Immobilienbewertung im Landkreis Main-Spessart

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet im Landkreis Main-Spessart bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. im Landkreis Main-Spessart in Unterfranken tätig.

Landkreis Main-Spessart

Dieter Schütz / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Landkreises Main-Spessart in Unterfranken im Nordwesten Bayerns. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Unterfranken, zwischen Schweinfurt und Aschaffenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Main-Spessart im bayerischen Nordwesten. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in Karlstadt entwickeln sich mit gemäßigter Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Die Plattform Verivox berichtet, dass die Mietpreise in der Stadt um 40 Prozent unter dem Durchschnittswert für den übrigen Kreis liegen.

So liegen die Durchschnittspreise bei den Mieten denn auch deutlich unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Karlstadt bei 4,00 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 4,17 Euro im Vergleich zu 10,48 Euro für ganz Bayern. Am Immobilienmarkt Karlstadt beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Tendenzen. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.604,37 Euro pro Quadratmeter. Häuser mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Karlstadt durchschnittlich 2.485,00 Euro, im Vergleich zum Durchschnittspreis von 2.855,07 Euro im gesamten Freistaat. Für Häuser mit 100 Quadratmetern Fläche werden in Karlstadt durchschnittlich 1.871,48 Euro verlangt, im gesamten Bundesland sind es im Durchschnitt 2.855,07 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kauft man in Karlstadt für durchschnittlich 1.540,78 Euro, in ganz Bayern sind Durchschnittspreise von 2.497,32 Euro üblich. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten in Karlstadt durchschnittlich 1.253,78 Euro im Vergleich zu 2.329,38 Euro im Freistaat.

Der Landkreis Main-Spessart gehört zum Regierungsbezirk Unterfranken des Bundeslandes Bayern. Das Kreisgebiet erstreckt sich im Spessart und wird vom Main durchflossen.

Karlstadt ist der Verwaltungssitz des Landkreises. Auf einer Fläche von 1.321,42 km² unterteilt sich der Landkreis in sieben Städte, acht Märkte, sieben Verwaltungsgemeinschaften und 25 Gemeinden. Durch die 126.123 im Landkreis lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 95 Einwohnern je Quadratkilometer. Oberbürgermeister von Karlstadt ist Paul Kruck von den Freien Wählern, Landrat im Kreis ist Thomas Schiebel, ebenfalls von den Freien Wählern. Sehenswert in Karlstadt sind unter anderem die Karlsburg, das Maintor, der Maintorturm, die katholische Stadtpfarrkirche St. Andreas, die mittelalterliche Stadtbefestigung, die Mohrenapotheke von 1890, der Gasthof Alte Brauerei von 1881, die Spitalkirche St. Jakobus, das ehemalige Baderhaus aus dem 16. Jahrhundert, das historische Rathaus, das ehemalige königliche Bezirksamt von 1717, das ehemalige Pfründnerspital, die Weinbergkapelle von 1722, die ehemalige Roßmühle von 1600, die Kapelle Heiliger Wendelin aus dem 19. Jahrhundert, die Pfarrkirche St. Michael von 1698, die spätgotische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer aus dem 16. Jahrhundert, die Pfarrkirche St. Ägidius von 1613, das Renaissance-Schloss Laudenbach, die spätgotische Pfarrkirche Vierzehn Nothelfer von 1493, das Schloss Mühlbach aus dem 17. Jahrhundert, die spätbarocke Pfarrkirche St. Valentinus von 1778 und die barocke Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt von 1712. Weitere Sehenswürdigkeiten im Kreis sind beispielsweise die Burg Rothenfels, das Schloss in Lohr am Main, die Ruine Homburg bei Gössenheim, das Huttenschloss in Gemünden am Main, der Bayersturm in Lohr am Main, das Fürstin-Wanda-Haus in Kreuzwertheim, die Ruine Scherenburg in Gemünden am Main, die Ruine Schönrain in Gemünden am Main, das Schloss Homburg in Triefenstein und das Schloss Höllrich in Karsbach.

Der Landkreis Main-Spessart verfügt über ein sehr gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern stehen insgesamt 33 Grundschulen, neun Mittelschulen, sechs Realschulen und fünf Gymnasien zur Verfügung. Die fünf Förderzentren und die zwei beruflichen Schulen des Kreises ergänzen das allgemeine Bildungsangebot.

Am Wirtschaftsstandort Landkreis Main-Spessart gab es im Jahr 2016 insgesamt 3.319 Betriebe, die 45.274 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung stellten.

Der wichtigste Gewerbestandort des Kreises ist Lohr am Main. Der bedeutendste Arbeitgeber des Kreises ist das dortige Industrieunternehmen Bosch Rexroth AG, eine Tochter der Bosch-Gruppe. Ebenfalls in Lohr sitzt die Gerresheimer Gruppe, ein weltweit führender Hersteller hochwertiger Spezialprodukte aus Glas. Ein weiterer Gewerbestandort von Bedeutung ist Marktheidenfeld. Dort sitzen beispielsweise der Elektrogerätehersteller Braun GmbH, der Hersteller von technischen Sonnenschutzprodukten WAREMA Renkhoff SE und der Elektrotechnikkonzern Schneider Electric SE. Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Landkreis Main-Spessart ist auch die Landwirtschaft. In diesem Bereich sind vor allem der Wein- und der Obstbau zu nennen. Insgesamt gilt der Kreis als einer der wirtschaftsstärksten Landkreise in Mainfranken. Mit 3,5 Milliarden Euro hat der Landkreis Main-Spessart das höchste Bruttoinlandsprodukt aller Kreise.

Nachbarkreise sind: Main-Kinzig-Kreis in Hessen, Landkreis Bad Kissingen, Landkreis Schweinfurt, Landkreis Würzburg, Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg, Landkreis Miltenberg und Landkreis Aschaffenburg.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Landkreises Main-Spessart nur ca. 145 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Main-Spessart und der unterfränkischen Region sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Norden des Freistaates Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich im unterfränkischen Landkreis u.a. in den Gemeinden, Märkten und Städten Arnstein, Gemünden am Main, Karlstadt, Lohr am Main, Marktheidenfeld, Rieneck, Rothenfels, Burgsinn, Frammersbach, Karbach, Kreuzwertheim, Obersinn, Thüngen, Triefenstein, Zellingen, Aura im Sinngrund, Birkenfeld, Bischbrunn, Erlenbach bei Marktheidenfeld, Esselbach, Eußenheim, Fellen, Gössenheim, Gräfendorf, Hafenlohr, Hasloch, Himmelstadt, Karsbach, Mittelsinn, Neuendorf, Neuhütten, Neustadt am Main, Partenstein, Rechtenbach, Retzstadt, Roden, Schollbrunn, Steinfeld, Urspringen und Wiesthal tätig und habe in Unterfranken und Süddeutschland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einer Immobilienbewertung im Landkreis Main-Spessart interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Landkreis Main-Spessart und der Unterfranken.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung