Immobilienbewertung in Vreden

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Vreden bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Vreden im Kreis Borken im Münsterland tätig.

Vreden

Kurt F. Domnik / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Vreden im Münsterland im Kreis Borken. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Münsterland, zwischen Gronau und Bocholt, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Borken im Nordwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Vreden entwickeln sich mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Vreden um durchschnittlich 14 Prozent unter den Vergleichswerten des Kreises Borken liegen. Die Wohnungsmietpreise der Stadt bleiben denn auch deutlich unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Vreden bei 5,15 Euro pro Quadratmeter. Der Durchschnittspreis für Wohnungen mit 60 Quadratmetern beträgt hier 4,99 Euro pro Quadratmeter, in ganz Nordrhein-Westfalen sind es 7,12 Euro pro Quadratmeter. Häuser kann man in Vreden ebenfalls wesentlich günstiger mieten als im übrigen Bundesland. Für Häuser mit 100 Quadratmetern werden in Vreden durchschnittlich 5,02 Euro pro Quadratmeter verlangt, in ganz Nordrhein-Westfalen sind es im Durchschnitt 8,33 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Vreden beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.541,86 Euro pro Quadratmeter. Bei Häusern mit 100 Quadratmetern beträgt der durchschnittliche Preis 1.288,26 Euro pro Quadratmeter, in Nordrhein-Westfalen sind es 2.286,28 Euro pro Quadratmeter. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.646,72 Euro pro Quadratmeter, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 2.210,39 Euro pro Quadratmeter üblich ist. Für Häuser mit 200 Quadratmetern werden in Vreden durchschnittlich 1.349,17 Euro pro Quadratmeter erhoben, im Vergleich zu 1.996,13 Euro pro Quadratmeter im restlichen Nordrhein-Westfalen.

Vreden ist eine Stadt im Kreis Borken des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Das Stadtgebiet erstreckt sich am Übergang der norddeutschen Tiefebene zum Niederrhein.

Die Stadt Vreden liegt in der landschaftlich reizvollen Münsterländer Parklandschaft. Auf einer Fläche von 135,83 km² leben hier 22.688 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 167 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Vreden ist der Kommunalpolitiker Christoph Holtwisch von der CDU. Obwohl die Stadt im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde, gibt es in Vreden auch heute noch einige interessante Bauwerke zu besichtigen. Das ehemalige Vredener Damenstift wurde im 9. Jahrhundert als eines der ersten Frauenklöster Westfalens gegründet. Seine bis heute erhaltene Stiftskirche St. Felizitas stammt aus dem Jahre 1619. Die achteckige Kapelle Maria Brunn wurde im Jahre 1697 erbaut. Die Baugeschichte der Barockkirche Zwillbrock geht auf eine im Jahre 1651 eingerichtete Missionsstation der Minoriten zurück. Der Grundstein für die Kirche St. Franziskus wurde schließlich 1717 gelegt. Obwohl das Kloster im Jahre 1811 aufgehoben wurde, blieb die Kirche mit ihrer beeindruckenden Barockausstattung erhalten und dient noch heute als Pfarrkirche. Im Hamaland-Musem erfährt der Besucher alles über die Kulturgeschichte des westlichen Münsterlandes.

Vreden verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen drei Grundschulen, eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort vervollständigt das allgemeine Bildungsangebot.

Die Stadt Vreden hat keine direkte Autobahnanbindung, die nächste Anschlussstelle zur A31 von Emden nach Bottrop liegt rund 20 Kilometer entfernt.

Weitere erreichbare Autobahnen in 35 bis 40 Kilometern Entfernung sind die A3, die A30 und die A43. Die Bundesstraße B70 von Neermoor nach Wesel verläuft durch das Stadtgebiet. Der Personenverkehr auf der Schienenstrecke von Vreden nach Stadtlohn wurde bereits im Jahr 1958 eingestellt. Der öffentliche Nahverkehr muss daher mit Bussen abgewickelt werden. An der Grenze zu Stadtlohn liegt der Flugplatz Stadtlohn-Vreden. Die nächsten Verkehrsflughäfen sind Münster-Osnabrück und Düsseldorf, beide Airports liegen rund eine Autostunde entfernt.

Der Wirtschaftsstandort Vreden wird von der Industrie geprägt. Es gibt Betriebe aus den Bereichen Schmuck, grafisches Gewerbe, Holzverarbeitung, Kunststoffverarbeitung, Maschinenbau, Textilindustrie und Papiererzeugung.

Zu den am Standort ansässigen Unternehmen zählen aus dem Bereich Fahrzeugbau die Unternehmen Schmitz Cargobull, H&W Nutzfahrzeugtechnik und Lansing Fahrzeugbau. Die Sparte Metallbau wird durch die Firmen Lansing Metallbau, LM Metallbau und Beuting Metalltechnik vertreten. Die Unternehmen Saueressig, Laudert und Kruse Medien entstammen der grafischen Industrie. In den Firmen Quadrant, Wefapress Beck & Co, Terbrack Kunststoff, Indiana Gummi und Arcoplast Kunststoff werden Kunststoffe hergestellt und verarbeitet. Darüber hinaus sind die Maschinenbauer Severt Maschinenbau und ATEC Weiss in Vreden ansässig. Außerdem der Schmuckhersteller Niessing Manufaktur, die Schuhmanufaktur Wessels Schuhe Übergrößen und die Papierfabrik Vreden GmbH.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Vreden nur ca. 115 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Vreden und des Kreises Borken ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Vreden auch in den Nachbarorten Ahaus, Stadtlohn und Südlohn tätig und habe im Münsterland und im Norden von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Vreden interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Vreden und den Kreis Borken.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung