Niedertemperaturheizung Niedertemperaturheizkessel

Heizungen mit Brennwertkesseln erreichen eine Kesselwassertemperatur zwischen 70 und 90 Grad. Niedertemperaturheizungen hingegen erzielen je nach Modell eine Kesselwassertemperatur zwischen 35 und 75 Grad Celsius und sind sehr viel energieeffizienter. Die Niedertemperaturheizkessel werden mit Gas oder Öl auf Touren gebracht und geben ihre Wärmeenergie über großflächige Heizkörper an die Räume ab. In den Rohrsystemen einer Niedertemperaturheizung kommt es zudem selten zu Schwitzwasserbildung durch kondensierenden Wasserdampf. Durch die bessere Wärmeenergienutzung ist im Rahmen der CO2-Minderungsprogramme auch eine finanzielle Förderung von Niedertemperaturheizkesseln vorgesehen.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung