Immobiliengutachter Rees

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Rees bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Rees im Kreis Kleve tätig.

Rees

Dieter Schütz / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Rees am Niederrhein im Kreis Kleve. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in der Region des Niederrheins gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Kreises Kleve im Nordwesten Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Den Immobilienmarkt von Rees bewertet der Immobiliengutachter als bezahlbares Pflaster, das in manchen Segmenten attraktive Angebote bereithält.

Wohnungen werden am städtischen Immobilienmarkt bereits ab ungefähr 4 Euro pro Quadratmeter vermietet. Im Durchschnitt beläuft sich der Quadratmeterpreis für eine regionale Bestandswohnung auf 6 Euro. Neue Mietwohnungen werden am lokalen Immobilienmarkt ab etwa 7 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. In guten Wohnlagen kann der Quadratmeterpreis für solche Immobilien bis auf rund 7,50 Euro steigen. Derzeit entdeckt der Immobiliengutachter am hiesigen Immobilienmarkt eine Auswahl an rund 300 bestehenden Immobilien sowie 50 Neubauhäusern. Der städtische Immobilienmarkt hält für seine Kunden ebenfalls Ein- und Zweifamilienhäuser bereit, die alternativ auch gemietet werden können. Der Mietpreis für solche Immobilien aus dem Bestand beläuft sich im Ort gegenwärtig auf rund 6 Euro pro Quadratmeter. Für ein neues Haus dieser Art müssen Interessenten derzeit mit Quadratmeterpreisen von knapp 7 Euro kalkulieren. Starke Anstiege konnte der Immobiliengutachter bei den städtischen Mietpreisen im Vorjahr nicht beobachten. Wenn überhaupt, sind die Mieten am Immobilienmarkt der Stadt nur moderat gestiegen. Dagegen sieht der Immobiliensachverständige bei den Immobilienwerten regionaler Neubauwohnungen einen deutlichen Anstieg von ungefähr 8 Prozent. Derzeit fordert ein Quadratmeter einer neuen Eigentumswohnung im Ort rund 2.430 Euro. Deutlich niedrigere Immobilienwerte zeigen hiesige Bestandswohnungen auf, dessen Quadratmeterpreis sich aktuell auf knapp 1.300 Euro beläuft. Ein- und Zweifamilienhäuser sind in der Stadt augenblicklich ab schätzungsweise 1.400 Euro je Quadratmeter zu haben. Etwa 400 Euro mehr müssen Kunden derzeit für den Quadratmeter eines städtischen Neubauhauses einplanen.

Rees zählt zu den ältesten Städten am unteren Niederrhein. Der Ort wurde bereits im Jahr 1228 vom Kölner Erzbischof zur Stadt ernannt.

Damals zählte der Ort nur 600 Bewohner. Heute sind es knapp 22.000 Menschen, die die kreisangehörige Stadt bereichern. Eine Stadtmauer existierte hier bereits in der Mitte des 14. Jahrhunderts. Die facettenreiche Stadt am Niederrhein kann heute eine der schönsten Rheinpromenaden Deutschlands ihr Eigen nennen. Darüber hinaus schmückt sich die geschichtsträchtige Stadt mit dem Titel „staatlich anerkannter Ausflugsort“, dessen Anforderungen sie allerdings auch auf allen Ebenen gerecht wird. Die Perle des Niederrheins gilt als das Mekka für Erholungssuchende. Aber auch Aktivurlauber kommen bei dem großen touristischen Angebot der Stadt auf ihre Kosten. Die Offerte der Stadt beinhaltet, neben einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, ein ausgezeichnetes Radwegenetz, das Besucher vorbei an interessanten Attraktionen und reizvollen Landschaften führt.

Mit ihren acht Stadtteilen dehnt sich Rees im Nordosten des Kreises Kleve aus. Unmittelbar an das nördliche Stadtgebiet grenzen die Niederlande mit der Gemeinde Oude Ijsselstreek.

Zudem gehört im Osten und Süden der Kreis Wesel mit seinen Städten Xanten, Hamminkeln und Wesel zur Nachbarregion der Stadt. Im Nordosten grenzt der Kreis Borken mit der Stadt Isselburg an den Ort. Der nordwestliche Teil des Ausflugsortes wird durch die Hansestadt Emmerich am Rhein begrenzt. Die Stadt Kalkar umrahmt die 22.000-Einwohnerstadt im Westen. Neben dem gleichnamigen Hauptort gehören Bienen, Millingen, Mehr, Esserden, Haldern, Empel und Haffen zu den Gemeindebezirken bzw. Ortschaften der Stadt. Das rund 110 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist mit knapp 200 Einwohnern je Quadratkilometer recht dünn besiedelt. Die Stadt ist im dynamischen Regierungsbezirk Düsseldorf gelegen. Zudem ist sie, wie viele andere umliegenden Gemeinden, Mitglied des deutsch-niederländischen Zweckverbandes Euregio Rhein-Waal. Bei einem Rundgang durch die Stadt trifft der Gast auf eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten. Alle eint eine aufregende Geschichte. Der städtische Mühlenturm ist direkt am Rhein gelegen. Der um 1470 erbaute Rundturm diente einst als Verteidigungsort der Stadt. Zudem kompensierte der Turm als Bollwerk den Druck des vereisten Flusses. Einen Besuch wert sind ebenso die hiesige Pfarrkirche „St. Maria Himmelfahrt“ und der Skulpturenpark. Auf dem im Jahre 2003 angelegten Skulpturenpark können niederländische und deutsche Künstler ihr Talent unter Beweis stellen. Der idyllische Park bietet den Künstlern die Möglichkeit, ihre Exponate zu präsentieren. Ebenso kulturell etabliert ist das örtliche Koenraad-Bosman-Museum, das bedeutende Werke aus der Kunst- und Stadtgeschichte zeigt. Ein bekanntes Element der Stadt ist gleichwohl die Bronzestatue „Zwiegespräch“, die an der Rheinpromenade zu finden ist. Nicht zuletzt gehört die Pfarrkirche „St. Vincentius“ zum kulturellen Erbe des rheinländischen Ortes, dessen Ursprung bis in das 11. Jahrhundert zurückgeht. Das ehemals romanische Bauwerk, das später gotische Züge annahm, fiel den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges zum Opfer. Im Jahre 1954 kam es jedoch zu einem Wiederaufbau der heutigen Pfarrkirche.

Rees besticht nicht nur mit einer reizvollen Lage am Rhein. Auch die Infrastruktur und das städtische Angebot im Bereich Bildung und Soziales können sich sehen lassen. Zudem gibt es in allen Stadtteilen mehrere Kindertagesstätten.

Als Wirtschaftsstandort bietet die Stadt gut erschlossene Gewerbegebiete, die eine optimale Erreichbarkeit gewährleisten. Ausbaufähig ist jedoch der Einzelhandelsumsatz der Stadt, der sich aktuell deutlich unter dem Bundesdurchschnitt bewegt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich mit seiner Düsseldorfer Nebenstelle von Rees nur ca. 87 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Rees ist mir somit gut vertraut. Die Stadt in der Nähe der holländischen Grenze liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Rees auch in den Nachbarorten Emmerich, Isselburg, Kalkar, Hamminkeln, Xanten und Wesel tätig und habe am Niederrhein und im Nordwesten von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Rees interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Rees und den Kreis Kleve.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung