Dieckmann

Immobilienbewertung in Sindelfingen

13. April 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Sindelfingen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Sindelfingen in Baden-Württemberg tätig.

Sindelfingen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Sindelfingen im Regierungsbezirk Stuttgart. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Baden-Württemberg, zwischen Stuttgart und Herrenberg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Stuttgart, im Zentrum Baden-Württembergs. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) im Landkreis Böblingen und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Sindelfingen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Sindelfingen um rund 4 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des gleichnamigen Kreises liegen. Die Wohnungsmieten in der Stadt liegen denn auch durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Sindelfingen bei 12,25 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Sindelfingen im Allgemeinen teurer als im übrigen Baden-Württemberg. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 16,65 Euro im Vergleich zum baden-württembergischen Durchschnittspreis von 10,89 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 10,85 Euro vermietet, ansonsten werden in Baden-Württemberg durchschnittliche Mietpreise von 9,97 Euro verlangt. Häuser mietet man in Sindelfingen ebenfalls hochpreisiger als sonst in Baden-Württemberg. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Sindelfingen für durchschnittlich 10,81 Euro vermietet, in Baden-Württemberg sind es im Durchschnitt 9,13 Euro. Am Immobilienmarkt von Sindelfingen beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.725,19 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Sindelfingen zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Baden-Württemberg. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.317,27 Euro verkauft, im übrigen Bundesland sind es 2.922,91 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Sindelfingen durchschnittlich 3.652,99 Euro, der durchschnittliche Vergleichspreis von Baden-Württemberg beträgt 3.368,60 Euro. Häuser werden in Sindelfingen ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.397,50 Euro angeboten, der baden-württembergische Vergleichspreis liegt bei 2.798,87 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Sindelfingen durchschnittlich 4.320,60 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.603,52 Euro üblich ist. Der Kaufpreis für Häuser mit 200 Quadratmetern beträgt in Sindelfingen durchschnittlich 3.706,32 Euro im Vergleich zu 2.466,11 Euro in ganz Baden-Württemberg.

Sindelfingen ist die größte Stadt im Landkreis Böblingen des Bundeslandes Baden-Württemberg. Die Große Kreisstadt liegt in rund 15 Kilometer im Südwesten von Stuttgart. Den nördlichen Schwarzwald erreicht man von hier aus in etwa 30 Minuten, die Schwäbische Alb liegt 50 Minuten weit entfernt.

Die Stadt Sindelfingen liegt am Fuße der Höhen des Landschaftsschutzgebietes Glemswald. Auf einer Fläche von 50,85 km² leben hier 64.159 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.262 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Sindelfingen ist seit 2001 der Kommunalpolitiker Bernd Vöhringer von der CDU. Sindelfingen hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Wahrzeichen der Stadt sind das alte Rathaus und die Martinskirche. Im ehemaligen Rathaus ist heute das Stadtmuseum untergebracht. Die Martinskirche wurde im Jahre 1083 geweiht und ist somit eine der ältesten Kirchen des ganzen Bundeslandes. Das neue Rathaus wurde als beispielhafter Verwaltungsbau in die Liste der Kulturdenkmäler Baden-Württembergs aufgenommen. Im mittleren Rathaus kann man die Stadtgalerie besichtigen. In den Gassen der Altstadt gibt es einige interessante historische Fachwerkhäuser der verschiedensten Baustile zu sehen. Eine Besonderheit der Stadt Sindelfingen ist der berühmte Zebrastreifen aus Carrara-Marmor. Dieser konnte in den 1970er Jahren dank hoher Gewerbesteuereinnahmen angelegt werden. Im Donauschwäbischen Museum können die Besucher eine Sammlung mit donauschwäbischem Kulturgut und eine Spezialbibliothek donauschwäbischen Schrifttums besichtigen. Das Webereimuseum sitzt in einer alten Webschule. Deutsche und internationale Kunst wird im Schauwerk Sindelfingen ausgestellt.

Sindelfingen verfügt über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, eine Hauptschule mit Werkrealschule, drei Grund- und Hauptschulen mit Werkrealschule, drei Realschulen und fünf Gymnasien zur Verfügung. Abgerundet wird das allgemeine Bildungsangebot durch eine Förderschule.

Sindelfingen ist hervorragend in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden, es gibt zwei Anschlussstellen zur Bundesautobahn A81 von Würzburg nach Singen.

Im Nordosten des Stadtgebietes trifft diese Autobahn am Kreuz Stuttgart auf die A8. Die Bundesstraße 464 in Richtung Reutlingen verläuft durch Sindelfingen, die B14 führt in der Nähe vorbei. Über ihren Bahnhof ist die Stadt mit dem S-Bahn-Netz von Stuttgart verbunden. Im Halbstundentakt kann man hier in die S60 zusteigen. Der internationale Flughafen der Landeshauptstadt Stuttgart ist über die Autobahn oder mit der S-Bahn bestens erreichbar.

Der Name Sindelfingen steht wirtschaftlich vor allem für die Automobilindustrie. Der Standort wird vom Mercedes Benz Werk beherrscht, hier sind rund 27.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die PKW Entwicklungssparte Mercedes-Benz Cars sitzt ebenfalls in Sindelfingen, dort gibt es weitere 6.000 Arbeitsplätze. Zusammen bilden die beiden Häuser das größte Werk der Daimler AG weltweit. Ein Überbleibsel der ehemaligen Metropole des Weberhandwerkes sind die vielen Modefirmen, die noch heute am Standort ansässig sind. Weitere wirtschaftliche Schwerpunkte der Stadt sind der Maschinenbau und die metallverarbeitende Industrie. Sindelfingen ist ein äußerst attraktiver Wirtschaftsstandort in der europäischen Metropolregion Stuttgart mit hervorragender Infrastruktur. Die Nähe zur Landeshauptstadt mit Flughafen und Messeplatz sind starke Pluspunkte. So hat die Stadt Sindelfingen fast so viele Arbeitsplätze wie Einwohner zu bieten.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Nürnberg und ist von Sindelfingen nur ca. 223 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Sindelfingen und des Regierungsbezirks Stuttgart ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland BW. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Sindelfingen auch in den Nachbarorten Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen, im Landkreis Esslingen, Böblingen, Ehningen, Aidlingen, Grafenau, Magstadt und Leonberg tätig und habe in Baden-Württemberg, im Landkreis Böblingen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Sindelfingen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Sindelfingen und Baden-Württemberg.

Read More

Immobilienbewertung in Friedrichshafen

13. April 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Friedrichshafen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Friedrichshafen in Baden-Württemberg tätig.

Friedrichshafen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Friedrichshafen im Bodenseekreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Baden-Württemberg, zwischen Lindau und Überlingen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Bodensee, im Süden Baden-Württembergs. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region Bodensee und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Friedrichshafen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Friedrichshafen um rund 4 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswerte des Bodenseekreises liegen. Die Wohnungsmieten in der Stadt liegen denn auch durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Friedrichshafen bei 10,40 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Friedrichshafen im Allgemeinen günstiger als im übrigen Baden-Württemberg. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,18 Euro im Vergleich zum baden-württembergischen Durchschnittspreis von 10,89 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 9,18 Euro vermietet, ansonsten werden in Baden-Württemberg durchschnittliche Mietpreise von 9,97 Euro verlangt. Häuser mietet man in Friedrichshafen ebenfalls günstiger als sonst in Baden-Württemberg. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Friedrichshafen für durchschnittlich 8,02 Euro vermietet, in Baden-Württemberg sind es im Durchschnitt 9,28 Euro. Am Immobilienmarkt von Friedrichshafen beobachten die Immobiliengutachter umgekehrte Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.899,48 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Friedrichshafen zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Baden-Württemberg. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.522,89 Euro verkauft, im übrigen Bundesland sind es 2.922,91 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Friedrichshafen durchschnittlich 4.245,99 Euro, der durchschnittliche Vergleichspreis von Baden-Württemberg beträgt 3.368,60 Euro. Häuser werden in Friedrichshafen ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.123,00 Euro angeboten, der baden-württembergische Vergleichspreis liegt bei 2.798,87 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Friedrichshafen durchschnittlich 3.976,31 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.603,52 Euro üblich ist. Der Kaufpreis für Häuser mit 200 Quadratmetern beträgt in Friedrichshafen durchschnittlich 2.943,12 Euro im Vergleich zu 2.466,11 Euro in ganz Baden-Württemberg.

Friedrichshafen ist die Kreisstadt im Landkreis Bodenseekreis des Bundeslandes Baden-Württemberg. Nach Konstanz ist Friedrichshafen die zweitgrößte Stadt am Bodensee, außerdem die größte Stadt im Kreis.

Die Stadt Friedrichshafen liegt am nördlichen Ufer des Bodensees. Auf einer Fläche von 69,94 km² leben hier 59.611 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 852 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Friedrichshafen ist seit 2009 der Kommunalpolitiker Andreas Brand von den Freien Wählern. Friedrichshafen hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Schlosskirche, eine ehemalige Klosterkirche. Im 17. Jahrhundert wurde dieses Gotteshaus für das Kloster Hofen gebaut. Die beiden 55 Meter hohen Zwiebeltürme prägen noch heute das Stadtbild. Das Kloster Hofen selbst wurde im Jahr 1824 zu einem Sommerschloss für das württembergische Königshaus umgestaltet. Ein weiteres sakrales Bauwerk ist die Pfarrkirche St. Nikolaus, die ebenfalls im 17. Jahrhundert im Zentrum der Stadt Buchhorn errichtet wurde, wie Friedrichshafen früher einmal hieß. Ein architektonisch interessanter Profanbau ist der Stadtbahnhof aus dem Jahr 1846. Eine besondere Attraktion in Friedrichshafen ist auch die Möglichkeit, Zeppelinrundflüge ins Hinterland und über den See zu unternehmen. Mit dem Zeppelin ist die Stadt eng verknüpft, die Geschichte dahinter wird im Zeppelin-Museum erzählt. Auch das Dornier-Museum dokumentiert ein Kapitel der Luft- und Raumfahrttechnik in Friedrichshafen. Des Weiteren gibt es in der Stadt ein Feuerwehrmuseum und ein Schulmuseum zu besichtigen.

Friedrichshafen verfügt über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen fünf Grundschulen, drei Grund- und Werkrealschulen, eine Realschule, zwei Gemeinschaftsschulen und zwei Gymnasien zur Verfügung. Eine Förderschule und eine Schule für geistig Behinderte ergänzen das Bildungsangebot. Studieren kann man in Friedrichshafen an der staatlich anerkannten Zeppelin Universität, einer privaten Hochschule für Wirtschaft, Kultur und Politik. Außerdem betreibt die Duale Hochschule Ravensburg hier eine Dependance mit 14 Studieneinrichtungen. Auch die private DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen hat in Friedrichshafen ein Studienzentrum eingerichtet.

Friedrichshafen ist hauptsächlich über die Bundesstraße B31 in den Fernverkehr eingebunden. Über die B30 ist die Stadt mit Ravensburg und Ulm verbunden.

Am Bahnhof von Friedrichshafen verkehrt die Bodenseegürtelbahn nach Radolfzell und in Richtung Ulm. Der Interregio-Express bringt die Reisenden in die Landeshauptstadt Stuttgart. Auf der Südbahn-Strecke verkehren InterCity Züge nach Münster und Dortmund. Der IRE-Sprinter fährt von Basel in der Schweiz über Friedrichshafen bis nach Ulm. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen und Schiffen bedient. Vom Flughafen Friedrichshafen aus können Reisende viele internationale Destinationen anfliegen.

Die wichtigsten Arbeitgeber der Stadt Friedrichshafen gehen auch heute noch auf die Vergangenheit des Luftschiffbaus zurück.

Darunter sind das Sauerstoffwerk, der Automobilzulieferer ZF und die MTU, ein Motorenhersteller, der im Jahr 2005 an die schwedische Private-Equity-Gruppe verkauft wurde. Auch heute noch werden in Friedrichshafen Zeppeline gebaut. Die Zeppelin Luftschifftechnik GmbH stellt die Fahrzeuge her, mit denen die Deutsche Zeppelin-Reederei dann Passagierflüge unternimmt. Die Stadt Friedrichshafen hat sich zudem als wichtiger Messestandort der Region etabliert, Messen wie beispielsweise die Interboot oder die Eurobike sind über die deutschen Grenzen hinaus bekannt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in München und ist von Friedrichshafen nur ca. 205 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Friedrichshafen und des Regierungsbezirks Tübingen ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland BW. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Friedrichshafen auch in den Nachbarorten Immenstaad, Markdorf, Oberteuringen, Ravensburg, Meckenbeuren, Tettnang und Eriskirch tätig und habe in Baden-Württemberg, in der Bodenseeregion seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Friedrichshafen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Friedrichshafen und Baden-Württemberg.

Read More

Immobilienbewertung in Gersthofen

25. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Gersthofen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Gersthofen in Schwaben tätig.

Gersthofen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Gersthofen im Landkreis Augsburg innerhalb des Regierungsbezirks Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Augsburg und Donauwörth, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Südwesten Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Gersthofen entwickeln sich mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Gersthofen um 2 Prozent über den Vergleichswerten des Landkreises Augsburg liegen. Die Durchschnittsmieten liegen dennoch durchweg unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Gersthofen bei 9,20 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 8,74 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter in ganz Bayern. Für Wohnungen mit 100 Quadratmetern bezahlt man in Gersthofen durchschnittlich 9,70 Euro pro Quadratmeter, der gesamtbayerische Durchschnittswert liegt bei 10,48 Euro pro Quadratmeter. Auch Häuser mietet man in Gersthofen günstiger als im restlichen Bayern. Für 150 Quadratmeter bezahlt man hier durchschnittlich 9,62 Euro pro Quadratmeter, während in ganz Bayern 10,45 Euro pro Quadratmeter üblich sind. Am Immobilienmarkt von Gersthofen stellt sich die Lage etwas anders dar. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 4.173,43 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden in Gersthofen durchschnittlich 4.490,33 Euro pro Quadratmeter verlangt, im Vergleich zu 4.461,46 Euro pro Quadratmeter im gesamten Freistaat. Bei den Häusern zeigen sich die Preisunterschiede noch deutlicher. Für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen die Preise in Gersthofen bei durchschnittlich 3.107,50 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 2.497,32 Euro pro Quadratmeter im übrigen Bundesland.

Gersthofen ist eine Stadt im Landkreis Augsburg des Bundeslandes Bayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich unmittelbar an der Grenze zur kreisfreien Großstadt Augsburg.

Die Stadt Gersthofen liegt in Schwaben. Auf einer Fläche von 34,01 km² leben hier 22.120 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 650 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Gersthofen ist seit dem Jahr 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Michael Wörle. Die Stadt Gersthofen hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der ehemalige Maierhof aus dem frühen 18. Jahrhundert wird heute als Rathaus genutzt. Das ehemalige Amtshaus stammt im Kern aus dem 17. Jahrhundert. Die Kapelle St. Emmeram wurde im Jahre 1722 errichtet. Die Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere wurde 1855 durch Georg von Stengel erbaut. Die Pfarrkirche St. Blasius im Ortsteil Hirblingen stammt im Kern aus dem 17. Jahrhundert. Die katholische Filialkirche St. Wolfgang im Ortsteil Rettenbergen entstand im frühen 16. Jahrhundert. Die ältesten Bauteile der Pfarrkirche St. Martin im Ortsteil Batzenhofen stammen aus der Zeit um 1500. Das zugehörige Pfarrhaus wurde im Jahre 1719 erbaut. Das ehemalige Schloss Batzenhofen stammt im Kern aus dem 18. Jahrhundert. Die Kapelle St. Sebastian im gleichen Ortsteil wurde 1766 errichtet. Die Feldkapelle Maria Hilf im Ortsteil Edenbergen stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert. Das ehemalige Schloss Edenbergen stammt im Kern aus dem Jahre 1592.

Gersthofen verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen drei Grundschulen, eine Mittelschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Ein Standort der International School Augsburg und eine Förderschule vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Zu den wichtigen Arbeitgebern am Wirtschaftsstandort Gersthofen gehört beispielsweise die Humbaur GmbH, einer der führenden Anhängerhersteller Europas.

Die Firma Gersthofer Backbetriebe GmbH ist eine der größten industriellen Bäckereien von ganz Süddeutschland. Die Kunst-Feuerwerk-Fabrik Fritz Sauer KG ist eine der ältesten Feuerwerkfabriken Deutschlands. Außerdem sitzen der Rucksackhersteller Deuter Sport GmbH, der Glasfassadenhersteller seele Unternehmensgruppe sowie die Logistikunternehmen Andreas Schmid Logistik AG und Roman Mayer Logistik Group am Standort. Im Industriepark von Gersthofen sind darüber hinaus das amerikanische Chemieunternehmen Arizona Chemical Company LLC, der Schweizer Chemiekonzern Clariant AG und der Kunststoffhersteller INVISTA Resins & Fibers GmbH angesiedelt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Gersthofen nur ca. 78 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Gersthofen und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Gersthofen auch in den Nachbarorten Neusäß, Aystetten, Diedorf, Stadtbergen und Augsburg tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Gersthofen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Gersthofen und Schwaben.

Read More

Immobilienbewertung in Nördlingen

24. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Nördlingen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Nördlingen in Schwaben tätig.

Nördlingen

Helmut J. Salzer / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Nördlingen im Landkreis Donau-Ries innerhalb des Regierungsbezirks Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Dinkelsbühl und Donauwörth, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Westen Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Nördlingen entwickeln sich mit leicht steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Nördlingen um 16 Prozent höher liegen als im Landkreis Donau-Ries. Die Durchschnittsmieten liegen dennoch sehr deutlich unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Nördlingen bei 5,94 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 3,79 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter für ganz Bayern. Für Wohnungen mit 100 Quadratmetern bezahlt man in Nördlingen durchschnittlich 4,70 Euro pro Quadratmeter, der gesamtbayerische Durchschnittswert liegt bei 10,48 Euro pro Quadratmeter. Auch die Mieten für Häuser fallen in Nördlingen wesentlich niedriger aus als im übrigen Bundesland. Für Häuser mit 150 Quadratmetern bezahlt man hier im Durchschnitt 5,00 Euro pro Quadratmeter, im Freistaat sind es ansonsten 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Nördlingen beobachten die Immobiliengutachter einen ähnlichen Trend, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.625,55 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.873,38 Euro pro Quadratmeter verlangt, im Vergleich zu 4.461,46 Euro pro Quadratmeter im gesamten Freistaat. Für Wohnungen mit 100 Quadratmetern liegt der Durchschnittspreis in Nördlingen bei 2.498,24 Euro pro Quadratmeter, während in ganz Bayern im Schnitt 4.570,65 Euro pro Quadratmeter verlangt werden. Bei den Häusern zeigen sich analoge Tendenzen. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Nördlingen durchschnittlich 1.477,26 Euro pro Quadratmeter, während im ganzen Freistaat Durchschnittspreise von 2.497,32 Euro pro Quadratmeter üblich sind. Für Häuser mit 200 Quadratmetern liegen die Preise in Nördlingen bei durchschnittlich 1.619,92 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 2.329,38 Euro pro Quadratmeter im übrigen Bundesland.

Nördlingen ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Donau-Ries des Bundeslandes Bayern. Das Gebiet der größten Stadt im Kreis erstreckt sich im Nördlinger Ries.

Die Stadt Nördlingen liegt in Schwaben. Auf einer Fläche von 68,1 km² leben hier 20.005 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 294 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Nördlingen ist seit dem Jahr 2006 der Kommunalpolitiker Herrmann Faul von der Parteifreien Wählergemeinschaft PWG. Die Altstadt von Nördlingen beeindruckt mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden aus dem Mittelalter und der Renaissance. Das ehemalige Franziskanerkloster wurde im Jahre 1536 von der Stadt aufgekauft und später zum Kornspeicher umgestaltet. Ein Bummel durch das Gerberviertel lohnt sich wegen der vielen Fachwerkhäuser. Am Marktplatz steht das Wahrzeichen von Nördlingen, die spätgotische St. Georgs Kirche aus dem Jahre 1505. Das historische Gasthaus zur Sonne wurde im Jahre 1350 errichtet. Das 1313 erstmals erwähnte Rathaus ist aus dem porösen Suevitstein des Nördlinger Rieses gebaut. Die Stadtmauer von 1327 ist mitsamt ihren fünf Toren mit Tortürmen, elf weiteren Türmen, zwei Bastionen und dem Wehrgang komplett erhalten. Sie gehört zu den am besten erhaltenen Stadtmauern von ganz Deutschland.

Nördlingen verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen fünf Grundschulen, eine Volksschule, eine Mittelschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung.

Der Wirtschaftsstandort Nördlingen ist geprägt durch eine bunte Branchenvielfalt im Bereich des Mittelstandes. Von der einst vorherrschenden Textilbranche ist heute nur noch die Modemarke Strenesse New GmbH übrig geblieben.

Weitere Traditionsunternehmen der Stadt sind beispielsweise die Druckerei des ehemals hier ansässigen C.H. Beck Verlages und das 1831 gegründete Bauunternehmen Carl Heuchel. Zu den wichtigen Arbeitgebern des Standortes gehören außerdem der Duftstoffhersteller Symrise AG, der Verpackungshersteller DS Smith Packaging, der Hersteller von hochgenauen Verzahnungselementen und Getrieben SPN Schwaben Präzision Fritz Hopf GmbH, der Agrar- und Baustoffhandel BayWa AG, der Hersteller von Komponenten für die Luft und Raumfahrtindustrie UTC Aerospace Systems, die auf galvanische Verzinkung spezialisierte Riesmetall GmbH, die Brauerei Maierbier und die BayernBahn Betriebsgesellschaft mbH. Aber auch der Tourismus spielt in der Wirtschaft Nördlingens eine tragende Rolle. Schon seit dem 19. Jahrhundert ist die mittelalterliche Altstadt ein beliebtes Touristenziel.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der fränkischen Metropole Nürnberg und ist von der Stadt Nördlingen nur ca. 95 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Nördlingen und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Nördlingen auch in den Nachbarorten Wallerstein, Maihingen, Oettingen, Munningen, Wechingen, Deiningen, Alerheim, Möttingen, Reimlingen, Hohenaltheim, Ederheim, Neresheim, Bopfingen und Riesbürg tätig und habe in Schwaben und Westbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Nördlingen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Nördlingen und Schwaben.

Read More

Immobilienbewertung in Traunreut

17. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Traunreut bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Traunreut in Oberbayern tätig.

Traunreut

Klaus-Uwe Pacyna / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Traunreut im Landkreis Traunstein innerhalb des Regierungsbezirks Oberbayern. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Oberbayern, zwischen Trostberg und Traunstein, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Oberbayern, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Traunreut entwickeln sich mit eher moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die durchschnittlichen Kaufpreise in Traunreut um 19 Prozent unter den Vergleichswerten des gleichnamigen Landkreises liegen. Sowohl die Durchschnittsmieten als auch die durchschnittlichen Kaufpreise liegen denn auch durchweg unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Traunreut bei 6,92 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 7,46 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter für ganz Bayern. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten in Traunreut durchschnittlich 6,75 Euro pro Quadratmeter, der gesamtbayerische Durchschnittswert liegt bei 10,48 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Traunreut beobachten die Immobiliengutachter einen ähnlichen Trend, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.805,30 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten in der Stadt Traunreut durchschnittlich 1.273,52 Euro pro Quadratmeter, in ganz Bayern liegt der Durchschnittspreis bei 4.461,46 Euro pro Quadratmeter. Bei den Häusern stellen sich die Preisunterschiede nicht ganz so deutlich dar. Für Häuser mit 100 Quadratmetern werden in Traunreut durchschnittlich 2.465,49 Euro pro Quadratmeter verlangt, die Preise liegen hier also ebenfalls unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten von 2.855,07 Euro pro Quadratmeter. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Traunreut durchschnittlich 2.188,81 Euro pro Quadratmeter, während im ganzen Freistaat Durchschnittspreise von 2.497,32 Euro pro Quadratmeter üblich sind.

Die Europastadt Traunreut ist die größte Stadt im Landkreis Traunstein des Bundeslandes Bayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Osten des Chiemsees und nördlich der Chiemgauer Alpen.

Die Stadt Traunreut liegt in Oberbayern. Auf einer Fläche von 45,06 km² leben hier 20.899 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 464 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Traunreut ist seit dem Jahr 2014 der Kommunalpolitiker Klaus Ritter von den Freien Wählern. Die Stadt Traunreut hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Schloss Stein im Stadtteil Stein an der Traun ist die größte Höhlenburg von ganz Deutschland. Die dreiteilige Anlage besteht neben der Höhlenburg aus dem Hochschloss an der steil abfallenden Nagelfluhwand und dem Unterschloss im Stadtteil Stein. Das Schloss Pertenstein im gleichnamige Stadtteil liegt am Ufer der Traun und ist eines der bedeutendsten profanen Denkmäler des gesamten Landkreises. Das Schloss entstand im Jahre 1290 und wurde 1960 durch eine umfassende Sanierung vor dem Verfall gerettet. Zu den sehenswerten Sakralbauwerken in Traunreut zählen beispielsweise die Pfarrkirchen Traunwalchen und St. Georgen.

Traunreut verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen drei Grundschulen, eine Mittelschule, eine Realschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Der Wirtschaftsstandort Traunreut hat sich in letzter Zeit zu einer regional bedeutenden Handelsmetropole entwickelt und nennt sich selbst ‚Erlebnis-Einkaufsstadt mit Großstadtflair‘.

Die Stadt hat dafür mit dem Bau mehrerer großflächiger Einkaufszentren gesorgt. Der Einzugsbereich für das regionale Handelszentrum umfasst rund 150.000 Einwohner. In der Stadt Traunreut sind aber auch einige Unternehmen mit überregionaler Bedeutung ansässig. Dazu gehört beispielsweise der Messgerätehersteller Dr. Johannes Heidenhain GmbH mit rund 3.500 Mitarbeitern im Stammwerk Traunreut. Der Hersteller von Haushaltsgeräten BSH Hausgeräte GmbH hat seinen Hauptsitz in München. Seit 2011 betreibt das Unternehmen ein Entwicklungszentrum für Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen in Traunreut. Das Lichttechnikunternehmen Siteco Beleuchtungstechnik GmbH gehört zum Siemens-Konzern und hat seinen Hauptsitz am Standort. Zusammen stellen die drei wichtigsten Industriebetriebe von Traunreut rund 6.000 am Standort zur Verfügung.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Traunreut nur ca. 93 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Traunreut und des Regierungsbezirks Oberbayern ist mir somit gut vertraut. Die Stadt Traunreut liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben Traunreut auch in den Nachbarorten Altenmarkt an der Alz, Bergen, Chieming, Engelsberg, Fridolfing, Grabenstätt, Grassau, Inzell, Kienberg, Kirchanschöring, Marquartstein, Nußdorf, Obing,Palling, Petting, Pittenhart, Reit im Winkl, Ruhpolding, Schleching, Schnaitsee, Seeon-Seebruck, Siegsdorf, Staudach-Egerndach, Surberg, Tacherting, Taching am See, Tittmoning, Traunstein, Trostberg, Übersee, Unterwössen, Vachendorf, Waging am See und Wonneberg tätig und habe in Oberbayern und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Traunreut interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Traunreut und Oberbayern.

Read More

Immobilienbewertung in Puchheim

17. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Puchheim bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Puchheim in Oberbayern tätig.

Puchheim

johannes vortmann / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck innerhalb des Regierungsbezirks Oberbayern. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Oberbayern, zwischen Fürstenfeldbruck und Germering, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Oberbayern, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Puchheim entwickeln sich mit deutlich steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die durchschnittlichen Kaufpreise in Puchheim um 19 Prozent über den Vergleichswerten des gleichnamigen Landkreises liegen. Die Durchschnittsmieten liegen denn auch durchweg über den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Puchheim bei 13,96 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 12,34 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter für ganz Bayern. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten in Puchheim durchschnittlich 12,97 Euro pro Quadratmeter, der gesamtbayerische Durchschnittswert liegt bei 10,48 Euro pro Quadratmeter. Auch die Mieten für Häuser fallen in Puchheim höher aus als im übrigen Bundesland. Für 150 Quadratmeter bezahlt man hier im Durchschnitt 13,90 Euro pro Quadratmeter, im Freistaat sind es ansonsten 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Puchheim beobachten die Immobiliengutachter einen heterogenen Trend, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 5.914,67 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen kauft man hier etwas günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten in der Stadt Puchheim durchschnittlich 4.240,49 Euro pro Quadratmeter, in ganz Bayern liegt der Durchschnittspreis bei 4.461,46 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 100 Quadratmetern liegt der Durchschnittspreis in Puchheim bei 4.307,48 Euro pro Quadratmeter, während in ganz Bayern im Schnitt 4.570,65 Euro pro Quadratmeter verlangt werden. Bei den Häusern liegen die Preise hingegen sehr deutlich über den gesamtbayerischen Vergleichswerten. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Puchheim durchschnittlich 6.220,17 Euro pro Quadratmeter, während im ganzen Freistaat Durchschnittspreise von 2.497,32 Euro pro Quadratmeter üblich sind.

Puchheim ist eine Stadt im Landkreis Fürstenfeldbruck des Bundeslandes Bayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich im äußersten Osten des Kreises, rund 20 Kilometer vom Zentrum der Landeshauptstadt München entfernt.

Die Stadt Puchheim liegt in Oberbayern. Auf einer Fläche von 12,23 km² leben hier 21.300 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.741 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Puchheim ist seit dem Jahr 2012 der Kommunalpolitiker Norbert Seidl von der SPD. Die Stadt Puchheim hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Als Kirchenstandort wurde Puchheim bereits im Jahre 948 zum ersten Mal erwähnt. Der Turm der Puchheimer Kirche Maria Himmelfahrt hat einen gotischen Ursprung, sein Alter wird auf mindestens 750 Jahre geschätzt. Das Puchheimer Kulturzentrum wurde im Jahr 2000 von der Jury des Balthasar Neumann-Preises zu einer der interessantesten Neubauten in Deutschland gekürt. Eines der wenigen noch erhaltenen historischen Profanbauwerke ist das 1929 vom ortsansässigen Architekten Josef Steindl errichtete Schulhaus, das heute als Jugendzentrum dient. Es wurde in einem sachlichen Heimatstil erbaut und zeigt darüber hinaus Art-Déco-Anklänge. Weitere Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise ein ehemaliger Taubenkobel aus dem 19. Jahrhundert, das Pfarrhaus des ehemaligen Pfarrhofes aus dem 18. Jahrhundert, die Wegkapelle St. Laurentius aus dem 19. Jahrhundert und das ehemalige Direktionsgebäude der Fabrik für Hausmüllverwertung von 1898.

Puchheim verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen drei Grundschulen, eine Mittelschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung.

Am Wirtschaftsstandort Puchheim gibt es insgesamt rund 2.290 Gewerbebetriebe. Daraus ergibt sich ein Gewerbesteueraufkommen von rund 13,5 Millionen Euro, damit ist Puchheim eine der wirtschaftlich bedeutendsten Kommunen des Kreises.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium und die IHK haben die Landkreise Fürstenfeldbruck, Dachau und Starnberg zusammen mit der Landeshauptstadt München zu einem ausgeprägten Cluster im Bereich der Branchen Laser, Optik und Photonik erklärt. Somit gehört Puchheim zu einer besonders wirtschaftsstarken Region in diesem Bereich. Dort sitzen acht weltweit führende Unternehmen dieser Sparten, mit Scanlab und Alphalaser haben zwei davon ihren Sitz im Puchheimer Gewerbepark.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Puchheim nur ca. 13 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Puchheim und des Regierungsbezirks Oberbayern ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben Puchheim auch in den Nachbarorten Gröbenzell, München, Germering, Alling, Eichenau und Olching tätig und habe in Oberbayern und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Puchheim interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Puchheim und Oberbayern.

Read More

Immobilienbewertung in Günzburg

17. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Günzburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Günzburg in Schwaben tätig.

Günzburg

Walter J. Pilsak / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Günzburg im Landkreis Günzburg innerhalb des Regierungsbezirks Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Neu-Ulm und Augsburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt entwickeln sich mit leicht steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Die Plattform Verivox berichtet, dass die durchschnittlichen Mieten in Günzburg um 10 Prozent über den Vergleichswerten des gleichnamigen Landkreises liegen. Die Durchschnittsmieten liegen dennoch unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Günzburg bei 7,59 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratme-tern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 7,38 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter für ganz Bayern. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten in Günzburg durchschnittlich 7,29 Euro pro Quadratmeter, der gesamtbayerische Durchschnittswert liegt bei 10,48 Euro pro Quadratmeter. Auch Häuser sind in Günzburg als Mietobjekt günstiger zu haben als im übrigen Freistaat. Der Immobiliengutachter eruiert bei Miethäusern mit einer Fläche von 150 Quadratmetern Mietpreise von durchschnittlich 7,43 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die durchschnittlichen Mieten für Häuser in Günzburg ebenfalls unter den Vergleichswerten im ge-samten Bundesland Bayern von 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Günzburg beobachten die Immobiliengutachter einen ähnlichen Trend, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.685,23 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten in Günzburg durchschnittlich 3.640,00 Euro pro Quadratmeter, in ganz Bayern liegt der Durch-schnittspreis bei 4.461,46 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kauft man in Günzburg für durchschnittlich 3.565,51 Euro pro Quadratmeter, im gesamten Bundesland sind es 4.570,65 Euro pro Quadratmeter. Bei den Häusern stellen sich die Preisunterschiede nicht ganz so deutlich dar. Für 100 Quadratmeter werden in Günzburg durchschnittlich 2.756,32 Euro pro Quadratmeter fällig, die Preise liegen hier also ebenfalls unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten von 2.855,07 Euro pro Quadratmeter. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten in Günzburg durchschnittlich 2.320,95 Euro pro Quadratmeter, während im ganzen Freistaat Durchschnittspreise von 2.329,38 Euro pro Quadratmeter üblich sind.

Günzburg ist die Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis des Bundeslandes Bayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Süden des Donaurieds.

Günzburg liegt im Alpenvorland. Auf einer Fläche von 55,41 km² leben hier 20.289 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 366 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Günzburg ist seit dem Jahr 2000 der Kommunalpolitiker Gerhard Jauernig von der SPD. Günzburg hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Altstadt ist fast vollständig erhalten geblieben, die historische Bausubstanz wurde umfassend saniert. Die Frauenkirche wurde im Jahre 1741 im Stil des Rokoko erbaut. Der bedeutendste Sakralbau der Stadt gilt als eines der Hauptwerke des berühmten Baumeisters Dominikus Zimmermann. Das Markgräfliche Schloss von Günzburg ist das einzige Schloss in ganz Deutschland, das von den Habsburgern erbaut wurde. Das Schloss Reisensburg ist heute ein Wissenschaftszentrum der Universität Ulm. An seinem Standort wurde bereits im frühen 6. Jahrhundert eine Burganlage erwähnt. Im Heimatmuseum Günzburg kann man umfangreiche frühgeschichtliche Sammlungen besichtigen. Darüber hinaus ist die Stadt für das Legoland Deutschland bekannt.

Günzburg verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Mittelschule, zwei Realschulen und zwei Gymnasien zur Verfügung. Die Montessori-Schule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Zu den am Wirtschaftsstandort Günzburg ansässigen Unternehmen gehört beispielsweise die Siemens Water Technologies. Das Unternehmen stellt Lösungen im Bereich Desinfektion und Chemikaliendosierung zur Verfügung und beschäftigt am Standort mehr als 220 Mitarbeiter.

Das fleischverarbeitende Unternehmen OSI Food Solutions Germany stellt Rindfleischscheiben her und beliefert die McDonald´s Kette. Die Firma stellt in Günzburg rund 220 Arbeitsplätze zur Verfügung. Das Lebensmittelunternehmen W. u. H. Küchle GmbH & Co KG produziert am Standort mit rund 100 Mitarbeitern Backoblaten, Esspapier und Backmischungen. Weitere in der Stadt ansässige Unternehmen sind beispielsweise der Hersteller elektronischer Geräte Belatronic Technologies GmbH, der Hersteller von Wasseraufbereitungstechnik Evoqua Water Technologies, die Großbäckerei Lieken Brot- und Backwaren GmbH, das Automationsunternehmen Renner Etikettiertechnik GmbH, das Chemiewerk Arkema GmbH, die Max Gollmitzer Druckerei und Papierverarbeitung eK, die Radbrauerei Gebr. Bucher GmbH & Co KG und der pharmazeutische Großhandel GEHE Pharma Handel GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Günzburg nur ca. 120 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Günzburg und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Günzburg auch in den Nachbarorten Aichen, Aletshausen, Balzhausen, Bibertal, Breitenthal, Bubesheim, Burgau, Burtenbach, Deisenhausen, Dürrlauingen, Ebershausen, Ellzee, Gundremmingen, Haldenwang, Ichenhausen, Jettingen-Scheppach, Kammeltal, Kötz, Krumbach (Schwaben), Landensberg, Leipheim, Münsterhausen, Neuburg an der Kammel, Offingen, Rettenbach, Röfingen, Thannhausen, Ursberg, Waldstetten, Waltenhausen, Wiesenbach, Winterbach und Ziemetshausen tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Günzburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Günzburg und Schwaben.

Read More

Immobilienbewertung in Sonthofen

12. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Sonthofen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Sonthofen in Schwaben tätig.

Sonthofen

Rainer Sturm / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Sonthofen im Landkreis Oberallgäu innerhalb des Regierungsbezirks Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Kempten und Oberstdorf, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt entwickeln sich mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Mietpreise in Sonthofen um 33 Prozent über den Vergleichswerten im gleichnamigen Kreis liegen. Die Durchschnittsmieten liegen dennoch unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Sonthofen bei 8,11 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden in Sonthofen durchschnittlich 7,12 Euro pro Quadratmeter verlangt, im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter im ganzen Bundesland. Auch Häuser sind in Sonthofen als Mietobjekt günstiger zu haben als im übrigen Freistaat. Bei Miethäusern mit 150 Quadratmetern eruiert der Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,00 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die Durchschnittspreise für Häuser dieser Größe in Sonthofen ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Sonthofen beobachten die Immobiliengutachter analoge Tendenzen, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.345,74 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Sonthofen durchschnittlich 3.360,57 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.461,46 Euro pro Quadratmeter in ganz Bayern. Bei den Kaufpreisen für Häuser stellt sich die Marktsituation ähnlich dar. Häuser mit 150 Quadratmetern Fläche kosten in Sonthofen durchschnittlich 3.773,79 Euro pro Quadratmeter, im Vergleich zu einem Durchschnittspreis von nur 2.497,32 Euro pro Quadratmeter im ganzen Freistaat.

Sonthofen ist die Kreisstadt im Landkreis Oberallgäu des Bundeslandes Bayern. Die Flüsse Iller und Ostrach fließen durch die südlichste Stadt Deutschlands.

Sonthofen liegt am nördlichen Rand der Allgäuer Alpen. Auf einer Fläche von 46,6 km² leben hier 21.529 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 462 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Neben dem Stadtgebiet gehören zu Sonthofen die weiteren Stadtteile Altstädten, Beilenberg, Hochweiler, Binswangen, Berghofen, Rieden, Winkel, Tiefenbach, Walten, Staig, Unterried, Breiten, Oberried, Imberg, Hofen, Illersiedlung und Margarethen. Oberbürgermeister der Stadt ist der Kommunalpolitiker Christian Wilhelm von den Freien Wählern. Die Stadt Sonthofen hat ihren Besuchern zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Vorgängerbauten der barocken Pfarrkirche St. Michael gehen bis ins 9. Jahrhundert zurück, ihre heutige Form erhielt sie durch Wiederaufbau nach einem Brand im Jahre 1540. Die Spitalkirche wurde ursprünglich im Jahre 1499 errichtet und nach Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg 1967 originalgetreu wiederhergestellt. Die Kapelle St. Leonhard aus dem 14. Jahrhundert wurde im 18. Jahrhundert nochmals baulich umgestaltet. Die Kriegergedächtniskapelle auf dem Kalvarienberg geht auf einen Vorgängerbau aus dem Jahre 1650 zurück, 1924 wurde sie als Gedenkstätte neu aufgebaut. Die Kapelle St. Katharina und St. Silvester wurde im Jahre 1417 erstmals urkundlich erwähnt und steht im Stadtteil Imberg. Die Alte Schule wurde 1472 zum Rathaus umfunktioniert und beherbergt heute die Musikschule und die Stadtbücherei. Das ehemalige Leprosenhaus aus dem Jahre 1584 befindet sich heute in Privatbesitz. Das Möggenried-Haus wurde wahrscheinlich in der Zeit um 1586 erbaut, seine Kellerfundamente deuten jedoch auf ein noch wesentlich früheres Baujahr hin.

Sonthofen verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen zwei Grundschulen, eine Mittelschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Montessori-Schule und die Förderschule am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Bis in die 1990er Jahre hinein spielte die Textilindustrie eine wichtige Rolle am Wirtschaftsstandort Sonthofen. Heute beherrschen die Milchwirtschaft und der Tourismus das Wirtschaftsleben der Stadt.

Ein bedeutender Arbeitgeber des Standortes ist auch die Bundeswehr. Darüber hinaus haben einige mittelständische Industrieunternehmen ihren Sitz am Standort. Diese stammen hauptsächlich aus dem Bereich Metallverarbeitung. Das Maschinenbauunternehmen Bayrische Berg-, Hütten- und Salzwerke BHS Sonthofen GmbH gehört beispielsweise in diese Branche. Der Hersteller von Maschinen und Anlagen beliefert vor allem die Baustoff-, Recycling-, Chemie- und Pharmaindustrie. Der Technikkonzern Voith GmbH ist Weltmarktführer in der Sparte Turbogetriebe. Die Dr. Werner Röhrs KG ist ein Unternehmen aus dem Bereich der Stahlverformung.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Sonthofen nur ca. 158 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Sonthofen und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Sonthofen auch in den Nachbarorten Altusried, Bad Hindelang, Balderschwang, Betzigau, Blaichach, Bolsterlang, Buchenberg, Burgberg im Allgäu, Dietmannsried, Durach, Fischen im Allgäu,Haldenwang, Immenstadt im Allgäu, Lauben, Missen-Wilhams, Obermaiselstein, Oberstaufen, Oberstdorf, Ofterschwang, Oy-Mittelberg, Rettenberg, Sulzberg, Waltenhofen, Weitnau, Wertach, Wiggensbach und Wildpoldsried tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Sonthofen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Sonthofen und Schwaben.

Read More

Immobilienbewertung in Aichach

12. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Aichach bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Aichach in Schwaben tätig.

Aichach

Jürgen Weingarten / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Aichach im Landkreis Aichach-Friedberg innerhalb des Regierungsbezirks Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Augsburg und Ingolstadt, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt entwickeln sich mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Die Plattform Verivox berichtet, dass die Mietpreise in Aichach um 14 Prozent unter den Vergleichswerten im Landkreis Aichach-Friedberg liegen.

Die Durchschnittsmieten liegen denn auch sehr deutlich unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Aichach bei 6,72 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden in Aichach durchschnittlich 7,26 Euro pro Quadratmeter verlangt, im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter im ganzen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Aichach durchschnittlich 6,66 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zum Durchschnittspreis von 10,48 Euro pro Quadratmeter in ganz Bayern. Auch Häuser sind in Aichach als Mietobjekt günstiger zu haben als im übrigen Freistaat. Bei Miethäusern mit 150 Quadratmetern eruiert der Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,67 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die Durchschnittspreise für Häuser dieser Größe in Aichach ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Aichach beobachten die Immobiliengutachter analoge Tendenzen, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.146,08 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit 60 Quadratmetern sind in Aichach Durchschnittspreise von 2.260,41 Euro pro Quadratmeter üblich, im übrigen Bundesland sind es 4.461,46 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Aichach durchschnittlich 2.156,94 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.461,46 Euro pro Quadratmeter in ganz Bayern. Bei den Kaufpreisen für Häuser treten die Preisunterschiede nicht ganz so deutlich zutage. Häuser mit 150 Quadratmetern Fläche kosten in Aichach durchschnittlich 2.243,43 Euro pro Quadratmeter, im Vergleich zu einem Durchschnittspreis von nur 2.497,32 Euro pro Quadratmeter im ganzen Freistaat.

Aichach ist die Kreisstadt im Landkreis Aichach-Friedberg des Bundeslandes Bayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich inmitten des Städtedreiecks aus München, Augsburg und Ingolstadt.

Aichach gehört zum Regierungsbezirk Schwaben. Auf einer Fläche von 92,87 km² leben hier 21.130 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 228 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Die Stadt besteht aus insgesamt 40 Gemeindeteilen. Oberbürgermeister von Aichach ist seit 1996 der Kommunalpolitiker Klaus Habermann von der SPD. Die Stadt Aichach hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die spätgotische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Die erste urkundliche Erwähnung des Sakralbaus findet man im Jahre 1153. Die Burg Wittelsbach wurde sogar bereits in der Zeit um das Jahr 1000 erstmals urkundlich erwähnt. Die Burg wurde jedoch 1209 zerstört, an ihrer Stelle errichtete man dann eine gotische Burgkirche. Das Schloss Blumenthal ist ein ehemaliges Wasserschloss im Stil der Renaissance. Es wurde im Jahre 1296 erstmals urkundlich erwähnt. Im späten 16. und frühen 18. Jahrhundert wurde die Anlage jeweils baulich umgestaltet. Auf dem Gelände kann man ein historisches Brauereigebäude und die barocke Schlosskapelle St. Maria besichtigen. Das ehemalige Benefiziatenhaus von Aichach stammt aus dem Jahre 1715. Die im Kern spätgotische Kapelle St. Sebastian wurde 1656 erbaut und 1794 nochmals erweitert. Das historische Rathaus der Stadt wurde ursprünglich im Jahre 1706 errichtet, später aber mehrfach baulich verändert.

Aichach verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen zwei Grundschulen, eine Mittelschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderzentren am Standort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Zu den am Wirtschaftsstandort Aichach ansässigen Unternehmen gehören beispielsweise der Kunststoffverarbeiter Schmaus Formplast GmbH, der Werkzeughersteller Deckerform Produktionssysteme GmbH, der Zeitungsverlag Mayer & Söhne Druck- und Mediengruppe GmbH & Co KG, das Verpackungsunternehmen Bayern-Fass GmbH, die Firma Wanner Elektrotechnik GmbH, der Stahlhändler Stp Aichach GmbH, der Kunststoffverarbeiter CAD – Plast GmbH, der Industrieanlagenanbieter Solutec Lackiertechnik GmbH und der Korsch Verlag GmbH & Co KG. Darüber hinaus sitzen am Standort zahlreiche öffentliche Einrichtungen, unter anderem das Amtsgericht, das Vermessungsamt, das Landratsamt und die überregional bekannte Justizvollzugsanstalt Aichach.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Aichach nur ca. 55 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Aichach und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Aichach auch in den Nachbarorten Adelzhausen, Affing, Aindling, Baar (Schwaben), Dasing, Eurasburg, Friedberg, Hollenbach, Inchenhofen, Kissing, Kühbach, Merching, Mering, Obergriesbach, Petersdorf, Pöttmes, Rehling, Ried, Schiltberg, Schmiechen, Sielenbach, Steindorf und Todtenweis tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Aichach interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Aichach und Schwaben.

Read More

Immobilienbewertung in Neusäß

11. Januar 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Neusäß bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Neusäß in Schwaben tätig.

Neusäß

RainerSturm / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Neusäß im Landkreis Augsburg innerhalb des Regierungsbezirks Schwaben. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schwaben, zwischen Augsburg und Neu-Ulm, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region in Schwaben, im Süden Bayerns in Süddeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt entwickeln sich mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt. Die Immobilienplattform Bellevue.de berichtet, dass die Nachfrage in Neusäß schon beinahe derjenigen in der Augsburger Innenstadt gleichkommt.

Laut diesem Bericht sind sich alle Marktexperten darüber einige, dass die Preis hier künftig noch weiter steigen werden. Die Durchschnittsmieten liegen dennoch unter den gesamtbayerischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Neusäß bei 9,06 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden in Neusäß durchschnittlich 9,11 Euro pro Quadratmeter verlangt, im Vergleich zu 11,37 Euro pro Quadratmeter im ganzen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten in Neusäß durchschnittlich 8,50 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zum Durchschnittspreis von 10,48 Euro pro Quadratmeter in Restbayern. Auch Häuser sind in Neusäß als Mietobjekt günstiger zu haben als im übrigen Freistaat. Bei Miethäusern mit 150 Quadratmetern eruiert der Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,98 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die Durchschnittspreise für Häuser dieser Größe in Neusäß ebenfalls unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,45 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Neusäß beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Tendenzen, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.979,56 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden in Neusäß durchschnittlich 4.364,69 Euro pro Quadratmeter verlangt, im übrigen Bundesland sind es im Durschnitt 4.461,46 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Neusäß durchschnittlich 3.602,54 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.461,46 Euro pro Quadratmeter in ganz Bayern. Bei den Kaufpreisen für Häuser zeigt sich ein umgekehrter Trend. Häuser mit 150 Quadratmetern Fläche kosten in Neusäß durchschnittlich 3.772,06 Euro pro Quadratmeter, im Vergleich zu einem Durchschnittspreis von nur 2.497,32 Euro pro Quadratmeter im ganzen Freistaat.

Neusäß ist eine Stadt im schwäbischen Landkreis Augsburg des Bundeslandes Bayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich am Ufer des Flusses Schmutter.

Neusäß liegt am Nordwestrand der Stadt Augsburg. Auf einer Fläche von 25,21 km² leben hier 21.861 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 867 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Die Stadt Neusäß besteht aus den Stadtteilen Alt-Neusäß, Steppach, Westheim, Täfertingen, Ottmarshausen, Hainhofen, Hammel und Schlipsheim. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2014 der Kommunalpolitiker Richard Greiner von der CSU. Die Hauptsehenswürdigkeit von Neusäß ist die Wallfahrtskirche Maria Loreto auf dem Kobel im Stadtteil Westheim. Die Pfarrkirche St. Stephanus im Stadtteil Hainhofen wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts gebaut. Besonders sehenswert sind die spätgotischen Fresken aus dem 14. Jahrhundert im Inneren des Sakralbaus. Das Schloss Hainhofen besteht aus zwei Teilen, einem Hoch- und einem Langschloss. Das heutige Renaissanceschloss entstand ab 1582. Das Schloss Hammel im gleichnamigen Stadtteil wurde zwischen 1550 und 1560 erbaut. Sehenswert ist in der Stadt Neusäß auch der Bismarckturm auf dem Steppacher Berg im Stadtteil Steppach.

Neusäß verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine kombinierte Grund- und Mittelschule, eine Realschule, ein Gymnasium und eine Fachoberschule zur Verfügung. Die Berufsschule, die Berufsfachschule und die Berufsfachoberschule am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Der Wirtschaftsstandort Neusäß profitiert maßgeblich von seiner geografischen Lage direkt an der wichtigen Verkehrsachse zwischen den Metropolen München und Stuttgart.

Die Stadt Neusäß ist Teil der Wirtschaftsregion Augsburg A³, wo Schlüsseltechnologien wie Mechatronik, Verbundwerkstoffe, Umwelt, IT- und Telekommunikation ansässig sind. In interkommunaler Zusammenarbeit zwischen Augsburg, Gersthofen und Neusäß ist das Güterverkehrszentrum GVZ entstanden, es ist im Norden der Stadt Neusäß angesiedelt. Der Wirtschaftsstandort Neusäß ist durch eine Vielzahl kleinerer und mittlerer Betriebe aus dem Bereich Handel, Handwerk, produzierendes Gewerbe und Dienstleistungen gekennzeichnet. Die Kaufkraft in der Stadt ist eine der höchsten in Bayerisch-Schwaben und liegt außerdem weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in der bayerischen Landeshauptstadt München und ist von der Stadt Neusäß nur ca. 84 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Neusäß und des Regierungsbezirks Schwaben ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Neusäß auch in den Nachbarorten Gersthofen, Aystetten, Diedorf, Stadtbergen und Augsburg tätig und habe in Schwaben und Südbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Neusäß interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Neusäß und Schwaben.

Read More
© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung