Immobiliengutachter Erkrath

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Erkrath bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Erkrath im Kreis Mettmann im Niederbergischen Bereich tätig.

Erkrath

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Erkrath zwischen Rheinland und Bergischem Land, im Kreis Mettmann. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht zwischen Rheinland und Bergischem Land gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Mettmann im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Aufgrund der Nähe zur Landeshauptstadt Düsseldorf, welche im gleichnamigen Regierungsbezirk die höchsten Immobilienwerte aufweist, bewegen sich die Preise für Immobilien in Erkrath ebenfalls im oberen Preissegment.

Der Immobiliengutachter erkennt am Immobilienmarkt der Stadt Immobilienwerte, die über den Preisen der Regionen Remscheid, Wuppertal, Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Kleve und Mönchengladbach liegen. Auch in Teilen der Kreise Versen und Wesel sowie der Städte Essen, Krefeld und Solingen sind Immobilien günstiger als in der 45.000-Einwohnerstadt. Aktuell zeigt dessen Immobilienmarkt einen Mietspiegel auf, der von 5,60 Euro bis etwa 11 Euro pro Quadratmeter reicht. Der letztere Mietpreis bezieht sich auf hiesige Neubauhäuser, die als Einfamilien- oder Doppelhaus deklariert sind. Immobilien dieser Art, die dem Bestand angehören, werden im Ort ab circa 9,60 Euro je Quadratmeter vermietet. Eine Mietwohnung aus dem Bestand kostet, je nach Lage, zwischen 5,60 Euro und 8 Euro pro Quadratmeter. Bei einer neuen Wohnung steigt der Mietpreis auf ungefähr 9 Euro pro Quadratmeter. Der Immobiliengutachter bemerkte in den vergangenen Monaten keine wesentlichen Änderungen im Mietsegment. Lediglich wurden die Mieten von hiesigen Bestandshäusern und Bestandswohnungen moderat angezogen. Im Kaufsegment des regionalen Immobilienmarktes eruiert der Immobiliengutachter hingegen teils starke Preisanpassungen. Die Immobilienwerte von hiesigen Neubauhäusern sind in den letzten Monaten um circa 15 Prozent gestiegen. Derzeit müssen Käufer für einen Quadratmeter dieser Immobilien durchschnittlich 2.640 Euro bezahlen. Einen ähnlich hohen Kaufpreis fordern Verkäufer von städtischen Bestandshäusern. Auch diese Objekte sind mit einem Quadratmeterpreis von ungefähr 2.640 Euro sichtbar. Wer im Ort eine Eigentumswohnung kaufen möchte, kann dieses Vorhaben ab circa 1.620 Euro pro Quadratmeter verwirklichen. Allerdings steigt der Kaufpreis erheblich, wenn es sich bei diesem Objekt um eine neue Eigentumswohnung handelt. Diese wird in der Stadt meist nicht unter 2.520 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Die Kirche „St. Johannes der Täufer“ gilt als das Wahrzeichen und zugleich älteste Bauwerk der Stadt Erkrath.

Teile von dem eindrucksvollen Gebäude stammen aus dem 12. Jahrhundert. Neben der katholischen Kirche hält der Ort noch weitere Sehenswürdigkeiten bereit. Für jene, die ein großes Interesse an alten Immobilien haben, lohnt sich ein Besuch des Hauses Unterbach und der Villa Bayer. Im Stadtteil Unterfeldhaus ist das Haus Unterbach gelegen, welches in Form eines Rundturmes erscheint. Dieser galt einst als Herrensitz. Umrahmt wird das historische Haus von einer liebevoll angelegten Gartenanlage, die von dem berühmten Landschaftsarchitekten „Maximilian Friedrich Weyhe“ erstellt wurde. Im Ortsteil Hochdahl befindet sich mit der Villa Bayer ein weiteres denkmalgeschütztes Bauwerk. Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und fällt durch ihren ungewöhnlichen Säulen ins Auge. Gleichwohl wird die bemerkenswerte Anlage durch große Waldflächen sowie mehrere Gästehäuser und Bauernhöfe geziert.

Die 45.000-Einwohnerstadt gehört zum Landkreis Mettmann im südlichen Nordrhein-Westfalen. Das rund 27 Quadratkilometer große Stadtgebiet grenzt im Westen und Norden unmittelbar an die Metropole Düsseldorf.

Die Landeshauptstadt ist nur etwa fünf Kilometer vom Ort entfernt. Die niederbergische Stadt ist somit ein Teil des Regierungsbezirks Düsseldorf. Weiterhin blickt der interessierte Gast im Nordosten der Stadt auf die Kreisstadt Mettmann als Nachbarort. Das östliche Stadtareal ist von der Mittelstadt Haan umgeben. Die 55.000-Einwohnerstadt Hilden gilt als südlicher Nachbar des Ortes. Der Düsseldorfer Stadtteil Unterbach umrahmt die Stadt im Südwesten. Die nordrhein-westfälische Stadt liegt eingebettet zwischen dem Bergischen Land und dem Rheinland. Beide Regionen stellen Landschaftsgebiete in Nordrhein-Westfalen dar. Die Landschaft auf dem Stadtgebiet ist hauptsächlich durch Hügel und landwirtschaftlich genutzte Hänge gezeichnet. Diese nehmen in östlicher Richtung an Höhe zu. Die 40 Kilometer lange Düssel, ein Nebenfluss des Rheins, fließt durch den Ort. Die Stadt hat ebenfalls einen Anteil an dem eiszeitlichen Wildgehege, das sich im Naturschutzgebiet Neandertal befindet. Der noch relativ junge Ort erhielt erst im Jahre 1966 seine Stadterhebungsurkunde. Im Landkreis Mettmann gilt er somit als jüngste Stadt. Als selbstständiger Ort agiert Erkrath jedoch schon seit 1898. Heute setzt sich die Stadt aus drei Stadtteilen zusammen. Diese lauten, neben dem gleichnamigen Hauptort, Hochdahl und Unterfeldhaus.

Die niederbergische Stadt strahlt Ruhe und Gemütlichkeit aus. Der Düsseldorfer Vorort erweist sich als ein angenehmer Wohnort, der mit einigen Freizeitangeboten aufwartet. Neben den vielen Einkaufsmöglichkeiten stehen den Bewohnern hier mitunter das Schwimmbad „Neanderbad“ und mehrere Vereine zur Verfügung. Das moderne Frei- und Hallenbad verfügt über mehrere Sport- und Bewegungsbecken. Auch Erholungssuchende kommen in dem Schwimmbad, das ebenso einen großen Ruhebereich und ein Solebecken bietet, nicht zu kurz.

Die wichtigsten Standbeine der städtischen Wirtschaft sind das verarbeitende Gewerbe, der Handel und die Dienstleistungen. In diesen Branchen agieren vorwiegend mittelständische und kleine Betriebe. Die Stadt ist außerdem offen für innovative Unternehmen aus der Medizintechnik und der Informationstechnologie.

Die Zentralitätskennziffer von Erkrath zeigt auf, dass viele Einwohner ihr Geld für den Einzelhandel außerhalb der Stadt ausgeben. Die aktuelle Zentralitätskennziffer liegt bei etwa 66. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer weist einen Wert von rund 110 auf.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Erkrath nur ca. 17 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Erkrath und des Kreises Mettmann ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Erkrath auch in den Nachbarorten Hilden, Mettmann und der Landeshauptstadt Düsseldorf tätig und habe zwischen Rheinland und Bergischem Land und in der Westen von NRW seit ca. 20 Jahren bereits unzählige Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Erkrath interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Erkrath und den Kreis Mettmann.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung