Immobilienbewertung in Oelsnitz

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Oelsnitz bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Oelsnitz, im Freistaat Sachsen tätig.

Oelsnitz

Christoph S. / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Oelsnitz in Sachsen. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Als Immobiliengutachter untersuche ich im Zentrum des östlichen Vogtlandes, im Vogtlandkreis, zwischen Hof und Auerbach, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Vogtlandes im südwestlichen Freistaat Sachsen. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Oelsnitz/Vogtland entwickeln sich mit moderater Tendenz, wie der Immobiliengutachter feststellt.

Die Plattform Verivox berichtet, dass die Kaufpreise in Oels-nitz/Vogtland um durchschnittlich 11 Prozent unter den Vergleichswerten im Vogtlandkreis liegen. Die Mieten liegen denn auch durchweg unter den gesamtsächsischen Preisen. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in der Stadt Oelsnitz bei 5,94 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten hier durchschnittlich 4,99 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 5,67 Euro pro Quadratmeter in ganz Sachsen. Bei den Mietpreisen für Häuser zeigen sich ähnliche Tendenzen. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Oelsnitz durchschnittlich 6,85 Euro pro Quadratmeter, der gesamtsächsische Vergleichspreis beträgt 9,03 Euro pro Quadratmeter. Am Immobilienmarkt von Oelsnitz beobachten die Immobiliengutachter analoge Trends, der durch-schnittliche Kaufpreis liegt bei 1.676,19 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadrat-metern werden hier durchschnittlich 830,79 Euro pro Quadratmeter erhoben, im Vergleich zu 1.422,88 Euro pro Quadratmeter im gesamten Freistaat. Bei den Häusern zeigen sich umgekehrte Tendenzen. Für Häuser mit einer Fläche von 100 Quadratmetern werden in Oelsnitz durchschnitt-lich 1.867,42 Euro pro Quadratmeter verlangt, in ganz Sachsen sind 1.742,96 Euro pro Quadratme-ter üblich. Häuser mit 150 Quadratmetern kosten in Oelsnitz durchschnittlich 1.666,96 Euro pro Quadratmeter, während im übrigen Bundesland Durchschnittspreise von 1.596,49 Euro pro Quad-ratmeter verlangt werden.

Oelsnitz/Vogtland ist eine Große Kreisstadt im Vogtlandkreis des Bundeslandes Sachsen. Das Stadtgebiet erstreckt sich inmitten der typisch vogtländischen Landschaften mit ihren idyllischen Wäldern, die von Bergen, Tälern, Wiesen und Bächen eingerahmt werden.

Plauen, die größte Stadt des Vogtlandes, liegt im Norden von Oelsnitz. Nachbargemeinden sind Bösenbrunn, Eichigt, Mühlental, Tirpersdorf, Triebel und Weischlitz. Die Stadt Oelsnitz/Vogtland liegt an der Weißen Elster. Auf einer Fläche von 53,67 km² leben hier 10.435 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 194 Einwohnern je Quadratkilometer entspricht. Oberbürgermeister von Oelsnitz ist seit dem Jahr 2012 der Kommunalpolitiker Mario Horn. Ihren Besuchern kann die Stadt Oelsnitz einige architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die ehemalige Burg Voigtsberg war eine typische hochmittelalterliche Höhenburg, bevor sie nach Zerstörungen durch den Dreißigjährigen Krieg schließlich zum Schloss umgestaltet wurde. Die einstige Wehranlage wurde in Miniaturgröße originalgetreu nachgebildet und steht nun in der Miniaturschauanlage Klein-Vogtland für die Besichtigung zur Verfügung. Die Burgruine Stein erinnert an eine frühere Spornburg am Seeufer der Talsperre Pirk. Sie fand bereits im Jahre 1327 erste urkundliche Erwähnung. Das ehemalige Rittergut Planschwitz ist in gutem Zustand erhalten und befindet sich heute in Privatbesitz. Die Burg Planschwitz thront auf einem 460 Meter hohen Gipfel über dem gleichnamigen Ortsteil. Sie wurde im Jahre 1297 erstmals urkundlich erwähnt. Das heutige Schlossareal des Rittergutes Magwitz befindet sich ebenfalls in privatem Besitz.

Oelsnitz/Vogtland verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern der Stadt stehen drei Grundschulen, eine Oberschule und ein Gymnasium zur Verfügung. Die Förderschule am Ort rundet das allgemeine Bildungsangebot des Standorts ab.

Die Stadt Oelsnitz ist über die Anschlussstelle Pirk an die Bundesautobahn A72 in das deutsche Fernstraßennetz eingebunden. Außerdem verläuft die Bundesstraße B92 durch das Stadtgebiet. Der Bahnhof Oelsnitz stellt den Bürgern regionale Schienenverbindungen zur Verfügung. Ansonsten wird der öffentliche Nahverkehr mit Bussen abgewickelt. Regionalflughäfen gibt es in Auerbauch und Hof-Plauen. Der nächste internationale Verkehrsflughafen liegt im 145 Kilometer entfernten Dresden.

Die bekannteste Firma am Standort Oelsnitz/Vogtland ist die Halbmond Teppichwerke GmbH am Bahnhof. Die Tradition dieses Unternehmens reicht bis in das Jahr 1880 zurück, damals wurden die Halbmondteppichwerke als Weberei von Axminsterteppichen in Oelsnitz gegründet.

Es folgten viele Auszeichnungen für den renommierten Teppichhersteller. Aktuell hat sich die Firma mit der weltweit modernsten Chromojet Druckanlage den heutigen Zeiten angepasst. Die Marke Halbmond hat auch den Ruf von Oelsnitz als Teppichstadt begründet. Der größte Arbeitgeber der gesamten Region ist das ebenfalls am Standort ansässige stahlverarbeitende Unternehmen Gebrüder Meiser GmbH. In Oelsnitz gibt es außerdem Firmen, die Vliesstoffe für die Innenausstattung von Autos, Gitter- und Blechprofilroste, Büromöbel oder Miederwaren herstellen.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Oelsnitz nur ca. 150 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Oelsnitz und von Südwestsachsen ist mir somit gut vertraut. Die Stadt an der Weiße Elster liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Sachsen. Als Immobiliengutachter bin ich neben Oelsnitz auch in den Nachbarorten Bösenbrunn, Eichigt, Mühlental, Tirpersdorf, Triebel, Weischlitz und Plauen tätig und habe in Sachsen seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Oelsnitz interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts (mobil unten) eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende (mobil unten) Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Oelsnitz und den Freistaat Sachsen.

Comments are closed.

© 2004 - 2020 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung