Immobiliengutachter Saarbrücken

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Saarbrücken bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Saarbrücken im Saarland tätig.

Saarbrücken

Holger Bach / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Saarbrücken im rheinfränkischen Süden des Saarlandes. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im Saarland, zwischen Saarlouis und Zweibrücken, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Saar, im Süden des Saarlandes. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Ganz einfach hat es die Region Saarbrücken als Standort von Wohnimmobilien aktuell nicht. Laut einer Studie des Hamburgischen Weltwirtschafts-Instituts (HHWI) aus 2017 droht in der Region bis 2030 bei Wohnimmobilien ein kumulierter Verlust von ca. 38.000 Euro.

Laut dem im Juni 2017 veröffentlichten Immobilien-Preisspiegel des Immobilienverband IVD West stiegen die Mieten in der Stadt um knapp sieben Prozent.

Der durchschnittliche Mietpreis in Saarbrücken beträgt bei einer Wohnungsgröße von bis zu 40 m² laut Immowelt.de 9,42 Euro/m²/Monat, während man für Wohnungen in einer Größe von 40 bis 80 m² einen Mietpreis von 7,29 Euro/m²/Monat zahlt. Die größeren Mietwohnungen zwischen 80 und 120 m² erhält man zu einem durchschnittlichen Mietpreis von 7,63 Euro/m²/Monat. Ab einer Größe von 120 m² muss man im Durchschnitt 7,32 Euro/m²/Monat auf den Tisch legen.

Orientierungswerte für Wohnungs- und Gewerbemieten in Saarbrücken lieferte den Immobiliensachverständigen die Studie „Immobilienmärkte in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland 2017“ von DG HYP. Ihr zufolge zahlte man zum damaligen Zeitpunkt für den Erstbezug von Wohnungen in Top-Lage Saarbrückens eine Miete von zehn Euro/m²/Monat, während in Durchschnittslage beim Erstbezug 8,2 Euro/m²/Monat fällig wurden.

Bei Büros in Saarbrücken lag die Spitzenmiete bei 9,90 Euro/m²/Monat. Bei Ladenflächen wurden als Spitzenmiete 85 Euro/m²/Monat fällig. Ebenfalls Werte für die Ladenpreise in Saarbrücken liefert der Einzelhandelsmietspiegel 2017 von Brockhoff&Partner. Demnach kosten 60 bis 120m² große Ladenlokale in Saarbrücken zwischen 54 und 82 Euro/m²/Monat. Für 120 bis 260m² große Ladenlokale zahlt man 33 bis 54 Euro/m²/Monat.

Saarbrücken ist die Hauptstadt des Saarlandes und gehört zum Regionalverband Saarbrücken. Die Stadt an der Saar liegt nur wenige Kilometer von der französischen Grenze entfernt und wirbt mit „Lebenslust à la française“.

Bedeutende historische Bauwerke in Saarbrücken sind zum Beispiel die Ludwigskirche, das Alte Rathaus und das Saarbrücker Schloss.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind Schloss Halberg, die Basilika St. Johann und das Heizkraftwerk Römerbrücke als bedeutendes Industriedenkmal. Ganz in der Nähe Saarbrückens liegt zudem die Völklinger Hütte als Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Ein „Zentrum der Lebenslust und Geselligkeit“ in Saarbrücken ist der Markt mit Kneipen, Bistros und Restaurants.

Zur Kulturlandschaft der Stadt Saarbrücken gehören unter anderem das Saarländische Staatstheater mit Aufführungen aus Oper, Operette, Musical, Schauspiel und Ballett sowie die Alte Feuerwache als weitere Spielstätte des Staatstheaters und der Schlosskeller. Die Museumslandschaft besteht aus Museen wie dem Saarlandmuseum, der Stadtgalerie und dem Museum für Vor- und Frühgeschichte. Die größte Halle für Veranstaltungen aus Bereichen wie Pop, Rock und HipHop sowie Comedy ist die Saarlandhalle.

Eine der reizvollsten Grünflächen in Saarbrücken ist der Deutsch-Französische Garten „in der Formensprache der 50er und 60er Jahre“. Die einzige Grünfläche auf dem Stadtgebiet ist der Park aber nicht. Saarbrücken bezeichnet sich selbst als grüne Stadt und verweist auf „Wälder, Bachtäler, Wiesen und die vielen kleinen und großen Parkanlagen der Innenstadt“. Weitere Gelegenheiten zur attraktiven Freizeitgestaltung bieten zum Beispiel die Saarbrücker Bäder, der Zoo und der Wildpark. Eine Herausforderung bietet der Abenteuerpark als Saarbrücker Klettergarten.

Saarbrücken bezeichnet sich als eine beliebte Einkaufsstadt, die täglich „Kunden aus dem ganzen Saarland, Lothringen, Luxemburg und der nahen Pfalz in die City“ zieht. Die Website Einkaufen-Saarbruecken.de nennt als Einkaufsmöglichkeiten in Saarbrücken die City-Quartiere Bahnhofstraße, St. Johanner Markt, Kaiserviertel, Nauwieser Viertel, Luisenviertel und Mainzer Straße sowie die EUROPA-Galerie Saarbrücken.

Die größte Hochschule Saarbrückens ist die Universität des Saarlands. Weitere Hochschulen in der Stadt sind unter anderem die Hochschule der Bildenden Künste Saar, die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes sowie die Deutsch-Französische Hochschule. Saarbrücken wirbt für sich selbst als Bildungsstandort, an dem man „sieben Hochschulen mit rund 28.000 Studierenden, 46 berufliche Schulen, 68 allgemeinbildende Schulen und 131 Kindertageseinrichtungen“ findet.

Saarbrücken gehört zum grenzübergreifenden Ballungsraum SaarMoselle, der neben dem Regionalverband Saarbrücken sieben Gemeindeverbände des französischen Départements Moselle umfasst. Die Verbindung zu Frankreich ist besonders wichtig für Saarbrücken, das sich als Teil eines grenzenlosen Marktplatzes Europa vermarktet, in dem Kooperationen in interregionalen Netzwerken Kräfte bündeln.

Saarbrücken ist Mitglied in einem Städtenetz, zu dem neben Saarbrücken Luxemburg, Metz und Trier gehören. Die europäische Ausrichtung Saarbrückens zeigt sich beispielsweise beim grenzüberschreitenden Dienstleistungs- und Gewerbepark Eurozone Saarbrück. Weitere Standortvorteile, die Saarbrücken für sich beansprucht, sind der Status als Universitäts-, Kongress-, Messe- und Einkaufsstadt sowie als „Jobmotor für weit mehr als 100.000 Menschen“ mit über 15.000 Unternehmen und als Standort renommierter Forschungsinstitute.

Zu den Forschungsinstituten in Saarbrücken gehören das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) sowie das Leibniz-Institut für Neue Materialien (IMN) und die Virtuelle Saar Universität (VISU). Saarbrücken war zugleich die erste Fairtrade-Town in Deutschland und gehört damit zu den Städten, die einen fairen Handel auf kommunaler Ebene gezielt fördern.

Laut Website der Stadt Saarbrücken erreichte die Landeshauptstadt des Saarlands bei der Kaufkraft pro Einwohner 2016 den Indexwert 96,1. Laut einer Publikation der IHK Saarland auf Basis von MB-Research-Marktdaten liegt die Zentralitätskennziffer Saarbrückens deutlich über 100 (bundesdeutscher Durchschnitt) und damit über dem Durchschnitt des gesamten Saarlands, aber unter dem von Saarlouis.

Zur verkehrlichen Infrastruktur Saarbrückens gehören die Autobahnen A1, A6, A620 und A623. Vom größten Bahnhof in der Stadt, dem Saarbrücker Hauptbahnhof, fahren Fernverkehrszüge unter anderem nach Dresden und Leipzig sowie nach Paris, Frankfurt am Main und Stuttgart. Im Schienen-Nahverkehr existieren beispielsweise Verbindungen nach Kaiserslautern, Mainz und Straßburg. Der ÖPNV in Saarbrücken wird nicht alleine mit Bussen, sondern auch mit Stadtbahnen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Köln und ist von Saarbrücken nur ca. 260 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der Metropole Saarbrücken und der Saar-Region ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Saarland. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Saarbrücken auch in den Nachbarorten Friedrichsthal, Großrosseln, Heusweiler, Kleinblittersdorf, Püttlingen, Quierschied, Riegelsberg, Sulzbach/Saar und Völklingen tätig und habe im Saarland, in der Region des Regionalverbandes Saarbrücken seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Saarbrücken interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Saarbrücken und im Saarland.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung