Regiearbeiten

Arbeiten, die nicht nach dem Raumbuch oder Leistungsverzeichnis sowie den darin festgelegten verbauten Massen ausgeführt und abgerechnet werden können, nennt man Regiearbeiten. Diese werden je nach Zeitaufwand und Material durchgeführt und entsprechend über sogenannte „Regiezettel“, auf denen der Bauunternehmer oder der Polier die Arbeiten festhält, abgerechnet. Die Regiezettel werden vom Bauleiter überprüft. Häufig fallen Regiearbeiten bei Projekten an, die von der eigentlichen Ausschreibung abweichen, sowie bei Umbauten und Renovierungen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung