Immobiliengutachter Neuenrade

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Neuenrade bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Neuenrade im Märkischen Kreis im Sauerland tätig.

Neuenrade

Clemens Scheumann / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Neuenrade im Sauerland im Märkischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im westlichen Sauerland gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Märkischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobiliengutachter sahen in den vergangenen Monaten am Immobilienmarkt von Neuenrade weder einen sonderlichen Anstieg der Immobilienwerte noch wesentliche Preisrückgänge.

Lediglich bei den Mieten für hiesige Bestandswohnungen fielen den Immobiliengutachtern Anpassungen auf, welche mit einer Veränderungsrate von rund sieben Prozent einhergingen. Die Preisspanne im Mietsegment reicht am regionalen Immobilienmarkt gegenwärtig von 4 Euro bis circa 8,40 Euro pro Quadratmeter. Während Bestandswohnungen in einfachen Wohnlagen der Stadt bereits ab einem Quadratmeterpreis von 4 Euro zu haben sind, müssen Interessenten hiesiger Neubauwohnungen etwas tiefer in die Tasche greifen. Meist werden diese Immobilien im Ort erst ab etwa 7,30 Euro je Quadratmeter zur Miete angeboten. Ein Haus aus dem Bestand wird in der Kleinstadt bereits ab ungefähr 5,70 Euro pro Quadratmeter vermietet. Neue Ein- oder Zweifamilienhäuser sind ebenfalls zu recht günstigen Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 5,10 Euro als Mietobjekt zu haben. Aktuell sehen die Immobiliengutachter am Immobilienmarkt der Stadt ein Angebot an circa fünf neuen Immobilien sowie 170 Bestandshäusern. Leicht gefallen sind im Vorjahr die Immobilienwerte städtischer Ein- und Zweifamilienhäuser sowie von hiesigen Bestandswohnungen. Die Immobilienwerte regionaler Neubauhäuser sind um rund drei Prozent gesunken. Eine Eigentumswohnung als Bestandsimmobilie wird am örtlichen Immobilienmarkt bereits ab rund 930 Euro pro Quadratmeter an den Mann gebracht. Auch neue Eigentumswohnungen sind im Ort mit Kaufpreisen von circa 1.430 Euro pro Quadratmeter vergleichsweise erschwinglich. Kunden, die sich für ein städtisches Einfamilien- oder Doppelhaus interessieren, müssen aktuell mit Kaufpreisen von circa 1.160 Euro je Quadratmeter kalkulieren. Handelt es sich um eine neue Immobilie, steigt der Quadratmeterpreis bis auf etwa 1.650 Euro.

Neuenrade ist in der Tourismusregion, dem Sauerland, gelegen. Durch das Stadtgebiet zieht sich der Weitwanderweg „Sauerland-Höhenflug“, der zu den schönsten seiner Art in Deutschland zählt.

Der beliebte Wanderweg führt Wanderer durch die schönen Landschaften des Sauerlandes. Die Stadt im Hönnetal bietet Besuchern zahlreiche Unterbringungsmöglichkeiten. Profitieren können Gäste und Einheimische von zahlreichen Veranstaltungshighlights und Freizeiteinrichtungen. Wer die reizvolle Mittelgebirgslandschaft der Region einmal von oben sehen will, sollte sich einen Rundflug gönnen. Gestartet wird dieser auf dem hiesigen Flugplatzgelände „Neuenrade-Küntrop“. Der Luftsportverein Sauerland e. V. lockt derzeit mit interessanten Schnupperkursen im Segelfliegen zahlreiche Besucher an.

Die heutige Kleinstadt Neuenrade geht aus einer ehemaligen Plansiedlung hervor. Die Grafen von der Mark verliehen dem Ort im Jahre 1355 seine Stadtrechte.

In ihrer gegenwärtigen Struktur existiert die sauerländische Kleinstadt seit 1969. Hier kam es zu mehreren Eingemeindungen im Zuge des ersten Schrittes der Gebietsreform. Im Jahr 1975 kam es zum zweiten Abschnitt der Verwaltungs- und Gebietsreform. Frühere eigenständige Gemeinden wurden nun als Stadtteile in den Ort eingegliedert. Zu den eingemeindeten Ortschaften gehören Altenaffeln, Küntrop, Blintrop und Affeln. Hinzu kommt der gleichnamige Ortskern, der mit knapp 9.000 Menschen die meisten Einwohner zählt. Über die Hälfte des über 54 Quadratkilometer großen Stadtgebiets wird von Wäldern bedeckt. Diese erstrecken sich hier auf rund 30 Quadratkilometer. Auch landwirtschaftliche Nutzflächen nehmen mit knapp 18 Quadratkilometer weite Teile des Stadtgebiets ein. Auf Gebäude- und Betriebsflächen entfallen nur circa sieben Prozent. Die 13.000-Einwohnerstadt Neuenrade ist in der östlichen Mitte des Märkischen Kreises eingegliedert. Die Stadt wird dem nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Arnsberg zugeordnet. Der Ort am Rande des Hochsauerlandes ist im Tal der Hönne eingebettet. Die Hönne ebnet sich ihren Weg durch den Ort. Ebenso prägen zahlreiche Bäche das Stadtgebiet. Der etwa 514 Meter hohe Kohlberg gilt als höchste Erhebung der Region. Auf dem Kohlberg befindet sich auch ein 14 Meter hoher Aussichtsturm, der sogenannte Quitmannsturm. Auch der 500 Meter hohe „Kleine Hemberg“ sowie der etwa 511 Meter hohe Homert befinden sich auf dem Areal der Stadt. Die naturreiche Stadt weist mit etwa 230 Einwohnern je Quadratkilometer nur eine geringe Bevölkerungsdichte auf. Sie wird im Osten vom Hochsauerlandkreis und seiner Stadt Sundern begrenzt. Die Mittelstadt Plettenberg grenzt im Süden an den Ort. Im Südwesten wird die Kleinstadt von dem 34 Quadratkilometer großen Stadtgebiet des Ortes Werdohl umrahmt. Der westliche Nachbar der Stadt ist die Kleinstadt Altena. Im Norden der waldreichen Gegend blickt der Gast auf die Städte Balve und Hemer.

Weitläufige Natur, saubere Luft und attraktive Wohngebiete bestimmen das Stadtbild von Neuenrade. Zudem ist die Stadt ein kinder- und jugendfreundlicher Ort, welcher mit einer Vielzahl an Betreuungseinrichtungen aufwartet. Die hiesigen Kindertagesstätten betreuen bereits Kinder, die jünger als drei Jahre alt sind. Sie bieten ihnen eine nahtlose Betreuung an, die eine gezielte Förderung bis in den späten Nachmittag beinhaltet.

Die wichtigsten Standbeine der hiesigen Wirtschaft sind vor allem Betriebe aus den Branchen Elektrogeräte, Drahtherstellung und Gießereiwaren. In diesen Bereichen agieren insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen. In Neuenrade befindet sich ein Bahnhof mit der Eisenbahnstrecke Menden-Neuenrade. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft bewegt sich im Ort mit einem Index von 110 über dem Bundesdurchschnitt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Neuenrade nur ca. 58 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Neuenrade und des Märkischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Neuenrade auch in den Nachbarorten und Bereichen Hochsauerlandkreis, Sundern, Plettenberg, Altena, Hemer und Balve tätig und habe im Sauerland und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Neuenrade interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Neuenrade und den Märkischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung