Immobilienbewertung in Offenbach am Main

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Offenbach am Main bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Offenbach am Main in Hessen tätig.

Offenbach am Main

Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Offenbach am Main in Südhessen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Hessen, zwischen Frankfurt und Hanau, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Rhein-Main-Gebiet, im Süden Hessens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

„Die Luft wird dünner“ attestierte die Frankfurter Rundschau im April 2018 dem Offenbacher Wohnungsmarkt. Als Gründe nannte die Zeitung Mieten, die so sehr wie seit Jahren nicht ansteigen, sowie eine Anzahl verfügbarer öffentlich geförderter Wohnungen, die trotz reger Neubautätigkeit sinkt.

Beim Blick auf den Markt für Gewerbeimmobilien bescheinigte die Wirtschaftsförderung von Offenbach am Main der Stadt 2017, eine Boom-Town mit sinkendem Büroflächenleerstand und steigender Nachfrage nach hochwertigen Flächen zu sein.

Laut Mietspiegel 2018 für Offenbach am Main zahlt man beispielsweise für 30 bis 59m² große und bis 1960 erbaute Wohnungen in einfacher Lage (mit Bad oder Dusche und mit Heizung) 4,70 bis 7,80 Euro/m²/Monat. Wohnungen mit denselben Kennwerten in guter Wohnlage kosten zwischen 6,20 und 9,40 Euro/m²/Monat.

Für eine 80 bis 100m² große und bis 1960 erbaute Wohnung in einfacher Lage (mit Bad oder Dusche und mit Heizung) zahlt man 4,50 bis 7,50 Euro/m²/Monat. 80 bis 100m² große und ab 2008 erbaute Wohnungen in einfacher Lage (wiederum mit Bad oder Dusche und mit Heizung) kosten 8,10 bis 9,10 Euro/m²/Monat. Und dieselben Wohnungen in guter Lage gibt es für eine Miete von 9,80 bis 11,60 Euro/m²/Monat.

Laut Angaben im Gewerblichen Mietspiegel 2017 der IHK Offenbach am Main kosten Einzelhandelsflächen in 1a-Lage von Offenbach am Main 20 bis 40 Euro/m²/Monat, während man für Einzelhandelsflächen in 1b-Lage der Stadt 6 bis 16 Euro/m²/Monat zahlt. Bei Büros in Offenbach liegt die Spanne zwischen 3,5 und 16 Euro/m²/Monat, während man für Produktions-, Hallen- und Logistikflächen in Offenbach 2,5 bis 7 Euro/m²/Monat zahlt.

Offenbach am Main profitiert als Wohnort natürlich von der Nachbarschaft zu Frankfurt. Aber auch ohne den Nachbarn ist die Stadt lebenswert. Ihr bekanntestes Bauwerk ist das Isenburger Schloss, das bisweilen als das bedeutendste Renaissancebauwerk nördlich der Alpen bezeichnet wird.

Offenbach hat eine vergleichsweise geringe Stadtfläche von 44,89km² sowie 124.589 EinwohnerInnen (Stand: 31.12.2016). Dadurch ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 2.775 EinwohnerInnen. Oberbürgermeister der Stadt ist Felix Schwenke von der SPD. Durch das Stadtgebiet Offenbachs fließt der Main.

Neben dem Isenburger Schloss gehören das Rumpenheimer Schloss, das Büsing-Palais sowie die Marienkirche zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Lebenswert wird Offenbach nicht zuletzt durch seine Grünflächen. Zu ihnen gehören unter anderem der Offenbacher Wetterpark, der Schlosspark Rumpenheim sowie der Dreieich– und der Büsingpark.

Teil der Offenbacher Kulturszene ist das Ledermuseum, das an die Lederindustrie als einst prägender Wirtschaftsfaktor der Stadt erinnert, sowie das Haus der Stadtgeschichte und das Klingspor-Museum als Museum für Schriftkunst und Typografie. Zu den Theaterbühnen in der Stadt zählen das Theateratelier Bleichstraße 14H, der Theater t-raum sowie der Theaterclub Elmar. Cineasten können beispielsweise das CinemaxX Offenbach ansteuern.

Für eine attraktive Freizeitgestaltung dienen unter anderem der Offenbacher Kletterpark, der Wasserpark Leonhard-Eißnert-Park sowie der kleine Waldzoo und der Fun-Forest Abenteuerpark Offenbach (Kletterpark). Die größte Outdoor-Sportstätte in der Stadt ist das Sparda-Bank-Hessen-Stadion, in dem der Fußballverein Kickers Offenbach Zuhause ist. Zum Einkaufen empfiehlt die städtische Website die Frankfurter Straße als „Pulsader von Offenbach als Einkaufsstadt“ sowie Straßen wie die Herrnstraße.

Offenbach ist durch die Hochschule für Gestaltung (Kunsthochschule) ein Hochschulstandort. Durch die Nachbarschaft zu Frankfurt am Main bietet sich Offenbach aber auch als Wohnort für StundentInnen an, die in Frankfurt studieren.

Die Nachbarschaft zu Frankfurt am Main bietet natürlich Vorteile für den Wirtschaftsstandort Offenbach. Die Stadt im Ballungsraum Frankfurt am Main ist mit ihrem größeren Nachbarn im Regionalverband FrankfurtRheinMain verbunden. Im „Masterplan Offenbach am Main: 2030“ verweisen die Autoren auf den hohen Dienstleistungsanteil von 80% in der Wirtschaftsstruktur der Stadt.

Offenbach am Main wurde in den 70er Jahren aufgrund abgewanderter Unternehmen aus der Elektroindustrie und Lederwarenbranche zu einem Strukturwandel gezwungen. Die Abwanderungen ließen sich jedoch durch die wachsende Bedeutung der Dienstleistungen für die Stadt kompensieren. Der „Masterplan Offenbach am Main: 2030“ nennt heute als Standortfaktoren für Offenbach am Main unter anderem die im Vergleich zu Frankfurt günstigeren Büro und Gewerbeimmobilienpreise, ein starkes kreatives Potenzial mit einem etablierten Netzwerk sowie eine hervorragende Einbindung in regionale und überregionale Verkehrsnetze.

Die gute Vernetzung wird auch auf der Website der Metropolregion FrankfurtRheinMain betont. Dort ist unter anderem von einer Region mit zentraler Lage „mitten im Herzen Europas“ die Rede sowie von einem „Knotenpunkt internationaler Verkehrswege“. Wichtige Autobahnen für Offenbach sind die A3, die Deutschland von Nordwest bis Südost durchquert, sowie die nur 37 Kilometer lange A661: Sie bietet AutofahrerInnen Auffahrten auf die A5 und die A66 und trifft am Offenbacher Kreuz auch auf die A3.

Der Offenbacher Hauptbahnhof bietet im Fernverkehr unter anderem eine Anbindung an Berlin, Braunschweig und Wolfsburg. Durch den nahegelegenen Frankfurter Hauptbahnhof sind aber viele weitere Fernverkehrsverbindungen gut erreichbar.

Von der Nähe zu Frankfurt am Main profitiert Offenbach auch beim Flugverkehr. Der Flughafen Frankfurts ist nicht weit entfernt.

Die IHK Offenbach am Main bescheinigte der Stadt Offenbach für 2017 eine Zentralitätskennziffer von 103,4. Das bedeutet: Trotz des bedeutend größeren Nachbarn Frankfurt am Main zieht Offenbach Kaufkraft aus der Umgebung an. Allerdings lag der Indexwert für 2017 unter denen von 2015 und 2016. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft erreichte 2017 in Offenbach einen Wert von 93,3.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Köln und ist von Offenbach am Main nur ca. 198 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der südhessischen Stadt Offenbach am Main und des Regierungsbezirks Darmstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Hessen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Offenbach am Main auch in den Nachbarorten Maintal im Main-Kinzig-Kreis, Mühlheim am Main, Obertshausen, Heusenstamm und Neu-Isenburg tätig und habe in Hessen, in der Region Südhessen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Offenbach am Main interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Offenbach am Main und Hessen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung