Immobiliengutachter Emmerich am Rhein

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Emmerich bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Emmerich am Rhein im Kreis Kleve tätig.

Emmerich

Erich Westendarp / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Emmerich am Rhein am Niederrhein im Kreis Kleve. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in der Region des Niederrheins gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Kleve im Nordwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Preise für Immobilien liegen am Immobilienmarkt von Emmerich am Rhein weitestgehend im bundesweiten Durchschnitt. Allerdings werden Kunden in der Stadt gegenwärtig mit steigenden Immobilienwerten konfrontiert, so der Immobiliengutachter.

In die Höhe geschnellt sind im Vorjahr die Immobilienwerte regionaler Eigentumswohnungen und Neubauhäuser. Die Kaufpreise städtischer Bestandswohnungen sind in den letzten zwölf Monaten um bis zu knapp 18 Prozent gestiegen. Bei lokalen Ein- und Zweifamilienhäusern, die nicht älter als drei Jahre alt sind, registrierte der Immobiliengutachter im Betrachtungszeitraum einen Anstieg von rund 10 Prozent. Ebenso sind neue Eigentumswohnungen aktuell um circa 6 Prozent teurer als im Vorjahr. Bei den städtischen Mietpreisen konnte der Immobiliengutachter am hiesigen Immobilienmarkt keine wesentlichen Veränderungen feststellen. Ausgenommen davon sind Bestandshäuser, die gegenwärtig mit höhere Mieten zu Buche schlagen als noch im Vorjahr. Im Schnitt sind die Mieten dieser Immobilien im jeweiligen Betrachtungszeitraum um 9 Prozent gestiegen. Der Marktmietspiegel der Stadt zeigt sich augenblicklich mit einer Preisspanne von schätzungsweise 4,80 Euro bis 8 Euro pro Quadratmeter. Bei Bestandswohnungen sollten Miet-Interessenten derzeit Quadratmeterpreise zwischen 4,80 Euro und 6,50 Euro einplanen. Hiesige Neubauwohnungen werden am städtischen Immobilienmarkt meist nicht unter 7,50 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. Der Immobiliengutachter eruiert am Immobilienmarkt der Hansestadt aktuell ein Angebot an rund 400 Bestandshäusern sowie 30 neuen Immobilien. Ein- oder Zweifamilienhäuser der Stadt fordern zurzeit Kaufpreise von circa 1.700 Euro je Quadratmeter. Handelt es sich bei diesen Immobilien um Neubauhäuser, steigt der Quadratmeterpreis bis auf ungefähr 1.900 Euro. Wer in der Gegend eine Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie erwerben will, muss derzeit mit Preisen von durchschnittlich 1.440 Euro pro Quadratmeter rechnen. Bei neuen Eigentumswohnungen der Stadt müssen Kunden aktuell Kaufpreise von knapp 2.230 Euro je Quadratmeter in ihre Kalkulation mit einbeziehen.

Als nördlichste Stadt des Kreises Kleve und Nachbarort der Niederlande stellt sich die Stadt Emmerich am Rhein vor. Wie ihr Name schon verrät, ist die Stadt direkt am Rhein gelegen, der das südliche Stadtgebiet durchquert.

Gleichzeitig stellt der bedeutende Fluss die Grenze zu den südlich gelegenen Städten Kalkar und Kleve dar. Die maritime Stadt ist in Besitz einiger sehenswerter Sakralbauten, unter ihnen die über 900-jährige St.-Martini-Kirche und die Christuskirche, die einen eher schlichten Ziegelbau aus dem 17. Jahrhundert darstellt. Gleichwohl ist die Stadt am Rhein mit dem Plakatmuseum (PAN-Kunstforum) sowie dem Rheinmuseum in Besitz zwei bedeutender Kultureinrichtungen. Repräsentativ für die Hansestadt ist das Rheinmuseum mit seinen Fischpräparationen und Schiffsmodellen. Für große Begeisterung sorgt zudem das Ein-Mann-U-Boot, das seit einiger Zeit das städtische Museum ziert. Weiterhin ergänzen mehrere Ausstellungen zur regionalen Fischerei und der Rheinschifffahrt den abwechslungsreichen Fundus des Museums.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist Emmerich am Rhein im Nordwesten zu finden. Mit ihren zehn Ortsteilen dehnt sich die kreisangehörige Stadt auf 8.040 Hektar bzw. 80,4 Quadratkilometer aus.

Über die Hälfte des Stadtgebiets, sprich knapp 62 Prozent, dienen als landwirtschaftliche Nutzfläche. Waldflächen nehmen rund 8 Prozent ein. Vor allem dominieren Laubwälder in der Region. Die westdeutsche Stadt gilt als Mitglied des deutsch-niederländischen Zweckverbandes „Euregio Rhein-Waal“. Zudem zählt der Ort zur Region Niederrhein sowie zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Entstehung der heutigen Stadtform beruht auf der Zusammenführung der damaligen Stadt mit mehreren Gemeinden. Im Jahre 1975 kam mit Elten eine weitere Gemeinde hinzu. All jene agieren heute als Ortsteile der Stadt. Elten gilt, gemessen an Fläche und Einwohnerzahl, als größter Ortsteil der Stadt. Hier leben ungefähr 4.800 Menschen. Mit dem Eltenberg und der St.-Vitus-Kirche verfügt dieser Ortsteil gleichwohl über zwei bedeutende Charakteristika der Hansestadt. Der rund 80 Meter hohe Eltenberg präsentiert sich zugleich als höchste Erhebung des Ortes. Darüber hinaus ist er ein beliebtes Naherholungsgebiet, das mit ausgedehnten Waldflächen, einem Barfußpfad sowie abwechslungsreichen Nordic-Walking-Strecken aufwartet. Auch das touristische Angebot kann sich hier sehen lassen, denn die Region ist reich an Hotels und Restaurants. Speelberg, Leegmeer und die Altstadt gehören zu den Ortsteilen, die bereits vor 1969 zur Stadt zählten. Insgesamt sind in Emmerich am Rhein rund 31.000 Menschen zu Hause. Im Osten, Norden und Nordwesten wird die Mittelstadt von den Niederlanden umsäumt. Der südwestliche Nachbar der Stadt ist die 22.000-Einwohnerstadt Rees. Im Süden teilt sich der Ort mit den Städten Kalkar und Kleve eine gemeinsame Grenze.

Die mittlere Stadt am Rhein bietet Abwechslung auf vielen Ebenen. Gut aufgestellt ist der Ort insbesondere in den Bereichen Freizeit, Kultur und Tourismus. Als kulturelles Schmuckstück der Stadt gilt unter anderem das Stadttheater, auf dessen Bühnen seit mehr als 40 Jahren sowohl nationale als auch internationale Künstler für großen Publikumsandrang sorgen.

Die Dynamik der Stadt wird ebenso in der Wirtschaft deutlich. Sowohl Betriebe aus Produktion als auch Logistik-Unternehmen kurbeln die städtische Wirtschaft an. Verbesserungswürdig ist hier jedoch der Einzelhandelsumsatz, der derzeit mit einem Index von rund 89 noch unter dem Bundesdurchschnitt liegt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich mit seiner Düsseldorfer Nebenstelle von Emmerich am Rhein nur ca. 105 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Emmerich ist mir somit gut vertraut. Die Stadt in der Nähe der holländischen Grenze liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Emmerich auch in den Nachbarorten Rees, Kleve und Kalkar tätig und habe am Niederrhein und im Nordwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Emmerich am Rhein interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Emmerich am Rhein und den Kreis Kleve.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung