Immobilienbewertung im Rhein-Erft-Kreis

Immobilienbewertung im Rhein-Erft-Kreis: Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten in Ihrer Stadt oder Region. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. im Rhein-Erft-Kreis im Regierungsbezirk Köln tätig.

Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. tätig im Rhein-Erft-Kreis.

Rhein-Erft-Kreis

Einwohner: 454.792 (Stand: Ende 2012)
Fläche: 704,62 km²
Verwaltungssitz: Willy-Brandt-Platz 1 in 50126 Bergheim
Telefon: 0 22 71/83-0
Web: www.rhein-erft-kreis.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Rhein-Erft-Kreises in der Region des Rheinlandes im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Rheinland, zwischen Köln und Aachen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Schloss Paffendorf Bergheim

Thomas Max Müller / pixelio.de

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rhein-Erft-Kreises im nordrhein-westfälischen Südwesten. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Immobilienpreise im Rhein-Erft-Kreis

Bei 7,20 Euro pro m² liegt laut Immobilienportal Immobilienscout 24 der durchschnittliche Kaltmietpreis für Mietwohnungen im Rhein-Erft-Kreis, die auf dem Portal angeboten werden. Für Eigentumswohnungen zahlt man im Durchschnitt 1.450 Euro/m² und für zum Kauf stehende Häuser 274.000 Euro.

Lage und Landschaften

Der Rhein-Erft-Kreis grenzt unter anderem an die Stadt Köln und mit der Stadt Wesseling ein kleines Stück weit an den Rhein. Teile des Kreisgebiets gehören zum Naturpark Rheinland. Wie der Name des Rhein-Erft-Kreises vermuten lässt, fließt der Fluss Erft durch das Kreisgebiet. Zugelassene Badeseen im Kreis sind der Bleibtreusee und der Heider Bergsee in Brühl, der Liblarer See in Erftstadt, der Otto-Maigler-See in Hürth sowie der Zieselmaar in Kerpen. Der Rhein-Erft-Kreis gilt als einer der waldärmsten von NRW. Er betreibt aber eine aktive Aufforstung und besitzt unter anderem reizvolle Flusslandschaften an der Erft. Die höchste Erhebung des Kreises ist die künstliche und knapp 206 Meter hohe Glessener Höhe. Die Kreisstadt Bergheim liegt etwa 22,5 Kilometer von Köln entfernt. Bis nach Aachen und damit nah an die niederländische und belgische Grenze sind es knapp 44 Kilometer. Weitere Städte im Umkreis von knapp über 40 Kilometern rund um Bergheim sind unter anderem Bonn, Düsseldorf, Mönchengladbach und Rheydt.

Sehenswürdigkeiten / Kultur

Schloss Augustusburg

Jürgen Stops / pixelio.de

Zwei der größten Sehenswürdigkeiten auf dem Kreisgebiet sind die beiden zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl. Schloss Paffendorf in Bergheim sowie Schloss Bedburg sind zwei weitere sehenswerte Schlossbauten, während sich mit der Abtei in Pulheim-Brauweiler auch mindestens ein reizvoller Sakralbau in die Liste der Sehenswürdigkeiten einreiht. Laut Rhein-Erft-Kreis.de gibt es auf Kreisgebiet 27 ansässige Museen und private Sammlungen. Zu ihnen zählen unter anderem die auch als Museen zugänglichen Schlösser Augustusburg und Falkenlust, das dem berühmten Maler Max Ernst gewidmeten Max-Ernst-Museum Brühl, das Rosengart-Automobilmuseum in Bedburg sowie die Stiftung KERAMION in Frechen und das Spaßmuseum „Mauseum“ in Bergheim. Laut Kommunalprofil des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) für den Rhein-Erft-Kreis gibt es auf dem Kreisgebiet 75 Grundschulen, 13 Hauptschulen, 15 Realschulen, 14 Gymnasien, vier Gesamtschulen und 18 Förderschulen. Als Schulen der beruflichen Bildung existieren vier Berufsschulen, sieben Berufsfachschulen, drei Fachoberschulen und vier Fachschulen.

Wirtschaft

Traditionell ist der Rhein-Erft-Kreis ein Standort der Braunkohle-Gewinnung, Energieerzeugung und Chemie. Ein Beleg dafür ist das Kraftwerk in Bergheim-Niederaußem, eins der größten Braunkohlekraftwerke Europas. Ergänzt werden die vorab genannten Branchen heute durch die Informations- und Kommunikationstechnologie, die Medien sowie die Biotechnologie, die Umwelttechnologie und die Logistik, schreibt die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH. Im Januar 2014 hatte der Rhein-Erft-Kreis eine Arbeitslosenquote von 7,9 Prozent, während NRW auf 8,6 Prozent und Deutschland auf 7,3 Prozent kam. Durch die Nähe zu Köln befindet sich der Rhein-Erft-Kreis an einigen wichtigen Bahnstrecken: So liegt etwa Frechen-Königsdorf an der Strecke Köln-Aachen und Hürth und Brühl sind an die Strecke nach Bonn und weiter nach Koblenz angebunden. Durch das Kreisgebiet führen Teilstrecken der Autobahnen A1, A4, A57, A61 und A555. Der Busverkehr im Rahmen des Öffentlichen Personennahverkehrs wird von der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) und teils von den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB) organisiert. Zum Teil sind die Kommunen des Rhein-Erft-Kreises nicht nur durch Busse, sondern auch durch Straßenbahnen an Köln angebunden.

Städte und Gemeinden

Der Rhein-Erft-Kreis besteht aus zehn Städten, von denen Kerpen mit etwa 63.500 Einwohnern die einwohnerstärkste ist, gefolgt von der Kreisstadt Bergheim mit ungefähr 59.300 Einwohnern. Ebenfalls über 50.000 und weniger als 60.000 Einwohner haben Frechen, Hürth und Pulheim. Fast 50.000 Menschen leben in Erftstadt, knapp 43.900 in Brühl. Wesseling hat knapp 35.000 Einwohner, während in Bedburg und Elsdorf zwischen 20.000 und 30.000 Menschen Zuhause sind.

Nachbarkreise und Städte sind Rhein-Kreis Neuss, Stadt Köln, Rhein-Sieg-Kreis, Kreis Euskirchen und Kreis Düren.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Rhein-Erft-Kreises nur ca. 35 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Rhein-Erft-Kreises und der rheinländischen Region sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Südwesten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich im NRW-Kreis u.a. in den Gemeinden und Städten Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim und Wesseling tätig und habe im Rheinland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten im Rhein-Erft-Kreis interessiert?

Wenn Sie eine Immobilienbewertung benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Rhein-Erft-Kreis und das Rheinland.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung