Immobiliengutachter Engelskirchen

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Engelskirchen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Engelskirchen im Oberbergischen Kreis im Bergischen Land tätig.

Engelskirchen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Engelskirchen im Bergischen Land im Oberbergischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bergischen Land gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Oberbergischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienmarkt von Engelskirchen wird, laut Aussage des Immobiliengutachters, von einem relativ niedrigen Preisniveau dominiert. Im Regierungsbezirk Köln, wo die Gemeinde im Osten gelegen ist, verzeichnet der hiesige Immobilienmarkt die niedrigsten Immobilienwerte.

Wesentlich höhere Preise für Immobilien sieht der Immobiliengutachter im Rhein-Erft-Kreis sowie den Großstädten Bonn, Aachen und Köln. Aber auch die nahegelegenen Landkreise Rheinisch-Bergischer Kreis sowie Rhein-Sieg-Kreis verzeichnen höhere Immobilienwerte als die 20.000-Einwohnergemeinde. Der Immobilienmarkt des Landkreises Düren im westlichen Regierungsbezirk Köln zeigt sich hingegen mit einem ähnlichen Preisniveau wie die Gemeinde im Oberbergischen Kreis. Moderat höhere Preise für Immobilien nimmt der Immobiliengutachter im südlich gelegenen Kreis Euskirchen sowie im nordwestlichen Heinsberg wahr. Menschen, die in der ländlichen Gemeinde eine Wohnung mieten wollen, zahlen derzeit Quadratmeterpreise zwischen circa 5 Euro und 7,50 Euro. Neubauwohnungen werden im Ort meist erst ab 7 Euro pro Quadratmeter vermietet. Hiesige Miethäuser, sowohl Bestands- als auch Neubauobjekte, weisen einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,30 Euro auf. Der Immobiliengutachter kennt die Immobilienpreise, die im Vorjahr den lokalen Immobilienmarkt bestimmten. Bei einem Vergleich stellt er fest, dass die Mietpreise im Ort aktuell niedriger sind als im Vorjahr. Lediglich die Mieten von Bestandswohnungen sind um etwa 1,5 Prozent gestiegen. Aber auch im Kaufsegment sind keine wesentlichen Änderungen sichtbar. Die Kaufpreise von regionalen Neubauwohnungen waren in den letzten Monaten sogar rückläufig. Aktuell müssen Käufer einer hiesigen Neubauwohnung mit einem ungefähren Quadratmeterpreis von 2.400 Euro kalkulieren. Deutlich niedriger ist der Kaufpreis von Bestandswohnungen. Im Schnitt beläuft sich dieser auf 1.350 Euro pro Quadratmeter. Ein Einfamilien- oder Doppelhaus als Bestandsimmobilie wird im Ort derzeit zu Kaufpreisen von rund 1.360 Euro je Quadratmeter angeboten. Bei Neubauhäusern steigt der Quadratmeterpreis auf etwa 1.820 Euro.

Die Gemeinde Engelskirchen zeichnet sich durch viele Wanderwege und ein vielfältiges Kulturangebot aus. Ebenso wird der westdeutsche Ort durch eine Vielzahl von Veranstaltungen und Vereinen geprägt.

Die Vereine agieren hauptsächlich im Sektor Sport. Sie sind auf jede Sportart und alle Altersgruppen ausgerichtet. Aber auch für Aktivitäten in der Natur bietet die Gemeinde ideale Bedingungen. Die Lage zwischen ausgedehnten Wiesen und Wäldern schafft dafür optimale Voraussetzungen. Durch den Ort ziehen sich historische Pfade und reizvolle Landschaften. So erfreut sich die nordrhein-westfälische Gemeinde vor allem unter Kultur-Liebhabern und Naturfreunden an großer Beliebtheit.

Im mittleren Westen des Landkreises Oberbergischer Kreis hat Engelskirchen seinen Platz eingenommen. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen befindet sich der Ort in der südöstlichen Region.

Die Gemeinde wird dem Regierungsbezirk Köln zugeordnet und ist ein Teil des Bergischen Landes. Das Areal der kreisangehörigen Gemeinde dehnt sich auf über 63 Quadratkilometer aus. Insgesamt zählt die Gemeinde 13 offizielle Orte. Im Jahre 1975 kam es zu einer Neugliederung der Gemeinde. Im Zuge der kommunalen Neugliederung, bei der es zu einem Zusammenschluss der Gemeinde mit Ründeroth kam, wuchs auch die Einwohnerzahl. Heute sind rund 20.000 Menschen in dem idyllischen Ort zu Hause. Die Gemeinde ist sowohl von zwei Landkreisen als auch von Gemeinden auf dem Gebiet des Oberbergischen Kreises umgeben. Im Süden teilt sie sich mit den nordrhein-westfälischen Landkreisen Rheinisch-Bergischer Kreis und Rhein-Sieg-Kreis eine gemeinsame Grenze. Dessen Städte und Gemeinden Overath und Much grenzen an das Gemeindegebiet. Im Südosten schmiegt sich die Stadt Wiehl an das Areal der Gemeinde. Der östliche und nördliche Nachbar des Ortes ist die Kreisstadt Gummersbach, die ebenfalls zum Oberbergischen Kreis gehört. Ebenso ist ein nördlicher und nordwestlicher Teil des Ortes von der Gemeinde Lindlar umgeben. Die Gemeinde verfügt nicht über viele historische Bauwerke. Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten der Gegend gehören die Wasserburg Alsbach und das Schloss Ehreshoven. Bei dem Schloss im Ortsteil Ehreshoven handelt es sich um ein circa 115 Meter hohes Wasserschloss. Das charmante Schloss galt einst als Kulisse der Erfolgsserie „Verbotene Liebe“, welche dem Bauwerk zu einem überregionalen Bekanntheitsgrad verhalf. Die hiesige Wasserburg stellt ein denkmalgeschütztes Herrenhaus aus dem Jahr 1373 dar.

Die beschauliche Gemeinde vereint eine stadtnahe Lage mit einem hohen Erholungswert. Die Metropole Köln ist von hier nur einen Katzensprung entfernt. Die Menschen können in der Gemeinde entspannen und abschalten. Gleichwohl profitieren sie hier von niedrigen Mieten und Grundstückspreisen. Auch, wenn die Gemeinde ruhig gelegen ist, zeigt sie sich gleichermaßen mit einem lebendigen Charakter. So widmet sie sich vor allem dem Karneval, der fest mit dem Kölner Karneval in Verbindung steht.

Im wirtschaftlichen Bereich fallen in der Gemeinde vor allem mittelständische Unternehmen auf. Diese fungieren hauptsächlich in den Branchen Maschinenbau, Kunststoffverarbeitung und Metallwarenherstellung. Die hiesigen Betriebe profitieren von attraktiven Gewerbegebieten und einer guten Infrastruktur.

Aus der Gemeinde Engelskirchen fließt Kaufkraft in die Umlandgemeinden ab. 2016 wurde hier ein einzelhandelsrelevanter Kaufkraft-Index von 104 gemessen. Die Umsatzkennziffer entspricht hingegen nur einen Wert von 88,5.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Engelskirchen nur ca. 15 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Engelskirchen und des Oberbergischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Engelskirchen auch in den Nachbarorten Gummersbach, Drolshagen und Reichshof tätig und habe im Bergischen Land und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits unzählige Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Engelskirchen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Engelskirchen und den Oberbergischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung