Immobiliengutachter Sundern

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Sundern bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Sundern im Hochsauerlandkreis im Sauerland tätig.

Sundern

siepmannH / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Sundern im Sauerland im Hochsauerlandkreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Sauerland, am Rande des rechtsrheinischen Schiefergebirges, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Hochsauerlandkreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobiliengutachter stellt bei seinen Recherchen am Sunderner Immobilienmarkt Immobilienwerte fest, die sich im mittleren Bereich bewegen.

In einigen Wohnlagen der Stadt werden Wohnungen bereits zu bezahlbaren Mietpreisen angeboten. So zeigt sich der regionale Immobilienmarkt mit attraktiven Angeboten an zu vermietenden Immobilien. Die Preisspanne im Mietsegment reicht von circa 4,20 Euro bis 7,10 Euro pro Quadratmeter. Neue Mietwohngen werden am hiesigen Immobilienmarkt meist erst ab 6 Euro je Quadratmeter offeriert. Zu den begehrten Immobilien im Ort gehören gleichermaßen Ein- und Zweifamilienhäuser. Da diese Objekte ebenfalls zur Miete angeboten werden, sind sie ebenso für Normalverdiener interessant. Ein Bestandshaus ist am lokalen Immobilienmarkt ab einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 5 Euro inseriert. Bei einem neuen Haus im Ort eruiert der Immobiliengutachter aktuell Mietpreise von rund 5,50 Euro pro Quadratmeter. Betrachtet der Immobiliengutachter die Preisentwicklungen im Mietsegment der vergangenen zwölf Monate, sieht er in der Stadt keine großen Veränderungen. Jedoch bemerkt er bei den Kaufpreisen städtischer Immobilien einige Differenzen. So sind die Immobilienwerte lokaler Bestandshäuser im jeweiligen Betrachtungszeitraum um knapp 12 Prozent gestiegen. Die Immobilienwerte örtlicher Neubauhäuser und Bestandswohnungen sind hingegen um bis zu 6 Prozent gesunken. Sehr erschwinglich sind im Ort derzeit Eigentumswohnungen als Bestandsimmobilie. Ein Quadratmeter dieser Immobilien kostet im Schnitt nur 830 Euro. Deutlich teurer sind neue Eigentumswohnungen in der Stadt. Hier klettert der Kaufpreis bis auf etwa 2.100 Euro je Quadratmeter. Für ein bestehendes Einfamilien- oder Doppelhaus zahlt der Kunde am lokalen Immobilienmarkt aktuell circa 1.150 Euro pro Quadratmeter. Der Quadratmeterpreis eines städtischen Neubauhauses liegt augenblicklich bei durchschnittlich 1.640 Euro.

Eingebettet im schönen Sauerland liegt die Stadt Sundern. Der Ort am Fuße eines deutschen Mittelgebirges zeigt sich mit vielen Erholungsmöglichkeiten.

So kommen jährlich einige Urlauber hier her, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Der Sorpesee, der westlich der Stadt gelegen ist, erfreut sich unter Urlaubern und Einheimischen großer Beliebtheit. Der acht Kilometer lange See gilt im Sauerland als einer der reizvollsten Stauseen. Er wurde im Jahr 1935 erschaffen und stellt mit einer Gesamt-Wasserfläche von rund 330 Hektar ein Eldorado für Wassersportler und Erholungssuchende dar. Sowohl Schwimmer als auch Segler und Surfer kommen hier auf ihre Kosten. Um den Sorpesee herum ziehen sich zahlreiche Wanderwege und Erholungsanlagen. Wer das Westufer des Stausees besucht, trifft auf mehrere Camping- und Zeltplätze.

In ihrer heutigen Gestalt existiert die nordrhein-westfälische Stadt seit 1975. Seinerzeit kam es zu einer Zusammenführung von zahlreichen bis dahin autarken Gemeinden.

Existiert hat der Ort jedoch schon einige hundert Jahre früher. Im Jahre 1858 lebten in der Stadt, die zu jener Zeit noch deutlich kleiner war, nur rund 950 Menschen. Nach den Eingemeindungen im Jahre 1975 kam es zu zahlreichen Zuzügen und somit zu einem signifikanten Anstieg der Bevölkerungszahl im Ort. So waren hier im Jahr 1987 bereits über 25.800 Menschen zu Hause. Ihren Höchststand erreichte die Bevölkerungszahl der Stadt im Jahr 1999, als der Ort im Schnitt 30.000 Einwohner zählte. Seither blieb die Bevölkerungszahl in der Region im Wesentlichen konstant. Seit 1999 sind nur noch moderat fallende Einwohnerzahlen im Ort sichtbar. Aktuell haben circa 28.500 Menschen hier ihren Wohnsitz. Gegenwärtig gliedert sich die nordrhein-westfälische Stadt, welche im Hochsauerlandkreis gelegen ist, in 16 Ortschaften. Im Kreis Hochsauerlandkreis befindet sich die vielseitige Stadt im Westen. Sie wird dem Regierungsbezirk Arnsberg zugeordnet. Das etwa 193 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist mit rund 148 Einwohnern je Quadratkilometer relativ gering besiedelt. Berge, Seen und Flüsse prägen die Landschaft der westdeutschen Stadt. So ebnen sich Sorpe und Röhr ihren Weg durch den Ort. Die Sorpe, die unter anderem durch den Naturpark „Sauerland-Rothaargebirge“ fließt, erreicht Längen von knapp 19 Kilometern. Als Nebenfluss der Ruhr erzielt die Röhr eine Strecke von circa 29 Kilometern. Der rund 650 Meter hohe Schomberg zeigt sich als höchste Erhebung der Stadt. Der eindrucksvolle Berg ziert den Süden des Ortes. Zudem umsäumen weitere Berge den Ort. Die meisten von ihnen erreichen Höhen von über 500 Meter. Darüber hinaus prägt der Naturpark „Sauerland-Rothaargebirge“ weite Teile des Stadtgebiets. Die kreisangehörige Großstadt Arnsberg umsäumt den Ort im Norden. Im Westen grenzt die Stadt an den Märkischen Kreis. Im Süden teilt sie sich mit dem Kreis Olpe eine Grenze. Die Mittelstadt Meschede und die Gemeinde Eslohe (Sauerland) gehören zu den östlichen Nachbarn der Stadt.

In Sundern befinden sich, neben zahlreichen Grundschulen, aktuell ein Gymnasium sowie eine Haupt- und Realschule. Zudem haben Eltern hier eine große Auswahl an Kindertageseinrichtungen, die genügend Kindergartenplätze zur Verfügung stellen.

Handwerk und Handel sind im Ort stark vertreten und bestimmen dessen Wirtschaft maßgeblich. Der Einzelhandelsumsatz von Sundern liegt jedoch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Die Einzelhandelszentralität beläuft sich in der Stadt nur auf rund 67.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Sundern, im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge, nur ca. 86 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Sundern und des Hochsauerlandkreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Sundern (am Sorpesee) auch in den Nachbarorten Arnsberg, Meschede, Eslohe, Finnentrop (Kreis Olpe), Plettenberg, Balve und Neuenrade tätig und habe im Sauerland und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Sundern interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Sundern und den Hochsauerlandkreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung