Immobilienbewertung in Neu-Isenburg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Neu-Isenburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Neu-Isenburg in Hessen tätig.

Neu-Isenburg

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Neu-Isenburg in Südhessen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Langen und Offenbach, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Rhein-Main-Gebiet, im Süden Hessens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Neu-Isenburg entwickeln sich mit moderat steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Neu-Isenburg um etwa 20 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises liegen. Die Mieten in der Stadt bleiben meist über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Neu-Isenburg bei 14,39 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Neu-Isenburg im Allgemeinen günstiger als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 30 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 15,43 Euro vermietet, ansonsten werden in Hessen durchschnittliche Mietpreise von 15,70 Euro verlangt. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,53 Euro, im Vergleich zu 10,63 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mietet man in Neu-Isenburg hingegen teurer als sonst in Hessen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern mietet man in Neu-Isenburg für durchschnittlich 14,65 Euro, in Hessen sind es im Durchschnitt 10,59 Euro. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 11,11 Euro, im Vergleich zu 10,64 Euro im übrigen Hessen. Am Immobilienmarkt von Neu-Isenburg beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.841,92 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Neu-Isenburg zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Hessen. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 4.166,16 Euro, im Vergleich zu 3.591,01 Euro in ganz Hessen. Häuser werden in Neu-Isenburg ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Die Preise für Häuser mit 100 Quadratmetern liegen hier bei durchschnittlich 5.405,46 Euro, in Hessen sind es ansonsten 2.436,59 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Neu-Isenburg durchschnittlich 3.846,15 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.481,20 Euro üblich ist. Häuser mit 200 Quadratmetern werden in Neu-Isenburg für durchschnittlich 3.761,42 Euro verkauft, in Hessen liegt der Durchschnittspreis bei 2.407,20 Euro.

Die Stadt Neu-Isenburg gehört zum Landkreis Offenbach des Bundeslandes Hessen. Neu-Isenburg entstand ursprünglich als Zufluchtsort für Hugenotten und wird deshalb bis heute Hugenottenstadt genannt.

Die Mainmetropole Frankfurt und ihr Flughafen befinden sich in unmittelbarer geografischer Nähe. Neu-Isenburg liegt im Rhein-Main-Gebiet. Auf einer Fläche von 24,31 km² leben hier 37.563 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.545 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Neu-Isenburg ist seit 2010 der parteilose Kommunalpolitiker Herbert Hunkel. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neu-Isenburg wurde allerdings während des Zweiten Weltkrieges bei einem verheerenden Bombenangriff fast zur Hälfte zerstört. Viele historische Gebäude, die dabei beschädigt wurden, hat man daraufhin abgerissen. Eines der wieder aufgebauten Fachwerkhäuser ist beispielsweise das Haus zum Löwen, es dient heute als Stadtmuseum. Hier erfährt man alles Wissenswerte zur Geschichte und Kultur der Stadt Neu-Isenburg. Im Zeppelin-Museum wird auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern die Geschichte der Zeppelin-Luftschifffahrt dokumentiert. Das Bertha Pappenheim Haus widmet sich dem Leben von Bertha Pappenheim und ihrem Wirken in Neu-Isenburg. Außerdem verfügt die Stadt über eine Bibliothek mit rund 70.000 Medien. Die Stadtbibliothek Neu-Isenburg belegte im Jahr 2010 den 6. Platz im deutschlandweiten Vergleich der öffentlichen Bibliotheken.

Neu-Isenburg verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen fünf Grundschulen, eine Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Eine Förderschule für Lernhilfe rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Neu-Isenburg ist über mehrere Anschlussstellen zu den Bundesautobahnen A3 von der niederländischen bis zur österreichischen Grenze, A5 von Hamburg nach Basel und A661 von Oberursel nach Egelsbach hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Der hiesige Bahnhof liegt an der Main-Neckar-Eisenbahn. Die Strecke verläuft von Frankfurt nach Heidelberg. Über die Schiene ist Neu-Isenburg außerdem mit dem S-Bahn-Netz Rhein-Main verbunden. Es gibt unter anderem eine direkte Anbindung zum Frankfurter Hauptbahnhof. Der Frankfurter Flughafen liegt direkt an der Grenze zum Stadtgebiet von Neu-Isenburg.

Der Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg profitiert maßgeblich von der unmittelbaren geografischen Nähe zur Metropole Frankfurt am Main.

Früher herrschte hier das produzierende Gewerbe vor, heute hat sich die Stadt durch ihre verkehrsgünstige Lage zu einem bedeutenden Dienstleistungsstandort entwickelt. Die Nähe zum Flughafen und zum Messegelände kurbeln auch das Gastgewerbe an. Im Jahr 2008 zählte man in Neu-Isenburg insgesamt 323.776 Übernachtungen. Zu den am Standort ansässigen Unternehmen zählen beispielsweise das Dienstleistungsunternehmen aramark Holdings GmbH & Co KG, der Elektronikkonzern Arrow Electronics Deutschland, der Kaffeemaschinenhersteller De Longhi Deutschland GmbH, die RWE-Tochter eprimo GmbH, das Luftfahrtunternehmen Jeppesen GmbH, das Großhandelsunternehmen OHG Selgros Cash & Carry GmbH & Co, die Bahlsen-Tochter Lorenz Snack-World, die Lufthansa-Catering-Tochter LSG Sky Chefs AG, die Lufthansa-Tochter AirPlus Servicekarten GmbH, der Getränkekonzern Pepsi-Cola, die französische Softwarefirma Sescoi GmbH, die Fleischwarenfabrik G.A. Müller GmbH, der Chemiekonzern DuPont Corporation und die Bundesdruckerei GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Köln und ist von Neu-Isenburg nur ca. 190 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der südhessischen Stadt Neu-Isenburg und des Regierungsbezirks Darmstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Neu-Isenburg auch in den Nachbarorten Frankfurt am Main, Offenbach am Main, Dreieich, Langen und Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau tätig und habe in Hessen, in der Region Südhessen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Neu-Isenburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Neu-Isenburg und Hessen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung