Immobilienbewertung in Sonneberg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Sonneberg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Sonneberg, im Freistaat Thüringen tätig.

Sonneberg

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Sonneberg in Thüringen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich in der Stadt, zwischen Coburg und Saalfeld, die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Südthüringen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte der Stadt Sonneberg entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Zeitschrift Capital berichtet online in ihrem Immobilien-Kompass, dass beispielsweise die Kaufpreise für Bestandswohnungen in der Stadt im Verlauf eines Jahres um 3,5 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Sonneberg bei 4,83 Euro. Wohnungen mietet man in Sonneberg günstiger als im übrigen Thüringen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 5,56 Euro, im Vergleich zum thüringischen Durchschnittspreis von 5,70 Euro. Am Immobilienmarkt von Sonneberg beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 767,99 Euro. Wohnungen kauft man in der Stadt Sonneberg zu günstigeren Preisen als sonst in Thüringen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 954,96 Euro, im Vergleich zu 1.131,31 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Sonneberg hingegen zu höheren Preisen verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 2.412,17 Euro verkauft, in Thüringen sind es ansonsten 1.786,73 Euro. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten in Sonneberg durchschnittlich 2.216,73 Euro, während im übrigen Bundesland ein Durchschnittspreis von 1.654,79 Euro üblich ist. Für Häuser mit 200 Quadratmetern beträgt der durchschnittliche Kaufpreis 1.668,20 Euro, der thüringische Vergleichspreis liegt bei 1.540,70 Euro.

Sonneberg ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Bundesland Thüringen. Das Mittelzentrum und bildet zusammen mit der Nachbarstadt Neustadt bei Coburg eine wirtschaftliche Einheit.

Sonneberg liegt am Nordrand des Obermainischen Hügellands. Auf einer Fläche von 84,69 km² leben hier 23.756 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 281 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Sonneberg ist seit 2016 der parteilose Kommunalpolitiker Heiko Voigt. Die Stadt Sonneberg hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Altstadt wurde im Jahre 1840 durch einen Brand fast vollständig zerstört. Bei der Innenstadt von Sonneberg handelt es sich heute daher um eine auf dem Reißbrett geplante Stadtanlage aus dem 19. Jahrhundert. Geprägt wird diese durch ein geschlossenes Ensemble aus der Zeit zwischen 1840 und 1930. Die neugotische Stadtkirche St. Peter stammt von 1845. Die neuromanische Basilika St. Stephanus wurde im Jahre 1903 fertiggestellt. Der historische Bahnhof von Sonneberg stammt von 1907. Das Neue Rathaus ist ein neoklassizistischer Prachtbau aus dem Jahre 1928 und dominiert das Stadtbild von Sonneberg. Daneben steht das expressionistisch geprägte AOK-Haus von 1927, dessen Fassade mit verschiedenen Plastiken verziert ist. Die Sonneberger Post wurde im Jahre 1932 im Stil der neuen Sachlichkeit erbaut. Außerdem gibt es in der Stadt viele interessante Handelshäuser zu sehen, darunter ist beispielsweise das achteckige Handelshaus Kresge mit expressionistischem Turmaufbau von 1921.

Sonneberg verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, drei Regelschulen und ein Gymnasium zur Verfügung. Vervollständigt wird das allgemeine Bildungsangebot der Stadt durch das örtliche Förderzentrum.

Die Stadt Sonneberg ist durch eine Anschlussstelle zur 15 Kilometer entfernten Bundesautobahn A73 von Suhl nach Nürnberg in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Darüber hinaus verläuft die Bundesstraße B89 von Kronach nach Meiningen durch das Stadtgebiet.

Der Hauptbahnhof Sonneberg liegt an den Schienenstrecken von Sonneberg nach Coburg, von Sonneberg nach Probstzella und von Sonneberg nach Eisfeld. Es bestehen Bahnverbindungen in die Städte Lichtenfels, Bamberg, Nürnberg, Lauscha, Ernstthal am Rennsteig, Neuhaus am Rennweg, Hildburghausen, Meiningen und Eisenach. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Der nächstgelegene Flughafen ist der Airport Nürnberg.

Am Wirtschaftsstandort Sonneberg sitzen einige Industrieunternehmen von überregionaler Bedeutung. An den ehemaligen Ruf als Weltspielwarenstadt erinnert heute beispielsweise noch der viertälteste deutsche Hersteller von Modelleisenbahnen Piko Spielwaren GmbH.

Weitere für die Stadt relevante Branchen sind unter anderem die Papierindustrie, die Keramische Industrie, der Bereich Autozulieferung und die Möbelproduktion. Die Privatbrauerei Gessner GmbH & Co KG hat seit 1997 ihren Sitz in Sonneberg. Ein wichtiger Arbeitgeber für den Standort ist auch die Medinos-Klinik mit Krankenhäusern in Neuhaus am Rennweg und Sonneberg. Die Stadt gehört zur Gesundheitsregion Erlangen. Aber auch als Messestandort ist Sonneberg von Bedeutung für die Region. Hier findet beispielsweise die länderübergreifende Messe FAMOS statt, eine Fachkräfte- und Ausbildungsmesse für Oberfranken und Südthüringen. Im Jahr 2015 konnte diese Messe insgesamt 5.800 Besucher verbuchen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Sonneberg nur ca. 130 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Sonneberg ist mir somit gut vertraut. Die am Nordrand des Thüringer Waldes liegende Stadt befindet innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Thüringen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Sonneberg auch in den Nachbarorten Gräfenthal im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, Tettau im Landkreis Kronach, Föritztal, Neustadt bei Coburg im Landkreis Coburg), Frankenblick, Steinach, Lauscha und Neuhaus am Rennweg tätig und habe in Thüringen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Sonneberg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Sonneberg und den Freistaat Thüringen.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung