Immobiliengutachter Willich

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Willich bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Willich am Niederrhein tätig.

Willich

Karin Wuelfing / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Willich im Regierungsbezirk Düsseldorf, im Kreis Viersen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht am Niederrhein, zwischen Krefeld und Mönchengladbach, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Niederrhein, im Westen Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Am Immobilienmarkt der kreisangehörigen Stadt Willich registriert der Immobiliengutachter im Wesentlichen gute und sehr gute Wohngegenden.

Der städtische Immobilienmarkt bietet derzeit eine vergleichsweise große Anzahl an Bestandshäusern zum Verkauf oder zur Miete an. Aktuell sind rund 1.300 bestehende Immobilien am regionalen Immobilienmarkt verfügbar. Bei neuen Immobilien hat der Kunde am lokalen Immobilienmarkt augenblicklich die Wahl zwischen etwa 40 Objekten. Die Mieten liegen gegenwärtig im Ort leicht über dem Bundesdurchschnitt. Der Immobiliengutachter errechnet bei hiesigen Bestandswohnungen einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,10 Euro pro Quadratmeter. In manchen Wohnlagen der Stadt werden bereits Bestandswohnungen ab rund 6 Euro je Quadratmeter vermietet. Der Quadratmeterpreis einer regionalen Neubauwohnung bewegt sich zwischen ungefähr 7,50 Euro und 9,60 Euro. Die höchsten Mietpreise verzeichnen aktuell lokale Neubauhäuser. Der Immobiliengutachter beobachtet bei diesen Immobilien einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 10,30 Euro. Aber auch Bestandshäuser fordern im Ort mit Quadratmeterpreisen von circa 8,30 Euro relativ hohe Mieten. Einen Anstieg der Immobilienwerte sah der Immobiliengutachter im Vorjahr bei städtischen Bestandswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern. Die Immobilienwerte lokaler Neubauhäuser sind im Vorjahr um rund 14 Prozent in die Höhe geschnellt. Beim Erwerb eines lokalen Bestandshauses muss der Kunde aktuell mit einem Kaufpreis von circa 2.130 Euro je Quadratmeter rechnen. Ein neues Einfamilienhaus fordert in der Stadt gegenwärtig pro Quadratmeter im Schnitt 2.560 Euro. Deutlich niedrigere Immobilienwerte weisen hingegen Bestandswohnungen im Ort auf, dessen Quadratmeterpreis sich derzeit auf schätzungsweise 1.710 Euro beläuft. Der Kaufpreis steigt auf rund 2.540 Euro pro Quadratmeter, wenn es sich um eine neugebaute Eigentumswohnung handelt.

Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist die Stadt Willich wegen ihres Schlosses. Das Schloss Neersen ist im Stadtteil Neersen gelegen. Die einstige mittelalterliche Wasserburg wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts in ein barockes Schloss umgebaut.

Etwa zwei Millionen Ziegelsteine wurden für den Bau benötigt. Seit 1970 ist das eindrucksvolle Schloss, das durch seine vier Ecktürme auffällt, in Besitz der Stadt Willich. Besonders schön ist die Parkanlage des Schlosses, in der sich auch der Park der Sinne befindet. Hier durchlaufen Besucher verschiedene Stationen. Unter anderem verfügt der Schlosspark über ein Labyrinth. Zudem ist in dem Schloss Neersen das städtische Rathaus beherbergt. An einem überregionalen Bekanntheitsgrad erfreuen sich gleichwohl die Schlossfestspiele. Diese Open-Air-Veranstaltung im Schlossinnenhof sorgt bereits seit 1984 alljährlich für besondere Momente.

Willich befindet sich zwischen den Großstädten Krefeld und Mönchengladbach. Die 230.000-Einwohnerstadt Krefeld grenzt an das nördliche Stadtgebiet.

Im Südwesten teilt sich der Ort mit der kreisfreien Großstadt Mönchengladbach eine gemeinsame Grenze. Die mittlere Stadt am Niederrhein zählt aktuell knapp 51.000 Einwohner und Einwohnerinnen. Das etwa 68 Quadratkilometer große Stadtgebiet erstreckt sich im äußersten Osten des Kreises Viersen, welcher ein Teil des Regierungsbezirks Düsseldorf ist. Im Land Nordrhein-Westfalen befindet sich dieser Kreis im mittleren Westen. Das nordrhein-westfälische Mittelzentrum ist zudem in der Nähe der Niederlanden sowie den Städten Venlo und Roermond gelegen. Geprägt ist der Ort durch seine Lage am Rande der Metropolregion Rhein-Ruhr. Darüber hinaus befindet sich die kreisangehörige Stadt im Städtedreieck Krefeld-Mönchengladbach-Düsseldorf. Düsseldorf ist nur rund 20 Kilometer vom Ort entfernt. Die Großstadt Neuss ist auf einem Fahrtweg von 15 Kilometern erreichbar. Größtenteils ist die Stadt landwirtschaftlich geprägt. Auf landwirtschaftliche Nutzflächen entfallen etwa 4.170 Hektar des gesamten Stadtgebiets. Als Erholungsfläche sind rund 200 Hektar ausgewiesen. Neben dem gleichnamigen Kernort gehören mit Schiefbahn, Neersen und Anrath noch drei weitere Stadtteile zum Ort. Der im Nordosten gelegene Stadtteil Willich ist der größte Ortsteil der Mittelstadt. Das Mittelzentrum am Niederrhein teilt sich im Südosten und Osten mit dem Rhein-Kreis Neuss eine gemeinsame Grenze. Der nordwestliche Nachbarort der Stadt ist die 30.000-Einwohnerstadt Tönisvorst. Weiterhin grenzt im Westen das 91 Quadratkilometer große Stadtareal von Viersen an den Ort. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der Fernmeldeturm im Stadtteil Schiefbahn. Im Volksmund wird der 123 Meter hohe Turm als Fernsehturm bezeichnet. Er gilt als das höchste Bauwerk der Stadt. Ansonsten gibt es in Willich keine sonderlich große Anzahl an Sehenswürdigkeiten. Die markanteste Sehenswürdigkeit ist das bereits erwähnte Schloss Neersen mit dem angrenzenden Schlosspark. Überregional bekannt ist gleichermaßen die Kapelle Klein-Jerusalem, die bereits im Jahre 1660 fertiggestellt wurde. Das Gotteshaus im Stadtteil Neersen dient heute als Pilgerstätte und als Austragungsort von Hochzeiten.

Willich vereint den Vorteil von Urbanität und ländlichem Dasein. Der Ort in der Nähe der nordrhein-westfälischen Metropolen Düsseldorf und Mönchengladbach zeigt sich mit kleinstädtischem Charme. Eine beliebte Freizeiteinrichtung der Stadt ist das Freizeitbad De Bütt, das sowohl im Sommer als auch im Winter geöffnet hat.

Unternehmen profitieren in Willich von zahlreichen Standortvorteilen, wie etwa einem attraktiven Gewerbesteuerhebesatz und ansprechenden Gewerbegebieten. 2017 belief sich die Kaufkraft im Ort auf rund 7.020 Euro je Einwohner. Der Einzelhandelsumsatz lag jedoch mit einer Zentralitätskennziffer von 63 deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Willich nur ca. 23 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt und des Regierungsbezirks Düesseldorf ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland NRW. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Willich auch in den Nachbarorten Mönchengladbach, Krefeld, Düsseldorf, Neuss, Venlo, Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich, Viersen und Tönisvorst tätig und habe am Niederrhein, im Kreis Viersen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Willich interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Willich und den Niederrhein.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung