Immobilienbewertung in Greifswald

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Greifswald bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern tätig.

Greifswald

Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Greifswald an der Ostsee. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mecklenburg-Vorpommern, zwischen Stralsund und Anklam, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Ostsee-Region, im Norden Mecklenburg-Vorpommerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Greifswald entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Online-Immobilien-Kompass des Wirtschaftsmagazins Capital berichtet, dass die Kaufpreise für Neubauwohnungen in Greifswald im vergangenen Jahr um durchschnittlich 5,6 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen denn auch durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Greifswald bei 10,43 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Greifswald im Allgemeinen teurer als im übrigen Mecklenburg-Vorpommern. Wohnungen mit 30 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 5,69 Euro vermietet, ansonsten werden in Mecklenburg-Vorpommern durchschnittliche Mietpreise von 7,41 Euro verlangt. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,26 Euro im Vergleich zum mecklenburg-vorpommerschen Durchschnittspreis von 6,06 Euro. Die teuersten Mietpreise werden mit 9,57 Euro in der Innenstadt erhoben, am günstigsten mietet man Wohnungen mit 5,14 Euro in Schönwalde. Häuser mietet man in Greifswald ebenfalls hochpreisiger als sonst in Mecklenburg-Vorpommern. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Greifswald für durchschnittlich 9,39 Euro vermietet, in Mecklenburg-Vorpommern sind es im Durchschnitt 7,63 Euro. Am Immobilienmarkt von Greifswald beobachten die Immobiliengutachter umgekehrte Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.205,23 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Greifswald zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Mecklenburg-Vorpommern. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.624,32 Euro verkauft, im übrigen Bundesland sind es 3.150,17 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Greifswald durchschnittlich 2.607,71 Euro, der durchschnittliche Vergleichspreis von Mecklenburg-Vorpommern beträgt 3.087,53 Euro. In der Nördlichen Mühlenvorstadt werden Wohnungen mit 2.399,56 Euro am teuersten verkauft, die günstigsten Angebote gibt es mit durchschnittlich 1.278,47 Euro in der Obstbausiedlung. Häuser werden in Greifswald hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Greifswald durchschnittlich 2.358,54 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.897,82 Euro üblich ist. Der Kaufpreis für Häuser mit 150 Quadratmetern beträgt in Greifswald durchschnittlich 2.283,74 Euro im Vergleich zu 1.657,39 Euro in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Die teuersten Häuser werden mit 2.540,23 Euro im Stadtteil Eldena verkauft, mit 2.076,10 Euro sind die Preise in der Fleischervorstadt am günstigsten.

Greifswald ist die Kreisstadt des Landkreises Vorpommern-Greifswald im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Zu Greifswald gehören auch die beiden Inseln Koos und Riems, die dem Stadtgebiet vorgelagert in der Ostsee liegen.

Die Stadt Greifswald liegt in der Dänischen Wiek, einer Lagune der Ostsee. Auf einer Fläche von 50,74 km² leben hier 57.985 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.143 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Greifswald ist seit 2015 der Kommunalpolitiker Stefan Fassbinder von den Grünen. Die Stadt Greifswald hat ihren Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. In der Altstadt mit ihrem einzigartigen Marktplatz sind besonders reizvolle historische Bauwerke zu finden. Das gotisch-barocke Rathaus aus dem 13. Jahrhundert ist genauso sehenswert wie die Bürgerhäuser im Stil der Backsteingotik. Das klassizistische Pommersche Landesmuseum wurde nach Plänen von Johann Gottfried Quistorp verwirklicht. Die drei gotischen Backsteinkirchen St. Marien aus dem Jahr 1260, St. Jakobi von 1280 und der aus dem Jahr 1263 stammende Dom St. Nikolai stehen alle im Stadtkern. Das barocke Hauptgebäude der Universität aus dem Jahr 1747 wird umringt von den Bauten des Altstadt-Campus. Darunter sind beispielsweise die 1882 erbaute Bibliothek, das Auditoriengebäude aus dem Jahr 1886 und das physikalische Institut mit Sternwarte, das aus dem Jahr 1891 stammt.

Greifswald verfügt über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen fünf Grundschulen, zwei Regionalschulen, eine integrierte Gesamtschule und vier Gymnasien zur Verfügung. Eine Förderschule vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man hier an der Ernst Moritz Arndt Universität.

Die Bundesautobahn A20 verbindet Greifswald mit den Metropolregionen Berlin, Hamburg und Stettin. Die Bundesstraßen B105 und B109 sind Ortsumgehungen und führen nach Rügen, Usedom, Anklam und Pasewalk.

Greifswald liegt an der Bahnstrecke von Stralsund nach Berlin. Es bestehen Schienenverbindungen nach Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Usedom, Swinemünde, Fischland/Darß und Pasewalk. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Neubrandenburg, Heringsdorf und Rostock-Laage.

Die Universität stellt am Standort Greifswald einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Mit 5.000 Angestellten ist die Hochschule einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt.

Die Universität hat zudem zahlreiche Forschungseinrichtungen und Unternehmen rund um die Wissenschaft hervorgebracht. Weitere bedeutende Arbeitgeber der Stadt sind beispielsweise die Medigreif Unternehmensgruppe und die Riemser Pharma. Darüber hinaus spielt die maritime Wirtschaft am Ostsee-Standort eine große Rolle. Ansässig ist beispielsweise der drittgrößte Serienhersteller von Segelyachten, die Werft Hanse Yachts. Aufgrund der exponierten Lage in der Nähe der beliebten Urlaubsinseln Rügen und Usedom hat in Greifswalds Wirtschaft auch der Tourismus eine wesentliche Bedeutung. Das Schweizer Unternehmen Prognos hat in den Jahren 2004 bis 2007 in einer Untersuchung festgestellt, dass Greifswald sich von allen deutschen Städten in diesem Zeitraum am positivsten entwickelt hat.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner ist zwar von Greifswald ca. 425 Kilometer entfernt,

der Immobilienmarkt der Großstadt in Meckpomm und der Region Ostdeutschland ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Ostdeutschland. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Greifswald auch in den Nachbarorten Mesekenhagen, Neuenkirchen, Loissin, Kemnitz, Diedrichshagen, Weitenhagen, Hinrichshagen, Levenhagen und Wackerow tätig und habe in Mecklenburg-Vorpommern, in der Ostsee-Region seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Greifswald interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Greifswald und Mecklenburg-Vorpommern.

Comments are closed.

© 2004 - 2020 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung