Thermografie

Von Energieberatern werden häufig Wärmezeichnungen von Gebäudehüllen analysiert, um Schwachstellen in der Wärmedämmung zu lokalisieren. Diese Wärmezeichnungen werden mit einer Infrarot-Kamera aufgenommen. Die entstandenen Bilder nennt man Thermografie. Damit lassen sich neben Energieeffizienz relevanten Fakten auch unter dem Putz verborgene Fachwerke oder Rohrbrüche feststellen. Eine thermografische Abbildung der Gebäudehülle ist entsprechend ein wichtiges Werkzeug um den Sanierungsbedarf eines Gebäudes festzustellen. Insbesondere bei Altbausanierungen wird die Thermografie eingesetzt, um Energieeffizienzgutachten erstellen zu können und die entsprechenden Maßnahmen im Detail zu planen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung