Binder

Immobilienbewertung in Friesoythe

12. April 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Friesoythe bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Friesoythe in Niedersachsen tätig.

Friesoythe

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Friesoythe in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Meppen und Oldenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Friesoythe entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Friesoythe im Verlauf eines Jahres um rund 9 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Friesoythe bei 5,83 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 7,45 Euro vermietet, im Vergleich zu 7,55 Euro in Niedersachsen. Häuser werden in Friesoythe ebenfalls günstiger vermietet als im übrigen Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,78 Euro, im übrigen Bundesland sind es 8,01 Euro. Am Immobilienmarkt von Friesoythe beobachten die Immobiliengutachter umgekehrte Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.597,41 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Friesoythe zu höheren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.765,77 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.688,04 Euro. Häuser werden in Friesoythe ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.393,32 Euro angeboten, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 2.014,33 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.379,04 Euro, in Niedersachsen sind es 1.896,06 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.015,62 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.650,70 Euro im übrigen Bundesland.

Friesoythe ist eine Stadt und selbständige Gemeinde im Landkreis Cloppenburg des Bundeslandes Niedersachsen. Es handelt sich um die flächenmäßig größte Kommune im gesamten Oldenburger Münsterland.

Die Stadt Friesoythe liegt an der Soeste. Auf einer Fläche von 247,09 km² leben hier 22.288 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 90 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeister von Friesoythe ist seit 2014 der Kommunalpolitiker Sven Stratmannvon der SPD. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Interessante Sakralgebäude sind beispielsweise die St.-Marien-Kirche aus dem Jahre 1677 und die St.-Vitus-Kirche aus dem 9. Jahrhundert im Stadtteil Altenoythe. Die Windmühle Gehlenberg ist eine Station der Niedersächsischen Mühlenstraße. Weitere Sehenswürdigkeiten von Friesoythe sind die Gehlenborg’sche Scheune im Stadtteil Markhausen, das Werkhaus Pancratz, das Postmuseum Friesoythe und das Kulturzentrum ‚Alte Wassermühle‘.

Friesoythe verfügt über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen zehn Grundschulen, eine Oberschule, eine Realschule, ein Gymnasium und ein Fachgymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Friesoythe ist über die durch das Stadtgebiet verlaufende Bundesstraße B72 von Norden nach Emstek in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Diese Trasse schafft eine Verbindung zur Bundesstraße B401 von Heede nach Oldenburg und zu den Bundesautobahnen A1 von Heiligenhafen nach Saarbrücken und A28 von Leer nach Stuhr. Am Bahnhof Friesoythe findet kein Personenverkehr mehr statt. Der öffentliche Nahverkehr wird deshalb mit Bussen bedient. Es bestehen Busverbindungen zu den Bahnhöfen in Oldenburg und Cloppenburg. Der nächstgelegene Linienflughafen ist Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Friesoythe ist Mitglied im ‚Zweckverband Interkommunaler Industriepark Küstenkanal‘. Dadurch ist die Stadt am Industrie- und Gewerbegebiet c-Port beteiligt.

Zu den in der Stadt ansässigen Unternehmen gehören beispielsweise der Hersteller von Kupfer-Nachrichtenkabeln Leoni Special Cables GmbH, das Pharmaunternehmen Vet Pharma Friesoythe GmbH, das Maschinenbauunternehmen FriMa Friesoyther Maschinenbau GmbH, der Kunststoffhersteller AMS Kunststofftechnik GmbH & Co KG, das Maschinenbauunternehmen Jender Fertigung GmbH, das Maschinenbauunternehmen S. Sternath Maschinenbau GmbH & Co KG, das Betonwerk Nordbeton GmbH, der Kleinkläranlagenspezialist Psc Systemtechnik GmbH, das Maschinenbauunternehmen Bruns Gustav Maschinenbau und Förderanlagen GmbH & Co KG, das Metallbauunternehmen Pohlgeers & Wielenberg GmbH & Co KG, der Kunststoffhersteller Beton- und Kunststoffe Fleuren GmbH, die Firma Metallbau Witting GmbH & Co KG, das Stahlbauunternehmen BeMo GmbH & Co KG und das Lebensmittelunternehmen Meemken Wurstwaren GmbH & Co KG.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Friesoythe ca. 260 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Friesoythe und der Region um Bremen und Oldenburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Friesoythe auch in den Nachbarorten Barßel, Bösel, Cappeln, Cloppenburg, Emstek, Essen, Garrel, Lastrup, Lindern, Löningen, Molbergen und Saterland tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Friesoythe interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Friesoythe eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Edewecht

12. April 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Edewecht bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Edewecht in Niedersachsen tätig.

Edewecht

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Edewecht in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Friesoythe und Oldenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Edewecht entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderat steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Edewecht im Verlauf eines Jahres um fast 30 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Gemein-de liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Miet-preise in der Gemeinde Edewecht bei 6,49 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 7,01 Euro vermietet, im Vergleich zu 7,54 Euro in Niedersachsen. Häuser werden in Edewecht ebenfalls günstiger vermietet als im übrigen Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,17 Euro, im übrigen Bundesland sind es 7,79 Euro. Am Immobilienmarkt von Edewecht beobachten die Immobiliengutachter umgekehr-te Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.074,97 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Edewecht zu höheren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.780,45 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.327,30 Euro. Häuser werden in Edewecht ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnitt-lich 2.208,37 Euro, in Niedersachsen sind es 1.909,73 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.650,33 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.661,40 Euro im übrigen Bundesland.

Edewecht ist eine Gemeinde im Landkreis Ammerland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich rund 20 Kilometer im Westen der Stadt Oldenburg.

Die Gemeinde Edewecht liegt an der Aue. Auf einer Fläche von 113,51 km² leben hier 22.270 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 196 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeisterin von Edewecht ist die Kommunalpolitikerin Petra Lausch. Die Gemeinde hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das älteste Bauwerk von Edewecht ist die St. Nikolai Kirche, sie wurde im Jahre 1305 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Besonders sehenswert sind die original erhaltenen Gewölbemalereien aus dem späten 15. Jahrhundert und die mit herrlichen Schnitzereien verzierte Kanzel von 1653. Der freistehende hölzerne Glocken-turm ist im ganzen Ammerland einzigartig. Darüber hinaus gibt es in der Gemeinde Edewecht noch mehrere Bergfriede zu sehen, die einst zur Verteidigung der Bauernhöfe errichtet wurden. Der am besten erhaltene Heinje Bergfried stammt von 1476. Die Gemeinde führt eine Bockwind-mühle in ihrem Wappen, bis heute gibt es in Edewecht noch zwei funktionsfähige Mühlen. Die Ga-lerieholländermühle im Ortsteil Westerscheps wurde im Jahre 1799 erbaut. Die Wallholländer-mühle im Ortsteil Osterscheps stammt von 1888.

Edewecht verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen vier Grundschulen, eine Oberschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und geistige Entwicklung vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Edewecht ist über Anschlussstellen zu den Bundesautobahnen A28 von Leer nach Stuhr und A29 von Wilhelmshaven nach Emstek in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B401 von Heede nach Oldenburg durch das Gemeindegebiet. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich im Nachbarort Bad Zwischenahn und bietet Anschluss zum Intercity-Netz und der Regio-S-Bahn. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es bestehen unter anderem Busverbindungen nach Oldenburg, Bad Zwischenahn und Friesoythe. Der nächstgelegene Linienflughafen ist Bremen, er liegt rund 60 Kilometer entfernt.

Der Wirtschaftsstandort Edewecht gilt als Zentrum der Nahrungsmittelindustrie. Eine weitere prägende Branche ist der Metallbau. Mittelständische Firmen dominieren die Wirtschaft der Gemeinde.

Zu den bekanntesten Unternehmen mit Sitz am Standort gehört der fleischverarbeitende Betrieb Meica Ammerländische Fleischwarenfabrik Fritz Meinen GmbH & Co KG. Einer der wichtigsten Arbeitgeber der Gemeinde ist das früher als Nordmilch bekannte Deutsche Milchkontor GmbH. Mit mehr als 550 Angestellten produziert das Unternehmen in Edewecht Milchprodukte wie Käse, Butter oder Süßmolkenpulver. Es handelt sich um eine der modernsten Käsereien von ganz Europa, die bekannte Marken wie Milram und Oldenburger repräsentiert. Das Unternehmen Bell Deutschland Holding GmbH stellt in Edewecht den namentlich geschützten Ammerlander Schinken her. Darüber hinaus sind die Firma Metall- und Elementebauer Haskamp mit 200 Beschäftigten, der Weltmarktführer im Bereich Umsetztechnik für Kompostierung, Abfallaufbereitung und Bodensanierung BACKHUS Eggersmann Group sowie das Bauunternehmen Sommerfeld am Standort ansässig.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Edewecht ca. 290 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Edewecht und der Region um Bremen und Oldenburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Edewecht auch in den Nachbarorten Apen, Westerstede, Bad Zwischenahn, Oldenburg, Wardenburg, Bösel, Friesoythe und Barßel im Landkreises Cloppenburg tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Edewecht interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Edewecht eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Stadthagen

12. April 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Stadthagen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Stadthagen in Niedersachsen tätig.

Stadthagen

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Stadthagen in der Region Bielefeld/Hannover und Weserbergland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Minden und Hannover, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Süden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte von Stadthagen entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Stadthagen im Verlauf eines Jahres um über 18 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Stadthagen bei 6,24 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,77 Euro vermietet, im Vergleich zu 7,54 Euro in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,12 Euro, im übrigen Bundesland sind es 7,69 Euro. Häuser werden in Stadthagen ebenfalls günstiger vermietet als im übrigen Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,22 Euro, im übrigen Bundesland sind es 8,03 Euro. Am Immobilienmarkt von Stadthagen beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.343,10 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Stadthagen zu günstigeren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern beträgt hier 1.079,92 Euro, im Vergleich zu 2.327,30 Euro in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.864,81 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.707,69 Euro. Häuser werden in Stadthagen ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.855,10 Euro angeboten, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 2.026,68 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.765,40 Euro, in Niedersachsen sind es 1.909,73 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.153,70 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.661,40 Euro im übrigen Bundesland.

Stadthagen ist die Kreisstadt im Landkreis Schaumburg des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich rund 40 Kilometer im Westen der Landeshauptstadt Hannover.

Stadthagen liegt zwischen Minden und Hannover. Auf einer Fläche von 60,27 km² leben hier 22.158 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 368 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeister von Stadthagen ist seit 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Oliver Theiß. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die gotisch geprägte St. Martini Kirche wurde im Jahre 1318 erbaut. Das Mausoleum der Grafen und Fürsten von Schaumburg-Lippe wurde 1608 an diese Kirche angebaut und gilt als Kunstdenkmal von überregionaler Bedeutung. Die Klosterkirche des ehemaligen Franziskanerklosters wurde im Jahre 1500 errichtet. Das älteste Baudenkmal von Stadthagen ist die gotische St. Johanniskapelle von 1312. Das einst fürstliche Schloss Stadthagen von 1534 gilt als ältestes und eines der bedeutendsten Gebäude im Stil der Weserrenaissance. Das Heimatmuseum Amtspforte wurde im Jahre 1553 erbaut. Das Neue Baumhaus wurde 1602 im Stil der Weserrenaissance errichtet. Die Alte Lateinschule stammt von 1556. Die Stadtbibliothek sitzt im Landsbergschen Hof von 1731. Eines der schönsten Fachwerkhäuser der Altstadt ist das Haus zum Wolf von 1575. Das Alte Rathaus im Stil der Weserrenaissance wurde im Jahre 1529 erstmals erwähnt.

Stadthagen verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen drei Grundschulen, eine Oberschule, eine integrierte Gesamtschule, zwei Gymnasien und ein Fachgymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot. Für die höhere Bildung sorgt das Studienseminar Stadthagen für das Lehramt an Gymnasien.

Stadthagen ist über die rund 15 Autominuten entfernte Bundesautobahn A2 von Oberhausen nach Berlin in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B65 von Minden nach Hannover durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Stadthagen liegt an der Schienenstrecke von Hannover nach Minden und bietet Anschluss in die Städte Braunschweig, Löhne, Bielefeld, Osnabrück und Rheine. Außerdem verkehrt hier die S-Bahn-Linie 1 zwischen Hannover und Minden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Hannover und Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Stadthagen profitiert maßgeblich von seiner geografischen Nähe zur Region Hannover. Insgesamt sitzen in Stadthagen rund 1.500 Gewerbebetriebe verschiedenster Größenordnung.

Hier sind innovative Kleinunternehmen und moderne Dienstleister genauso ansässig wie traditionelle Handwerksbetriebe sowie Großhändler und Logistikunternehmen. Der bunte Branchenmix der Stadt wird durch große Industriebetriebe ergänzt. Der größte Arbeitgeber des Standortes ist der deutsche Hauptsitz des weltweit agierenden Automotive-Zulieferers Faurecia. Aber auch der Fach- und Einzelhandel ist ein Branchenschwerpunkt der Stadt. Zu den am Standort ansässigen Unternehmen zählen beispielsweise der Hersteller von Polyurethan Platten Obo Werke GmbH, das Maschinenbauunternehmen Luehr Filter GmbH, der Großhandel für Betriebshygiene, Gastronomie und Festbedarf Max Kleinert, der Hersteller elektronischer Geräte Brauns Control GmbH, das Chemieunternehmen Dr. Bruno Stellmach GmbH & Co KG, die Druckerei Print Media Schaumburg GmbH, das Maschinenbauunternehmen Hohmeier Anlagenbau GmbH, das Maschinenbauunternehmen Max Holder GmbH und der Kunststoffhersteller MBB Plastics GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Stadthagen ca. 250 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Stadthagen und der Region Weserbergland ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Stadthagen auch in den Nachbarorten Lauenhagen, Lüdersfeld, Heuerßen, Beckedorf, Apelern und Auetal, die Stadt Obernkirchen sowie die Gemeinden Nienstädt, Helpsen, Hespe, Meerbeck, Nordsehl und Niedernwöhren tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Stadthagen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Stadthagen und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Rastede

11. April 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Rastede bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Rastede in Niedersachsen tätig.

Rastede

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Rastede in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Varel und Oldenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Rastede entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Neubauhäuser in Rastede im Verlauf eines Jahres um fast 28 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Rastede bei 5,83 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 7,45 Euro vermietet, im Vergleich zu 7,55 Euro in Niedersachsen. Häuser werden in Rastede ebenfalls günstiger vermietet als im übrigen Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,78 Euro, im übrigen Bundesland sind es 8,01 Euro. Am Immobilienmarkt von Rastede beobachten die Immobiliengutachter umgekehrte Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.597,41 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Rastede zu höheren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.765,77 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.688,04 Euro. Häuser werden in Rastede ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.393,32 Euro angeboten, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 2.014,33 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.379,04 Euro, in Niedersachsen sind es 1.896,06 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 2.015,62 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.650,70 Euro im übrigen Bundesland.

Rastede ist eine Gemeinde im Landkreis Ammerland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich rund 12 Kilometer im Norden der Stadt Oldenburg und etwa 25 Kilometer von der Nordsee entfernt.

Die Gemeinde Rastede liegt am Ostrand der Oldenburger Geest. Auf einer Fläche von 123,05 km² leben hier 22.447 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 182 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeister von Rastede ist seit 2011 der Kommunalpolitiker Dieter von Essen von der CDU. Die Gemeinde hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Schloss Rastede ist mit seinen großherzöglichen Anlagen beispielhaft für den Oldenburger Klassizismus. Das Erbprinzenpalais ist heute ein Kulturzentrum. In den Ortsteilen Loy, Wahnbek, Nethen und Hahn gibt es historische Gutshöfe zu sehen. Die Wassermühle des Ortsteils Hankhausen ist eine ehemalige Klostermühle. Die St.-Ulrichs-Kirche wurde im Jahre 1059 gegründet. Weitere sehenswerte Sakralbauten von Rastede sind beispielsweise die St.-Johannes-Kirche, die St.-Marien-Kirche und die Willehad Kirche. Darüber hinaus sind das Haus Osterberg, das historische Bauernmuseum ‚Jan Pastor sin Hus‘, das Ipweger Moor, das Kögel-Wilms-Haus mit seinem Kräutergarten und die zahlreichen historischen Stadtvillen im Zentrum eine Besichtigung wert.

Rastede verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sechs Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule im Ortsteil Voßbarg vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Rastede ist über zwei Anschlussstellen zur durch das Gemeindegebiet verlaufenden Bundesautobahn A29 von Wilhelmshaven nach Emstek in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Von dieser Trasse aus zweigt am Autobahnkreuz Oldenburg-Nord die Oldenburger Stadtautobahn A293 ab. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B211 von Brake nach Oldenburg durch das Gemeindegebiet. Der Bahnhof Rastede liegt an der Bahnstrecke Oldenburg–Wilhelmshaven. Es gibt Schienenverbindungen in die Städte Sande (Friesland), Cloppenburg und Osnabrück. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es bestehen unter anderem Busverbindungen nach Oldenburg, Bad Zwischenahn, Nordenham und Bremerhaven. Der nächstgelegene Linienflughafen ist Bremen.

Am Wirtschaftsstandort Rastede sitzen einige auch überregional bekannte Unternehmen. Dazu gehört beispielsweise der Hersteller von Heizungstechnik August Brötje GmbH. Die Firma DAUN & Cie AG ist eines der größten Textilunternehmen Deutschlands. Ein weiteres Textilunternehmen von Rastede ist Becker Tuche GmbH & Co KG, ein Hersteller von Berufsbekleidung. Das internationale Modeunternehmen Ulla Popken GmbH hat seinen Sitz ebenfalls am Standort. Weitere ansässige Firmen von überregionaler Bedeutung sind Bohmann Entsorgung GmbH, BÜFA Composite Systems GmbH & Co KG, ESD Feuerschutz, Witte Tube & Pipe Systems GmbH, der Spezialbindemittel-Hersteller Robert Kraemer GmbH & Co KG, das Logistikzentrum des Automobilzulieferers Vierol AG, die Unternehmensgruppe abalio GmbH & Co KG und die CleverReach GmbH & Co KG. Darüber hinaus gibt es in der Gemeinde rund 1600 weitere kleinere und größere Unternehmen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Rastede ca. 290 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Rastede und der Region um Bremen und Oldenburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Rastede auch in den Nachbarorten Varel, Jade, Ovelgönne, Wiefelstede, Elsfleth und Oldenburg tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Rastede interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Rastede eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Westerstede

12. März 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Westerstede bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Westerstede in Niedersachsen tätig.

Westerstede

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Westerstede in der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Leer (Ostfriesland) und Bad Zwischenahn, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Bremen/Oldenburg, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Westerstede entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Neubauhäuser in Westerstede im Verlauf eines Jahres um über 13 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Westerstede bei 7,14 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,30 Euro vermietet, im Vergleich zu 7,68 Euro in Niedersachsen. Häuser werden in Westerstede ebenfalls günstiger vermietet als im übrigen Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,82 Euro, im übrigen Bundesland sind es 7,94 Euro. Am Immobilienmarkt von Westerstede beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.142,11 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Westerstede zu günstigeren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.491,78 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.664,93 Euro. Häuser werden in Westerstede hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.333,80 Euro, in Niedersachsen sind es 1.870,52 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.776,93 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.634,35 Euro im übrigen Bundesland.

Westerstede ist die Kreisstadt im Landkreis Ammerland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet des staatlich anerkannten Erholungsortes erstreckt sich etwa 20 Kilometer im Nordwesten von Oldenburg.

Die Stadt Westerstede liegt in der Region Ammerland. Auf einer Fläche von 179,23 km² leben hier 22.540 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 126 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeister von Westerstede ist seit 2006 der Kommunalpolitiker Klaus Groß von der FDP. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Bethaus der Baptisten im Stadtteil Felde wurde im Jahre 1850 erbaut und ist das älteste erhaltene baptistische Gotteshaus des gesamten kontinentalen Europa. Der Burgplatz Mansingen ist ein im Jahre 1226 erstmals erwähntes Kulturdenkmal, das aus Vorburganlagen und umgebenden Burggräben besteht. Die Einheimischen nennen das Burggelände Hammjeborg. Das Moorgut Karlshof ist ein ehemaliges Gut aus dem Jahre 1877. Das Wasserschloss Fikensolt entstand als Barockschlösschen im späten 18. Jahrhundert. Die St. Petri Kirche mit romanischen und gotischen Bauelementen geht auf eine romanische Kirche von 1123 zurück. Der Wittenheimer Burgplatz ist eine ehemalige Burganlage, die im Jahre 1439 erstmals erwähnt wurde. Sehenswert sind darüber hinaus die Alte Pastorei, der Alte Bahnhof, das historische Hotel Busch, die Howieker Wassermühle, die katholische Herz-Jesu-Kirche und das ehemalige Gefängnis.

Westerstede verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen fünf Grundschulen, eine Haupt- und Realschule sowie ein Gymnasium zur Verfügung. Die drei Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Westerstede ist über drei Anschlussstellen zur durch das Stadtgebiet verlaufenden Bundesautobahn A28 von Leer nach Stuhr in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Von dieser Trasse aus sind die anschließenden Autobahnen A 29 von Wilhelmshaven nach Emstek und A 31 von Emden nach Bottrop schnell zu erreichen. Der Bahnhof von Westerstede liegt an der Bahnstrecke von Oldenburg nach Leer. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Hier gibt es den Flugplatz Westerstede-Felde, der nächstgelegene Linienflughafen ist Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Westerstede wird in erster Linie vom Tourismus geprägt. Eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielt aber auch der Gartenbau, insbesondere Baumschulen und der Anbau von Blumen und Zierpflanzen sind in Westerstede stark präsent.

Der weltweit tätige, niederländische Möbelkonzern Steinhoff International Holdings NV betreibt am Standort seine Hauptverwaltung. Das mittelständische Unternehmen Dostofarm ist ein Hersteller von natürlichen Zusatzstoffen und Spezialprodukten für Tierernährung und ebenfalls in Westerstede ansässig. Darüber hinaus hat die Ammerländer Versicherung ihren Sitz in der Stadt. Das Schließtechnikunternehmen DORMA Deutschland GmbH betreibt eine Zweigniederlassung im Stadtteil Ocholt. Die Firma Semcoglas Holding GmbH beschäftigt sich an ihrem Stammsitz in Westerstede mit der Flachglaserzeugung und -veredelung.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Westerstede ca. 290 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Westerstede und der Region um Bremen und Oldenburg ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Westerstede auch in den Nachbarorten
Apen, Bad Zwischenahn, Edewecht, Rastede und Wiefelstede tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Bremen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Westerstede interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Westerstede eine und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Wallenhorst

12. März 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Wallenhorst bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Wallenhorst in Niedersachsen tätig.

Wallenhorst

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Wallenhorst in der Region Osnabrück. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Osnabrück und Bramsche, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Osnabrück, im Südwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Wallenhorst entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Neubauhäuser in Wallenhorst im Verlauf eines Jahres um rund 27 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Wallenhorst bei 6,11 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 5,01 Euro, im übrigen Bundesland sind es 7,57 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,29 Euro vermietet, im Vergleich zu 7,68 Euro in Niedersachsen. Am Immobilienmarkt von Wallenhorst beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.133,82 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Wallenhorst zu günstigeren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.299,07 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.664,93 Euro. Häuser werden in Wallenhorst ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Der Durchschnittspreis für Häuser mit 100 Quadratmetern liegt bei 1.331,19 Euro, im übrigen Bundesland sind es 1.998,48 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.272,97 Euro, in Niedersachsen sind es 1.870,52 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.322,93 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.634,35 Euro im übrigen Bundesland.

Wallenhorst ist eine selbständige Gemeinde im Landkreis Osnabrück des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich etwa 7 Kilometer entfernt vom Stadtzentrum der Kreisstadt Osnabrück.

Die heutige Gemeinde Wallenhorst entstand im Jahr 1972 im Rahmen einer Gebietsreform durch den Zusammenschluss der bis dato eigenständigen Orte Hollage, Rulle, Lechtingen und Wallenhorst. Die Gemeinde Wallenhorst liegt im Osnabrücker Land an den südlichen Ausläufern des Wiehengebirges. Auf einer Fläche von 47,18 km² leben hier 22.981 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 487 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Bürgermeister von Wallenhorst ist seit 2014 der parteilose Kommunalpolitiker Otto Steinkamp. Die Gemeinde hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Alte Alexanderkirche ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler im gesamten Osnabrücker Land. Sie wurde auf dem Gelände des um 1100 erbauten Meyerhofs auf den Fundamenten eines vorchristlichen Heiligtums aus dem 8. Jahrhundert erbaut. Die Neue St. Alexanderkirche stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Ganz in der Nähe steht die gotische Annakapelle aus dem 15. Jahrhundert. Die Wittekindsburg aus der Zeit der Sachsenkriege ist die größte frühgeschichtliche Befestigungsanlage von ganz Niedersachsen. Die historische Windmühle Lechtingen wurde im Jahre 1887 errichtet. Ebenfalls in Lechtingen kann man ein Arboretum besuchen. Das Kloster Rulle bestand von 1246 bis zum Jahr 1803.

Wallenhorst verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen fünf Grundschulen, eine Hauptschule und eine Realschule zur Verfügung. Darüber hinaus betreibt die Hochschule Osnabrück in Wallenhorst jeweils einen Versuchsbetrieb des Studiengangs Ökotrophologie sowie der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur.

Wallenhorst ist über die durch das Gemeindegebiet verlaufende Bundesautobahn A1 von Puttgarden nach Saarbrücken in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B68 von Cloppenburg nach Scherfede durch Wallenhorst. Einen Bahnhof gibt es in der Gemeinde nicht, es besteht keine direkte Schienenanbindung. Der nächstgelegene Bahnhof besteht in der nur einen Kilometer entfernten Gemeinde Lotte. Im Süden des Gemeindegebiets liegt der Haltepunkt Osnabrück Altstadt mit Busanbindung von Wallenhorst aus. Der öffentliche Nahverkehr wird mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist Münster-Osnabrück in rund 45 Kilometern Entfernung, dorthin besteht eine Express-Busverbindung.

Der Wirtschaftsstandort Wallenhorst wird vor allem von seinen mittelständischen Unternehmen geprägt, die aus allen Branchen kommen.

Dabei sind auch einige global agierende Firmen. Im Jahr 2013 gab es am Standort insgesamt 7.551 Auspendler, davon fuhren 4.482 Erwerbstätige ins nahe Osnabrück zur Arbeit. Im gleichen Jahr gab es wiederum 4.116 Einpendler in die Gemeinde, von denen 1.111 Arbeitnehmer aus Osnabrück kamen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Wallenhorst ca. 185 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Wallenhorst und der Region Osnabrück ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Wallenhorst auch in den Nachbarorten Osnabrück, Bramsche, Belm und Lotte (NRW) tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Osnabrück/Bielefeld seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Wallenhorst interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Wallenhorst und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Moormerland

11. März 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Moormerland bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Moormerland in Niedersachsen tätig.

Moormerland

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Moormerland in der Region Ostfriesland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Papenburg und Aurich, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostfriesland, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Gemeinde Moormerland entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Neubauwohnungen in Moormerland im Verlauf eines Jahres um rund 14 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Gemeinde liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Gemeinde Moormerland bei 6,72 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier etwas günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,74 Euro, im übrigen Bundesland sind es 7,57 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,06 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,68 Euro verlangt. Häuser mietet man in Moormerland ebenfalls zu günstigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,30 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,92 Euro. Am Immobilienmarkt von Moormerland beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.515,29 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Moormerland zu etwas höheren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.294,31 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.285,56 Euro. Häuser werden in Moormerland hingegen günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Der Durchschnittspreis für Häuser mit 100 Quadratmetern liegt bei 1.546,00 Euro, im übrigen Bundesland sind es 1.995,61 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.542,47 Euro, in Niedersachsen sind es 1.871,76 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.154,03 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.635,86 Euro im übrigen Bundesland.

Moormerland ist eine Gemeinde im Landkreis Leer des Bundeslandes Niedersachsen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich ganz in der Nähe von Emden und der Kreisstadt Leer.

Die Gemeinde Moormerland liegt in Ostfriesland. Auf einer Fläche von 122,29 km² leben hier 23.474 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 192 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeisterin der Gemeinde ist seit 2014 die Kommunalpolitikerin Bettina Stöhr von der SPD. Moormerland hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das älteste Sakralbauwerk der Gemeinde ist die Tergaster Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Die Veenhuser Kirche wurde im Jahre 1283 von der Emsinsel Osterwinsum nach Moormerland übertragen. Die Nicolai Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert. Diese drei Bauwerke bilden zusammen mit dem alten Pastorat von 1791 und dem ehemaligen Schulgebäude ein interessantes architektonisches Ensemble auf der Warft. Die Gandersumer Kirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut, später jedoch grundlegend umgestaltet. Die reformierte Kirche Neermoor wurde im Jahre 1797 errichtet und 1875 nochmals aufgestockt. Die Maria Magdalena Kirche stammt von 1783. Die Jheringsfehner Kirche wurde 1864 erbaut. Die Altreformierte Kirche Neermoor stammt von 1865. In den Ortsteilen Warsingsfelden und Neermoor kann man historische Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert besichtigen. In der ländlich geprägten Gemeinde Moormerland gibt es zudem einige sehenswerte Gulfhöfe.

Moormerland verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Gemeinde stehen sechs Grundschulen und zwei Gesamtschulen zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Die Gemeinde Moormerland ist über drei Anschlussstellen zur durch das Gemeindegebiet verlaufenden Bundesautobahn A31 von Emden nach Bottrop mit dem deutschen Fernstraßennetz verbunden.

Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B70 von Neermoor nach Wesel durch die Gemeinde. Der Bahnhof Moormerland liegt an der Schienenstrecke von Rheine nach Norddeich Mole. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der Ortsteil Oldersum ist der Endpunkt des Ems-Seitenkanals. Die nächsten erreichbaren Flugplätze liegen in Emden und Leer, der nächstgelegene internationale Flughafen ist Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Moormerland wird vom Mittelstand geprägt, es gibt kaum Industrie. Großbetriebe mit 500 Beschäftigten und mehr sind hier nicht ansässig.

Die Landwirtschaft spielt in der Gemeinde bis heute eine bedeutende Rolle. Aber auch der Tourismus ist wirtschaftlich von Bedeutung und konnte in letzter Zeit ein deutliches Wachstum verbuchen. Im Jahr 2010 gab es am Standort insgesamt 73.598 Übernachtungen, was einen Zuwachs von 13,92 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ausmachte. Zu den ansässigen Unternehmen zählt die Firma Vetra Beton, eine Tochter des schweizerischen Konzerns LafargeHolcim Ltd, dem weltweit größten Baustoffhersteller. Das Unternehmen baut in der Gemeinde Moormerland Sand ab und betreibt hier zudem ein Transportbeton- und Betonfertigteilewerk. Die Schiffswerft Diedrich baut im Oldersumer Hafen vorwiegend Fährschiffe. Die Firma Ulferts ist einer der zehn größten Unternehmen Deutschlands im Bereich der Schwerkranbranche. Sie hat sich auf Schwertransporte und Autokraneinsätze spezialisiert und beschäftigt am Standort rund 110 Mitarbeiter. Die Krefelder Unternehmensgruppe Siempelkamp betreibt in Moormerland seine Krantechniksparte.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Moormerland ca. 265 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Moormerland und der Region Ostfriesland ist mir dennoch gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Moormerland auch in den Nachbarorten Emden, Ihlow, Großefehn, Hesel, Neukamperfehn, Hesel Holtland, Leer und Jemgum tätig und habe in Niedersachsen, in der Region Ostfriesland seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Moormerland interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Moormerland und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Walsrode

11. März 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Walsrode bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Walsrode in Niedersachsen tätig.

Walsrode

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Walsrode in der Lüneburger Heide. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Bremen und Celle, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region der Lüneburger Heide, im Nordwesten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Walsrode entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Walsrode im Verlauf eines Jahres um über 14 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Walsrode bei 5,92 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,10 Euro, im übrigen Bundesland sind es 7,57 Euro. Häuser mietet man in Walsrode ebenfalls zu günstigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 5,17 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,92 Euro. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 5,08 Euro, im Vergleich zu 7,63 Euro im sonstigen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Walsrode beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.350,86 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Walsrode zu günstigeren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.084,04 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.285,56 Euro. Häuser werden in Walsrode ebenfalls günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Der Durchschnittspreis für Häuser mit 100 Quadratmetern liegt bei 1.660,16 Euro, im übrigen Bundesland sind es 1.995,61 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.816,20 Euro, in Niedersachsen sind es 1.871,76 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.007,52 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.635,86 Euro im übrigen Bundesland.

Walsrode ist eine Stadt im Heidekreis des Bundeslandes Niedersachsen. Bekannt geworden ist die Stadt für den weltgrößten Vogelpark. Walsrode gehört flächenmäßig zu den größten Städten von ganz Deutschland.

Die Stadt Walsrode liegt in der südlichen Lüneburger Heide. Auf einer Fläche von 270,73 km² leben hier 23.089 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 85 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeisterin von Walsrode ist seit 2014 die parteilose Kommunalpolitikerin Helma Spöring. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man nennt Walsrode auch Hermann-Löns-Stadt, weil der Heidedichter sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts hier angesiedelt hat. Daran erinnern einerseits das Grab des Dichters und andererseits das Hermann-Löns-Denkmal im Tietlinger Wacholderhain. Die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Weltvogelpark Walsrode in der Gemeinde Bomlitz. Das Kloster Walsrode wurde im Jahre 986 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Sein Grundriss ist seit dem 13. Jahrhundert unverändert geblieben und es ist eines der ältesten Lüneklöster. Sehenswert ist auch das Rathausensemble, es besteht aus dem ehemaligen Rathaus von 1758, dem neugotischen Alten Rathaus von 1904 und dem heutigen Rathaus von 1978. Das Heidemuseum Rischmannshof dokumentiert am Stadtwald Eckernworth die Geschichte des bäuerlichen Lebens der Lüneburger Heide. Es ist eines der ältesten Freilichtmuseen von ganz Deutschland.

Walsrode verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Montessori-Grundschule, eine Oberschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt ist über das Walsroder Dreieck mit den beiden Bundesautobahnen A7 von der dänischen Grenze nach Füssen und A27 von Cuxhaven nach Walsrode in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B209 von Drakenburg nach Schwarzenbek und B440 von Rotenburg nach Dorfmark durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Walsrode liegt an der Heidebahn. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Hannover, Hamburg und Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Walsrode wird vor allem von seinen zahlreichen kleineren und mittleren Gewerbebetrieben geprägt. Aber auch der Einzelhandelt spielt am Standort eine wichtige Rolle.

Darüber hinaus sind die Dienstleistungsbetriebe im Behördenzentrum des südlichen Landkreises als Arbeitgeber von wirtschaftlicher Bedeutung für die Stadt. Zusammen mit der Stadt Bad Fallingbostel, der Gemeinde Bomlitz und dem Gemeindefreien Bezirk Osterheide bildet Walsrode den wirtschaftlichen Zusammenschluss Vogelpark-Region. Der Weltvogelpark ist einer der bedeutendsten Arbeitgeber des Standortes. Zu den wichtigen Arbeitgebern Walsrodes gehört auch das Bauunternehmen Der Spieker im Stadtteil Ebbingen. Die Firma hat hier ihren Hauptsitz und beschäftigt sich mit der Errichtung von Fachwerkhäusern im traditionellen Stil. Als Arbeitgeber ist außerdem das Heidekreis-Klinikum von Bedeutung für den Standort Walsrode.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Walsrode ca. 330 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Walsrode und der Region Lüneburger Heide ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Walsrode auch in den Nachbarorten Verden, Visselhövede, Bomlitz, Dörverden, Bad Fallingbostel, Nienburg/Weser, Hannover und Celle tätig und habe in Niedersachsen, in der Region der Lüneburger Heide seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Walsrode interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Walsrode und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Sehnde

9. März 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Sehnde bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Sehnde in Niedersachsen tätig.

Sehnde

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Sehnde in der Region Hannover. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Lehrte und Hildesheim, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, im Osten des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Sehnde entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Sehnde im Verlauf eines Jahres um rund 9 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Sehnde bei 7,31 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier etwas günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 7,49 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,66 Euro verlangt. Häuser mietet man in Sehnde ebenfalls zu günstigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 7,34 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,65 Euro. Am Immobilienmarkt von Sehnde beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 2.101,23 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Sehnde zu günstigeren Preisen angeboten als sonst in Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.895,54 Euro, im sonstigen Bundesland sind es 2.660,71 Euro. Häuser werden in Sehnde hingegen teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Der Durchschnittspreis für Häuser mit 100 Quadratmetern liegt bei 2.220,56 Euro, im übrigen Bundesland sind es 1.997,71 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 2.293,53 Euro, in Niedersachsen sind es 1.877,26 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.945,92 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.642,64 Euro im übrigen Bundesland.

Sehnde ist eine Stadt im Landkreis Region Hannover des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zwischen der Landeshauptstadt und den Städten Hildesheim und Peine. Sehnde grenzt direkt an Hannover.

Die Stadt Sehnde liegt im Südosten der Region Hannover. Auf einer Fläche von 103,39 km² leben hier 23.505 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 227 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist der Kommunalpolitiker Carl Jürgen Lehrke von der CDU. Sehnde hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die evangelische Kirche Zum Heiligen Kreuz geht auf eine Kapelle des 12. Jahrhunderts zurück und besteht heute aus Bauteilen unterschiedlicher Epochen. Der Turm ist romanisch, das Kirchenschiff hingegen barock. Die katholische Pfarrkirche St. Maria von 1955 ist eine schlichte Hallenkirche. Das Rathaus von 1976 beeindruckt vor allem durch sein Glockenspiel. Die Kugelbake am Kanal-Sporthafen von Sehnde stellt eine Miniatur-Kopie des Cuxhavener Seezeichens dar. In den Stadtteilen kann man einige interessante Museen besichtigen. Das Regional-Museum steht in Rethmar. In Wehmingen kann man im Hannoversche Straßenbahn Museum regelmäßig kulturelle Veranstaltungen besuchen. Das Bauwerk befindet sich auf dem Gelände des früheren Kalibergwerks Hohenfels.

Sehnde verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen und eine kooperative Gesamtschule zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Sehnde ist über die nahegelegenen Bundesautobahnen A2 von Oberhausen nach Berlin und A7 von der dänischen Grenze nach Füssen mit dem deutschen Fernstraßennetz verbunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B65 von Rheine nach Vechelde und B443 von Pattensen nach Burgdorf durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Sehnde liegt an der Schienenstrecke von Lehrte nach Hildesheim. Die Stadt Sehnde ist auf der Schiene mit dem S-Bahn-Netz von Hannover verbunden. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der Stadthafen von Sehnde liegt an der Verzweigung des Mittellandkanals zum Stichkanal Hildesheim. Der nächstgelegene Flughafen ist Hannover.

Der Wirtschaftsstandort Sehnde wurde jahrzehntelang vom Kalibergbau geprägt. Das Kalibergwerk Hohenfels wurde bereits im Jahre 1896 abgeteuft, die Förderung begann 1902.

Auch wenn dieses erste Bergwerk bereits 1927 wieder stillgelegt wurde, wurde am Standort Sehnde bis in die 1990er Jahre hinein Kaliabbau zur Herstellung von Dünger und Streusalz betrieben. Die hiesige Fabrik für Düngemittel und Streusalz besteht bis heute. Auch die Zementindustrie spielte am Standort für lange Zeit eine prägende Rolle. Im Stadtteil Höver gibt es noch heute eine Zementfabrik. Ein wichtiger Arbeitgeber für die Stadt ist auch die im Jahr 2004 eröffnete Justizvollzugsanstalt Sehnde. Viele Ortsteile werden bis heute durch die Landwirtschaft geprägt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Sehnde ca. 295 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Sehnde und der Region Hannover ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Sehnde auch in den Nachbarorten Laatzen, Hannover, Lehrte, Hohenhameln im Landkreis Peine und Algermissen im Landkreis Hildesheim tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Ballungsraums Hannover-Braunschweig-Wolfsburg seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Sehnde interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Sehnde und Niedersachsen.

Read More

Immobilienbewertung in Haren (Ems)

9. März 2019
/ / /
Comments Closed

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Haren (Ems) bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Haren (Ems) in Niedersachsen tätig.

Haren (Ems)

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Haren (Ems) in der Region Emsland. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Meppen und Papenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Emsland, im Westen des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Haren entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit eher moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Haren im Verlauf eines Jahres um über 2 Prozent gefallen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Haren bei 5,09 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man hier günstiger als im übrigen Bundesland. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 5,11 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,66 Euro verlangt. Häuser mietet man in Haren ebenfalls zu günstigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,70 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 7,82 Euro. Am Immobilienmarkt von Haren beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.305,00 Euro pro Quadratmeter. Häuser werden in Haren günstiger verkauft als im gesamten Bundesland. Der Durchschnittspreis für Häuser mit 100 Quadratmetern liegt bei 1.459,08 Euro, im übrigen Bundesland sind es 2.005,13 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.266,80 Euro, in Niedersachsen sind es 1.893,11 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden hier durchschnittlich 1.199,02 Euro verlangt, im Vergleich zu 1.651,80 Euro im übrigen Bundesland.

Haren (Ems) ist eine Stadt im Landkreis Emsland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zwischen den Städten Meppen und Papenburg. Haren grenzt direkt an das Nachbarland Niederlande.

Die Stadt Haren liegt im Emsland an der Ems. Auf einer Fläche von 208,77 km² leben hier 23.665 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 113 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2003 der Kommunalpolitiker Markus Honnigfort von der CDU. Haren hat seinen Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wahrzeichen der Stadt ist der sogenannte Emslanddom, die St. Martinus Kirche aus dem Jahre 1911. In den neubarocken Bau wurde der Westturm der Vorgängerkirche von 1854 integriert. Das barocke Wasserschloss Dankern kann auf eine mehr als 500jährige Geschichte zurückblicken. Dort befindet sich heute ein großes Ferienparkgelände, dessen Besonderheit einer der größten Spielplätze von ganz Deutschland ist. Die Stiftsburg Landegg wurde im Jahre 1178 erbaut, heute ist davon aber nur noch der Burghügel erhalten. Das Haus Landegg wurde 1695 als Herrensitz erbaut und beherbergt jetzt eine Ferien- und Reitanlage. Ganz in der Nähe steht die Mersmühle, eine historische Kappenwindmühle aus dem Jahre 1825. Mühle und Müllergebäude stehen interessierten Besuchern zur Besichtigung offen. Eine interessante Attraktion der Stadt sind auch die Museumsschiffe im Haren-Rütenbrock-Kanal. Dazu gehört beispielsweise die Spitzpünte Helena aus dem Jahre 1890.

Haren verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen acht Grundschulen, zwei Oberschulen, eine Förderschule und ein Gymnasium zur Verfügung.

Die Stadt Haren ist über die Bundesautobahn A31 von Emden nach Bottrop mit dem deutschen Fernstraßennetz verbunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B70 von Neermoor nach Wesel durch das Stadtgebiet.

Der Bahnhof Haren liegt an der Emslandstrecke von Münster nach Emden. Hier verkehren stündliche Regional-Express-Züge nach Rheine und Leer. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Zwischen Meppen und Haren entstand im Jahr 2007 der Stichhafen Eurohafen Emsland. Ab Meppen besteht über den Dortmund-Ems-Kanal eine Verbindung zum Ruhrgebiet. Aus der Luft ist Haren über die Flugplätze Dankern und Alte Ems zu erreichen. Der nächstgelegene Flughafen ist Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Haren ist vor allem als Schifferstadt bekannt geworden. Hier haben heute noch über zwanzig Reedereien ihren Sitz.

Insgesamt kommt dadurch eine Flotte von mehr als 250 See- und Küstenschiffen zusammen. Darüber hinaus haben rund 50 Binnenschiffe ihren Heimathafen in Haren. Die Stadt gehört somit zu den drei größten Schifffahrtsstandorten von ganz Deutschland und hat vier Häfen. Es sind der Eurohafen Emsland, der Alte Hafen, der Neue Hafen und der Yachthafen Emspark. Aber auch der Tourismus spielt in Haren wirtschaftlich eine bedeutende Rolle. Die Stadt gilt als das größte touristische Ziel im gesamten Emsland. Das Unternehmen Emsland Frischgeflügel GmbH mit Sitz in Haren ist ein großer Produzent von Hähnchenfrischfleisch und einer der wichtigsten Arbeitgeber des Standortes. Sein Anteil an der deutschen Hähnchenfleischproduktion beträgt rund 20 Prozent.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Haren nur ca. 200 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Haren und der Region Emsland ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Haren auch in den Nachbarorten Lathen, Sögel, Meppen, Twist und Vlagtwedde (NL) tätig und habe in Niedersachsen, in der Region des Emslandes seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Haren interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Haren und Niedersachsen.

Read More
© 2004 - 2020 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung