Immobilienbewertung in Paderborn

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Paderborn bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Paderborn im Kreis Paderborn in Ostwestfalen tätig.

Paderborn

Karl-Michael Soemer / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Paderborn im Ostwestfalen in Nordrhein-Westfalen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in der Region Ostwestfalen, zwischen Bielefeld und Kassel, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Paderborn im Nordosten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Im Wohnungsmarktbarometer 2017 wird der Paderborner Wohnungsmarkt „in fast allen Segmenten als deutlich angespannt beurteilt“.

Zwar soll es mittlerweile eine gewisse Entspannung geben. Abzuwarten bleibt, ob das für eine gute Wohnungsversorgung ausreicht. Ein Problem ist beispielsweise „zu wenig oder zu wenig geeignetes Bauland“. Bei den Laden- und Büromieten zählt der Immobilienverband Deutschland der Region West Paderborn zu den teuersten Orten in Westfalen.

Auf der Website der Stadt Paderborn finden Immobiliensachverständige den Mietspiegel 2015 der Stadt Paderborn vor, der laut Aussage der Stadt nach wie vor aktuell ist (Stand: 4/2018). Demnach kosten Wohnungen in Paderborner Häusern, die vor dem 31.12.1971 erbaut wurden, eine Miete zwischen 4,35 und 6,40 Euro/m²/Monat. Wurden die Häuser zwischen 1972 und Ende 1982 erbaut, kosten die Wohnungen eine Miete zwischen 4,50 und 5.90 Euro/m²/Monat.

Liegt das Baujahr zwischen 1983 und Ende 1991, zahlt man für die Wohnungen eine Miete zwischen 4,65 und 6,40 Euro/m²/Monat. Wohnungen in Häusern mit einem Baujahr zwischen 1992 und Ende 2000 kosten fünf bis 6,65 Euro/m²/Monat. Und für Wohnungen in Häusern, die ab 2001 bis Ende 2012 erbaut wurden, werden in Paderborn 4,80 bis 7,20 Euro/m²/Monat fällig. Alle Angaben sind Orientierungswerte.

Laut Mietpreisatlas für Ostwestfalen 2015 kostet ein Büro in Paderborn sechs bis neun Euro/m²/Monat, während man für Lager- und Produktionsflächen drei bis sechs Euro/m²/Monat zahlt. Ein Ladenlokal in Paderborner 1a-Lage kostet eine Miete zwischen 40 und 75 Euro/m²/Monat. In 1b-Lage von Paderborn werden zehn bis 22 Euro/m²/Monat und in einer anderen innerstädtischen Lage Paderborns 6,50 bis 13 Euro/m²/Monat fällig.

Laut Einzelhandelsmietspiegel 2018 von Brockhoff&Partner zahlt man für ein 60 bis 120m² großes Ladenlokal in Paderborn 80 bis 90 Euro/m²/Monat, während ein 120 bis 260m²großes Ladenlokal 60 bis 80 Euro/m²/Monat kostet.

Paderborn gehört zum gleichnamigen Kreis in Nordrhein-Westfalen und ist ein Teil der Region Ostwestfalen. Benannt ist die Stadt nach der nur vier Kilometer langen und in Paderborn entspringenden Pader, die als kürzester Fluss Deutschlands gilt.

Das bekannteste Bauwerk und zugleich Wahrzeichen der Stadt ist der Dom zu Paderborn.

Paderborn hat 148.677 Einwohnerinnen, die sich auf die Kernstadt und sieben Stadtbezirke auf einer Fläche von 179,59 km² verteilen. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 828 EinwohnerInnen/km². Neben der Pader fließt die Lippe, in die die Pader mündet, durch Paderborn. Oberbürgermeister von Paderborn ist Michael Dreier von der CDU.

Zu den Sehenswürdigkeiten Paderborns gehören der bereits erwähnte Dom mit dem berühmten Drei-Hasen-Fenster sowie das Schloss Neuhaus, das im Stil der Weserrenaissance erbaute Paderborner Rathaus und die Bartholomäuskapelle. Zu den Kulturorten und -veranstaltungen Paderborns zählen das „Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele“, die PaderHalle mit Veranstaltungen aus Bereichen wie Musik, Theater und Comedy sowie die Musiktheater-Produktionen des Landestheaters Detmold und eine reiche Amateurtheaterszene.

Museen auf dem Stadtgebiet sind beispielsweise das Diözesanmuseum, das Kunstmuseum und das Naturkundemuseum im Marstall sowie das Residenzmuseum. Für eine attraktive Freizeit im Grünen bieten sich in Paderborn beispielsweise der Waldpark Haxtergrund an, der Schloss- und Auenpark in Schloss Neuhaus sowie der nicht weit vom Schlosspark entfernte Lippesee mit einem reichhaltigen Freizeitangebot an.

Eine attraktive Freizeit für Familien ist darüber hinaus unter anderem in der Paderborner Kletterhalle BlocBuster und im Indoorspielplatz Pader-Bini-Land möglich. Cineasten können die UCI Kinowelt Paderborn oder das Paderborner Cineplex-Kino ansteuern. Die größte Outdoor-Sportanlage Paderborns ist die Benteler-Arena, die Heimat des SC Paderborn 07. Eine bedeutende Sporthalle für das städtische Sportleben ist das Sportzentrum Maspernplatz, in dem die Paderborn Baskets ihr Zuhause haben.

Als Einkaufscity bezeichnet die städtische Website das Areal „zwischen dem Hauptbahnhof und der Giersstraße“. Die größte Hochschule in der Stadt ist die Universität Paderborn. Daneben gibt es die Katholische Hochschule, die Theologische Fakultät Paderborn sowie die Fachhochschule der Wirtschaft.

Paderborn habe sich in den letzten 25 Jahren „zu einem bedeutenden Faktor im nationalen wie auch internationalen Zusammenspiel von Menschen und Märkten, von Wirtschaft und Waren entwickelt“: So schreibt es die städtische Website und verweist zudem auf eine günstige Lage der Stadt in Deutschland sowie auf eine hervorragende Anbindung an „sämtliche bedeutenden Ballungsräume Europas“.

Paderborn besitzt fünf Anschlüsse an die A33, die von Osnabrück bis nach Bad Wünnenberg (Kreis Paderborn) führt. Die nur knapp 113 Kilometer lange Autobahn bietet Anschlüsse an die Autobahnen A2, A30 und A44. Vom Hauptbahnhof Paderborn aus fahren Fernverkehrszüge unter anderem nach Berlin, Erfurt, Köln und München. Im Nahverkehr binden Züge die Stadt an Orte wie Detmold, Düsseldorf, Göttingen, Herford und Münster an.

Regionalzüge und S-Bahnen fahren vom Hauptbahnhof Paderborn auch zu den Flughäfen Düsseldorf und Hannover. Mit dem Flughafen Paderborn/Lippstadt befindet sich ein weiterer, aber kleinerer Flughafen in noch größerer Nähe. Paderborn ist wirtschaftlich eng mit dem Namen Heinz Nixdorf verknüpft. Bis heute hat die IT einen großen Stellenwert im Wirtschaftsleben der Stadt.

Laut der städtischen Website liegt der Indexwert für die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in Paderborn bei 95,9. Der Indexwert für den Einzelhandelsumsatz erreicht in der Stadt 136,2 und die Einzelhandelszentralität liegt bei 142. Paderborn zieht also in einem nicht unerheblichen Maß Kaufkraft aus dem Umland an.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Paderborn nur ca. 160 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Paderborn und des Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt Paderborn innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Paderborn auch in den Nachbarorten Hövelhof, Bad Lippspringe, Altenbeken, Lichtenau, Borchen, Salzkotten und Delbrück, Bielefeld, Göttingen, Kassel, Hamm und Münster tätig und habe in der Region Ostwestfalen und im Nordosten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Paderborn interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Paderborn und den Kreis Paderborn.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung