Immobilienbewertung im Vogtlandkreis

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet im Vogtlandkreis bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. im Vogtlandkreis in Südwestsachsen tätig.

Vogtlandkreis

Lothar Henke / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Vogtlandkreises in Sachsen im südlichen Westen Sachsens. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Sachsen, zwischen Hof und Zwickau, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Vogtlandkreises im sächsischen Westen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Plauen entwickeln sich mit sehr moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Die Freie Presse berichtet online, dass Plauen die niedrigsten Mietpreise von ganz Deutschland aufweist.

Die durchschnittlichen Mietpreise liegen denn auch deutlich unter den gesamtsächsischen Vergleichswerten. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Plauen bei 4,65 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden in Plauen durchschnittlich 4,40 Euro verlangt, während in ganz Sachsen Durchschnittspreise von 5,67 Euro üblich sind. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten in Plauen durchschnittlich 5,10 Euro, im gesamten Bundesland liegt der Durchschnittspreis bei 7,00 Euro. Die höchsten Wohnungsmietpreise werden mit 5,80 Euro im Stadtteil Neundorf fällig, am günstigsten wohnt man mit 3,95 Euro in Chrieschwitz. Bei den Mietpreisen für Häuser zeigt sich ein umgekehrter Trend. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten in Plauen durchschnittlich 7,78 Euro, während in ganz Sachsen 7,47 Euro verlangt werden. Am Immobilienmarkt Plauen beobachten die Immobiliengutachter noch deutlichere Preisunterschiede. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.073,19 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten in Plauen durchschnittlich 417,39 Euro im Vergleich zu 1.422,88 Euro in ganz Sachsen. Die teuersten Wohnungen werden mit 548,93 Euro in der Bahnhofsvorstadt verkauft, die günstigsten Preise findet man mit 360,15 Euro im Stadtteil Haselbrunn. Bei den Kaufpreisen für Häuser tritt die Preisschere weniger deutlich zutage. Für Häuser mit 100 Quadratmetern Fläche werden in Plauen durchschnittlich 1.606,93 Euro verlangt, im ganzen Bundesland Sachsen liegt der Durchschnittspreis hingegen bei 1.742,96 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Plauen durchschnittlich 1.329,84 Euro, im Vergleich zum Durchschnittspreis von 1.596,49 Euro im gesamten Freistaat. Die höchsten Preise werden mit 1.700,71 Euro in Reinsdorf verlangt, am günstigsten kauft man Häuser mit durchschnittlich 1.062,39 Euro in der Südvorstadt.

Der Vogtlandkreis liegt im Süden des Bundeslandes Sachsen. Das Kreisgebiet erstreckt sich zwischen dem Erzgebirge, dem Bundesland Bayern und der tschechischen Grenze.

Die Stadt Plauen ist der Verwaltungssitz des Landkreises. Auf einer Fläche von 1.412,42 km² unterteilt sich der Landkreis in 16 Städte. Durch die 232.318 im Landkreis lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 164 Einwohnern je Quadratkilometer. Oberbürgermeister der Stadt Plauen ist seit 2007 der FDP-Politiker Ralf Oberdorfer, Landrat im Kreis ist seit 2015 Rolf Keil von der CDU. Sehenswert in der Stadt Plauen sind unter anderem das historische Rathaus, der Altmarkt, der Bärensteinturm, das Malzhaus, der Nonnenturm, das Weißbachsche Haus, die Bürgerhäuser in der Lessingstraße, die 1122 geweihte Johanniskirche, die Lutherkirche von 1693 und die Pauluskirche von 1895. Einen Besuch wert ist im Vogtlandkreis auch die Stadt Bad Elster, eines der ältesten Mineral- und Moorheilbäder Deutschlands. Weitere Sehenswürdigkeiten im Kreis sind beispielsweise die Göltzschtalbrücke, das Obere und das Untere Schloss in Greiz, die Drachenhöhle Syrau, die Elstertalbrücke, der Alte Söll in Schöneck, das Sommerpalais in Greiz, die Burg Mylau, das Schloss Leubnitz in Rosenbach, die Burg Voigtsberg in Oelsnitz, der Schlossturm in Auerbach, das Mineralienzentrum Schneckenstein, die Burgruine Elsterberg, das Schloss Treuen, die Schlossinsel in Rodewisch und der Gasparinentempel in Greiz.

Der Vogtlandkreis verfügt über ein sehr gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern stehen insgesamt 55 Grundschulen, zwei Oberschulen, 20 Mittelschulen und acht Gymnasien zur Verfügung. Die sieben Förderschulen und die drei beruflichen Schulzentren des Kreises ergänzen das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man im Landkreis an der staatlichen Studienakademie Plauen und der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Der Vogtlandkreis war mit dem Musikwinkel einst das globale Zentrum des Musikinstrumentenbaus. Die Orte Markneukirchen, Erlbach, Klingenthal und Schöneck sind bis heute als Musikwinkel bekannt, wo viele Musikinstrumente produziert werden.

Die Region Plauen ist für ihre Textilindustrie berühmt geworden, vor allem wegen der renommierten Plauener Spitze. Aber auch der Druckmaschinenbau und die Fahrzeugindustrie sind prägende Wirtschaftszweige für den Vogtlandkreis. Neben den acht Rehakliniken auf dem Kreisgebiet spielt auch die Medizintechnik eine bedeutende Rolle, Beispiele sind der Nahtmaterialhersteller Catgut GmbH in Markneukirchen und der Operationsaalausstatter S-Cape GmbH in Reichenbach.

Nachbarkreise sind: Landkreis Greiz, Saale-Orla-Kreis in Thüringen, Landkreis Zwickau, Erzgebirgskreis, Landkreis Hof in Bayern und das Nachbarland Tschechien.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Vogtlandkreises nur ca. 145 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Vogtlandkreises und der Region Südwestsachsen sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im mittleren Norden des Freistaates Sachsen. Als Immobiliengutachter bin ich im nordsächsischen Landkreis u.a. in den Gemeinden und Städten Adorf/Vogtl., Auerbach/Vogtl., Bad Elster, Elsterberg, Falkenstein/Vogtl., Klingenthal, Lengenfeld, Markneukirchen, Netzschkau, Oelsnitz/Vogtl., Pausa-Mühltroff, Plauen, Reichenbach im Vogtland, Rodewisch, Schöneck/Vogtl. und Treuen tätig und habe in Südwestsachsen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einer Immobilienbewertung im Vogtlandkreis interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Vogtlandkreis und Sachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung