Immobiliengutachter Alfter

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Alfter bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Alfter im Rhein-Sieg-Kreis tätig.

Alfter

Gerda Mahmens / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Alfter im Rheinland im Rhein-Sieg-Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in der Region zwischen der Millionenstadt Köln und der Bundesstadt Bonn gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rhein-Sieg-Kreises im Südwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Preise für Immobilien haben am Immobilienmarkt von Alfter mittlerweile ein überdurchschnittliches Niveau erreicht. Der Immobiliengutachter begründet die wachsenden Immobilienwerte im Ort mit der Nähe zu den Großstädten Köln und Bonn.

Die günstigsten Mieten liegen in der Gemeinde bei rund 6 Euro pro Quadratmeter. Für den Quadratmeter einer Bestandswohnung in einer guten Wohnlage zahlen Kunden am lokalen Immobilienmarkt bereits durchschnittlich 7,50 Euro. Die Miet-Obergrenze für solche Wohnungen bewegt sich im Ort bei etwa 8 Euro je Quadratmeter. Neue Mietwohnungen schlagen dagegen mit noch höheren Mieten zu Buche. Der örtliche Immobilienmarkt bietet diese Immobilien in den meisten Wohnlagen gewöhnlich erst ab 9 Euro je Quadratmeter an. Manche Vermieter hiesiger Neubauwohnungen fordern sogar Quadratmeterpreise von bis zu 10 Euro. Nicht anders sieht es bei regionalen Ein- und Zweifamilienhäusern aus. Auch bei diesen Immobilien eruiert der Immobiliengutachter recht hohe Mieten. Je nach Wohnlage und Alter bewegt sich der Mietpreis dieser Häuser im Ort zwischen ungefähr 8 Euro und 9 Euro pro Quadratmeter. Allerdings konnte der Immobiliengutachter im Vorjahr keine merklichen Preisanpassungen im Mietsegment der Gemeinde feststellen. Lediglich sind bei hiesigen Bestandshäusern leicht erhöhte Mieten ersichtlich. Die höchsten Immobilienwerte sind am hiesigen Immobilienmarkt bei neuen Eigentumswohnungen erkennbar. Ein Quadratmeter dieser Immobilien wird derzeit für durchschnittlich 2.550 Euro an den Mann gebracht. Deutlich darunter liegt der Kaufpreis regionaler Bestandswohnungen. Der Immobiliengutachter macht hier Quadratmeterpreise von rund 1.700 Euro ausfindig. Ein- und Zweifamilienhäuser verlangen dagegen wieder etwas höhere Kaufpreise. Bei einem Einfamilien- oder Doppelhaus als Bestandsimmobilie muss der Kunden aktuell mit Quadratmeterpreisen von schätzungsweise 2.150 Euro kalkulieren. Neubauhäuser der Gemeinde fallen derzeit mit Kaufpreisen von durchschnittlich 2.530 Euro je Quadratmeter ins Gewicht.

Besonders Naturfreunde schöpfen in Alfter aus dem Vollen. In der Stadt befinden sich nicht nur mehrere Naturschutzgebiete, sondern auch begehrte Wanderrouten.

Am Ort vorbei führt unter anderem die 470 Kilometer lange Wasserburgen-Route, auf welcher der Besucher unzählige Wasserburgen und Schlösser zu Gesicht bekommt. Die erlebnisreiche Route kreuzt sowohl die Eifel-Landschaft als auch die Rheinische Bucht. Diese Regionen halten zahlreiche Kulturschätze bereit. Auch beim Passieren des Römerkanalwanderweges kommen Wanderfreunde auf ihre Kosten. Der Römerkanal führt von Nettersheim zur Karnevalshochburg Köln. Entlang von Wäldern und Bachläufen entdeckt der Gast auf dem rund 115 Kilometer langen Wanderweg die reizvolle Naturlandschaft in und um Alfter.

Direkt an das westliche Stadtgebiet von Bonn schmiegt sich die Gemeinde Alfter an. Etwa die Hälfte der Gemeindefläche nehmen landwirtschaftliche Nutzflächen ein.

Diese dehnen sich hier auf rund 1.800 Hektar aus. Das Gemeindeareal insgesamt umfasst knapp 35 Quadratkilometer, sprich 3.500 Hektar. Auch Wälder haben hier mit circa 760 Hektar einen relativ großen Anteil. Die Gemeinde am Fuße des Vorgebirges beinhaltet zusammen mit dem gleichnamigen Kernort fünf Ortsteile. Im Schnitt leben 25.000 Menschen in der ländlich geprägten Gemeinde, in der Funde eine Besiedlung bereits in der Jungsteinzeit belegen. Die Ortschaften der Gemeinde lauten Witterschlick, Gielsdorf, Oedekoven und Impekoven. Die Metropole Köln befindet sich nur wenige Kilometer nördlich der Gemeinde. Die Gemeinde selbst ist im Südwesten des Rhein-Sieg-Kreises gelegen, der ein Teil des Regierungsbezirks Köln ist. Erstmalig tauchte der Ort im 11. Jahrhundert als „Alvetra“ in einer Urkunde auf. Bis zum Jahr 1969 fungierte der Ort noch als selbstständige Gemeinde. Das Gebiet der Gemeinde ist von zahlreichen Baudenkmälern geprägt, unter ihnen der Fachwerkhof in der Prinzgasse, das Haus Kessenich in der Hauptstraße sowie das Friedhofskreuz im Buchholzweg. Als eines der markantesten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zeigt sich das Schloss Alfter. Das Profangebäude steht mit seinem gelben Anstrich ebenso unter Denkmalschutz. Damals waren in dem Gebäude eine Bundeswehrtruppe sowie Teile einer Hochschule untergebracht. Im historischen Ortskern der Gemeinde befindet sich mit dem Fachwerkhaus am Hertesplatz ein sehr altes Baudenkmal, das im Jahre 1778 errichtet wurde. Als ein Wahrzeichen der Gemeinde präsentiert sich das Haus Kessenich, das unweit des Dorfplatzes thront. Geziert wird das sehenswerte Fachwerkhaus von grünen Fensterläden. Außerdem bestimmt die Pfarrkirche St. Lambertus das Ortsbild. Umrandet ist die abwechslungsreiche Gemeinde im Norden und Nordwesten von der Mittelstadt Bornheim, im Westen von der Gemeinde Swisttal, im Süden von den Städten Rheinbach und Meckenheim sowie im Osten von der kreisfreien Großstadt Bonn.

Ruhige und naturbelassene Orte schaffen in der Gemeinde einen hohen Erholungs- und Freizeitwert. Zugleich punktet die Gemeinde mit ihrer Infrastruktur. Eltern haben hier eine große Auswahl an Tageseinrichtungen für ihre Kinder. Auch ist die Gemeinde Sitz einer privaten Kunsthochschule.

Landwirtschaftsbetriebe dominieren die hiesige Wirtschaft. In der Gemeinde werden unter anderem Kräuter, Gemüse und Schnittblumen erzeugt. Zudem befindet sich im Ortsteil Oedekoven ein Großhändler für Baustoffe. Während sich die Kaufkraft in Alfter im durchschnittlichen Bereich bewegt, ist der Einzelhandelsumsatz mit einer Handelszentralität von rund 65 sehr gering.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Alfter, westlich der Stadtgrenze zu Bonn, nur ca. 29 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Alfter ist mir somit gut vertraut. Die Gemeinde im Raum Bonn liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Alfter auch in den Nachbarorten Bornheim, Bonn, Meckenheim, Rheinbach und Swisttal tätig und habe im Rheinland und im Südwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Alfter interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Alfter und den Rhein-Sieg-Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung