Immobilienbewertung in Varel

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Varel bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Varel in Niedersachsen tätig.

Varel

Klaus-Peter Wolf / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Varel am Jadebusen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Bundesland Niedersachsen, zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Friesland, im Norden des Bundeslandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Varel entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderat steigender Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Der Immobilien-Kompass des Magazins Capital berichtet online, dass die Kaufpreise für Bestandswohnungen in Varel im Verlauf eines Jahres um rund 20 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Varel bei 6,98 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 6,54 Euro vermietet, ansonsten werden in Niedersachsen durchschnittliche Mietpreise von 7,39 Euro verlangt. Häuser mietet man in Varel ebenfalls zu niedrigeren Preisen als sonst in Niedersachsen. Häuser mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 6,73 Euro, im Vergleich zu 7,80 Euro im übrigen Bundesland. Am Immobilienmarkt von Varel beobachten die Immobiliengutachter umgekehrte Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 3.373,17 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen bekommt man in Varel zu höheren Preisen angeboten als im übrigen Niedersachsen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 3.320,75 Euro verkauft, in Niedersachsen sind es ansonsten 2.180,00 Euro. Wohnungen mit 100 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 3.670,48 Euro, im Vergleich zu 2.656,30 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Varel ebenfalls etwas teurer verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern kauft man hier für durchschnittlich 2.181,19 Euro, der niedersächsische Vergleichspreis liegt bei 1.967,96 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 1.887,75 Euro, in Niedersachsen sind es 1.859,74 Euro.

Varel ist die größte Stadt im Landkreis Friesland des Bundeslandes Niedersachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich im Süden von Wilhelmshaven.

Varel liegt am Jadebusen. Auf einer Fläche von 113,54 km² leben hier 23.925 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 211 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister der Stadt ist seit 2006 der Kommunalpolitiker Gerd-Christian Wagner von der SPD. Die Stadt Varel hat ihren Besuchern zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Schlosskirche wurde ursprünglich in der Zeit um 800 als Holzkirche erbaut, im 12. Jahrhundert wurde sie zur Steinkirche umgestaltet und erweitert. Die Vareler Windmühle aus dem Jahre 1847 ist mit ihren fünf Geschossen eine der größten Windmühlen Deutschlands. Das denkmalgeschützte Waisenhaus aus dem 17. Jahrhundert beherbergt heute die Jugendhilfeeinrichtung Waisenstift. Das Hansagebäude ist eine ehemalige Fabrik aus dem frühen 20. Jahrhundert und steht heute unter Denkmalschutz. Das Amtsgericht wurde im Jahre 1871 im Stil der Neogotik errichtet. Der historische Bahnhof stammt von 1867. Der Vareler Wasserturm aus dem Jahre 1914 dient bis heute der städtischen Wasserversorgung.

Varel verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen sechs Grundschulen, zwei Hauptschulen, zwei Realschulen, zwei Oberschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Die beiden Förderschulen am Ort runden das allgemeine Bildungsangebot ab.

Die Stadt Varel ist über zwei Anschlussstellen zur Bundesautobahn A 29 von Oldenburg nach Wilhelmshaven in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B473 von Friedeburg nach Stotel durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Varel liegt an der Schienenstrecke von Oldenburg über Osnabrück nach Wilhelmshaven. Unter anderem bestehen auf der Schiene vier tägliche Direktverbindungen nach Bremen. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene größere Flughafen ist Bremen.

Der Wirtschaftsstandort Varel wird vor allem von seinen mittelständischen Betrieben geprägt. Einer der Schwerpunkte ist die Flugzeugindustrie.

Diese wird hier beispielsweise durch die Airbus-Tochter Premium Aerotec GmbH repräsentiert, die Strukturen und Fertigungssystemen für den Flugzeugbau herstellt. Außerdem ist der Zulieferer Deharde in der Stadt ansässig. Aber auch die Lebensmittelindustrie spielt am Standort eine wichtige Rolle. Der bekannte Backwarenhersteller Bahlsen GmbH & Co KG betreibt in Varel sein zweitgrößtes Produktionswerk nach dem Stammhaus in Hannover. Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist auch der Tourismus, vor allem im Nordseebad Dangast, das wegen seiner Heilquellen gefragt ist. Am Standort Varel wird aber auch noch Landwirtschaft betrieben. Im Zentrum steht die Rinderzucht mit Milch- und Fleischproduktion. Aber auch die Schafhaltung auf dem Deich spielt eine wirtschaftliche Rolle. Einer der wichtigen Arbeitgeber für die Stadt ist die Papier- und Kartonfabrik Varel GmbH. Darüber sitzt die Maschinenbau-Gruppe Heinen in Varel, mit den Sparten Heinen Tobacco, Heinen Systems, Heinen Freezing und Heinen Drying. Eines der ältesten Unternehmen des Standortes ist die Metallgießerei Alexander Speith. Das ebenfalls hier ansässige Unternehmen Maschal-Möbel ist eines der größten Möbelhäuser von ganz Norddeutschland.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Düsseldorf und ist von Norden ca. 305 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Stadt Varel und der Region Friesland ist mir dennoch gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Niedersachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Varel auch in den Nachbarorten Jade, Rastede, Wiefelstede und Bockhorn tätig und habe in Niedersachsen, in der Region am Jadebusen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Varel interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Varel und Niedersachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung