Immobiliengutachter Schmallenberg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Schmallenberg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Schmallenberg im Hochsauerlandkreis im Sauerland tätig.

Schmallenberg

siepmannH / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Schmallenberg im Sauerland im Hochsauerlandkreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Sauerland, südlich der Kreisstadt Meschede, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Hochsauerlandkreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Am Immobilienmarkt der Stadt Schmallenberg fallen dem Immobiliengutachter Immobilienwerte auf, die sich im Durchschnitt bewegen. In Nordrhein-Westfalen gibt es deutlich teurere Regionen mit wesentlich höheren Preisen für Immobilien.

So herrschen beispielsweise am Immobilienmarkt der Großstädte Köln, Düsseldorf und Duisburg überdurchschnittlich hohe Immobilienwerte. Auch in den Kreisen Siegen-Wittgenstein, Märkischer Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis-Neuss und Paderborn sind Immobilien bei Weitem teurer als in dem Luftkurort. Die Mieten sind hier noch überschaubar und auch für Normalverdiener sowie junge Menschen bezahlbar. Die Miet-Obergrenze beläuft sich in der Stadt auf rund 6,20 Euro pro Quadratmeter. Eine Neubauwohnung wird am lokalen Immobilienmarkt ab ungefähr 6 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. Eine Bestandswohnung ist im Ort bereits ab einem Mietpreis von circa 4 Euro je Quadratmeter verfügbar. In besseren und ruhigeren Wohngegenden steigt der Quadratmeterpreis für solch eine Wohnung bis auf ungefähr 6,10 Euro. Zudem gehören Einfamilien- und Doppelhäuser zu jenen Immobilien, die in der Stadt zu recht günstigen Mietpreisen offeriert werden. So eruieren die Immobiliengutachter bei Bestandshäusern dieser Art Quadratmeterpreise von etwa 5 Euro. Ein Neubauhaus ist mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 5,40 Euro pro Quadratmeter nicht wesentlich teurer. Große Veränderungen bei den Mietpreisen gab es im Ort, im Gegensatz zum Vorjahr, nicht. Im Kaufsegment des örtlichen Immobilienmarktes bekamen die Immobiliengutachter hingegen deutlichere Differenzen zu spüren. In den zurückliegenden zwölf Monaten sind die Kaufpreise hiesiger Eigentumswohnungen, insofern sie als Neubauobjekt deklariert waren, um bis zu 18 Prozent gestiegen. Die Immobilienwerte regionaler Neubauhäuser sind dagegen um circa 10 Prozent gefallen. Für ein städtisches Bestandshaus verlangen Verkäufer derzeit Quadratmeterpreise von rund 900 Euro. Der Kaufpreis steigt auf ungefähr 1.500 Euro pro Quadratmeter, wenn es sich um ein neues Haus handelt. Eine Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie fordert im Ort Quadratmeterpreise von etwa 900 Euro. Deutlich teurer sind Neubauwohnungen, die sich mit Quadratmeterpreisen von etwa 2.270 Euro zeigen.

Die ehemalige Hansestadt überzeugt durch ein lebendiges Dasein, welches unter anderem durch Kultur und Programmvielfalt bereichert wird.

Andererseits ist Schmallenberg ebenso ein Ort der Ruhe, in welchem sich so einige naturbelassene Gegenden vorfinden. Zu jenen zählen mitunter das Hochmoor „Rauhes Bruch“ und das Damwildgehege. Das Hochmoor „Rauhes Bruch“ gehört zusammen mit dem Hochmoor „Nasse Wiese“ zu dem Naturschutzareal „Hunau – Langer Rücken – Heidberg“, welches sich auf über 600 Hektar im Osten der Stadt erstreckt. Einige der hiesigen Hochmoore sind bereits mehr als 8.000 Jahre alt. Der Kurpark in der Innenstadt gilt als beliebter Anlaufpunkt von Spaziergängern. Auch im Natur- und Landschaftsschutz zeigt sich die Stadt mit einem hohen Engagement. Derzeit befinden sich im Ort knapp 40 Naturschutzgebiete.

Mit einer Gesamtfläche von über 300 Quadratkilometern präsentiert sich Schmallenberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen als der größte kreisangehörige Ort mit Stadtrecht.

Selbst in Deutschland gehört die Gegend zu den flächengrößten Städten. Das Stadtgebiet, welches sich in insgesamt 22 Bezirke und 83 Ortschaften gliedert, ist vergleichsweise dünn besiedelt. Nur circa 25.500 Menschen sind in dem nordrhein-westfälischen Ort wohnhaft. Daraus ergeben sich je Quadratkilometer im Schnitt 83 Einwohner. Die große Stadt, in der derzeit der Bürgermeister Bernhard Halbe amtiert, befindet sich im südlichen Hochsauerlandkreis – einem Kreis im südöstlichen Nordrhein-Westfalen. Die Handelsstadt ist direkt an der Lenne gelegen, dessen Weg sich auf rund 130 Kilometern durch das Land Nordrhein-Westfalen ebnet. Die Lenne mündet in der Stadt Hagen später in die Ruhr. Charakteristisch für das städtische Landschaftsbild ist gleichwohl die ausgeprägte Mittelgebirgslandschaft, dessen Berge weite Teile des Stadtgebiets dominieren. So ist der Nordosten der Stadt von den Höhenzügen der Hanau gezeichnet. In der südwestlichen und südlichen Region machen sich die Saalhauser Berge und der Hauptkamm des Rothaargebirges breit. Die Saalhauser Berge erreichen Höhen von knapp 690 Metern. Im Mittelgebirge „Rothaargebirge“ befindet sich der circa 843 Meter hohe Langenberg, der nur wenige Kilometer außerhalb der Stadtgrenze liegt. Die höchste Stelle in der Stadt befindet sich am „Kahlen Asten“ dem dritthöchsten Berg des Rothaargebirges. Im Süden der Stadt dehnt sich der Naturpark „Sauerland-Rothaargebirge“ aus. Die westdeutsche Stadt wurde als Luftkurort staatlich anerkannt. Neben der Lenne durchqueren ebenso die Flüsse Valme, Elpe, Wenne und Henne das Stadtgebiet. Alle von ihnen gehen später in die Ruhr über. Die 25.000-Einwohnerstadt ist im Südosten vom Kreis Siegen-Wittgenstein sowie im Südwesten vom Kreis Olpe umgeben. Der westliche Nachbarort ist die Gemeinde Eslohe (Sauerland). Die nördliche Stadtgrenze wird von der Mittelstadt Meschede sowie der Gemeinde Bestwig umrahmt. Im Osten des Ortes blickt der Gast auf die Kleinstadt Winterberg.

In Schmallenberg genießen Kinder und Erwachsene ein gutes Bildungssystem. Neben sechs Grundschulen existieren hier ebenfalls ein städtisches Gymnasium und eine Realschule. Des Weiteren bietet die hiesige Volkshochschule eine Vielzahl an Weiterbildungen an.

In der Stadt haben insbesondere Betriebe aus Handwerk und Industrie ihren Sitz. Der Einzelhandelsumsatz bewegt sich mit einer Zentralität von etwa 104 leicht über dem Bundesdurchschnitt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Schmallenberg, an der Lenne, nur ca. 79 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Schmallenberg und des Hochsauerlandkreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Schmallenberg (flächenmäßig größte kreisangehörige Stadt in NRW) auch in den Nachbarorten Eslohe, Meschede, Winterberg, Bad Berleburg, Kreis Siegen-Wittgenstein, Lennestadt und im Kreis Olpe tätig und habe im Sauerland und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Schmallenberg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Schmallenberg und den Hochsauerlandkreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung