuser nicht viel höher in der Miete. Der Immobiliengutachter hat sich gleichermaßen mit den Kaufpreisen von Immobilien in der Gemeinde vertraut gemacht. Dabei ist ihm aufgefallen, dass lediglich die Kaufpreise hiesiger Neubauhäuser um rund 7 Prozent angezogen wurden. Diese Immobilien kosten derzeit im Schnitt 1.640 Euro pro Quadratmeter. Merklich sparen können Interessenten beim Erwerb eines Bestandshauses. Einfamilien- oder Doppelhäuser als Bestandsimmobilie werden im Ort bereits ab 940 Euro je Quadratmeter verkauft. Gleichwohl gehören Eigentumswohnungen, die zum Bestand zählen, zu den attraktiven Angeboten der Gemeinde. Ein Quadratmeter einer Bestandswohnung ist in der Region ab etwa 660 Euro zu haben. Höhere Kosten fordern hingegen neue Eigentumswohnungen im Ort. Hier müssen Käufer mit rund 1.710 Euro pro Quadratmeter kalkulieren.

Die Gemeinde Morsbach gilt als ein ruhiger Ort, der nur über wenige kulturelle Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten verfügt. Erwähnenswert sind in diesem Bereich die romanische Basilika „St. Gertrud“ und der hiesige Gemeindekulturverband. Die Emporenbasilika ziert seit dem 12. Jahrhundert das idyllische Ortsbild. Bei dem örtlichen Gemeindekulturverband handelt es sich um eine Vereinigung aller kulturellen Vereine des Ortes. Derzeit verfügt der Verband über mehr als 25 Vereine. Ebenso spielt die hiesige Laienspiel- und Theatergruppe eine bedeutende Rolle im kulturellen Sektor.

Im Südosten des Oberbergischen Kreises dehnt sich auf etwa 56 Quadratkilometer die beschauliche Gemeinde Morsbach aus. Mit circa 185 Einwohnern je Quadratkilometer ist sie sehr dünn besiedelt.

Der Oberbergische Kreis gehört zum Regierungsbezirk Köln, der wiederum ein Teil des Landes Nordrhein-Westfalen ist. Geografisch gesehen, befindet sich die Gemeinde im Oberbergischen Land. Durch das Ortsgebiet ebnen sich der Wisser Bach und der Morsbach ihren Weg. Bei dem Wisser Bach handelt es sich um einen Zufluss der rund 155 Kilometer langen Sieg. Besiedelt war die Region bereits in der Jungsteinzeit. Dafür gibt es mehrere Belege. Im 9. Jahrhundert wurde der Ort in einer Urkunde zum ersten Mal erwähnt. 1995 feierte die Gemeinde ihr 1.100-jähriges Bestehen. Die Feier wurde mit einem historischen Festzug eröffnet. Zwischen 1838 und 2002 stieg die Einwohnerzahl im Ort kontinuierlich. So lebten im Jahre 1838 nur rund 3.600 Menschen in der Gegend. Etwa 180 Jahre später zählte die Gemeinde bereits durchschnittlich 12.340 Einwohner. Seit jener Zeit kam es hier jedoch wieder zu einem leichten Rückgang der Bevölkerung. Aktuell leben ungefähr 10.500 Menschen in der nordrhein-westfälischen Gemeinde, welche derzeit vom Bürgermeister Jörg Bukowski geführt wird. Die eher ländlich geprägte Gemeinde befindet sich südlich von der Gemeinde Reichshof, westlich von der Ortsgemeinde Friesenhagen, nordwestlich von der Gemeinde Birken-Honigsessen, nördlich von der Stadt Wissen, nordöstlich von der Gemeinde Windeck und östlich von der Stadt Waldbröl. Die Nachbarorte Friesenhagen und Birken-Honigsessen gehören zum Bundesland Rheinland-Pfalz und dessen Landkreis Altenkirchen. Windeck ist im Rhein-Sieg-Kreis gelegen, der ebenfalls zum Regierungsbezirk Köln zählt.

Zu einem positiven Aspekt der westdeutschen Gemeinde gehört unter anderem das angenehme Wohn- und Lebensumfeld. Das Ortsbild wird durch viele Einfamilienhaussiedlungen bestimmt. Triste Plattenbauten finden sich hier selten vor. Auch dem Umweltschutz misst die Gemeinde große Bedeutung bei. So investiert sie viel Geld in den Gebrauch regenerativer Energien. Darüber hinaus liegt der Ort zwischen einigen Urlaubsregionen, wie etwa dem Sauerland und dem Westerwald.

Die Gemeinde ist Gewerbestandort von zahlreichen kleinen und mittelständischen Betrieben. Die Kunststoffverarbeitung zählt zu der bedeutendsten Branche der regionalen Wirtschaft. Sie verzeichnet etwa 40 Prozent der Beschäftigten im Ort. Der Dienstleistungssektor ist ebenfalls ein wichtiges Standbein der hiesigen Wirtschaft.

Die Zentralitätskennziffer in Morsbach liegt aktuell bei rund 82. Im Oberbergischen Kreis gehören die Städte Gummersbach und Waldbröl zu den beliebtesten Einkaufsorten.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Morsbach nur ca. 29 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Morsbach und des Oberbergischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Morsbach auch in den Nachbarorten Reichshof, Waldbröl, Friesenhagen, Windeck, Wissen und Birken-Honigsessen tätig und habe im Bergischen Land und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits unzählige Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Morsbach interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Morsbach und den Oberbergischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung