Immobiliengutachter Weimar

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Weimar bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Weimar, im Freistaat Thüringen tätig.

Weimar

Günter Nieber / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Weimar in Thüringen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich in der Goethe-Stadt, zwischen Jena und Erfurt, die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Mitteldeutschland. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Weimar entwickeln sich mit steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Immobiliensparte der Vergleichsplattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Weimar um rund 11 Prozent über dem Niveau der Vergleichswerte des gleichnamigen Kreises liegen. Die Wohnungsmieten in der Stadt liegen denn auch durchweg über den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Weimar bei 6,55 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mietet man in Weimar im Allgemeinen teurer als im übrigen Thüringen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 7,01 Euro im Vergleich zum thüringischen Durchschnittspreis von 5,71 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 8,23 Euro vermietet, ansonsten werden in Thüringen durchschnittliche Mietpreise von 6,33 Euro verlangt. Die teuersten Mietpreise werden mit 8,81 Euro im Stadtteil Westvorstadt erhoben, am günstigsten mietet man Wohnungen mit 5,86 Euro in Schöndorf. Häuser mietet man in Weimar ebenfalls hochpreisiger als sonst in Thüringen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern werden in Weimar für durchschnittlich 8,89 Euro vermietet, in Thüringen sind es im Durchschnitt 6,12 Euro. Am Immobilienmarkt von Weimar beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.994,80 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Weimar zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Thüringen. Wohnungen mit 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.647,29 Euro verkauft, im übrigen Bundesland sind es 1.234,08 Euro. Wohnungen mit einer Fläche von 100 Quadratmetern kosten in Weimar durchschnittlich 2.383,16 Euro, der durchschnittliche Vergleichspreis von Thüringen beträgt 1.651,49 Euro. Im Stadtteil Parkvorstadt werden Wohnungen mit 3.003,56 Euro am teuersten verkauft, die günstigsten Angebote gibt es mit durchschnittlich 1.234,86 Euro in Schöndorf. Häuser werden in Weimar ebenfalls teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.340,16 Euro angeboten, der thüringische Vergleichspreis liegt bei 1.472,35 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Weimar durchschnittlich 2.191,87 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.335,26 Euro üblich ist. Die teuersten Häuser werden mit 2.795,17 Euro im Stadtteil Tiefurt verkauft, mit 1.400,22 Euro sind die Preis in der Nordvorstadt am günstigsten.

Die kreisfreie Stadt Weimar gehört zum Bundesland Thüringen. Wegen seiner besonders großen kunsthistorischen Bedeutung wurde das klassische Weimar im Jahr 1998 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Die Stadt Weimar liegt zwischen Erfurt und Jena im Thüringer Becken. Auf einer Fläche von 84,48 km² leben hier 64.355 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 762 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Weimar ist seit 2006 der Kommunalpolitiker Stefan Wolf von der SPD. Das reichhaltige kulturelle Erbe der UNESCO Weltkultur-Stadt Weimar hat seinen Besuchern viel zu bieten. Dazu gehören beispielsweise einige Schlösser und Palais. Der Neubau des Stadtschlosses erfolgte im Jahre 1439 nach Zerstörungen durch den großen Stadtbrand von 1424. Im Wittumspalais von 1769 verbrachte Anna Amalia ihre letzten Jahre. Das ehemalige Lustschloss Belvedere gehört zur Weimarer Klassik und liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums. Auch an historischen Kirchen ist die Stadt Weimar reich. Die größte davon ist die Stadtkirche St. Peter und Paul aus der Zeit um 1500. In der barocken Jakobskirche von 1713 wurde einst Goethe getauft. Die Herz Jesu Kirche wurde im Jahre 1891 im Stil der Neorenaissance erbaut. Darüber hinaus gibt es in Weimar viele weitere profane Bauwerke zu besichtigen. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist das Rathaus. Der ursprüngliche Bau wurde bereits im Jahre 1396 erstmals erwähnt, fiel aber 1424 dem Stadtbrand zum Opfer und wurde 1583 im Renaissancestil neu errichtet. Am Marktplatz steht das grün-weiße Stadthaus, welches im 15. Jahrhundert ebenfalls im Stil der Renaissance erbaut wurde. Eines der schönsten Fachwerkhäuser von Weimar ist die Geleitschenke, eine historische Gastwirtschaft aus dem Jahre 1547.

Weimar verfügt über ein sehr gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen acht Grundschulen, vier Regelschulen, eine Gemeinschaftsschule und vier Gymnasien zur Verfügung. Eine freie Waldorfschule und eine Förderschule runden das allgemeine Bildungsangebot ab. Studieren kann man hier an der Bauhaus-Universität und der Hochschule für Musik Franz Liszt.

Die Stadt Weimar ist über drei Anschlussstellen an die Bundesautobahn A4 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus kreuzen sich die Bundesstraßen B7 und B85 im Stadtgebiet.

Der Bahnhof Weimar ist ein IC- und ICE-Haltepunkt. Hier kann man in Züge nach Frankfurt am Main, Erfurt, Leipzig, Düsseldorf, Kassel, Berlin, Dresden, Eisenach, Hamburg und Zürich zusteigen. Außerdem gibt es ein umfangreiches Stadtbusnetz. Aus der Luft kann man die Stadt über den Verkehrsflughafen Erfurt-Weimar erreichen, der nächstgelegene größere Flughafen ist Leipzig-Halle.

Der Wirtschaftsstandort Weimar wird vom Dienstleistungssektor dominiert. 87,7 Prozent der Beschäftigten arbeiten in diesem Sektor. Davon sind wiederum die meisten in Gastronomie und Handel tätig, nämlich 37,6 Prozent.

Der Tourismus spielt am Standort wirtschaftlich eine wichtige Rolle. Im Jahr 2002 gab es in Weimar 37 Hotels mit insgesamt 3.344 Betten. Es wurden in diesem Jahr 435.677 Übernachtungen registriert. Aber auch die Industrie ist in der Stadt vertreten. Das größte Unternehmen ist mit rund 500 Mitarbeitern die Bayer Weimar GmbH & Co KG, die zur Bayer HealthCare gehört. Darüber hinaus betreibt Coca-Cola am Standort einen Abfüllbetrieb. Die Hydrema Gruppe produziert in ihrem Werk in Weimar Baumaschinen. Der Discounter Aldi hat eine seiner Regionalniederlassungen und ein großes Regionallager in der Stadt angesiedelt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Weimar nur ca. 195 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Weimar ist mir somit gut vertraut. Die am Rande des Thüringer Beckens liegende Stadt befindet innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Thüringen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Weimar auch in den Nachbarorten Berlstedt, Ettersburg, Kleinobringen, Heichelheim, Großobringen, Wohlsborn, Kromsdorf, Umpferstedt, Mellingen, Vollersroda, Buchfart, Hetschburg, Bad Berka, Troistedt, Nohra, Daasdorf am Berge, Hopfgarten und Ottstedt am Berge tätig und habe in Thüringen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Weimar interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Weimar und den Freistaat Thüringen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung