Immobiliengutachter Zirndorf

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Zirndorf bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Zirndorf im Landkreis Fürth tätig.

Zirndorf

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Zirndorf in Mittelfranken im Landkreis Fürth. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Fürth im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Am Immobilienmarkt von Zirndorf mussten die Immobiliengutachter in den zurückliegenden Jahren teils erhebliche Preissprünge erleben. Eine entscheidende Rolle für die steigenden Immobilienwerte am regionalen Immobilienmarkt spielt die Nähe zu den mittelfränkischen Großstädten.

Nürnberg und Fürth sind vom Ort aus nur einen Katzensprung entfernt. Die Preise im Bereich der Immobilien bewegen sich in der mittelfränkischen Kreisstadt bereits im oberen Bereich. Die Immobilienwerte haben hier beinahe das hohe Preisniveau der Großstädte Nürnberg und Fürth erreicht. In besten Wohnlagen der Stadt fordern Vermieter bis zu etwa 12 Euro pro Quadratmeter Miete. Auch Bestandswohnungen erreichen in der Stadt inzwischen Mieten von bis zu circa 9,50 Euro je Quadratmeter. In manchen Wohnlagen registrieren die Immobiliengutachter bei diesen Immobilien ebenso geringere Quadratmeterpreise von etwa 6,50 Euro. Der durchschnittliche Mietpreis für solche Wohnungen beläuft sich im Ort jedoch auf rund 8 Euro pro Quadratmeter. Für ein städtisches Haus, das zur Miete angeboten wird, zahlen Kunden derzeit zwischen ungefähr 8,30 Euro und 8,60 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahr sind am lokalen Immobilienmarkt sowohl die Mieten hiesiger Ein- und Zweifamilienhäuser als auch jene von Neubauwohnungen merklich gestiegen. Beschäftigen sich die Immobiliengutachter mit den Kaufpreisen im Ort, stellen sie im Wesentlichen im Segment von Neubauwohnungen sowie Neubauhäusern hohe Immobilienwerte fest. Ein Quadratmeter einer neuen Eigentumswohnung fordert in der Stadt circa 3.310 Euro. Deutlich geringe Kaufpreise sind bei lokalen Bestandswohnungen sichtbar. Der Quadratmeterpreis liegt bei diesen Immobilien bei knapp 2.200 Euro. Interessenten von städtischen Einfamilien- oder Doppelhäusern müssen sich aktuell auf Preise von rund 2.680 Euro je Quadratmeter einstellen. Ist das Haus noch jünger als drei Jahre, steigt der Quadratmeterpreis auf circa 3.130 Euro.

In Zirndorf herrscht ein reges Kulturleben. Zwei bedeutende Kultureinrichtungen der Stadt sind das städtische Museum und die Paul-Metz-Halle. Das dreigeschossige Museum vermittelt dem Besucher in unterschiedlichen Räumlichkeiten aufschlussreiche Details zur Stadtgeschichte. Im Erdgeschoss des Museums nimmt die regionale Spielzeugindustrie den Mittelpunkt ein. Ausgestellt wird hier vor allem Blechspielzeug aus dem 19. Jahrhundert wie Trompeten, Spardosen oder Brummkreisel. Das im Ort hergestellte Spielzeug fand weltweit Anwendung. Jene, die an der Geschichte der Stadt interessiert sind, kommen im Obergeschoss auf ihre Kosten. Die Räumlichkeiten dieser Etage widmen sich der Entwicklung des Ortes während des 30-jährigen Krieges. In einem eindrucksvollen Ambiente erstrahlt der 100 Quadratmeter große Dachsaal des Museums, welcher sich unter einem offenen Dachstuhl befindet. Dieser ist hauptsächlich Ausübungsort von diversen Sonderausstellungen.

Als Kreisstadt des Landkreises Fürth erfüllt Zirndorf eine Vielzahl an Funktionen. Die deutsche Spielzeug-Stadt ist in vielen Bereichen optimal aufgestellt.

So verfügt sie über diverse soziale Einrichtungen. Gleichwohl gilt ihr Bildungsangebot als überaus vielfältig. Die etwa 25.000 Einwohner und Einwohnerinnen der Kreisstadt sind in einem ihrer neun Ortsteile zu Hause. Die meisten von ihnen leben in der attraktiven Kernstadt, welche von einem großen Fachwerkensemble gezeichnet ist. Aber auch die Stadtteile Wintersdorf, Anwanden, Weinzierlein, Banderbach, Weiherhof, Bronnamberg, Lind und Leichendorf sind von Schönheit und Lebendigkeit gekennzeichnet. Sehr rege ist hier vor allem das Vereins- und Gesellschaftsleben. Ein Wahrzeichen der mittelfränkischen Kreisstadt ist die Stadtkirche St. Rochus, die mit ihren angrenzenden Pfarr- und Kirchenhäusern den Mittelpunkt der hiesigen Altstadt einnimmt. Nicht minder interessant sind die vielen Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhundert und die städtische Brauerei. Die evangelische Pfarrkirche „St. Rochus“ ist ebenfalls mehrere hundert Jahre alt. Zu den hiesigen Fachwerkhäusern gehört unter anderem das Alte Schlösschen, das sich in der Roten Straße befindet. Das traufseitige Fachwerkhaus wurde im Jahre 1674 geschaffen. Die Lage der Stadt im Südosten des Kreises Fürth verspricht günstige Anbindungen in umliegende Städte. Das rund 29 Quadratkilometer große Stadtgebiet grenzt im Norden direkt an die kreisfreie Großstadt Fürth. Im Osten teilt sich die Kreisstadt mit der Großstadt Nürnberg eine Grenze. An das südliche Areal der Stadt grenzen die Städte Oberasbach und Roßtal. Im Westen ist der Ort von den Gemeinden Cadolzburg, Ammerndorf und Seukendorf umgeben. Durch die 25.000-Einwohnerstadt fließt die rund 40 Kilometer lange Bibert, welche in Fürth später in die Rednitz übergeht.

Zirndorf ist eine traditionsreiche und zugleich weltoffene Stadt, die sich durch viele moderne Angebote auszeichnet. Der hiesige Marktplatz wurde in der Vergangenheit aufwendig saniert und gilt heute als das Schmuckstück des bayerischen Städtchens. Darüber hinaus haben die Einwohner der Stadt alle wichtigen Einrichtungen vor ihrer Tür. Ob Jugendhaus, Seniorenbeirat oder Volkshochschule – die Stadt bereichert mit einer bunt gefächerten Offerte.

Einen Aufschwung erlebte die städtische Wirtschaft bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Spielzeugindustrie machte den Ort weltweit bekannt. Auch heute noch haben hier einige Global-Player, wie „geobra Brandstätter“ und „Metz-Werke“ ihren Sitz. Die Einzelhandelskaufkraft je Einwohner beläuft sich in Zirndorf auf etwa 7.080 Euro je Einwohner. Aus der Stadt fließt allerdings Kaufkraft in die Umlandgemeinden ab.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Zirndorf nur ca. 12 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Kreisstadt Zirndorf und des Landkreises Fürth ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Kreisstadt Zirndorf auch in den Nachbarorten Fürth und Nürnberg sind Cadolzburg, Ammerndorf, Roßtal und Oberasbach tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Zirndorf interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Zirndorf und den Landkreis Fürth.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung