Immobiliengutachter Niederkassel

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Niederkassel bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Niederkassel im Rhein-Sieg-Kreis tätig.

Niederkassel

Thomas Max Müller / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Niederkassel im Rheinland im Rhein-Sieg-Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in der Region zwischen der Millionenstadt Köln und der Bundesstadt Bonn gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rhein-Sieg-Kreises im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Am Immobilienmarkt von Niederkassel müssen Kunden inzwischen vergleichsweise hohe Mieten und Kaufpreise für Immobilien bezahlen, so der Immobiliengutachter.

Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen waren am lokalen Immobilienmarkt im Vorjahr noch merklich erschwinglicher. Aktuell erkennt der Immobiliengutachter bei diesen Immobilien einen Anstieg der Immobilienwerte von bis zu 23 Prozent. Lediglich im Segment der neuen Eigentumswohnungen fallen dem Immobiliengutachter – im Vergleich zum Vorjahr – keine deutlichen Veränderungen der Immobilienwerte auf. Ebenso erhöht haben sich im Laufe der zurückliegenden zwölf Monate die Kaufpreise städtischer Bestandshäuser. Verkäufer dieser Immobilien fordern augenblicklich für den Quadratmeter durchschnittlich 2.370 Euro. Ist das Objekt noch jünger als drei Jahre, steigt der Kaufpreis auf rund 2.470 Euro pro Quadratmeter. Große Unterschiede bemerkt der Immobiliengutachter zwischen den Kaufpreisen von bestehenden und neuen Eigentumswohnungen im Ort. Während eine hiesige Bestandswohnung im Schnitt einen Quadratmeterpreis von 2.040 Euro verlangt, müssen Kunden bei städtischen Neubauwohnungen Quadratmeterpreise von knapp 3.270 Euro in ihre Kalkulation mit einbeziehen. Bei den örtlichen Mietpreisen sah der Immobiliengutachter im angegebenen Betrachtungszeitraum hingegen keine wesentlichen Veränderungen. Die Mieten von städtischen Einfamilien- und Doppelhäusern sowie von hiesigen Wohnungen sind, wenn, dann nur moderat gestiegen. Nichts desto trotz bewegen sich die regionalen Mieten bereits über den bundesweiten Immobilienpreisen. Die niedrigsten Mieten liegen in der Stadt bei etwa 6 Euro pro Quadratmeter. In den meisten Wohngegenden der Region sind die Mieten jedoch höher. Für eine Bestandswohnung zahlt der Mieter am lokalen Immobilienmarkt derzeit einen Quadratmeterpreis von durchschnittlich 7,40 Euro. Neubauwohnungen werden hier zu Mieten zwischen schätzungsweise 8 Euro und 10 Euro je Quadratmeter angeboten. Gegenwärtig finden Kunden am Immobilienmarkt der Stadt ein Angebot an etwa 130 neuen Immobilien und circa 920 Bestandshäusern.

Wenngleich sich Niederkassel als Stadt tituliert, fallen in der Region doch eher ländliche Strukturen auf. Bis 1936 war die offizielle Schreibweise der nordrhein-westfälischen Stadt noch „Niedercassel“.

Kleine Kapellen und charmante Fachwerkhäuser zieren den Ort, der durch eine ausgezeichnete Lage zwischen der Rhein-Metropole Köln und der Bundesstadt Bonn besticht. Die einstige amtsfreie Gemeinde erlangte im Januar des Jahres 1981 ihre Stadtrechte. Seither kam es zu einem raschen Wachstum des Ortes, der einen signifikanten Einwohneranstieg nach sich zog. Das idyllische Städtchen am Rhein schafft eine gelungene Symbiose zwischen Urbanität und ruhigem Dasein. So überzeugt der Ort mit einer großen Bandbreite sowohl im kulturellen Sektor als auch im Freizeitangebot.

Mit ihren sieben Stadtteilen Stockem, Lülsdorf, Uckendorf, Mondorf, Rheidt, Ranzel sowie dem Hauptort Niederkassel nimmt die Stadt im Nordwesten des Rhein-Sieg-Kreises ihren Platz ein.

Die rund 38.000 hier lebenden Einwohner wissen die gute Lage der Stadt zu schätzen. Nicht nur, dass sie vom Ort aus binnen etwa 20 Minuten in die angrenzenden Oberzentren gelangen können. Ebenso beschert die Lage am rechten Rheinufer den hiesigen Bewohnern einen hohen Freizeitwert. Die breite Sparte der lokalen Freizeitofferte reicht von den verschiedensten Vereinen über mehrere Spielplätze in den einzelnen Stadtteilen bis hin zu einer Vielzahl an gastronomischen Einrichtungen. Das knapp 36 Quadratkilometer große Stadtgebiet bietet reichlich Platz für seine jungen und älteren Bewohner, die ihrem aktuellen Bürgermeister „Stephan Vehreschild“ Einiges zu verdanken haben. Nicht ohne Grund wurde das CDU-Mitglied von seinen Bürgern mit einem grandiosen Wahlergebnis zum zweiten Mal zum Bürgermeister ernannt. In der kleinen Stadt fallen nur wenige größere Bauwerke auf. Ein Wahrzeichen des rheinländischen Ortes ist die Pfarrkirche St. Matthäus, welche sich mit einem romanischen Turm zeigt und seit über 800 Jahren die städtische Kultur bereichert. Darüber hinaus hat der Naturschutz in der Stadt eine hohe Bedeutung. So stehen alle der hiesigen Wälder unter Naturschutz. Niederkassel befindet sich westlich der Großstadt Troisdorf und nördlich des kreisfreien Oberzentrums Bonn. Im Südwesten grenzt die Mittelstadt Bornheim an den Ort. Der ebenfalls zum Regierungsbezirk Köln zählende Rhein-Erft-Kreis schmiegt sich an das westliche Stadtgebiet. Die Karnevalshochburg Köln umgibt den Ort im Norden.

Niederkassel profiliert sich als herausragender Schulstandort, der nicht zuletzt durch ein breit gefächertes Bildungsangebot überzeugt. Auch gewährleistet die Stadt eine Unterrichtsversorgung, die wohnortnah ist. Bereichert wird das städtische Schulangebot durch mehrere Grundschulen und eine Gesamtschule. Des Weiteren ergänzen einige weiterführende Schulen, wie etwa das Kopernikus-Gymnasium, die städtische Bildungslandschaft. Für die Erwachsenenbildung stehen zudem mit einer Volkshochschule und Musikschule weitere adäquate Bildungswege bereit. Hiesige Gaststätten wie „Bootshaus“ und „Caspar´s Gasthaus“ sorgen sowohl mit typisch rheinländischer Kost als auch mit internationalen Gerichten für besondere Gaumenfreuden.

Nicht nur als Wohnort ist die Stadt am Rhein begehrt. Geküsst von der ausgezeichneten Lage zwischen zwei bedeutender Oberzentren, besitzt sie gleichermaßen als Wirtschaftsstandort ein hohes Potenzial. Große Firmen mit hohem Prestige sind in der Stadt zu Hause. Zwei der wichtigsten Unternehmen sind die Lemo Maschinenbau GmbH und das Chemie-Unternehmen „Evonik“. Die überdurchschnittlich hohe Einzelhandelskaufkraft in der Region tut ihr Übriges.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Niederkassel, nahe der Stadtgrenze zu Bonn, nur ca. 26 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Niederkassel ist mir somit gut vertraut. Die Stadt im Raum Bonn liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Niederkassel auch in den Nachbarorten Köln, Lohmar, Siegburg, Sankt Augustin, Bonn und Troisdorf tätig und habe im Rheinland und im Südwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Niederkassel interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Niederkassel und den Rhein-Sieg-Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung