Immobiliengutachter Regensburg

Immobiliengutachter in Regensburg: Der Immobiliensachverständige Matthias Kirchner bewertet in Regensburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Regensburg und in der Oberpfalz tätig.

Regensburg

RegensburgStaat: Deutschland
Bundesland: Freistaat Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: kreisfreie Stadt
Gemeinde: Stadt Regendburg
Einwohner: ca. 138.000 (Stand 2012)
Kaufkraftkennziffer: 110,00
Verwaltung: Rathausplatz 1 in 93047 Regensburg
Telefon: 09 41 /50 70
Umgebung von Regensburg: Lappersdorf, Zeitlarn, Wenzenbach, Tegernheim, Barbing, Neutraubling, Obertraubling, Pentling, Sinzing und Pettendorf.

Eine rasant wachsende Stadt

Regensburg

Hubert Kohl / pixelio.de

Regensburg, die kreisfreie, in Oberbayern gelegene Hauptstadt der Oberpfalz, gehört mit knapp 140.000 Einwohnern nicht nur zu den fünf größten Städten des Freistaates Bayern, sondern ist auch einer der ältesten Städte Deutschlands mit einer fast 800 Jahre alten Stadtgeschichte. Seit 2006 gehört die Regensburger Altstadt, die größte zusammenhängende Innenstadt aus der Zeit des Mittelalters, weitgehend im zweiten Weltkrieg von Luftangriffen verschont, dem UNESCO-Welterbe an. Eine Reihe von überaus sehenswerten historischen Gebäuden, Kirchen und Klöstern, sowie etliche kulturelle Einrichtungen lassen Regensburg zum Anziehungspunkt vieler Touristen werden. Die Besichtigung des imposanten gotischen Doms oder ein Gang auf der Steinernen Brücke über der Donau sind ein Muss. Etliche große Grün- und Wasserflächen bilden landschaftlich schöne Ruheoasen mit parkähnlichem Charakter und setzen Kontrastpunkte zur mittelalterlichen Architektur des Stadtbildes. Von Regensburg ausgehend lassen sich ausgiebige Schifffahrten auf der Donau oder ausgedehnte Wander- oder Radtouren inmitten herrlicher Natur des Umlandes durchführen. Der Donauradweg oder der Bayerische Wald laden förmlich dazu ein, egal zu welcher Jahreszeit. Im Winter ist Regensburg beliebtes Ziel vieler Wintersportler.

Trotz des mittelalterlichen Flairs Regensburg,

Wohnlagen Regensburg

Wohnlagen Regensburg (Quelle: HVB-Expertise, Stand: 09/2004)

mit sogar geschichtlich noch weiter zurückliegenden Besiedelungsspuren aus den Epochen der Steinzeit, der Kelten und der Römer, zählt die oberpfälzische Metropole zu den wirtschaftlich am stärksten wachsenden Standorten dieser Region mit hauptsächlicher Ausrichtung auf den Dienstleistungssektor, aber auch im verarbeitenden Gewerbe. Viele große Firmen wie Siemens, BMW schufen hier zahlreiche Arbeitsplätze in so genannten Wachstumsbranchen, insbesondere im Automobil- und Maschinenbau, sowie in der Biotechnologie, Elektrotechnik und Mikroelektronik. In kaum einer anderen Stadt herrscht eine höhere Arbeitsplatzdichte als in Regensburg vor, geprägt in erster Linie aber von gesunden Unternehmen des Mittelstands.

Sämtliche hier ansässige Unternehmen finden

in Regensburg hervorragende Bedingungen vor. Die Stadt ist perfekt an das Straßenverkehrsnetz angebunden. Die Autobahnen A3, A93 und künftig die A6 sorgen für optimale Nord-Süd- und West-Ost-Anbindungen, auch in das nahe Tschechien. Gleiches gilt für Fernbahnverbindungen und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrsnetzes. Der Münchener und der Nürnberger Flughafen sind in knapp einer Stunde mit dem Auto von Regensburg zu erreichen. Der Regensburger Hafen ist zudem der größte Binnenhafen Bayerns und bietet Transportmöglichkeiten über die durch Regensburg fließende Donau. Dennoch ist Regensburg durch seinen kompakten Stadtkern eine Stadt der kurzen Wege mit dichter Besiedelung.

Ein weiterer ausschlaggebender Grund für das enorme Wachstum der Stadt ist die hohe Zahl der hier wohnenden und hervorragend ausgebildeten Fachkräfte. Regensburg ist eine renommierte Universitätsstadt mit zwölf Fakultäten und 54 Studienfächern. So ist es kaum verwunderlich, dass dem Stadtbild von den bis zu 25.000 Studenten eine südländisch anmutende Lebendigkeit und Jugendlichkeit verliehen wird, die Regensburg den Titel „nördlichste Stadt Italiens“ einbrachte. Verständlich, neben den architektonisch reizvollen Gebäuden inmitten der verwinkelten Gassen der Altstadt finden sich ebenso zahlreiche Restaurants, Cafés, urige Kneipen oder Einkaufsmöglichkeiten auf kompakter Stadtfläche, die die Altstadt zum hoch frequentierten und beliebtesten Stadtteil machen. Prunkvolle Piazzas, Brunnen, Palais und Patriziertürme prägen das Stadtbild und laden zum Verweilen ein. Nicht umsonst zählt die Altstadt, neben den direkt an der Altstadt angrenzenden Stadtteilen Prüfening, sowie den Inneren und Äußeren Westen, zu den Wohnlagen mit den höchsten Miet- und Immobilienkaufpreisen auf dem Regensburger Immobilienmarkt.

Die zentrale, sehr gute Lage

mit allen in unmittelbarer Umgebung vorzufindenden Einkaufsmöglichkeiten für die Dinge des täglichen Bedarfs sorgen bei bezugsfreien Eigentumswohnungen für Quadratmeterpreise um die 3.500 Euro, Tendenz und Nachfrage steigend, Angebot auf dem Immobilienmarkt sinkend. Dennoch finden sich hier viele Familien mit Kindern vor, die insbesondere von den verkehrsberuhigten Zonen der City profitieren und so gut wie alle Erledigungen zu Fuß vornehmen können. Am häufigsten gesucht werden demzufolge größere Wohnungen mit gutem Standard, die allerdings frei verfügbar nur sehr schwer zu finden sind.

Geringfügig niedriger sind die Immobilienwerte

in den guten, südlich der Altstadt gelegenen Gebieten wie Dechbetten, der Hochhaussiedlung Königswiesen, dem Manhattan Regensburgs und zugleich Sitz vieler großer Studentenwohnheime in unmittelbarer Nähe der Universität, oder die nördlich der Donau gelegene, ehemalige nationalsozialistische Mustersiedlung namens Konradsiedlung. Dort liegen die Immobilienwerte bei ca. 3.000 Euro pro Quadratmeter bei einer Eigentumswohnung und bei knapp einer halben Million Euro für ein mittelgroßes, zehn Jahre altes Einfamilienhaus. Erheblich preisgünstiger sind Immobilienwerte in den mittleren Lagen wie Ziegetsdorf oder Kumpfmühl im Süden Regensburg zu erzielen. Dort befinden sich die Immobilien aber auch in unmittelbarer Nähe der Autobahn A3. Begehrt sind selbstverständlich Immobilien in unmittelbarer Nähe zur Donau mit seinen herrlichen, landschaftlich schönen Uferregionen.

Bezahlbare Immobilienwerte finden sich im Ostteil Regensburg

inmitten des Gewerbe- und Industriegebiets vor. Zu nennen wären hier Schwabelweis, Harting und Burgweinting, die zwar im Zuge der verstärkten Ansiedelung großer Firmen stetig wuchsen, aber aufgrund der hier vorliegenden gewerblichen Flächen landschaftlich für den Bau von Immobilien minder attraktiv sind. In diesen Lagen gibt es derzeit auch kaum Angebote auf dem Immobilienmarkt. Mietpreise für Immobilien liegen bei ca. 5,- Euro pro Quadratmeter.

Generell hat die insgesamt positive wirtschaftliche Entwicklung Regensburgs

zu einer erhöhten Nachfrage nach Objekten mit höhren Immobilienwerten auf dem Immobilienmarkt geführt, bei allerdings rückläufiger Bautätigkeit gerade im Bereich Geschosswohnungsbau. Fast 2.500 Menschen ziehen jährlich neu nach Regensburg und fordern Wohnraum ein. Allerdings versucht die Stadt der regen Nachfrage nach Eigenheimen auf dem Immobilienmarkt durch Ausweisung entsprechender Baugebiete Rechnung zu tragen. Gerade die momentan sehr niedrigen Hypothekenzinsen für Immobilien bei gleichzeitig anziehender Konjunktur verstärken den Druck auf die Stadt, preisgünstigen Wohnraum zu schaffen. Ein schwieriges Unterfangen. Die Immobilienpreise liegen im Vergleich zu Städten ähnlicher Größenordnung über dem Durchschnitt, Tendenz steigend. Neubaugebiete mit meist Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern werden in Dechbetten, in Burgweinting sowie im Inneren und Äußeren Westen geschaffen, zu allerdings nicht unerheblichen Preisen. Bauwillige weichen tendenziell eher in die Randgebiete bzw. das Umland Regensburgs aus und nehmen weniger urbanes Wohnen in Kauf.

Somit wird die Attraktivität der Stadt Regensburg

auch gleichzeitig zur Crux vieler Neubewohner, die sich nach Wohnraum oder günstig zu erwerbenden Immobilien umschauen. Gerade auch wegen der vielen hier studierenden, jungen Menschen werden verstärkt preiswerte Wohnungen bzw. Immobilien nachgefragt. Eine prekäre Situation für die Stadt Regensburg, um keine sozialen Kluften zwischen den verschiedenen Einkommensschichten entstehen zu lassen. Einerseits kaum existierende bzw. bezahlbare Bauflächen und Immobilien im Innenstadtbereich, andererseits immer mehr gut verdienende Fachkräfte, angelockt durch hervorragend bezahlende Großunternehmen, aber auch Tausende von Studenten mit geringem Einkommen, die nach dem Studium an Regensburg gebunden werden sollen, um das rasante Wachstum dieser attraktiven Stadt weiterhin aufrecht zu erhalten.

Weitere Makrolagen: Bergisch Gladbach | Coburg | Bonn | Dormitz | Duisburg | Eckental | Amberg | Görlitz | Gummersbach | Hückeswagen | Herzogenaurach | Köln | Leipzig | Lonnerstadt | Lübbenau | Neufahrn | Nümbrecht | Quitzdorf | Nürnberg | Waldbröl | Weißwasser | Wiehl | Wuppertal | Würzburg

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung