Immobiliengutachter Wipperfürth

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Wipperfürth bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Wipperfürth im Oberbergischen Kreis im Bergischen Land tätig.

Wipperfürth

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Wipperfürth im Bergischen Land im Oberbergischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bergischen Land gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Oberbergischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobiliengutachter wurde am Immobilienmarkt von Wipperfürth mit teilweise sehr erschwinglichen Angeboten von Immobilien konfrontiert.

Aufgrund der Randlage im Regierungsbezirk Köln herrschen am hiesigen Immobilienmarkt noch vergleichsweise niedrige Preise für Immobilien. Umso näher Gemeinden oder Städte an den Metropolen Bonn oder Köln liegen, desto höhere Immobilienwerte sind üblich. Der Immobiliengutachter erkennt demzufolge am Immobilienmarkt der Stadt Leverkusen sowie der Kreise Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis und Rheinisch-Bergischer Kreis höhere Immobilienwerte als in der Hansestadt. Die westlich gelegenen Regionen verzeichnen, ausgenommen von Aachen, ebenso bezahlbare Preise für Immobilien. Zu jenen Gegenden gehören die Kreise Euskirchen, Heinsberg und Düren. Der Immobiliengutachter beobachtet am regionalen Immobilienmarkt gegenwärtig Mieten, die von 5 Euro bis 7,50 Euro pro Quadratmeter reichen. In den letzten zwölf Monaten sind die Mietpreise im Ort weitestgehend stabil geblieben. Auch Zwei- und Einfamilienhäuser sind mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 6,10 Euro für Mieter bezahlbar. Wünscht der Kunde eine neue Wohnung, muss er sich in der Gegend mit Mietpreisen von rund 7,30 Euro pro Quadratmeter anfreunden. Neue Immobilien werden in der Stadt derzeit etwa 25 an der Zahl angeboten. Vielfältiger ist das Angebot an hiesigen Bestandshäusern. Hier haben Interessenten im Ort derzeit die Wahl zwischen circa 670 Objekten. Aber auch Käufer von Immobilien können sich in der Stadt gegenwärtig an stabilen Preisen erfreuen. Die Kaufpreise lokaler Bestandshäuser und Bestandswohnungen sind sogar niedriger als im Vorjahr. Bestehende Eigentumswohnungen zeigen sich aktuell mit Kaufpreisen, die um sieben Prozent zurückgegangen sind. Ein- oder Zweifamilienhäuser als Bestandsimmobilie fordern im Ort Quadratmeterpreise von etwa 1.490 Euro. Der Quadratmeter von neuen Objekten kostet im Schnitt 1.940 Euro. Für eine Bestandswohnung müssen Käufer derzeit circa 1.300 Euro je Quadratmeter ausgeben. Deutlich höhere Kaufpreise verzeichnen hiesige Neubauwohnungen. Der Immobiliengutachter ermittelt hier einen Kaufpreis von rund 2.700 Euro pro Quadratmeter.

Der Marktplatz ist das Schmuckstück der nordrhein-westfälischen Hansestadt Wipperfürth. Zahlreiche interessante Immobilien bilden hier ein sehenswertes Gebäudeensemble.

Dazu gehören unter anderem das hiesige Rathaus, das alte Stadthaus und das Brauhaus am Markt. Hinzu reihen sich einige Kirchen, die den Marktplatz umgeben und die einzelnen Stadtteile zieren. Die Pfarrkirche „St. Nikolaus“ ist die älteste Kirche der Stadt. Die römisch-katholische Pfeilerbasilika thront seit dem Jahr 1143 im Ort. Nicht nur das Äußere der Kirche ist ansprechend. Gleichwohl begeistert sie mit einer bemerkenswerten Ausstattung. Sehenswert sind mitunter das Taufbecken, der Volksaltar und die Heiligenfiguren der Kirche. Die Elemente stammen aus den unterschiedlichsten Epochen.

Seit 2012 darf sich Wipperfürth offiziell als Hansestadt betiteln. Besuchen können Gäste die 22.000-Einwohnerstadt, wenn sie in den Süden des Landes Nordrhein-Westfalen reisen.

Hier finden sie im Osten des Regierungsbezirks Köln den Oberbergischen Kreis. Das etwa 118 Quadratkilometer große Stadtgebiet erstreckt sich im Norden des nordrhein-westfälischen Kreises. Mit nur rund 180 Einwohnern je Quadratkilometer ist der Ort sehr dünn besiedelt. Der bereits um 1131 schriftlich erwähnte Ort zeigt sich im Bergischen Land als älteste Stadt. Bereits im 13. Jahrhundert profitierte der Ort von seinen Stadtrechten. Mitglied der Hanse ist die Stadt bereits seit über 600 Jahren. Im Jahr 1950 waren hier bereits rund 18.000 Menschen zu Hause. 1975 kam es im Rahmen der kommunalen Neugliederung zu wesentlichen Veränderungen im Ort. Große Teile der Gemeinden Wipperfeld und Klüppelberg wurden in die Stadt eingegliedert. Der Ort gehörte von nun an zum neu geordneten Oberbergischen Kreis. Die Hansestadt gliedert sich, neben dem gleichnamigen Hauptort, in sieben weitere Stadtteile. Zu jenen zählen Wipperfeld, Agathaberg, Thier, Egen, Ohl, Kreuzberg und Hämmern. Hinzu reihen sich noch 226 kleinere Ortschaften. Die Karnevals-Stadt Köln ist 40 Kilometer vom Ort entfernt. Die Stadt befindet sich direkt an der Wupper, bei der es sich um einen rund 117 Kilometer langen Fluss handelt. Der Ort grenzt unmittelbar an zwei nordrhein-westfälische Kreise. An das östliche Stadtgebiet schmiegt sich der Märkische Kreis an. Im Südwesten grenzt der Ort an den Rheinisch-Bergischen Kreis. Während der Rheinisch-Bergische Kreis ebenfalls zum Regierungsbezirk Köln gehört, ist der Märkische Kreis ein Teil des Regierungsbezirks Arnsberg. Weiterhin gehören die Städte Radevormwald im Norden und Hückeswagen im Westen zu den Nachbarorten der geschichtsträchtigen Stadt. An das südliche Stadtareal grenzen die Gemeinden Marienheide und Lindlar.

Viele Arbeitsplätze, ein ansprechendes Kinderbetreuungsangebot und bezahlbare Mieten sind drei Gründe, warum sich Menschen für die Hansestadt als Wohnort entscheiden. Zudem gilt der Ort als Behördenzentrum und verfügt über eine Vielzahl an öffentlichen Einrichtungen. Des Weiteren können Kinder und Erwachsene in der Stadt alle wichtigen Schulformen besuchen.

Der Ort bereichert mit einer gesunden Wirtschaftsstruktur und attraktiven Gewerbeflächen. Die Wirtschaft wird hier insbesondere durch mittelständische Betriebe aus Landwirtschaft, Industrie und Handwerk bestimmt. Im Einzelhandel bewegt sich der Umsatz von Wipperfürth jedoch unter dem Bundesdurchschnitt, was die Zentralitätskennziffer von etwa 91,5 bestätigt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Wipperfürth nur ca. 22 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Wipperfürth und des Oberbergischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Wipperfürth auch in den Nachbarorten Hückeswagen, Wipperfeld, Halver, Radevormwald, Ohl, Kempershöhe, Agathaberg, Niedergaul, Thier, Dhünn, Egen, Anschlag, Kreuzberg, Kupferberg, Marienheide, Hartegasse, Frielingsdorf, Kauserau, Lindlar, Obergelpe, Wegescheid, Kotthausen und Bergerhof tätig und habe im Bergischen Land und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits unzählige Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Wipperfürth interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Wipperfürth und den Oberbergischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung