Immobilienbewertung in Rudolstadt

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Rudolstadt bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Rudolstadt, im Freistaat Thüringen tätig.

Rudolstadt

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Rudolstadt in Thüringen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich in Rudolstadt, zwischen Weimar und Sonneberg, die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Südthüringen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte der Stadt Rudolstadt entwickeln sich im Vergleich zum geografischen Umfeld mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Zeitschrift Capital berichtet online in ihrem Immobilien-Kompass, dass beispielsweise die Kaufpreise für Neubauhäuser in der Stadt im Verlauf eines Jahres um über 16 Prozent angestiegen sind. Die Mieten in der Stadt liegen unter den durchschnittlichen Preisen des Bundeslandes. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Rudolstadt bei 4,98 Euro. Wohnungen mietet man in Rudolstadt günstiger als im übrigen Thüringen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 4,53 Euro, im Vergleich zum thüringischen Durchschnittspreis von 5,70 Euro. Häuser werden in Ru-dolstadt ebenfalls günstiger vermietet als sonst in Thüringen. Häuser mit einer Fläche von 150 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 4,25 Euro, im übrigen Bundesland sind es 6,96 Euro. Am Immobilienmarkt von Rudolstadt beobachten die Immobiliengutachter ähnliche Trends. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.171,21 Euro. Wohnungen kauft man in der Stadt Rudolstadt zu günstigeren Preisen als sonst in Thüringen. Wohnungen mit einer Fläche von 60 Quadratmetern kosten hier durchschnittlich 719,58 Euro, im Vergleich zu 1.109,70 Euro im übrigen Bundesland. Häuser werden in Rudolstadt hingegen zu höheren Preisen verkauft als im gesamten Bundesland. Häuser mit 100 Quadratmetern werden hier für durchschnittlich 1.969,53 Euro verkauft, in Thü-ringen sind es ansonsten 1.735,84 Euro. Für Häuser mit 200 Quadratmetern beträgt der durch-schnittliche Kaufpreis 1.788,45 Euro, der thüringische Vergleichspreis liegt bei 1.534,57 Euro.

Rudolstadt ist eine Stadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt des Bundeslandes Thüringen. Das Stadtgebiet grenzt direkt an die Kreisstadt Saalfeld.

Rudolstadt liegt im Tal der Saale. Auf einer Fläche von 135,17 km² leben hier 25.458 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 188 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürger-meister von Rudolstadt ist seit 2006 der Kommunalpolitiker Jörg Reichl von den Bürgern für Ru-dolstadt. Die Stadt hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die evangelische Stadtkirche St. Andreas geht auf ein Gotteshaus aus dem 12. Jahrhundert zurück und entstand im Jahre 1475 durch dessen Umbau. Im Jahre 1636 erhielt die spätgotische Hallenkirche ihre frühbarocke Innenausstattung. Auf dem Zeigerheimer Berg wurde 1899 der Bismarckturm errichtet, im Jahr 1950 wurde er in Geschwister-Scholl-Turm umbenannt. Wahrzeichen der Stadt ist das dreiflügelige Barockschloss Heidecksburg. Es wurde im späten 18. Jahrhundert auf den Überresten einer Renaissance-Anlage auf dem Schlossberg über den Dächern der Altstadt errich-tet. Unterhalb der Heidecksburg steht der Handwerkerhof aus dem Jahre 1513. Sehenswert ist auch die schlossartige Richtersche Villa. Das spätgotische Alte Rathaus stammt von 1524. Die his-torische Stadtbibliothek wurde im Jahre 1609 erbaut.

Rudolstadt verfügt über ein gutes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen vier Grundschulen, eine Regelschule, eine integrative Gemeinschaftsschule, eine freie Gemeinschaftsschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Vervollständigt wird das allgemeine Bildungsangebot der Stadt durch zwei Förderschulen und ein Berufsbildungszentrum.

Rudolstadt ist über die nahegelegenen Bundesautobahnen A71 von Sangerhausen nach Bergrheinfeld, A9 von Schwielowsee nach München und A4 von Aachen nach Görlitz in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden.

Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B85 von Weimar nach Saalfeld und B88 von Ilmenau nach Jena durch das Stadtgebiet. Auf der Schiene verfügt Rudolstadt über zwei Haltestationen an der Saalbahn von Naumburg nach Lichtenfels. Der öffentliche Nahverkehr wird ansonsten mit Bussen bedient. Es bestehen unter anderem Busverbindungen nach Erfurt, Weimar und Ilmenau. Hier gibt es den Flugplatz Rudolstadt-Groschwitz, der nächstgelegene Linienflughafen ist Erfurt-Weimar.

Am Wirtschaftsstandort Rudolstadt sitzen Unternehmen aus vielen Sparten. Zu den vorherrschenden Branchen gehören chemische und pharmazeutische Industrie, Elektrotechnik, Elektronik, Lebensmittelindustrie, Maschinenbau, Stahlbau, Medizintechnik, Papierfabrikation und wissenschaftlicher Gerätebau.

Am Standort ansässig Unternehmen sind beispielsweise das BASF-Werk Performance Polymers GmbH, die Novartis-Tochter AEROPHARM GmbH, die Siemens AG mit ihrem Healthcare Sector, das Systembauunternehmen RSB GmbH und die Papierfabrik Jass. Darüber hinaus sitzen in Rudolstadt zahlreiche kleine und mittelständische Dienstleistungsunternehmen. Die ebenfalls hier ansässige Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur ist die älteste noch produzierende Porzellanmanufaktur von ganz Thüringen. Die Firma Ankerstein GmbH stellt in Rudolstadt die bekannten Anker-Steinbaukästen her. Die FunderMax GmbH ist ein Unternehmen der holzverarbeitenden Industrie. Die genossenschaftliche HERZGUT Landmolkerei eG hat ihren Hauptsitz im Stadtteil Schwarza.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Rudolstadt nur ca. 200 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Rudolstadt ist mir somit gut vertraut. Die im Städtedreieck Saalebogen liegende Stadt befindet innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Thüringen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Rudolstadt auch in den Nachbarorten Blankenhain, Uhlstädt-Kirchhasel, Unterwellenborn, Saalfeld, Bad Blankenburg, Königsee, Stadtilm, Rittersdorf und Bad Berka tätig und habe in Thüringen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Rudolstadt interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Rudolstadt und den Freistaat Thüringen.

Comments are closed.

© 2004 - 2019 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung