Immobiliengutachter Leipzig

Immobiliengutachter in Leipzig: Der Immobiliensachverständige Matthias Kirchner bewertet in Leipzig bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Leipzig und Sachsen tätig.

Leipzig

siepmannH / pixelio.de

LeipzigAls diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Leipzig in Sachsen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich in der Stadt an der Pleiße, zwischen Halle und Altenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region der Leipziger Tieflandsbucht im westlichen Freistaat Sachsen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Leipzig entwickeln sich momentan noch mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Das Wirtschaftsmagazin Handelsblatt berichtet jedoch in seiner Online-Ausgabe, dass die gestiegene Nachfrage am Standort die Mieten in den kommenden Jahren anziehen lassen wird. Die Mieten liegen bereits über den gesamtsächsischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Leipzig bei 11,60 Euro pro Quadratmeter. Woh-nungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 6,81 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 5,73 Euro pro Quadratmeter in ganz Sachsen. Für Wohnungen mit 100 Quadratme-tern werden in Leipzig durchschnittlich 8,63 Euro pro Quadratmeter erhoben, der gesamtsächsi-sche Vergleichswert liegt bei 7,13 Euro pro Quadratmeter. Die höchsten Wohnungsmietpreise werden mit 10,10 Euro im Zentrum-Ost erhoben, am günstigsten mietet man mit 5,89 Euro im Stadtteil Mockau-Nord. Auch Häuser mietet man in Leipzig teurer als im übrigen Bundesland. Häu-ser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,32 Euro vermietet, in Sachsen sind es 7,96 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,63 Euro pro Quadrat-meter, ansonsten werden dafür im Freistaat durchschnittlich 8,88 Euro pro Quadratmeter verlangt. Der Mietpreis für Häuser mit 200 Quadratmetern liegt bei durchschnittlich 8,78 Euro, im Ver-gleich zu 7,66 Euro im übrigen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Leipzig beobachten die Im-mobiliengutachter analoge Trends, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.576,56 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.059,63 Euro pro Quadratmeter erhoben, im Vergleich zu 1.596,61 Euro pro Quadratmeter im gesamten Frei-staat. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten durchschnittlich 3.441,71 Euro, der sächsische Vergleichspreis liegt bei 2.930,72 Euro. Die teuersten Wohnungen werden mit 4.316,76 Euro im Zentrum angeboten, am günstigsten kauft man Wohnungen mit 1.321,93 Euro im Stadtteil Lausen-Grünau. Bei den Häusern zeigen sich ähnliche Tendenzen. Für Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Leipzig durchschnittlich 3.011,63 Euro pro Quadratmeter verlangt, in ganz Sachsen sind 1.759,04 Euro pro Quadratmeter üblich. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Leipzig durchschnittlich 3.110,48 Euro pro Quadratmeter, während im übrigen Bundesland Durchschnittspreise von 1.682,43 Euro pro Quadratmeter verlangt werden. Der Kaufpreis für Häu-ser mit 200 Quadratmetern beträgt durchschnittlich 3.084,11 Euro, im Vergleich zu 1.426,97 Euro in Sachsen. Der teuerste Stadtteil für den Hauskauf ist mit 3.539,45 Euro Leutzsch, am günstigsten kauft man Häuser mit 1.700,69 Euro in Burghausen-Rückmarsdorf.

Leipzig ist eine kreisfreie Großstadt im Bundesland Sachsen. Die Stadt Halle (Saale) liegt rund 35 Kilometer im Nordwesten von Leipzig, die Bundeshauptstadt Berlin befindet sich knapp 200 Kilometer im Nordosten.

Leipzig liegt im Zentrum der Leipziger Tieflandsbucht. Auf einer Fläche von 297,8 km² leben hier 581.980 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.954 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Leipzig ist seit dem Jahr 2006 der Kommunalpolitiker Burkhard Jung von der SPD. Leipzig hat seinen Besuchern zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die gotische Thomaskirche aus dem 15. Jahrhundert war einst die Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs. Mit dem Bau der romanischen Nikolaikirche wurde im Jahre 1165 begonnen, der Sakralbau spielte während der Montagsdemonstrationen eine tragende Rolle, die das politische Ende der DDR einläuteten. Das Alte Rathaus ist ein Renaissancebau aus dem Jahre 1557. Die Moritzbastei wurde im Jahre 1554 erbaut. Der Bau galt damals als uneinnehmbares Meisterwerk der Festungsbaukunst. Der Grundstein für das Neue Rathaus wurde im Jahre 1899 auf den Resten der Pleißenburg gelegt. Das Bauwerk hat einen 114 Meter hohen Hauptturm und ist damit eines der höchsten Rathäuser weltweit. Der älteste noch erhaltene Handelshof von Leipzig ist der Barthels Hof von 1750. Das Gasthaus Auerbachs Keller aus dem 16. Jahrhundert erlangte durch die Erwähnung in Goethes Faust Weltruhm. In der Innenstadt von Leipzig gibt es viele Gebäude des bürgerlichen Barock, darunter beispielsweise die Alte Handelsbörse von 1679. Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt ist das Völkerschlachtdenkmal von 1898.

Leipzig verfügt über ein hervorragend ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen 76 Grundschulen, 28 Oberschulen, 21 Gymnasien, 18 Förderschulen und eine Freie Waldorfschule zur Verfügung. Studieren kann man hier an der Universität Leipzig, an der Hochschule für Grafik und Buchkunst und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur.

Die Stadt ist durch die Bundesautobahnen A9, A14, A16, A38 und A72 mit dem deutschen Fernstraßennetz verbunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B2, B6, B87, B181, B184 und B186 durch das Stadtgebiet.

Der Hauptbahnhof ist ein überregional bedeutender Schienenknotenpunkt und der Kern des Liniennetzes der S-Bahn Mitteldeutschland. Hier treffen sich die IC-Strecken von Hamburg nach München und von Dresden nach Saarbrücken. Außerdem gibt es stündliche Intercityverbindungen nach Halle (Saale), Magdeburg, Braunschweig, Hannover, Dortmund, Köln, Bremen, Oldenburg und Norddeich Mole. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Straßenbahnen und Bussen abgewickelt. Der Flughafen Leipzig-Halle liegt im Nordwesten des Stadtgebietes auf halber Strecke zwischen den beiden Großstädten.

Der Wirtschaftsstandort Leipzig hat sich nach der Wende grundlegend verändert. Große Industrieanlagen prägen seitdem die Wirtschaft der Stadt. Dazu gehört beispielsweise der Siemens-Konzern mit rund 1.700 Beschäftigten.

Der Autohersteller Porsche beschäftigt am Standort rund 3.300 Mitarbeiter. BMW stellt mit seinen Partnern und Zulieferern insgesamt rund 6.500 Arbeitsplätze zur Verfügung. Damit hat sich die Stadt zum wichtigen Automobilstandort entwickelt. Aber auch als Technologiestandort ist Leipzig von Bedeutung. Beispiele dafür sind der IT-Dienstleister Comparex AG und das Beratungsunternehmen Softline AG. Der Kabelnetzbetreiber Primacom Berlin GmbH ist mit seiner größten ostdeutschen Niederlassung in Leipzig vertreten. Der Kommunikationsdienstleister buw Management Holding GmbH & Co KG beschäftigt am Standort rund 1.100 Mitarbeiter. Leipzig ist darüber hinaus ein Banken- und Finanzstandort von überregionaler Bedeutung. Die Energiemetropole Leipzig betreibt das Cluster Energie und Umwelt. Hier sind beispielsweise das Deutsche Biomasseforschungszentrum, der Energieversorger VNG – Verbundnetz Gas und die größte Energiebörse Europas European Energy Exchange ansässig.

Die sächsische Metropole Leipzig mit ca. 300 km² Fläche liegt im westlichen Sachsen. Leipzig ist die größte Stadt des Freistaates Sachsen und damit wirtschaftliches, kulturelles und sportliches Zentrum der Region und in weiten Teilen auch des gesamten Bundeslandes.

Gemeinsam mit der Großstadt Halle bildet Leipzig den urbanen Kernbereich des Ballungsraumes, welcher etwa 2 Millionen Menschen beherbergt. Leipzig ist eines der sechs Oberzentren Sachsens. Gleichzeitig bildet Leipzig mit der Landeshauptstadt Dresden und dem Ballungsraum Chemnitz – Zwickau eine der elf deutschen Metropolregionen. Leipzig stellte in der DDR und stellt heute in den neuen Bundesländern die wirtschaftlich stärkste Region dar. Leipzig liegt im Zentrum der Leipziger Tieflandsbucht, welches einen Teil der Norddeutschen Tiefebene darstellt. Diese wird im Osten durch das nördliche Elbland und im Südosten und Süden durch das Mittelsächsische Hügelland begrenzt. Diese Tieflandsbucht geht im Bundesland Thüringen und Sachsen-Anhalt in das Tal der Saale in die Saale-Unstrut-Region über.

In der Nähe liegende Großstädte

sind Halle (etwa 30 km nordwestlich), Chemnitz (etwa 80 km südlich), Dresden (etwa 100 km südöstlich), Erfurt (etwa 100 km südwestlich), Magdeburg (etwa 100 km nordwestlich) und Berlin (etwa 145 km nördlich). Leipzig liegt annähernd im Mittelpunkt der drei benachbarten Landeshauptstädte Dresden, Magdeburg und Erfurt.

Leipzig wird von der Weißen Elster durchflossen,

welche im Stadtbereich in die Pleiße und die Parthe mündet. Aus der Weißen Elster entspringt im Stadtgebiet mit der Luppe ein zweiter Flusslauf. Mit Leipzig wird vor allem die Pleiße in Verbindung gebracht, da mit dem Pleißemühlgraben einer ihrer Nebenarme unmittelbar am Stadtzentrum vorbeifließt. Die höchsten Erhebungen Leipzigs sind der Monarchenhügel (159 m), der künstlich aufgeschüttete Fockeberg (153 m) sowie der knapp außerhalb der Stadtgrenze liegende Galgenberg (163 m).

Leipzig gliedert sich in zehn Stadtbezirke und 95 Ortsteile. Diese sind im Stadtbezirk Mitte: Zentrum, Zentrum-Ost, Zentrum-Südost, Zentrum-Süd, Zentrum-West, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord, Stadtbezirk Nordost: Schönefeld-Abtnaundorf, Schönefeld-Ost, Mockau-Süd, Mockau-Nord, Thekla, Plaußig-Portitz, Stadtbezirk Ost: Neustadt-Neuschönefeld, Volkmarsdorf, Anger-Crottendorf, Sellerhausen-Stünz, Paunsdorf, Heiterblick, Mölkau, Engelsdorf, Baalsdorf, Althen-Kleinpösna, Stadtbezirk Südost: Reudnitz-Thonberg, Stötteritz, Probstheida, Meusdorf,  Liebertwolkwitz, Holzhausen, Stadtbezirk Süd: Südvorstadt, Connewitz, Marienbrunn, Lößnig, Dölitz-Dösen, Stadtbezirk Südwest: Schleußig,  Plagwitz, Kleinzschocher, Großzschocher, Knautkleeberg-Knauthain,  Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Stadtbezirk West: Schönau, Grünau-Ost,  Grünau-Mitte, Grünau-Siedlung, Lausen-Grünau, Grünau-Nord, Miltitz, Stadtbezirk Alt-West: Lindenau, Altlindenau, Neulindenau, Leutzsch, Böhlitz-Ehrenberg, Burghausen-Rückmarsdorf, Stadtbezirk Nordwest: Möckern, Wahren, Lützschena-Stahmeln, Lindenthal, Stadtbezirk Nord: Gohlis-Süd, s. Gohlis, Gohlis-Mitte, Gohlis-Nord, Eutritzsch, Seehausen und Wiederitzsch.

Die verkehrstechnische Anbindung von Leipzig kann als sehr gut bezeichnet werden. Die Stadt wird von mehreren Bundesautobahnen tangiert, im Norden von der BAB 14, im Westen von der BAB 9 und im Süden von BAB 38. Die drei Autobahnen bilden einen dreieckigen Teilring des Autobahndoppelringes Mitteldeutsche Schleife um Halle und Leipzig. In Richtung Süden ist außerdem die A 72 teilweise im Bau beziehungsweise in Planung. Der Hauptbahnhof Leipzig ist wichtiger Haltepunkt diverser ICE, IC und Regionalverbindungen. Insbesondere ist Leipzig Bestandteil der ICE – Trasse Berlin – Leipzig – Nürnberg – München, einer der wichtigen Nord/Süd-Achsen im deutschen Bahnverkehr, welche seit Jahren für höhrere Geschwindigkeiten ausgebaut wurde und wird. Des Weiteren bestehen in der Stadt ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz sowie vier S-Bahnlinien.

Der Flughafen Halle/Leipzig (ca. 2,4 Millionen Fluggäste p. a.), welcher recht genau zwischen den beiden Metropolen liegt, besitz eine internationale Anbindung und gilt mittlerweile als der deutsche Frachtflughafen. Er ist vom Stadtzentrum der Stadt Leipzig etwa 22 Kilometer entfernt.

Vorherrschende Industriezweige der örtlichen Wirtschaft

sind die Chemieindustrie, der Maschinenbau, der Schienenfahrzeugbau, die Elektrotechnik, seit neuerer Zeit der Automobilbau (BMW und Porsche) und die Telekomunikationsindustrie. Der Dienstleistungssektor wird dominiert durch die Bankenwirtschaft, das Fracht- und Transport- und Logistikwesen, aber auch durch Medizin- und Gesundheitseinrichtungen. Leipzig stellt mit der Leipziger Messe einen internationalen und gleichzeitig einen der ältesten europäischen Messeplätze. Leipzig ist des Weiteren Sitz des Bundesverwaltungsgerichtes. Die Arbeitslosenquote ist meist zweistellig, was aber zum Einen in Großstädten nicht unüblich ist und in Städte der neuen Bundesländer ebenso üblich zu sein scheint. Insgesamt sank die Arbeitslosigkeit mit Blick auf die letzte Dekade doch recht erheblich, was für eine gewisse Belebung des Leipziger  Arbeitsmarktes spricht.

Die Einwohnerzahl Leipzigs steigt seit einigen Jahren in Leipzig stetig an, was für die neuen Bundesländer ein Novum ist. Dennoch führte in der Vergangenheit die deutsche Gesamtwirtschaftslage als auch insbesondere die Leipziger Situation den Immobilienmarkt der Stadt in ein relatives Nachfragetief, welches etwa im Jahr 2001/2002 die Talsohle erreichte und sich seither nach einer Bodenbildung nach oben bewegt. Seit der Finanzkrise verzeichnet der Immobiliengutachter in Leizig jedoch eine verstärkte Nachfrage nach Anlageobjekten aber auch nach Mietwohnungen.

Die Bodenwerte sind flächendeckend seit Mitte der 1990er Jahre rückläufig, was u. a. die Nachwende – Euphorie verdeutlicht, welche sich in der letzten Dekade konsolidierend auf den Grundstücksmarkt ausgewirkt hat. Dieser rückläufige Preistrend spiegelte sich auch im Bereich der Wohnimmobilien wieder. Die absoluten Kauffälle nehmen jedoch seit dem Jahr 2005 wieder stärker zu, was letztlich auch auf den Kaufdruck ausländischer Investoren und einen gewissen Fusionsschub im Bereich großer innländischer Investment – Portfolien zurückzuführen ist. Seit ca. 2008 steigen auch die Preise wieder stärker an, was auf die niedrigen Zinsen, die verbesserten wirtschaftlichen Rahmendaten und eine gewisse Euro-Skepsis zurückzuführen ist. Der Sachverständige resümiert mittlerweile einen Verkäufer- bzw. Vermietermarkt, außerhalb der Spitzenlagen. In den besten Lagen erkennt der Immobiliengutachter die Immobilienmärkte in Leipzig ausgeglichen. Der Verfasser sieht sich mit einem gewissen Nachfrageüberhang und einem knappen Wohnungsbestand in beliebten Wohnlagen konfrontiert.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden

Der Immobilienmarkt der Stadt Leipzig und von Westsachsen ist mir gut vertraut. Die größte sächsische Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Sachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Leipzig auch in den Nachbarorten in der Region Krostitz, Rackwitz, Taucha, Jesewitz, Brandis, Borsdorf, Großpösna, Naunhof, Markkleeberg, Zwenkau, Markranstädt, Schkeuditz, Kitzen und im Landkreis Leipzig tätig und habe in Westsachsen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Leipzig interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Leipzig und den Freistaat Sachsen.

Weitere Makrolagen: Bergisch Gladbach | Coburg | Bonn | Duisburg | Amberg | Görlitz | Gummersbach | Herzogenaurach | Regensburg | Lübbenau | Quitzdorf | Weißwasser | Wiehl | Wuppertal | Würzburg

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung