Immobiliengutachter Landshut

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Landshut bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Landshut in Niederbayern tätig.

Landshut

Oliver Essmann / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Landshut im Regierungsbezirk Niederbayern. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Niederbayern gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Niederbayern, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Landshut unterliegen einer steigenden Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Laut dem Portal idowa sind die Nettokaltmieten zwischen 2012 und 2016 um 15,7 Prozent angestiegen.

Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Landshut bei 10,15 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 9,90 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,18 Euro für ganz Bayern. Am günstigsten sind die Mietpreise für Wohnungen mit durchschnittlichen 8,69 Euro pro Quadratmeter im Stadtteil West, die teuersten Mieten werden mit 11,32 Euro pro Quadratmeter in Schönbrunn fällig. Auch Häuser sind in Landshut als Mietobjekt zu haben. Der Immobiliengutachter eruiert bei Miethäusern mit einer Fläche von 150 Quadratmetern derzeit Mietpreise von durchschnittlich 8,90 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die durchschnittlichen Mieten für Häuser in Landshut ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,45 Euro. Die günstigsten Mietpreise für Häuser werden mit 8,39 Euro im Stadtteil West erhoben, am höchsten sind die Preise mit 10,73 Euro in Berg. Am Immobilienmarkt von Landshut beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Tendenzen, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 4.147,70 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten durchschnittlich 4.233,55 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.383,15 Euro in ganz Bayern. Der günstigste Stadtteil für Wohnungskäufe ist Nikola mit durchschnittlichen 4.091,05 Euro pro Quadratmeter. Am meisten bezahlt man in Berg, nämlich 4.970,61 Euro pro Quadratmeter. Bei den Häusern ist die Lage ähnlich, für 150 Quadratmeter werden im Schnitt 2.374,29 Euro pro Quadratmeter fällig, während der gesamtbayerische Vergleichswert bei 2.461,82 Euro liegt.

Die kreisfreie Stadt Landshut ist Regierungssitz von Niederbayern und die größte Stadt des Bezirks. Das Oberzentrum stellt den nordöstlichen Schwerpunkt der Metropolregion München dar.

Landshut liegt an der Isar im Alpenvorland, das Stadtgebiet erstreckt sich im Unterbayerischen Hügelland. Auf einer Fläche von 65,81 km² unterteilt sich Landshut in elf Stadtteile und 54 Gemeindeteile. Durch die 69.211 in Landshut lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 1.052 Einwohnern je Quadratkilometer. Oberbürgermeister von Landshut ist seit 2016 der FDP-Politiker Alexander Putz, nachdem sein Vorgänger Hans Rampf von der CSU aus Altersgründen ausscheiden musste. Die Landshuter Altstadt ist von europaweiter kulturhistorischer Bedeutung und einer der besterhaltenen historischen Stadtkerne von ganz Deutschland. Das Stadtbild wird von den Stilepochen der Gotik und der Renaissance geprägt. Die Stadtresidenz war einer der ersten Renaissancebauten nördlich der Alpen. Die Geschichte der Burg Trausnitz geht bis in das Jahr 1150 zurück. Mit dem Bau der gotischen St. Martinskirche wurde im Jahre 1380 begonnen. Die Heilig Geist Kirche wurde 1461 fertiggestellt. Das Kloster Seligenthal wurde im Jahre 1232 gegründet und befand sich zu diesem Zeitpunkt noch weit außerhalb des Stadtzentrums. Von den ursprünglich acht historischen Stadttoren sind heute nur noch das Ländtor, das Burghauser Tor und der Röcklturm erhalten.

Landshut verfügt über ein umfangreiches Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen elf Grundschulen, fünf Hauptschulen, drei Realschulen und drei Gymnasien zur Verfügung. Studieren kann man hier an der Hochschule Landshut, die 1978 zunächst als Fachhochschule gegründet wurde und heute fast 5.500 Lernenden einen Studienplatz bietet.

Landshut gehört zu den wirtschaftsstärksten und kaufkräftigsten Kommunen in Deutschland. In einer Studie des Wirtschaftsmagazins Focus Money aus dem Jahr 2006 landete der Standort im Vergleich zu den übrigen deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten auf Platz 2 und war somit wirtschaftlich stärkste Stadt.

Dabei fanden Größen wie Bevölkerungswachstum, Arbeitslosenquote, Entwicklung des BIP oder Einkommen der Haushalte Berücksichtigung. Zum wirtschaftlichen Erfolg Landshuts tragen im verarbeitenden Gewerbe beispielsweise das BMW-Werk in Dingolfing, der Weltmarktführer ebm-papst, der Glasproduzent Schott AG oder der Zwiebackhersteller Brandt bei. Im Dienstleistungssektor sind der Energiekonzern Eon und die Deutsche Telekom von Bedeutung. Außerdem ist Landshut ein überregionaler Messestandort. Und auch die Brauereien Landshuter Brauhaus und C. Wittmann tragen zum wirtschaftlichen Erfolg der Stadt bei.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von Landshut nur ca. 73 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der niederbayerischen Metropole Landshut und des Regierungsbezirks Niederbayern ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Großstadt Landshut auch in den Nachbarorten Essenbach, Niederaichbach, Adlkofen, Kumhausen, Tiefenbach, Eching, Bruckberg, Altdorf und Ergolding tätig und habe in Niederbayern und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Landshut interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Landshut und Niederbayern.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung