Traufe / Traufziegel

Das waagerechte, untere Dachende von geneigten Dächern wird als Traufe bezeichnet. Dort wird meist die Regenrinne angebracht und es beginnen die Sparren. Speziell geformte Traufziegel oder –bleche leiten das Regenwasser in die Dachrinne ab, um die Dachkante vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Höhe des Traufs über der Geländeoberfläche wird häufig im Bebauungsplan festgeschrieben.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung