Immobiliengutachter Lindlar

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Lindlar bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Lindlar im Oberbergischen Kreis im Bergischen Land tätig.

Lindlar

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Lindlar im Bergischen Land im Oberbergischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Oberberg gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Oberbergischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobiliengutachter beurteilt den Immobilienmarkt der Gemeinde Lindlar als vergleichsweise bezahlbares Pflaster.

Im Regierungsbezirk Köln sieht er einige Regionen mit deutlich höheren Preisen für Immobilien. So herrschen im 30 Kilometer entfernten Köln sehr hohe Immobilienwerte. Auch in der Bundesstadt Bonn beobachtet der Immobiliengutachter kostspielige Angebote von Immobilien. Ebenso zeigt sich der Immobilienmarkt des Rhein-Erft-Kreises und der kreisfreien Stadt Aachen mit teuren Angeboten. Moderat teurer als in der Gemeinde sind Immobilien ebenso im Rhein-Sieg-Kreis und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis. Aktuell müssen Kunden in der Gemeinde mit Mieten rechnen, die von etwa 5 Euro bis 8 Euro pro Quadratmeter reichen. Vermieter von hiesigen Neubauwohnungen fordern einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8 Euro. Günstigere Mieten eruiert der Immobiliengutachter bei regionalen Einfamilien- und Doppelhäusern. So werden am Immobilienmarkt der Gemeinde Bestandshäuser bereits ab rund 6,40 Euro je Quadratmeter vermietet. Auch Neubauhäuser sind mit einem Quadratmeterpreis von ungefähr 6,50 Euro nicht wesentlich teurer. Im Vergleich zum Vorjahr blieben die Mieten in der Region weitestgehend stabil. Der Immobiliengutachter sieht in diesem Segment nur geringe Anstiege der Mietpreise. Ebenso blieben die Kaufpreise für Immobilien im Ort in den vergangenen Monaten weitestgehend unverändert. Zwar gibt es geringe Preisanstiege sowie Preisrückgänge, allerdings liegen diese nicht über 5 Prozent. Die höchsten Immobilienwerte weisen im Ort derzeit neue Eigentumswohnungen auf, dessen Kaufpreis sich auf circa 2.490 Euro pro Quadratmeter beläuft. Wer sparen will, sollte sich nach Bestandswohnungen in der Gegend umsehen. Diese fordern aktuell Kaufpreise von rund 1.400 Euro pro Quadratmeter. Bei hiesigen Einfamilien- und Doppelhäusern macht der Immobiliengutachter einen Quadratmeterpreis von durchschnittlich 1.670 Euro ausfindig. Sind diese Objekte nicht älter als drei Jahre, so werden diese im Ort ab ungefähr 1.990 Euro pro Quadratmeter an den Mann gebracht.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Lindlar gehören einige Burgen und Schlösser. Die markantesten Bauwerke unter ihnen sind das Schloss Georghausen und das Schloss Heiligenhoven. Ebenso gehören die Burg Unterheiligenhoven und die einstige Wasserburg Eibach zu den Kulturschätzen der westdeutschen Gemeinde. Die von Wasser umgebende Burgruine Eibach vermittelt ein historisches Flair. Die ursprüngliche Wasserburg wurde bereits im 14. Jahrhundert erbaut. Nach einem Brand Ende des 18. Jahrhunderts wurde sie etwa 200 Jahre später für rund 200.000 DM restauriert. Auch das Wasserschloss Georghausen zeigt sich als imposantes Bauwerk. Das Schloss ist über 550 Jahre alt und wurde zwischenzeitlich saniert. Heute ist in der Burganlage ein Restaurant beherbergt.

Die Gemeinde Lindlar nimmt im mittleren Westen des Landkreises Oberbergischer Kreis ihren Platz ein. Sie erstreckt sich auf rund 86 Quadratkilometer und zählt gegenwärtig im Schnitt 22.000 Einwohner und Einwohnerinnen.

Die Bevölkerungsdichte des Ortes beläuft sich auf circa 250 Einwohner je Quadratkilometer. Somit ist die Gemeinde nur dünn besiedelt. Dem Ort sind mehrere Hauptorte bzw. Kirchdörfer zugehörig, die sich Kapellensüng/Hartegasse, Frielingsdorf, Schmitzhöhe, Hohkeppel und Linde nennen. Hinzu reiht sich der gleichnamige Hauptort, der mit rund 8.600 Menschen der einwohnerreichste Ortsteil der Gemeinde ist. Die Gemeinde gehört zum Regierungsbezirk Köln, wo sie im Osten gelegen ist. Der Bezirk ist ein Teil des südlichen Nordrhein-Westfalens. Bei einem Spaziergang durch den Ort fallen viele Flusstäler und trockene Höhen auf. Mehrere Flüsse, wie etwa die Leppe, der Lennefer Bach und die Lindlarer Sülz, passieren die Gemeinde. Der Ort ist im Bergischen Land eingebettet, das von vielen Bergen gezeichnet ist. Die Großstadt Köln befindet sich circa 30 Kilometer westlich der Gemeinde. Aktuell agiert Georg Ludwig von der CDU als Bürgermeister des Ortes. Zu den direkten Nachbarorten der Gemeinde zählen die Hansestadt Wipperfürth im Norden, die Gemeinde Marienheide im Nordosten sowie die Kreisstadt Gummersbach und die Gemeinde Engelskirchen im Osten und Süden. Weiterhin gehört der Rheinisch-Bergische Kreis mit seiner Stadt Overath und der Gemeinde Kürten zu dem südlichen und westlichen Nachbar der 22.000-Einwohner-Gemeinde.

In Lindlar können die Menschen im Grünen wohnen und von attraktiven Angeboten profitieren. Schöne Wohngebiete mit einer guten Infrastruktur gehören ebenso zu der ländlich geprägten Gemeinde wie ein breites Freizeitprogramm.

Ob Radfahren, Segelfliegen oder Karneval – im Ort paart sich Erholung mit Lebendigkeit. Junge Menschen können sich im hiesigen „Skate- und Bikepark“ austoben. Der örtliche Freizeitpark gehört ebenfalls zu einem beliebten Treffpunkt von Jugendlichen und Familien. Der Park erstreckt sich auf rund 55 Hektar und bietet, neben einem barrierefreien Spazierwegenetz, einen Abenteuerspielplatz und einen Minigolfplatz. Gleichwohl gehört die Gemeinde zu jenen Orten, die mit einem attraktiven Bildungs- und Kulturangebot punkten.

Auch im wirtschaftlichen Bereich konnte sich der Ort behaupten. Vor allem mittelständische Unternehmen aus dem verarbeitenden und produzierenden Gewerbe sehen in der Gemeinde einen vielversprechenden Wirtschaftsstandort. In der Vergangenheit wurden die hiesigen Industrie- und Gewerbeflächen wesentlich ausgebaut. Im Einzelhandel fließt aus dem Ort jedoch Kaufkraft in die Umlandgemeinden ab. Die Einzelhandelszentralität liegt hier bei rund 70.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Lindlar nur ca. 20 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Lindlar und des Oberbergischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Lindlar auch in den Nachbarorten Gummersbach, Wipperfürth, Overath, Engelskirchen, Marienheide und Kürten tätig und habe im Bergischen Land und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits unzählige Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Lindlar interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Lindlar und den Oberbergischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung