Immobiliengutachter Roßtal

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Roßtal bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Roßtal im Landkreis Fürth tätig.

Rosstal

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Roßtal in Mittelfranken im Landkreis Fürth. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Fürth im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Wenn die Immobiliengutachter die Immobilienwerte am Roßtaler Immobilienmarkt mit jenen der anderen Orte im Kreis Fürth vergleichen, so stellen sie in der Marktgemeinde ein vergleichsweise niedriges Preisniveau fest.

Ziehen die Immobiliengutachter jedoch für ihren Vergleich die Regionen im gesamten Mittelfranken heran, so herrschen am regionalen Immobilienmarkt teilweise überdurchschnittlich hohe Preise für Immobilien. Die Mieten sind am lokalen Immobilienmarkt inzwischen bis auf ungefähr 8,40 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Solch hohen Quadratmeterpreise verzeichnen hier jedoch nur neue Mietwohnungen in guten Wohngegenden. Eine Bestandswohnung gibt es hier bereits ab etwa 5,50 Euro pro Quadratmeter. Der Immobiliengutachter sieht in der bayerischen Marktgemeinde ein ausgewogenes Verhältnis zwischen zwischen den angebotenen Bestandshäusern und den neuen Immobilien. Derzeit stehen am lokalen Immobilienmarkt rund 220 Immobilien zur Miete oder zum Verkauf. Wer sich in der Gegend eher für Miethäuser interessiert, muss sich gegenwärtig auf einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,50 Euro einstellen. Nur moderat höher ist der Mietpreis eines hiesigen Neubauhauses. Dieser beläuft sich aktuell auf rund 7,90 Euro pro Quadratmeter. Der Immobiliengutachter konnte im Vorjahr in der Marktgemeinde nur im Segment der Bestandswohnungen leichte Anstiege feststellen. Die Mieten verbuchten hier Veränderungsraten von etwa 5,5 Prozent. Gleichwohl lohnt sich derzeit der Kauf von Wohnungen im Ort. Der Immobiliengutachter begründet diese Tatsache mit den attraktiven Bruttomietrenditen von derzeit rund 3,5 Prozent. Die Vermarktungsdauer von hiesigen Wohnungen hat sich seit Ende 2015 im Ort reduziert. So sind Eigentumswohnungen als Bestandsobjekt in den Immobilieninseraten circa 40 Tage angezeigt. Auch die Vermarktungsdauer hiesiger Mietwohnungen aus dem Bestand hat sich seit jener Zeit verringert. Wesentliche Veränderungen sind am hiesigen Immobilienmarkt bei den Immobilienwerten von Ein- und Zweifamilienhäusern zu erkennen. Die Immobiliengutachter beobachten Immobilien aus dem Bestand Anstiege von etwa 17 Prozent. Ein Quadratmeter eines regionalen Bestandshauses kostet aktuell rund 2.170 Euro. Der Kaufpreis lokaler Neubauhäuser ist in manchen Wohnlagen etwas niedriger. Ein Quadratmeter fordert etwa 1.960 Euro. Kunden, die im Ort eine Bestandswohnung kaufen wollen, müssen sich augenblicklich auf Kaufpreise von circa 2.030 Euro pro Quadratmeter einstellen. Beim Erwerb einer neuen Eigentumswohnung im Ort sind Quadratmeterpreise von knapp 2.590 Euro üblich.

Die Geschichte des Marktes Roßtal datiert bis auf das Jahr 1050. In einer Urkunde tauchte der Ort bereits etwa 100 Jahre früher auf. Hier wurde er mit den Namen „Horsadal“ erwähnt. Mitte des 14. Jahrhunderts erlangte die Gegend ihre Marktrechte. Im Jahre 1872 wurde die erste Eisenbahnstrecke von Nürnberg nach Ansbach im Ort errichtet. In seiner heutigen Gestalt erscheint der Markt seit 1978, wo es zu mehreren Eingemeindungen kam. Heute gehören insgesamt 16 Ortsteile zu der mittelfränkischen Marktgemeinde. Jeder einzelne von ihnen zeichnet sich durch ruhige Wohngegenden und ländliche Nähe aus.

Die rund 10.000 Roßtaler sind im Süden des Landkreises Fürth zu Hause. Das mittelfränkische Kreisgebiet umfasst eine Gesamtfläche von über 307 Quadratkilometer.

Es nimmt die nordöstliche Region des Regierungsbezirks Mittelfranken ein. Der Markt selbst dehnt sich auf ungefähr 44 Quadratkilometer aus. Von dem Oberzentrum Nürnberg trennen ihn nur 15 Kilometer. Der rund 40 Kilometer lange Fluss, die Bibert, durchquert das Areal der ländlichen Marktgemeinde. Das bayerische Kleinzentrum verfügt nur über eine kleine Anzahl an Sehenswürdigkeiten und historischen Bauwerken. Die dominantesten Sehenswürdigkeiten des Marktes stellen eine in Stein gemeißelte Skulptur und die Hallenkrypta dar. Die Hallenkrypta gehört zu einer Pfarrkirche und stammt aus dem 11. Jahrhundert. Für Kultur-Interessierte lohnt sich ein Besuch des hiesigen Museumshofes. Auffällig im Ort ist die große Anzahl an christlichen Vereinen. Ebenso sind im Ort zahlreiche Gesang- und Musikvereine ansässig. Aktuell agiert Johann Völkl als Bürgermeister der Marktgemeinde. Partnerschaften bestehen derzeit zur Stadt Thalheim im Erzgebirge und zur französischen Gemeinde Auzances. Im Süden grenzt der Markt an das Gebiet von zwei mittelfränkischen Landkreisen. Dies ist zum einen der Landkreis Roth im Südosten und zum anderen der Landkreis Ansbach im Südwesten. Darüber hinaus teilt sich der Markt mit Nachbarorten eine gemeinsame Grenze, welche sich auf dem selbigen Kreisgebiet befinden. Zu jenen zählen die Gemeinde Großhabersdorf im Westen, der Markt Ammerndorf im Norden, die Kreisstadt Zirndorf im Nordosten und die Stadt Stein im Osten.

In der Marktgemeinde existieren derzeit vier Kinderkrippen, zwei Kindertagesstätte und drei Kindergärten. Zudem sind im Ort eine Mittelschule und eine Grundschule ansässig. Mehrere soziale Einrichtungen unterstützen in der Gegend sowohl jüngere als auch ältere Menschen. Zu jenen gehören mitunter das Betreute Wohnen, die Caritas Sozialstadtion und die Fürther Tafel.

Im Ortsteil Buchschwabach befindet sich das Gewerbeareal „Flugplatz“. Roßtal ist durch mehrere Staats- und Kreisstraßen mit seinen Nachbarorten verbunden. Durch zwei Ortsteile des Marktes verläuft zudem die Bundesstraße 14, welche zugleich eine Anbindung an das Autobahnnetz gewährleistet. Aus der Marktgemeinde fließt Kaufkraft in die Nachbarorte ab. Die Einzelhandelszentralität liegt hier nur bei circa 37 Prozent.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Roßtal nur ca. 17 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Marktgemeinde Roßtal und des Landkreises Fürth ist mir somit gut vertraut. Die Marktgemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Marktgemeinde Roßtal auch in den Nachbarorten Zirndorf, Stein, Rohr, Heilsbronn, Großhabersdorf, Ammerndorf tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Roßtal interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Roßtal und den Landkreis Fürth.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung