Binder

Immobilienbewertung in Nordenham

4. Dezember 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Nordenham bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Nordenham in Niedersachsen tätig.

Nordenham

Hajo Rebers / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Nordenham im Oldenburger Land. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Bremerhaven und Wilhelmshaven, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Oldenburg/Bremen, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Nordenham entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandshäuser in Nordenham innerhalb des letzten Jahres um fast 15 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Nordenham bei 5,50 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Nordenham im Allgemeinen günstiger als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 5,49 Euro, im Vergleich zu 7,44 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 4,81 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,59 Euro verlangt. Häuser mietet man in Nordenham ebenfalls zu niedrigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Nordenham für durchschnittlich 5,36 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,96 Euro. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 3,30 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 6,93 Euro. Am Immobilienmarkt von Nordenham beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.567,79 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Nordenham zu niedrigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 889,89 Euro, im Vergleich zu 2.319,49 Euro im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.957,25 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.561,13 Euro. Häuser werden in Nordenham ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 1.371,13 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.999,98 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Nordenham bei 1.597,40 Euro, im Vergleich zu 1.895,82 Euro im übrigen Bundesland. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.091,28 Euro, in Niedersachsen sind es 1.655,40 Euro.

Nordenham ist die größte Stadt im Landkreis Wesermarsch des Bundeslandes Niedersachsen. Die Stadt gehört zur europäischen Metropolregion Bremen-Oldenburg.

Nordenham liegt am Westufer der Weser, direkt gegenüber von Bremerhaven. Auf einer Fläche von 87,32 km² leben hier 26.230 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 300 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2015 der Kommunalpolitiker Carsten Seyfarth von der SPD. Die Stadt Nordenham hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Moorseer Mühle ist ein historischer Galerie-Holländer und die letzte funktionsfähige Windmühle des gesamten Landkreises. Die Mühle ist sowohl eine Station der Friesischen als auch der Niedersächsischen Mühlenstraße. Außerdem gehört ein Museum zur Mühle, das die Müllereigeschichte dokumentiert. Das historische Kaufhaus im Stadtteil Abbehausen wurde im Jahre 1853 in der alten Posthalterstelle als Gemischtwarenladen eröffnet. Im gleichen Stadtteil steht die St. Laurentius Kirche aus dem Jahre 1862. Die ältesten Bauteile der St. Hippolyt Kirche im Stadtteil Blexen stammen aus dem 11. Jahrhundert. Die St. Marien Kirche des Stadtteils Atens wurde im 16. Jahrhundert auf den Grundmauern einer Karmeliterkommende erbaut. Im Stadtteil Esenshamm kann man die St. Matthäus Kirche aus dem Jahre 1352 besichtigen. Im städtischen Museum von Nordenham sehen die Besucher Exponate, welche die Geschichte der Stadt dokumentieren.

Nordenham verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sieben Grundschulen, zwei Oberschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Nordenham ist über die Anschlussstelle Loxstedt/Stotel zur Bundesautobahn A27 von Cuxhaven nach Walsrode in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B437 von Friedeburg nach Stotel, B212 von Bremerhaven nach Bookholzberg und B211 von Brake nach Oldenburg durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Nordenham liegt an der Schienenstrecke von Blexen nach Hude mit Anbindung nach Bremen. Es besteht eine Verbindung zur S-Bahn Bremen/Niedersachsen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Bremen.

Der Standort Nordenham ist das wirtschaftliche Zentrum des Kreises und ein wichtiger Industrieschwerpunkt für den Nordwesten Deutschlands.

Die Stadt stellt fast 11.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung, von denen etwa die Hälfte auf das produzierende Gewerbe entfallen. Die wichtigsten Branchen am Wirtschaftsstandort sind der Flugzeugbau, die Logistik, die maritime Wirtschaft im Bereich Offshore, die Produktion elektrotechnischer Erzeugnisse, die Chemie-Industrie und die NE-Metallerzeugung. Strukturell wird Nordenham von Produktionsstätten und industriellen Großbetrieben geprägt. Zu den am Standort ansässigen Firmen zählen unter anderem das Flugzeugbau-Unternehmen Premium Aerotec GmbH, der größte deutsche Privathafen des internationalen Logistikdienstleisters Rhenus SE & Co KG, der Kabelhersteller Norddeutsche Seekabelwerke GmbH, der amerikanische Hersteller von Titandioxid Kronos Worldwide Inc, die zur Glencore-Gruppe gehörende Bergbaufirma Xstrata plc, der Windkraftanlagenhersteller Steelwind Nordenham GmbH und die nkt cables GmbH Kabelgarnituren Nordenham.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Nordenham ca. 340 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Nordenham und der Region Oldenburg/Bremen ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Nordenham auch in den Nachbarorten Berne, Brake, (Unterweser), Butjadingen, Elsfleth, Jade, Lemwerder, Ovelgönne und Stadland tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Oldenburg/Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Nordenham interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Nordenham und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Lohne (Oldenburg)

4. Dezember 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Lohne bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Lohne in Niedersachsen tätig.

Lohne

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Lohne (Oldenburg) in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Osnabrück und Delmenhorst, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Lohne entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Ma-gazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandshäuser in Lohne innerhalb des letz-ten Jahres um über 9 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Lohne bei 6,47 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Lohne im Allgemeinen teurer als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,57 Euro, im Vergleich zu 7,26 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern wer-den hier für durchschnittlich 8,19 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnitt-liche Mietpreise von 7,53 Euro verlangt. Häuser mietet man in Lohne hingegen zu niedrigeren Prei-sen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Lohne für durchschnittlich 5,32 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es im Durchschnitt 7,38 Euro. Am Immobilienmarkt von Lohne beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durch-schnittliche Kaufpreis liegt bei 1.961,69 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Loh-ne zu niedrigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.533,12 Euro, im Vergleich zu 2.165,75 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Lohne hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.161,25 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.992,26 Euro. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 150 Quadratmetern liegen in Lohne bei 1.972,18 Euro, im Vergleich zu 1.878,76 Euro im übrigen Bundesland.

Lohne (Oldenburg) ist eine Stadt im Landkreis Vechta des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zwischen Oldenburg im Norden und Osnabrück im Süden.

Lohne liegt im Oldenburger Münsterland. Auf einer Fläche von 90,8 km² leben hier 26.509 Men-schen, was einer Bevölkerungsdichte von 292 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Ober-bürgermeister der Stadt ist seit 2012 der Kommunalpolitiker Tobias Gerdesmeyer von der CDU. Die Stadt Lohne hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Was-serburg Hopen stammt aus dem Jahre 1517. Im Jahr 2014 wurde das historische Bauwerk umfas-send saniert. Die St. Gertrud Kirche beeindruckt mit ihrem imposanten Hochaltar. St. Anna Klus ist eine Wallfahrtskirche mit Heilquelle. In Lohne gibt es auch einige sehenswerte Mühlen, darunter die Patronatsmühle im Stadtpark und die Elbers Mühle. Über das Stadtgebiet verteilt sind zahlrei-che historische Stadtvillen, dazu gehören beispielsweise die Villa Clodius, die Villa Taphorn, die Villa Trenkamp und das Haus Uptmoor. Der Aussichtsturm im Stadtwald eröffnet einen herrlichen Rundumblick über die Stadt. Im Industriemuseum von Lohne erfährt der Besucher alles Wissens-werte über die Industriegeschichte der Region.

Lohne verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, eine Hauptschule, zwei Realschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Lohne ist über die Anschlussstelle Lohne/Dinklage zur Bundesautobahn A1 von Bremen nach Osnabrück in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Der Bahnhof Lohne liegt an der Schienenstrecke von Delmenhorst nach Hesepe. Die NordWestBahn verkehrt unter anderem im Stundentakt in die Städte Osnabrück und Bremen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Bremen und Münster-Osnabrück. Beide Airports liegen rund 80 Kilometer entfernt, der Flughafen Bremen im Norden und der Flughafen Münster-Osnabrück in südlicher Richtung.

Der Wirtschaftsstandort Lohne ist als ‚Stadt der Spezialindustrien‘ auch überregional bekannt. Von besonderer Bedeutung für den Standort ist die Kunststoffindustrie.

Aber auch die Bereiche Metallverarbeitung, Maschinenbau, Verpackungsindustrie, Korkenfabrikation, Ernährungsgewerbe, Bauhandwerk und die Landwirtschaft spielen in Lohne eine wichtige Rolle. Zu den kunststoffverarbeitenden Unternehmen mit Sitz in Lohne gehören beispielsweise der Automobilzulieferer Polytec Group AG, die Pöppelmann Holding GmbH & Co KG mit insgesamt drei Werken sowie die Firmen ATKA Kunststoffverarbeitung, delo Dettmer-Verpackungen, Franz Henke Kunststoffwerk & Werkzeugbau, Kronen-Hansa-Werk, und RPC Bramlage. Das Unternehmen EnviTec Biogas AG mit Hauptsitz in Lohne plant, baut und betreibt Biogasanlagen. Die Lohmann & Co AG ist der größte Geflügelzüchter und -verarbeiter Deutschlands und gehört zur PHW-Gruppe. Die Würth-Gruppe beschäftigt sich in ihrem Lohner Werk mit der Herstellung von Produkten der Befestigungs- und Montagetechnik. Weitere ansässige Unternehmen sind beispielsweise das Gr. Holthaus u. Fortmann Torfwerk, die Firma LTL Lohner Transport Logistik und die OME Rohstoff Recycling.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Lohne ca. 225 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Lohne und der Region zwischen Bremen und Osnabrück ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Lohne auch in den Nachbarorten Bakum, Vechta, Barnstorf, Dinklage, Drebber, Holdorf, Steinfeld und Diepholz tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Lohne interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Lohne und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Bad Zwischenahn

9. November 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Bad Zwischenahn bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Bad Zwischenahn in Niedersachsen tätig.

Bad Zwischenahn

Wolfgang Ludewig / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Bad Zwischenahn in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Leer (Ostfriesland) und Oldenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Bad Zwischenahn entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Bad Zwischenahn innerhalb des letzten Jahres um rund 14 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Bad Zwischenahn bei 8,52 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Bad Zwischenahn im Allgemeinen zu höheren Preisen als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,20 Euro, im Vergleich zu 7,43 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,20 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,62 Euro verlangt. Häuser mietet man in Bad Zwischenahn ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,23 Euro, im Vergleich zu 7,95 Euro im ganzen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Bad Zwischenahn beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.476,01 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Bad Zwischenahn zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.106,86 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.272,20 Euro. Häuser werden in Bad Zwischenahn ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Für Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.900,82 Euro verlangt, in Niedersachsen sind es 1.982,47 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.484,25 Euro, im Vergleich zu 1.882,01 Euro im sonstigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.882,01 Euro angeboten, ansonsten sind es in Niedersachsen 1.644,84 Euro.

Bad Zwischenahn ist die größte Gemeinde im Landkreis Ammerland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich rund 17 Kilometer im Westen der Stadt Oldenburg. Die Entfernung zur Nordsee beträgt rund 60 Kilometer.

Bad Zwischenahn liegt am Zwischenahner Meer. Auf einer Fläche von 129,73 km² leben hier 28.507 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 220 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Gemeinde ist seit 2006 der Kommunalpolitiker Arno Schilling von der SPD. Die Gemeinde Bad Zwischenahn hat ihren Besuchern einige interessante historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die romanisch-gotische St. Johannes Kirche stammt aus dem 16. Jahrhundert. In ihrem Inneren gibt es eine barocke Kanzel und barocke Emporen, eine klassizistische Orgel und einen reich gestalteten gotischen Flügelaltar zu bewundern. Auf dem Gemeindegebiet stehen außerdem einige sehenswerte historische Mühlen. Dazu gehören die Kappenwindmühle Bad Zwischenahn aus dem Jahre 1811, die Windmühle Ekern von 1865 und die im Jahre 1802 erbaute Windmühle Querenstede. Das Alte Kurhaus wurde 1874 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Bad Zwischenahn hat darüber hinaus einige interessante Museen zu bieten. Das Freilichtmuseum Ammerländer Bauernhaus besteht schon seit 1910. Das Hauptgebäude stammt aus dem Jahre 1695, dabei handelt es sich um ein original Ammerländer Buurnhus. Zum Gelände gehört auch das Museum Specken, wo wechselnde Sonderausstellungen stattfinden. Im Ortsteil Wehnen kann man auf dem Gelände der Karl Jaspers Klinik die Alte Pathologie besuchen, die den Opfern der Euthanasie des Dritten Reiches gewidmet ist. Touristische Hauptattraktion der Gemeinde ist das Zwischenahner Meer, der See wird auch als Perle des Ammerlandes bezeichnet.

Bad Zwischenahn verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sechs Grundschulen, eine Oberschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden berufsbildenden Schulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.
Die Gemeinde Bad Zwischenahn ist über die Bundesautobahn A28 von Oldenburg nach Leer in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Der Bahnhof Bad Zwischenahn liegt an der Schienenstrecke von Oldenburg nach Leer. Ein Intercity verbindet die Gemeinde mit den Städten Norddeich Mole, Oldenburg, Bremen, Hannover, Magdeburg, Halle (Saale) und Leipzig. Außerdem verkehren Regionalzüge. Die Gemeinde Bad Zwischenahn ist über eine Linie mit der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen verbunden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Bremen.

Die Wirtschaft des Standortes Bad Zwischenahn ist vor allem vom Tourismus geprägt. Hauptattraktion des Ortes ist das Zwischenahner Meer mit seinen Wassersportmöglichkeiten.

Im Jahr 2011 konnte die Gemeinde insgesamt 169.708 Gäste begrüßen. Das bedeutete einen Zuwachs von 5.335 Touristen gegenüber dem Vorjahr. Aber auch der Kurbetrieb ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Bad Zwischenahn. Die Kurbetriebsgesellschaft wurde im Jahr 1956 gegründet. Die Kureinrichtungen Reha-Zentrum am Meer, Klinik für Orthopädische und Rheumatologische Rehabilitation, Klinik für Onkologische Rehabilitation, Ambulantes Reha-Zentrum am Meer, Gesundheitszentrum am Meer und Wellness-Dorf am Meer liegen alle am Ufer des Zwischenahner Meeres. Im Jahr 2007 erreichte das Bad in einem Vergleich mit 157 anderen Kurorten den ersten Plaz im Land Niedersachsen und Platz 2 in ganz Deutschland.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Bad Zwischenahn ca. 295 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Bad Zwischenahn und der Region zwischen Bremen und Oldenburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Bad Zwischenahn auch in den Nachbarorten Wiefelstede, Oldenburg, Edewecht und Westerstede tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Bad Zwischenahn interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Bad Zwischenahn eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Springe

9. November 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Springe bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Springe in Niedersachsen tätig.

Springe

Dirk Schröder / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Springe in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Minden und Hildesheim, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Südosten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Springe entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderat steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Neubauhäuser in Springe innerhalb des letzten Jahres um über 18 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Springe bei 6,33 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Springe im Allgemeinen zu günstigeren Preisen als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,40 Euro, im Vergleich zu 7,43 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,03 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,63 Euro verlangt. Häuser mietet man in Springe ebenfalls zu niedrigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,37 Euro, im Vergleich zu 7,95 Euro im ganzen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Springe beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.728,97 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Springe zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.151,71 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.273,70 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.491,62 Euro, im Vergleich zu 2.551,36 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Springe hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Für Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.073,61 Euro verlangt, in Niedersachsen sind es 1.982,66 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.922,47 Euro, im Vergleich zu 1.882,18 Euro im sonstigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.800,57 Euro angeboten, ansonsten sind es in Niedersachsen 1.644,75 Euro.

Springe ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich inmitten des Städtedreiecks Hannover-Hameln-Hildesheim.

Springe liegt an der Deisterpforte. Auf einer Fläche von 159,81 km² leben hier 28.918 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 181 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2016 der Kommunalpolitiker Christian Springfeld von der FPD. Die Stadt Springe hat ihren Besuchern einige interessante historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Jagdschloss Springe wurde im Jahre 1842 nach den Plänen des Hofbaumeisters Georg Ludwig Friedrich Laves erbaut. Das zunächst eingeschossige Bauwerk wurde später noch aufgestockt und durch mehrere Bauten erweitert. Darunter waren Forst- und Jagdgebäude sowie zwei Kavaliershäuser. Darüber hinaus finden sich die Überreste von drei frühgeschichtlichen Wallburgen auf dem Stadtgebiet von Springe. Die älteste davon ist die Barenburg, die wahrscheinlich aus der vorrömischen Eisenzeit stammt. Die ältesten Teile der Kukesburg, einer ehemaligen Ringwallanlage, werden auf das 3. Jahrhundert zurückdatiert. Die Bennigser Burg wurde im 10. Jahrhundert errichtet. Das Kloster Wülfinghausen ist ein ehemaliges Augustiner-Chorfrauenstift, das im Jahre 1236 gegründet wurde. An der Ostseite des Kleinen Deisters liegt die Ruine der im Jahre 1189 erstmals erwähnten Burg Hallermund.

Springe verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sieben Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man hier am Studienzentrum Springe der SRH Fernhochschule Riedlingen.

Die Stadt Springe verfügt nicht über einen direkten Anschluss zu einer Bundesautobahn. Einbindung in das Fernverkehrsnetz besteht durch die B217 von Hannover nach Hameln, die durch das Stadtgebiet verläuft.

Springe liegt an der Bahnstrecke von Hannover nach Altenbeken. Die S-Bahn-Linie 5 verbindet die Stadt mit Paderborn, Hameln, dem Hauptbahnhof und dem Flughafen Hannover. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient.

Am Wirtschaftsstandort Springe sind einige auch überregional bekannte Unternehmen ansässig. Die Firma Paulmann Licht GmbH hat ihren Hauptsitz im Stadtteil Völksen.

Das Unternehmen aus dem Bereich der Lichttechnik hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Leuchtmitteln und Beleuchtungssystemen spezialisiert. Das Deutsche Rote Kreuz unterhält am Standort Springe seinen Blutspendedienst für den Bereich Norddeutschland. Die Firma Binos entwickelt an seinem Sitz in der Stadt Springe Maschinen zur Fertigung von Faserplatten. Darüber hinaus hat der zu Klampen Verlag seinen Hauptsitz am Standort Springe. Der kleine unabhängige Verlag hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1983 einen festen Platz in der deutschsprachigen Verlagslandschaft erarbeitet. Das Unternehmen Octapharma AG betreibt am Standort eine Produktionsniederlassung. Dort werden Medikamente zur Behandlung von Störungen der Blutgerinnung hergestellt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Springe ca. 260 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Springe und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Springe auch in den Nachbarorten Barsinghausen, Wennigsen (Deister), Ronnenberg, Hemmingen, Pattensen, Nordstemmen, Elze im Landkreis Hildesheim, Salzhemmendorf, Coppenbrügge und Bad Münder im Landkreis Hameln-Pyrmon tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Springe interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Springe und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Northeim

6. November 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Northeim bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Northeim in Niedersachsen tätig.

Northeim

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Northeim in der Region Südniedersachsen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Einbeck und Göttingen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Südniedersachsen, im Süden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Northeim entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Neubauhäuser in Northeim innerhalb des letzten Jahres um rund 10 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Northeim bei 5,31 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Northeim im Allgemeinen zu günstigeren Preisen als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 5,72 Euro, im Vergleich zu 7,44 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 5,66 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,63 Euro verlangt. Häuser mietet man in Northeim ebenfalls zu niedrigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 4,90 Euro, im Vergleich zu 6,93 Euro im ganzen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Northeim beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 820,45 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Northeim zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.391,24 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.267,18 Euro. Häuser werden in Northeim ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.309,06 Euro, im Vergleich zu 1.882,89 Euro im sonstigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.225,89 Euro angeboten, ansonsten sind es in Niedersachsen 1.645,19 Euro.

Northeim ist die Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis des Bundeslandes Niedersachsen. Die ehemalige Hansestadt befindet sich rund 20 Kilometer im Norden von Göttingen.

Northeim liegt im Niedersächsischen Bergland an den südwestlichen Ausläufern des Harzes. Auf einer Fläche von 145,67 km² leben hier 29.040 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 199 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2018 der Kommunalpolitiker Simon Hartmann von der SPD. Die Stadt Northeim hat ihren Besuchern zahlreiche interessante historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Vor allem die bestens erhaltene Altstadt und die ehemalige Stadtmauer sind sehenswert. Die Architektur der Altstadt ist von Fachwerkhäusern des 16. bis 18. Jahrhunderts geprägt. Wesentliche Bauteile der gotischen Kirche St. Sixti stammen aus dem 15. Jahrhundert. Die St. Marien Kirche wurde im Jahre 1886 erbaut. Auf dem Stadtgebiet gibt es drei ehemalige Klöster, das Zisterzienserinnenkloster Wiebrechtshausen, das Zisterzienserinnenkloster Höckelheim und einige erhaltene Gebäude der Benediktinerabtei St. Blasien. Das Schloss Imbshausen mit seinem ausladenden Park wurde im Jahre 1864 errichtet.

Northeim verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen neun Grundschulen, eine Haupt- und Realschule, eine Ganztagsschule, eine Oberschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Northeim ist über die Bundesautobahn A7 von Handewitt nach Füssen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B3 von Buxtehude nach Weil am Rhein, B241 von Hohenwepel nach Vienenburg und B248 von Northeim nach Dannenberg durch das Stadtgebiet.

Am Bahnhof Northeim verkehren die Hannöversche Südbahn und die Sollingbahn. Außerdem verläuft die Schnellfahrtstrecke von Hannover nach Würzburg durch das Stadtgebiet. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Im Osten der Stadt liegt der Flugplatz Northeim, wo Rund- und Charterflüge starten. Die nächstgelegenen Verkehrsflughäfen sind der Kassel Airport und Hannover-Langenhagen.

Am Wirtschaftsstandort Northeim sind einige auch überregional bekannte Unternehmen ansässig. Das Unternehmen Wilvorst produziert Abend- und Ausgehmode für Männer und hat seinen Hauptsitz in der Stadt.

Die Firma ContiTech Elastomer-Beschichtungen GmbH ist ein Tochterunternehmen der Continental AG. Am Standort Northeim beschäftigt der Hersteller von Kautschuk- und Gummiprodukten rund 1.800 Mitarbeiter. Zu den Produkten gehören beispielsweise beschichtete Gewebe für Rettungsinseln, Schutzanzüge und Membranen sowie Gummitücher für die Druckindustrie. Weitere Continental-Töchter in der Stadt Northeim sind der Hersteller von Brems- und Lenkungsdichtungen ContiTech Vibration Control GmbH, die ContiTech Schlauch GmbH und die ContiTech Transportbandsysteme. Die THIMM Group GmbH & Co KG ist ein Unternehmen der Verpackungsindustrie mit Hauptsitz in Northeim. Ursprünglich stellte das Unternehmen ausschließlich Verpackungsmittel aus Wellpappe her. Heute hat sich das Produktspektrum auf Displays, Verpackungssysteme und Druckprodukte für die industrielle Weiterverarbeitung erweitert. Die Firma SABEU GmbH & Co KG stellt Spritzgussartikel aus Thermoplasten oder thermoplastischen Elastomeren her. Darüber hinaus ist die Verlagsgesellschaft Muster-Schmidt in der Stadt Northeim ansässig.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Northeim ca. 295 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Mittelstadt Northeim und der Region Südniedersachsen ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Northeim auch in den Nachbarorten Einbeck, Kalefeld, Katlenburg-Lindau, Nörten-Hardenberg und Moringen tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Göttingen/Hildesheim seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Northeim interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Northeim und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Wedemark

5. November 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Wedemark bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Wedemark in Niedersachsen tätig.

Wedemark

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Wedemark in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Celle und Neustadt am Rübenberge, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Osten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Wedemark entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Wedemark innerhalb des letzten Jahres um rund 8,5 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Wedemark bei 8,52 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Wedemark im Allgemeinen zu höheren Preisen als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,58 Euro, im Vergleich zu 7,43 Euro im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,15 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,63 Euro verlangt. Häuser mietet man in Wedemark ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,35 Euro, im Vergleich zu 7,88 Euro im ganzen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Wedemark beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.651,53 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Wedemark zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.221,15 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.560,20 Euro. Häuser werden in Wedemark ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Für Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 3.049,27 Euro verlangt, in Niedersachsen sind es 1.983,26 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.531,59 Euro, im Vergleich zu 1.877,75 Euro im sonstigen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.141,49 Euro angeboten, ansonsten sind es in Niedersachsen 1.646,14 Euro.

Wedemark ist eine Gemeinde im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet grenzt direkt an die Städte Isernhagen und Neustadt am Rübenberge.

Wedemark liegt im Norden der Landeshauptstadt Hannover. Auf einer Fläche von 173,36 km² leben hier 29.599 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 171 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Gemeinde ist seit 2014 der Kommunalpolitiker Helge Zychlinski von der SPD. Die Gemeinde Wedemark hat ihren Besuchern einige interessante historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Im Ortsteil Abbensen gibt es die Johanniskapelle aus dem Jahre 1912 zu besichtigen, außerdem steht dort die Ruine einer Erdholländer-Windmühle von 1825. Das ehemalige Amtshaus im Ortsteil Bissendorf gilt als einer der schönsten Profanbauten der gesamten Wedemark und wurde im Jahre 1691 erbaut. Direkt gegenüber steht die Michaeliskirche mit Turm aus dem 13. Jahrhundert. Die Eichenkreuzburg stammt aus dem Jahre 1928. Die Kirche St. Martin wurde im Jahre 1849 errichtet. Das denkmalgeschützte Gasthaus Stucke von 1624 ist eines der ältesten Gasthäuser in der Wedemark. Die Kirche St. Georg wurde im Jahre 1225 erstmals urkundlich erwähnt und steht im Ortsteil Mellendorf. Die Wassermühle Negenborn war von 1779 bis 1966 in Betrieb. Dort kann man auch eine Fachwerkkapelle aus dem Jahre 1693 besichtigen.

Wedemark verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sechs Grundschulen, eine Montessori-Grundschule, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Gemeinde Wedemark ist über drei Anschlussstellen zu den Bundesautobahnen A7 von Handewitt nach Füssen und A352 von Hamburg nach Dortmund in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Die Gemeinde Wedemark ist über drei Bahnhöfe mit dem S-Bahn-Netz der Landeshauptstadt Hannover verbunden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der Flughafen Hannover-Langenhagen liegt nur rund 10 Kilometer entfernt.

Die Gemeinde Wedemark ist zwar selbst ein bedeutender Industrie- und Gewerbestandort, aber auch Wohnort für viele Pendler ins benachbarte Hannover.

Auf dem Gemeindegebiet sitzen Unternehmen mit europäischer Marktgeltung, ein Beispiel dafür ist die Firma Sennheiser electronic GmbH & Co KG. Der Audiotechnikhersteller wurde bereits im Jahr 1945 am Standort gegründet. Weitere in der Gemeinde ansässige Firmen sind das Pharmaunternehmen LICHER MT GmbH, die Jensen Elektroanlagen GmbH, das Maschinenbauunternehmen Franke GmbH, die Kuhlemann und Schimpke Aufzüge GmbH, die Rufin Cosmetic GmbH, der Medizintechnikhersteller MediTECH Electronic GmbH, die BLEKOTEC Blech- und Emailtechnik GmbH, das Pharmaunternehmen Euro RX Arzneimittel GmbH, das Maschinenbauunternehmen HPE Mertens GmbH, der Pumpenhersteller Lutz-Jesco GmbH, das Maschinenbauunternehmen Horst Tiedtke Sondermaschinenbau NC Technik GmbH, das Maschinenbauunternehmen TBB Automationsmaschinen GmbH und das Softwareunternehmen InfoMentor GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Wedemark ca. 290 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Wedemark und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Wedemark auch in den Nachbarorten Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen, Garbsen, Neustadt am Rübenberge, Lindwedel im Landkreis Heidekreis und Wietze im Landkreis Celle tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Wedemark interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Wedemark und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Henstedt-Ulzburg

12. Oktober 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Henstedt-Ulzburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein tätig.

Henstedt-Ulzburg

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Henstedt-Ulzburg in der Region Hamburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schleswig-Holstein, zwischen Neumünster und Norderstedt, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hamburg, im Norden Schleswig-Holsteins. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Henstedt-Ulzburg um rund 20 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswerte des Landkreises liegen. Die Mieten in der Gemeinde liegen jedoch über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg bei 10,06 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Henstedt-Ulzburg im Allgemeinen zu höheren Preisen als im übrigen Schleswig-Holstein. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 9,87 Euro vermietet, im übrigen Bundesland sind es 8,09 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 10,86 Euro, im Vergleich zum Schleswig-Holsteinischen Durchschnittspreis von 8,48 Euro. Häuser mietet man in Henstedt-Ulzburg ebenfalls teurer als im übrigen Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 10,90 Euro, im Vergleich zu 7,79 Euro sonst in Schleswig-Holstein. Am Immobilienmarkt von Henstedt-Ulzburg beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.617,02 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Henstedt-Ulzburg zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Schleswig-Holstein. Wohnungen mit einer Fläche von 30 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.038,79 Euro verkauft, in Schleswig-Holstein sind es ansonsten 3.867,12 Euro. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.118,81 Euro, im Vergleich zu 3.254,53 in Schleswig-Holstein. Für Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.857,82 Euro erhoben, im übrigen Bundesland sind es 3.498,23 Euro. Häuser werden in Henstedt-Ulzburg hingegen teurer verkauft als in gesamt Schleswig-Holstein. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 3.054,29 Euro, in Schleswig-Holstein sind es ansonsten 2.727,81 Euro. Der Kaufpreis für Häuser mit 150 Quadratmetern beträgt in Henstedt-Ulzburg durchschnittlich 2.638,20 Euro, im Vergleich zu 2.556,50 Euro in ganz Schleswig-Holstein. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.739,97 Euro verlangt, im sonstigen Bundesland sind es 2.145,31 Euro.

Henstedt-Ulzburg ist eine Gemeinde im Kreis Segeberg des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Stadt Hamburg befindet sich rund 15 Kilometer im Süden von Henstedt-Ulzburg.

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg liegt zwischen den Städten Norderstedt im Süden und Kaltenkirchen im Norden. Auf einer Fläche von 39,47 km² leben hier 28.065 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 711 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeister von Henstedt-Ulzburg ist seit 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Stefan Bauer. Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die alte Windmühle im Ortsteil Götzberg. Es handelt sich dabei um einen Galerieholländer aus dem Jahre 1877. Um die Restaurierung und Erhaltung dieser Mühle kümmert sich ein eigens dafür gegründeter Verein. Herausragend ist die sehr gute erhaltene Technik im Inneren. Jedes Jahr am Pfingstmontag wird hier der Deutsche Mühlentag begangen. Ein interessantes technisches Bauwerk ist die weiße Brücke. Die Alsterbrücke verbindet die Ortsteile Henstedt und Rhen. Die ursprüngliche Brücke musste leider abgerissen werden, der neue Bau wurde jedoch im Stile der historischen Brücke gestaltet.

Henstedt-Ulzburg verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen vier Grundschulen, eine Grund- und Gemeinschaftsschule, zwei Gemeinschaftsschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Das Förderzentrum am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg ist über die Bundesautobahn A7 von Flensburg nach Füssen in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Der hiesige Bahnhof liegt an den Schienenstrecken von Hamburg nach Neumünster und von Elmshorn nach Barmstedt.

Ein weiterer Haltepunkt im Ortsteil Ulzburg liegt an der Alsternordbahn. Es verkehren drei Linien der AKN Eisenbahn in die Städte Hamburg, Neumünster, Norderstedt und Elmshorn. Bis zum Hamburger Hauptbahnhof dauert die Fahrt etwa 55 Minuten. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene Flughafen ist Hamburg-Fuhlsbüttel, dieser liegt rund 20 Kilometer entfernt von der Gemeinde.

Während die Werktätigen aus der Gemeinde Henstedt-Ulzburg früher hauptsächlich durch Pendeln nach Norderstedt oder Hamburg zu ihren Arbeitsplätzen gelangten, sind am Standort in den vergangenen 15 Jahren auch vermehrt Arbeitsplätze vor Ort entstanden.

Diese liegen vor allem im Gewerbegebiet nördlich des Ortsteiles Ulzburg. Hier sitzen vorwiegend Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor, aber auch namhafte Handelsunternehmen wie beispielsweise Media Markt und Real. Im Norden des Ortsteiles Rhen besteht ein weiteres Gewerbegebiet, das aber deutlich kleiner ist. Der Gewerbesteuerhebesatz der Gemeinde beträgt derzeit 322 Prozent.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist zwar von Henstedt-Ulzburg ca. 425 Kilometer entfernt,

der Immobilienmarkt der schleswig-holsteinischen Gemeinde und der Region ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Norddeutschland. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Henstedt-Ulzburg auch in den Nachbarorten Kaltenkirchen, Kisdorf, Wakendorf II, Tangstedt, Norderstedt, Quickborn, Ellerau und Alveslohe tätig und habe in Schleswig-Holstein, in der Region Hamburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Henstedt-Ulzburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Henstedt-Ulzburg und Schleswig-Holstein.

Read More

Immobilienbewertung in Rendsburg

10. Oktober 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Rendsburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Rendsburg in Schleswig-Holstein tätig.

Rendsburg

H.Richter / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Rendsburg im Norden des Bundeslandes. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Schleswig-Holstein, zwischen Flensburg und Neumünster, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Steinburg, im Süden Schleswig-Holsteins. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Rendsburg entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Kapital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandshäuser innerhalb des letzten Jahres um rund 6 Prozent gestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Rendsburg bei 6,52 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Rendsburg im Allgemeinen günstiger als im übrigen Schleswig-Holstein. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,17 Euro vermietet, im übrigen Bundesland sind es 8,08 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 5,51 Euro, im Vergleich zum Schleswig-Holsteinischen Durchschnittspreis von 8,45 Euro. Häuser mietet man in Rendsburg hingegen teurer als im übrigen Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 7,99 Euro, im Vergleich zu 7,78 Euro sonst in Schleswig-Holstein. Am Immobilienmarkt von Rendsburg beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.202,09 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Rendsburg zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Schleswig-Holstein. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.189,38 Euro, im Vergleich zu 3.250,70 in Schleswig-Holstein. Für Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.635,43 Euro erhoben, im übrigen Bundesland sind es 3.500,40 Euro. Häuser werden in Rendsburg ebenfalls günstiger verkauft als in gesamt Schleswig-Holstein. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.467,34 Euro, in Schleswig-Holstein sind es ansonsten 2.730,09 Euro. Der Kaufpreis für Häuser mit 150 Quadratmetern beträgt in Rendsburg durchschnittlich 1.696,83 Euro, im Vergleich zu 2.547,37 Euro in ganz Schleswig-Holstein. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.542,22 Euro verlangt, im sonstigen Bundesland sind es 2.166,03 Euro.

Rendsburg ist die Kreisstadt im Kreis Rendsburg-Eckernförde des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die Landeshauptstadt Kiel liegt etwa 32 Kilometer entfernt in östlicher Richtung, Hamburg befindet sich rund 100 Kilometer im Süden von Rendsburg.

Die Stadt Rendsburg liegt am Nord-Ostsee-Kanal. Auf einer Fläche von 23,73 km² leben hier 28.190 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 1.188 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Rendsburg ist seit 2012 der Kommunalpolitiker Pierre Gilgenast von der SPD. Die Stadt Rendsburg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. In der Altstadt lohnt sich ein Bummel durch das Zentrum rund um die spätgotische Marienkirche, die älteste Kirche der Stadt. In der ‚Neuwerk‘ genannten Neustadt steht die Christkirche aus dem späten 17. Jahrhundert. Entlang der Wall- und Befestigungsanlagen gibt es historische Kasernen und andere Bauten aus der Wilhelminischen Ära zu sehen. Eine blaue Linie auf dem Pflaster der Innenstadt lädt zu einem Spaziergang ein, der insgesamt 30 Sehenswürdigkeiten zu einem Rundgang verbindet. Eine Besonderheit in Rendsburg ist die Schwebefähre, in Deutschland eine von nur drei Exemplaren, weltweit eine von nur neun Fähren ihrer Art. Sie findet sich unterhalb der historischen Eisenbahn-Hochbrücke von Rendsburg aus dem Jahre 1913.

Rendsburg verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Grund- und Hauptschule, eine Grund- und Gemeinschaftsschule, eine dänische Grund- und Gemeinschaftsschule, eine Regionalschule und drei Gymnasien zur Verfügung. Die Förderschule und die Freie Waldorfschule am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Rendsburg ist über die Bundesautobahnen A7 und A210 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B77, B202 und B203 durch das Stadtgebiet.

Verkehrstechnische Bedeutung für die Region hat Rendsburg vor allem wegen der vielen Möglichkeiten zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals. Hier sind der Kanaltunnel, die Schwebefähre, die Fähre Nobiskrug und die Autobahnbrücke zu nennen. Am Bahnhof gibt es Schienenverbindungen in die Städte Hamburg, Flensburg, Husum, Neumünster, Kiel und Padborg in Dänemark. Darüber hinaus hält hier ein ICE nach Berlin und Aarhus in Dänemark. IC-Verbindungen bestehen in die Städte Köln und München. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen abgewickelt. Der nächstgelegene internationale Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel ist rund 100 Kilometer entfernt.

In Zeiten des Kalten Krieges war die Bundeswehr noch der größte Arbeitgeber am Wirtschaftsstandort Rendsburg.

Seither wurde ein großer Teil der Truppen abgebaut und es gibt hier nur noch ein Lufttransportgeschwader in Hohn. Heute zählt das Kreiskrankenhaus mit seinen rund 1.800 Mitarbeitern zu den wichtigsten Arbeitgebern am Standort. Ein für die Stadt wichtiger Arbeitgeber ist ebenfalls das Hobby Wohnwagenwerk in Fockbek. Die Nobiskrug-Werft liegt am Nord-Ostsee-Kanal und hat sich auf den Bau von Superyachten spezialisiert. Die Firma Senvion ist ein Unternehmen der Windenergiebranche und betreibt ihr Entwicklungszentrum und ihre Verwaltung in Osterrönfeld. Die Peter Wolters GmbH stellt in Rendsburg hochpräzise Werkzeugmaschinen und –systeme her, außerdem spezielle Schleifmaschinen. Im Jahr 2009 betrug die Arbeitslosenquote der Stadt 7,0 Prozent.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist zwar von Rendsburg ca. 495 Kilometer entfernt,

der Immobilienmarkt der schleswig-holsteinischen Stadt und der Region ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Norddeutschland. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Rendsburg auch in den Nachbarorten Alt Duvenstedt, Rickert, Büdelsdorf, Schacht-Audorf, Osterrönfeld, Westerrönfeld, Nübbel und Fockbek tätig und habe in Schleswig-Holstein, zwischen der Nordsee-Region und der Ostsee-Region seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Rendsburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Rendsburg und Schleswig-Holstein.

Read More

Immobilienbewertung in Burgdorf

14. September 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Burgdorf bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Burgdorf in Niedersachsen tätig.

Burgdorf

Frank Bartram / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Burgdorf in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Celle und Laatzen, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Osten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Burgdorf entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Mietpreise in Burgdorf um etwa 20 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises entsprechen. Die Mieten in der Stadt bleiben meist über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Burgdorf bei 10,07 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Burgdorf im Allgemeinen zu höheren Preisen als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,44 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,33 Euro. Häuser mietet man in Burgdorf ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 9,40 Euro, im Vergleich zu 7,83 Euro im ganzen Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,68 Euro vermietet, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,60 Euro. Am Immobilienmarkt von Burgdorf beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.974,47 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Burgdorf zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.492,65 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.140,65 Euro. Häuser werden in Burgdorf hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 100 Quadratmetern liegen hier bei 2.339,26 Euro, im übrigen Niedersachsen werden 2.007,67 Euro bezahlt. Für Häuser mit 150 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.501,85 Euro verlangt, in Niedersachsen sind es 1.880,34 Euro. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.280,85 Euro, im Vergleich zu 1.613,79 Euro im übrigen Bundesland.

Burgdorf ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gebiet der selbständigen Gemeinde erstreckt sich zwischen den drei Städten Hannover, Celle und Peine, die Entfernung beträgt jeweils rund 25 Kilometer.

Burgdorf liegt an der Burgdorfer Aue und wird deswegen Auestadt genannt. Auf einer Fläche von 112,35 km² leben hier 30.320 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 270 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit dem Jahr 1996 der Kommunalpolitiker Alfred Baxmann von der SPD. Burgdorf hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Stadtbild wird von zahlreichen historischen Fachwerkhäusern geprägt. Auch das Schloss Burgdorf ist ein Fachwerkbau, der im Jahre 1643 an der Stelle des castrum burgtorfe aus dem 13. Jahrhundert errichtet wurde. Das klassizistische Rathaus stammt von 1805. Das Stadtmuseum ist in einem historischen Gebäude aus dem Jahre 1658 untergebracht. Die St. Pankratius Kirche wurde beim großen Stadtbrand von 1809 zerstört und im Jahre 1814 neu aufgebaut. Die Kapelle auf dem Magdalenenfriedhof stammt von 1868. Die Burg Heeßel ist der Burgstall einer frühmittelalterlichen Befestigungsanlage, deren Geschichte bis in das 8. Jahrhundert zurückgeht. Die Otzer Kapelle wurde im Jahr 1350 errichtet. Im Ramlinger Ortsteil steht eine kleine Fachwerkkapelle aus dem Jahre 1698. Im Ortsteil Schillerslage gibt es ein historisches Bauernhaus von 1767 zu sehen. Die Sorgenser Bockwindmühle stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Burgdorf verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule, eine integrierte Gesamtschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot der Stadt ab.

Die Stadt Burgdorf ist über die Bundesautobahn A37 in Richtung Sehnde mit dem deutschen Fernstraßennetz verbunden.

Das Autobahnkreuz Hannover-Kirchhorst mit Anbindung zur A7 von Hamburg nach Kassel liegt rund 10 Kilometer entfernt. Die Bundesstraßen B3 von Buxtehude nach Weil am Rhein, B188 von Burgdorf nach Friesack und B443 von Pattensen nach Burgdorf verlaufen durch das Stadtgebiet. Burgdorf liegt an der Bahnstrecke von Lehrte nach Cuxhaven. Die S-Bahnlinien S6 und S7 bieten Anschlussmöglichkeiten nach Hannover und Celle. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist der rund 20 Kilometer entfernte Airport Hannover-Langenhagen.

Die Stadt Burgdorf ist schon seit dem Jahr 1750 als traditioneller Standort für den Spargelanbau bekannt. Der Wirtschaftsstandort liegt mitten im Pferdezuchtgebiet für Hannoveraner und ist auch für seinen Pferdemarkt bekannt.

Einer der wichtigsten Standortfaktoren ist die zentrale geografische Lage zwischen der Landeshauptstadt Hannover, dem Wirtschaftsraum BraunschweigWolfsburg und den Städten Celle und Hildesheim. Die Wirtschaft der Stadt wird durch kleinere und mittlere Unternehmen geprägt. Hier sind viele sogenannte ‚Hidden Champions‘ ansässig. Der Branchenschwerpunkt liegt einerseits im Bereich Handel und andererseits im Dienstleistungssektor. Über 80 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten des Standortes arbeiten im Bereich der privaten und öffentlichen Dienstleistungen, im Groß- und Einzelhandel sowie im Gastgewerbe. Darüber hinaus sitzen in Burgdorf einige Spezialisten im verarbeitenden Gewerbe. Diese gehören unter anderem den Branchen Medizintechnik, Büroartikelherstellung, Lebensmittelproduktion, Folientechnik und Herstellung von Stahlerzeugnissen an.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Burgdorf ca. 260 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Burgdorf und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Burgdorf auch in den Nachbarorten Uetze, Lehrte, Isernhagen, Burgwedel und Landkreis Celle tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Burgdorf interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Burgdorf und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Weyhe

6. September 2018
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Weyhe bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Weyhe in Niedersachsen tätig.

Weyhe

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Weyhe in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Bremen und Syke, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg., im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Weyhe entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise für Wohnungen in Weyhe um etwa 20 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des Kreises entsprechen. Die Mieten in der Gemeinde bleiben meist über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Weyhe bei 7,92 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Weyhe im Allgemeinen zu höheren Preisen als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,11 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,34 Euro verlangt. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 8,07 Euro, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,49 Euro. Häuser mietet man in Weyhe ebenfalls zu höheren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,81 Euro, im Vergleich zu 7,60 Euro im ganzen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Weyhe beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.511,76 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Weyhe zu günstigeren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.078,58 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.137,93 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.497,60 Euro, im Vergleich zu 2.520,81 Euro im übrigen Niedersachsen. Häuser werden in Weyhe hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Die Durchschnittspreise für Häuser mit 100 Quadratmetern liegen hier bei 2.584,17 Euro, im übrigen Niedersachsen werden 2.009,61 Euro bezahlt. Für Häuser mit 150 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.816,87 Euro verlangt, in Niedersachsen sind es 1.883,20 Euro. Häuser mit einer Fläche von 200 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.068,22 Euro, im Vergleich zu 1.612,72 Euro im übrigen Bundesland.

Weyhe ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Diepholz des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet von Weyhe grenzt im Norden direkt an die Stadt Bremen.

Weyhe liegt am Fluss Ochtum, der außerhalb des Gemeindegebietes in die Weser mündet. Auf einer Fläche von 60,29 km² leben hier 30.534 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 506 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Gemeinde ist seit dem Jahr 2013 der Kommunalpolitiker Andreas Bovenschulte von der SPD. Die Gemeinde Weyhe hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der romanische Backsteinturm der Felicianuskirche im Ortsteil Kirchweyhe stammt aus der Zeit um 1250 und ist damit das älteste erhaltene Bauwerk der Gemeinde. Das Kirchenschiff selbst wurde im Jahre 1861 abgerissen und 1863 im neugotischen Stil wieder aufgebaut. Das Kirchenschiff der Marienkirche im Ortsteil Leeste wurde im Jahre 1770 erbaut, ihr Turm kam erst 1790 hinzu. Die Turmglocke stammt hingegen aus dem Jahre 1513. Der Bahnhof im Ortsteil Kirchweyhe ist ein neoromanischer Ziegelbau aus dem Jahre 1873. Das Mühlengut Sudweyhe besteht aus einer Wassermühle und einem Gutshof. Die Liegenschaft wurde im Jahre 1513 erstmals in einer Urkunde erwähnt. Der heutige Gutshof war früher ein Rittergut, die jetzige Bauform entstand 1819. Der Lahauser Spieker, ein historischer Speicher, ist ein sehenswertes Fachwerkhaus aus dem Jahre 1880.

Weyhe verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sechs Grundschulen und zwei kooperative Gesamtschulen zur Verfügung. Das Förderzentrum am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot der Gemeinde ab.

Die Gemeinde Weyhe ist über zwei Anschlussstellen zur Bundesautobahn A1 von Heiligenhafen nach Saarbrücken in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Die Bundesstraßen B6 von Bremerhaven nach Schöpstal und B322 von Groß-Mackenstedt nach Stuhr verlaufen durch das Gemeindegebiet. Der Bahnhof Weyhe liegt an der Schienenstrecke von Wanne-Eickel über Bremen nach Hamburg. Dadurch ist Weyhe an die Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen angeschlossen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es gibt Busverbindungen nach Bremen, Brinkum, Melchiorshausen, Syke und Leeste. Der nächste erreichbare Flughafen ist der rund 15 Kilometer entfernte Airport Bremen.

Der Schwerpunkt des Wirtschaftsstandorts Weyhe liegt im Ortsteil Dreye mit seinen rund 150 Gewerbebetrieben. Dort hat sich beispielsweise der Discounter Aldi-Nord mit einer Regionalniederlassung und einer Kaffeerösterei angesiedelt.

Darüber hinaus sitzen die Unternehmen Vakumix AG, Hofmeister & Meincke GmbH & Co, Bultmann Produktions- und Vertriebs GmbH und Cadillac Plastic GmbH an diesem Standort. Auch der Dachdeckereinkauf Nordwest eG hat seinen Sitz in Dreye. Am Wirtschaftsstandort Weyhe gab es im Jahr 2015 insgesamt 6.638 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Der Gewerbesteuersatz liegt bei 450 vH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Weyhe ca. 295 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Weyhe und der Region zwischen Bremen und Oldenburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Weyhe auch in den Nachbarorten Achim, Thedinghausen und Syke tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Weyhe interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Weyhe eine und Niedersachsen.

Read More
© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung