Immobiliengutachter Balve

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Balve bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Balve im Märkischen Kreis im Sauerland tätig.

Balve

siepmannH / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Balve im Sauerland im Märkischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im westlichen Sauerland gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Märkischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Preise für Immobilien blieben am Immobilienmarkt von Balve im Vorjahr weitestgehend stabil, so der Immobiliengutachter.

Die Schwankungen im Hinblick auf die örtlichen Immobilienwerte lagen bei maximal zwei Prozent. Leicht fallende Immobilienwerte sahen die Immobiliengutachter im jeweiligen Betrachtungszeitraum bei städtischen Neubauhäusern. Die Kaufpreise von neuen Ein- und Zweifamilienhäusern sind im Vorjahr in der Stadt um knapp 1,7 Prozent gesunken. Derzeit können Kunden einen Quadratmeter dieser Immobilien in der Stadt ab rund 1.540 Euro erwerben. Leicht gestiegen sind dagegen die Immobilienwerte regionaler Bestandshäuser. Der Quadratmeterpreis solcher Immobilien beläuft sich auf ungefähr 1.550 Euro. Attraktive Angebote am lokalen Immobilienmarkt stellen die Immobiliengutachter bei bestehenden Eigentumswohnungen fest. So erfreuen sich diese Immobilien vor allem unter jungen Familien großer Beliebtheit. Im Schnitt müssen Kunden für einen Quadratmeter einer hiesigen Bestandswohnung 950 Euro einplanen. Der Kaufpreis einer neuen Eigentumswohnung im Ort ist mit rund 1.500 Euro pro Quadratmeter merklich höher. Bei den Mieten beobachten die Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der Stadt bei großen Wohnungen zwischen 80 und 120 Quadratmeter die niedrigsten Quadratmeterpreise. Bestandswohnungen werden hier bereits ab rund 4,20 Euro pro Quadratmeter vermietet. Im Durchschnitt müssen Mieter von hiesigen Bestandswohnungen mit Quadratmeterpreisen von 5 Euro kalkulieren. Neue Mietwohnungen sind in der Gegend in den meisten Wohnlagen erst ab circa 6,70 Euro pro Quadratmeter zu haben. Die Miet-Obergrenze für Neubauwohnungen liegt in der Stadt bei etwa 8,30 Euro pro Quadratmeter. Gegenwärtig zeigt sich der städtische Immobilienmarkt mit einem Angebot an rund 200 bestehenden Immobilien sowie 5 Neubauhäusern.

Etabliert hat sich die kleine Stadt Balve vor allem als Kulturort. Zahlreiche Veranstaltungen füllen den Kulturkalender der nordrhein-westfälischen Stadt.

Insbesondere im Sommer finden hier beliebte Events statt, die bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind. Den Mittelpunkt der vielfältigen Veranstaltungen stellt die Balver Höhe dar, die Platz für rund 2.000 Besucher bietet. Schützenfeste finden in der bekannten Kulturhöhle bereits seit über 165 Jahren statt. Die Höhle gilt in Europa als die größte offen stehende Hallenhöhle. Entdeckt wurde die rund 140 Meter lange Höhle im 17. Jahrhundert. Sie gilt als eine der bedeutendsten Fundplätze, dessen Funde heute in zahlreichen Museen zu sehen sind. Seit 1922 ist sie zudem Ausübungsort von Theater- und Musikaufführungen.

Auf knapp 75 Quadratkilometern erstreckt sich die Kleinstadt Balve. Sie wird dem Märkischen Kreis zugeordnet, wo sie im Nordosten gelegen ist.

Derzeit sind etwa 12.000 Menschen in dem Ort zu Hause. Große Wohnblöcke bekommt der Besucher hier nur wenige zu Gesicht. Weitläufige Natur und idyllische Einfamilienhaus-Siedlungen bestimmen vorwiegend das städtische Bild. Der nordrhein-westfälische Ort ist relativ gering besiedelt. Nur circa 160 Einwohner leben hier auf einem Quadratkilometer. Der Ort im Hönnetal erfreut sich bereits seit 1430 an seinen Stadtrechten. Das Hönnetal ist ein Flusstal, durch das sich die etwa 33 Kilometer lange Hönne ihren Weg ebnet. In Deutschland gilt das Hönnetal als eines der wichtigsten Karstgebiete. Das Areal ist von vielen prähistorischen Höhlen gezeichnet. Teile des Hönnetals stehen unter Schutz. Einige Gebiete der Region, wie etwa die Felsformation „Sieben Jungfrauen“, können gleichwohl zum Klettern genutzt werden. Auch Radfahrer und Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Neben dem Stadtkern gehören die Ortschaften Volkringhausen, Beckum, Mellen, Eisborn, Langenholthausen und Garbeck zu der sauerländischen Kleinstadt. Im Naturpark „Sauerland-Rothaargebirge“ eingebettet, befindet sich die Stadt am Rande des Balver Waldes. Ganz in der Nähe der Stadt befindet sich der große Stausee „Sorpesee“. Die Stadt ist in Besitz einiger bedeutender Kulturdenkmäler und Bauwerke. Auf dem Stadtgebiet befinden sich zahlreiche historische Gebäude, zu denen vor allem restaurierte Fachwerkhäuser zählen. Auch die Pfarrkirche St. Blasius gehört zu einem historisch wertvollen Bauwerk der Stadt. Ihr romanischer Abschnitt zählt zu den wichtigsten westfälischen Hallenkirchen. Ebenso lohnt sich ein Besuch des städtischen Schlosses „Wocklum“. Die Reitanlage des Wasserschlosses genießt einen internationalen Bekanntheitsgrad. Umgeben ist die westdeutsche Stadt im Nordosten und Osten vom Hochsauerlandkreis, im Süden von der Kleinstadt Neuenrade, im Westen von den Städten Altena und Hemer sowie im Norden von dem knapp 86 Quadratkilometer großen Mendener Stadtgebiet.

Die Menschen leben gerne in der sauerländischen Stadt Balve. Nicht nur das vielfältige Kulturleben macht die Stadt im Hönnetal so interessant. Auch ihr starker Erholungscharakter und die vielen Freizeiteinrichtungen sorgen für eine hohe Lebensqualität. Ob ein Besuch im städtischen Hallenbad oder ein Spaziergang entlang des Flusstals – reizvoll ist der Ort auf vielen Ebenen.

Die Wirtschaft der Stadt wird insbesondere durch Betriebe aus den Branchen Handwerk sowie Maschinen- und Werkzeugbau angekurbelt. Auch die chemische Industrie spielt hier eine große Rolle. Derzeit existieren im Ort drei große Industrie- und Gewerbeareale. Die derzeit geringe Arbeitslosenquote unterstreicht die Dynamik der städtischen Wirtschaft. Im Ort macht sich jedoch ein Kaufkraftabfluss bemerkbar, der vor allem im Bereich Bekleidung sichtbar wird.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Balve nur ca. 68 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Balve und des Märkischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Balve auch in den Nachbarorten Iserlohn, Hemer, Menden, Arnsberg, Stephanopel, Altena, Sundern, Werdohl, Neuenrade und Allendorf tätig und habe im Sauerland und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Balve interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Balve und den Märkischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung