Immobiliengutachter Kerpen

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Kerpen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in der Kolpingstadt Kerpen im Rhein-Erft-Kreis zwischen Rheinland und Eifel tätig.

Kerpen

Jochen Schneider / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Kerpen in der Kölner Bucht im Rhein-Erft-Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Ballungsraum Köln, zwischen Rhein und Erft, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rhein-Erft-Kreises im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Im Rahmen ihrer Recherchen sind den Immobiliengutachtern am Kerpener Immobilienmarkt Mieten aufgefallen, die von etwa 5,60 Euro bis 9 Euro pro Quadratmeter reichen.

Bestandswohnungen weisen am regionalen Immobilienmarkt im Wesentlichen Quadratmeterpreise zwischen 5,60 Euro und 8,60 Euro auf. Wünscht der Interessent eine neue Mietwohnung, steigt der Mietpreis auf ungefähr 8,90 Euro pro Quadratmeter an. Der Immobiliengutachter macht am lokalen Immobilienmarkt gegenwärtig ein Angebot an rund 130 neuen Immobilien sowie 1.900 bestehenden Immobilien ausfindig. Zieht der Kunde den Kauf einer Eigentumswohnung im Ort in Betracht, muss er sich derzeit auf durchschnittliche Quadratmeterpreise von 980 Euro einstellen. Höhere Immobilienwerte zeigen Eigentumswohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter auf. Während kleinere Wohnungen unter 80 Quadratmeter im Ort bereits ab rund 930 Euro je Quadratmeter zu haben sind, kostet der Quadratmeter von Eigentumswohnungen über 80 Quadratmeter im Schnitt 1.300 Euro. Auch Ein- und Zweifamilienhäuser zeigen sich in der westdeutschen Stadt mit relativ hohen Immobilienwerten. Unter 200.000 Euro werden am hiesigen Immobilienmarkt selten solche Immobilien verkauft. Für ein Objekt mit einer Wohnfläche bis maximal 140 Quadratmeter müssen Interessenten im Ort einen Kaufpreis von etwa 230.000 Euro einplanen. Immobilien zwischen 140 und 180 Quadratmeter werden in der Gegend ab etwa 300.000 Euro veräußert. Knapp eine halbe Millionen Euro fordern in der Stadt Immobilien, die eine Wohnfläche über 180 Quadratmeter aufweisen. Beim Erwerb eines städtischen Grundstückes müssen Kunden aktuell mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 170 Euro kalkulieren. Dieser Kaufpreis bezieht sich vor allem auf Grundstücke zwischen 600 und 1.200 Quadratmeter.

Kerpen präsentiert sich als die Geburtsstadt von Adolph Kolping, der hier im Jahre 1813 das Licht der Welt erblickte. Der katholische Priester prägte die Stadt entscheidend. Mit dem Adolph-Kolping-Museum zollt die nordrhein-westfälische Stadt dem einflussreichen Sozialreformer Tribute. Das im Jahr 1963 erbaute Museum stellt Werke zum Leben Kolpings aus. Auch ein Bronzedenkmal erinnert im Ort an den deutschen Priester. Im Jahre 2013 wurde dessen 200. Geburtstag im Rahmen einer Veranstaltungsreihe gefeiert. Seinerzeit erhielt die Stadt gleichwohl die Genehmigung für die offizielle Bezeichnung als Kolpingstadt.

Kerpen fungiert als Großstadt im Rhein-Erft-Kreis. Sie ist ein Teil des Regierungsbezirkes Köln, welcher im Bundesland Nordrhein-Westfalen zu finden ist.

Eingebettet liegt die Großstadt im rheinischen Braunkohlerevier. Auch ist dessen Bild von der Kölner Bucht geprägt. Die Kolpingstadt ist mit einer Gesamtfläche von knapp 114 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl von rund 67.000 die größte Stadt im Rhein-Erft-Kreis. Der Ort gliedert sich in elf Stadtteile. Die meisten Menschen sind in der gleichnamigen Kernstadt sowie den Ortsteilen Sindorf und Horrem zu Hause. In der Innenstadt leben derzeit etwa 16.000 Menschen. Sindorf zählt knapp 18.000 Menschen. Der Stadtteil Horrem verzeichnet gegenwärtig im Schnitt 13.000 Einwohner und Einwohnerinnen. Der kleinste Ortsteil der Stadt ist Neu-Bottenbroich, in welchem nur rund 980 Menschen leben. Einige der Stadtteile erzählen eine Geschichte, die bis zum Ende des 18. Jahrhunderts reicht. Der Reisende findet die kreisangehörige Stadt im Westen des Rhein-Erft-Kreises. Der Osten der Stadt wird von der Erft durchquert. Der etwa 107 Kilometer lange Fluss durchläuft unter anderem die Städte Neuss, Bad Münstereifel und Euskirchen. Ebenfalls ist der Osten der Stadt von dem Höhenzug der niederrheinischen Bucht, der Ville, gezeichnet. Das überwiegend von Flachland geprägte Stadtareal nimmt im Süden kleine Erhöhungen an, die mit Ausläufern der Nordeifel einhergehen. Die Nordeifel gehört zum Mittelgebirge „Eifel“. Die Stadt selbst tauchte erstmalig im Jahr 871 in einer Urkunde als „Kerpinna“ auf. Der Ort pflegt internationale Beziehungen zu der polnischen Stadt Auschwitz und der Stadtgemeinde Sankt Vith in Belgien. Im Westen und Südwesten teilt sich die große Stadt mit dem Kreis Düren eine Grenze. Zudem befindet sie sich südlich der Kreisstadt Bergheim und der Stadt Elsdorf, westlich der Städte Frechen und Hürth sowie nördlich von Erftstadt.

Die Kolpingstadt am Rande der Nordeifel verfügt über ein breites Kultur- und Freizeitangebot. Die Bewohner können ihre Freizeit in einem der rund 80 Sportvereine der Stadt aktiv gestalten. Diese warten mit einer Reihe an Kursangeboten auf, welche die unterschiedlichsten Sportarten mit einbeziehen. Menschen, die sich für Theater, Kunst und Musik interessieren, kommen in der Stadt ebenso auf ihre Kosten. Der Kulturkalender der Stadt ist über das ganze Jahr hinweg prall gefüllt. Unter Familien mit Kindern erfreut sich das hiesige Hallen- und Freibad großer Beliebtheit. In Zukunft erwartet die hiesigen Bürger ein modernes und frisch saniertes Schwimmbad. Das „Vierjahreszeitenbad Erftlagune“ begeistert mit einer knapp 1.200 Quadratmeter großen Badelandschaft.

Kerpen zeigt sich als wachsender Wirtschaftsstandort, der Unternehmen gute Bedingungen für einen wirtschaftlichen Erfolg bietet. Vor allem logistisch gesehen ist die Stadt mit vielen Vorzügen gesegnet, die sich insbesondere in der optimalen Lage bemerkbar machen. Die Zentralitätskennziffer beläuft sich im Ort auf etwa 105.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von der Stadt Kerpen nur ca. 33 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Kerpen und des Rhein-Erft-Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Kerpen auch in den Nachbarorten und Regionen Bergheim, Elsdorf, Merzenich, Nörvenich, Kreis Düren, Erftstadt, Hürth und Frechen tätig und habe im Rheinland, der Eifel und im Westen von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in der Stadt Kerpen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Stadt Kerpen und den Rhein-Erft-Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung