Immobiliengutachter Menden

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Menden bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Menden im Märkischen Kreis im Sauerland tätig.

Menden

siepmannH / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Menden im Sauerland im Märkischen Kreis. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht im westlichen Sauerland gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Märkischen Kreises in der Mitte Nordrhein-Westfalens. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienmarkt von Menden im Sauerland lockt mit attraktiven Preisen für Immobilien, so der Immobiliengutachter. Alles in allem liegen die Preise der Immobilien am lokalen Immobilienmarkt im bundesweiten Durchschnitt.

Der Immobiliengutachter registriert in der Hönnestadt Mieten zwischen ungefähr 4,60 Euro und 7,60 Euro pro Quadratmeter. Im Durchschnitt zahlen Kunden am örtlichen Immobilienmarkt für eine Bestandswohnung 5,40 Euro je Quadratmeter. Neue Mietwohnungen sind hier, laut Immobiliengutachter, ab einem Quadratmeterpreis von rund 7,50 Euro zu haben. Ebenso zählen Ein- und Zweifamilienhäuser zu jenen Immobilien im Ort, die zur Miete offeriert werden. So verzeichnen hiesige Bestandshäuser Mietpreise von etwa 6 Euro pro Quadratmeter. Neubauobjekte sind für die Immobiliengutachter mit Quadratmeterpreisen von circa 6,70 Euro sichtbar. Während die Mieten für regionale Bestandshäuser im Vorjahr um knapp 3 Prozent zurückgegangen sind, sind die Mieten für städtische Neubauwohnungen um etwa 8 Prozent gestiegen. Wer in der Gegend der Besitzer einer neuen Eigentumswohnung ist, profitiert derzeit von vergleichsweise hohen Immobilienwerten. Der Quadratmeterpreis dieser Immobilien beläuft sich in der Stadt aktuell auf etwa 2.400 Euro. Niedrigere Immobilienwerte zeigen hiesige Bestandswohnungen auf. Ist die Eigentumswohnung älter als drei Jahre, ist sie in der Stadt ab einem Kaufpreis von rund 1.200 Euro pro Quadratmeter zu haben. Ähnlich hohe Immobilienwerte weisen regionale Einfamilien- und Doppelhäuser auf. Beim Erwerb eines städtischen Bestandshauses müssen Interessenten augenblicklich mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 1.380 Euro kalkulieren. Der Kaufpreis steigt auf etwa 1.760 Euro an, wenn das Objekt nicht älter als drei Jahre ist. Bei den Kaufpreisen sieht der Immobiliengutachter am lokalen Immobilienmarkt, im Vergleich zum Vorjahr, keine sonderlichen Veränderungen. Die Preise für städtische Neubauhäuser waren im Betrachtungszeitraum sogar um circa 5 Prozent rückläufig.

Der Veranstaltungskalender der sauerländischen Stadt Menden hat viel zu bieten. Mehrere Open-Air-Veranstaltungen finden hier im Rahmen der Kulturreihe „Mendener Sommer“ statt.

Diese wird durch eine Vielzahl an nationalen und internationalen Musikern geprägt. Die Feierlichkeit, die zwischen Juli und August im Stadtzentrum für ausgelassene Stimmung sorgt, ist bereits seit 1984 ein fester Bestandteil der Stadt. Auch der Karneval wird in der nordrhein-westfälischen Stadt ausgiebig gefeiert. Präsent ist hier vor allem der traditionsreiche Karnevalsumzug am Tulpensonntag, der sich mit mehreren Fußgruppen, Kapellen und Motivwagen zeigt. Nicht minder beliebt ist die Pfingstkirmes, die ebenfalls die hiesige Innenstadt anfeuert. Das begehrte Fest wird jedes Jahr mit einem herausragenden Höhenfeuerwerk beendet.

Bereits im 9. Jahrhundert tauchte der Ort im Sauerland zum ersten Mal in einer Urkunde auf. Die heutige Stadt erlebte in der Vergangenheit im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen viele Zerstörungen.

Sie wurde später jedoch mehrere Male neu aufgebaut. Derzeit haben etwa 54.000 Menschen ihren Wohnsitz in der historischen Stadt, welche sich auf rund 86 Quadratkilometer im äußersten Norden des Märkischen Kreises erstreckt. Der Märkische Kreis wird dem Regierungsbezirk Arnsberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen zugeordnet. Der Ort liegt direkt an der Hönne, einem Nebenfluss der Ruhr. Aus dieser Tatsache rührt auch ihr Beiname „Hönnestadt“. Auch die Ruhr ebnet sich ihren Weg durch das Stadtgebiet. Sie trennt die Stadt im Norden von dem Kreis Unna und seiner 21.000-Einwohnerstadt Fröndenberg/Ruhr. Insbesondere im Ortskern spiegelt sich die lebendige Geschichte der Hönnestadt wider. Hier trifft man auf zahlreiche mittelalterliche Bauwerke. Auch befinden sich in der Region die Überreste der Stadtmauer sowie dessen zwei Wehrtürme. Im Rahmen der kommunalen Neuordnung wurde der Ort im Jahre 1975 neu gegliedert. Die Einwohnerzahl bliebt im Ort seit 1961 im Wesentlichen unverändert. Es kam zwischen 1961 und 1974 zu einem leichten Anstieg der Bevölkerungszahl. Seit da an machte sich jedoch wieder ein dezenter Abwärtstrend bemerkbar. Ihren Höchststand erreichte die Einwohnerzahl im Ort im Jahre 1999. Zu jener Zeit zählte die Stadt knapp 59.300 Einwohner und Einwohnerinnen. Die kreisangehörige Mittelstadt teilt sich im Osten mit dem Hochsauerlandkreis eine gemeinsame Grenze. Die südlichen Nachbarn der Stadt sind die Kleinstadt Balve sowie die Mittelstadt Hemer. An das westliche Stadtgebiet grenzt die Großstadt Iserlohn.

Die Stadt im Rheinischen Schiefergebirge zeigt sich mit vielen ruhigen Orten. Gut lässt sich die Stadt mit dem Rad oder zu Fuß erkunden. Im Sektor Freizeit ist der Ort gut aufgestellt. Ob Jugendfreizeittreff, Sportverein oder Hallenbad – die westdeutsche Stadt präsentiert sich als ein vielseitiger Ort. Darüber hinaus gilt der Ort als Träger von allen Schulformen. Gleichwohl können Interessierte im Rahmen der berufsbildenden Schulen in den Bereichen Hauswirtschaft, Ernährung, Gesundheitswesen und Technik ausgebildet werden.

Das gute Wirtschaftsklima in Menden spiegelt sich vor allem in der vielfältigen Branchenstruktur wider. Sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch internationale Global-Player bestimmen hier die Wirtschaft. Die Kaufkraftkennziffer liegt in der Stadt bei ungefähr 99. Zudem bindet der Ort Kaufkraft an sich, was die Zentralitätskennziffer von circa 108 belegt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Menden nur ca. 87 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Menden und des Märkischen Kreises ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Menden auch in den Nachbarorten Fröndenberg/Ruhr, Kreis Unna, im Nordosten an die Gemeinde Wickede (Ruhr), Kreis Soest, Arnsberg, Hochsauerlandkreis, Balve, Hemer und Iserlohn tätig und habe im Sauerland und in der Mitte von NRW seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Menden interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Menden und den Märkischen Kreis.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung