Immobiliengutachter Langenzenn

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Langenzenn bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Langenzenn im Landkreis Fürth tätig.

Langenzenn

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Langenzenn in Mittelfranken im Landkreis Fürth. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Fürth im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Stadt Langenzenn und Ihr Immobilienmarkt werden von den Immobiliengutachtern als vergleichsweise kostspielig eingeschätzt. Im Verhältnis zu den Preisen von Immobilien im gesamten Mittelfranken sind die Immobilienwerte im Ort hoch.

Der Immobiliengutachter sieht die Nähe zum Oberzentrum Fürth als einen der hauptsächlichen Gründe für die steigenden Immobilienwerte im Ort. Weiter südlich und westlich der Kleinstadt sind Immobilien deutlich erschwinglicher. Der Immobilienmarkt der Landkreise Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim bietet die Option, Immobilien zu günstigen Preisen zu erwerben. Ebenso herrschen am Immobilienmarkt der Kreise Nürnberger Land und Roth moderat niedrigere Immobilienwerte. Die Mieten in der Schulstadt reichen bis zu rund 9 Euro pro Quadratmeter. Auch Bestandswohnungen kosten in guten Wohnlagen der Stadt im Schnitt 7 Euro je Quadratmeter. Eine neue Mietwohnung ist in der Gegend ab etwa 7,50 Euro pro Quadratmeter verfügbar. Neue Immobilien stehen am lokalen Immobilienmarkt derzeit rund 15 an der Zahl zum Verkauf oder zur Miete. Die Auswahl an städtischen Bestandshäusern ist mit circa 200 Objekten merklich größer. Wer im Ort lieber ein Haus mieten will, der zahlt Quadratmeterpreise zwischen ungefähr 7,80 Euro und 8,70 Euro. Wesentliche Anstiege der Mieten konnte der Immobiliengutachter im Vorjahr hier nicht beobachten. Dafür haben sich die Kaufpreise hiesiger Wohnungen und Häuser verändert. Hier bemerken die Immobiliengutachter Anstiege von bis zu 10 Prozent. Von Preiserhöhungen waren im Ort insbesondere neue Einfamilien- und Doppelhäuser sowie Bestandswohnungen betroffen. Verkauft wird der Quadratmeter städtischer Bestandshäuser derzeit ab etwa 2.230 Euro. Der Kaufpreis regionaler Neubauhäuser beläuft sich auf rund 2.760 Euro pro Quadratmeter. Beim Erwerb einer lokalen Eigentumswohnung, die zum Bestand zählt, müssen Interessenten aktuell mit Quadratmeterpreisen von circa 1.970 Euro kalkulieren. Der Quadratmeter Wohnfläche einer hiesigen neuen Eigentumswohnung verlangt im Schnitt 2.360 Euro.

Die bayerische Schulstadt Langenzenn besitzt so einige eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten. Die wechselvolle Geschichte des Ortes spiegelt sich vor allem in den vielen alten Bauwerken wider. Zu den markanteste Immobilien der mittelfränkischen Kleinstadt gehören unzweifelhaft die hiesige Klosteranlage und die dazugehörige Stadtkirche. Die Klosteranlage stammt aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Der Kreuzgang der Anlage gilt als sehr gut erhalten. Noch etwas älter ist die örtliche Stadtkirche, welche bereits im Jahr 1369 ihre Fertigstellung erfuhr. Einen einzigartigen Mix aus Historie und Moderne liefert das hiesige Spitalgebäude. Das über 350-jährige Bauwerk wurde aufwändig saniert. Seit einigen Jahren beherbergt es die Stadtverwaltung.

Die Kulturstadt wird von dem Fluss, der knapp 50 Kilometer langen Zenn, durchflossen. Diese stellt einen Zufluss der Regnitz dar. Ein Teil des Stadtgebiets ist von einem Hügelland geprägt.

Diese leicht wellige Landschaft wird als Rangau betitelt. Der etwa 430 Meter hohe Dillberg bildet eine Grenze im Süden des Gemeindeareals. Mit einer Fläche von etwa 46 Quadratkilometern dehnt sich die Schulstadt im Nordwesten des Landkreises Fürth aus. Zwischen 1972 und 1978 kam es zu mehreren Eingemeindungen. Diese Tatsache führte dazu, dass die städtische Bevölkerung um rund 2.200 Einwohner anstieg. Aktuell leben mit rund 10.500 Einwohnern etwa doppelt so viele Menschen in der Stadt als in den 80er Jahren. Gegenwärtig umfasst die Kleinstadt mit Lohe, Horbach, Heinersdorf, Keidenzell, Stinzendorf, Kirchfembach, Burggrafenhohf und Laubendorf acht Ortsteile. Der Ort ist relativ dünn besiedelt. Etwa die Hälfte des gesamten Stadtgebiets wird landwirtschaftlich genutzt. Circa 30 Prozent entfallen auf Waldflächen. Als Bürgermeister des bayerischen Unterzentrums ist Jürgen Habel bekannt. An das nördliche Stadtgebiet grenzt der mittelfränkische Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Im Osten teilt sich der Ort mit den Gemeinden Puschendorf und Veitsbronn sowie dem Markt Cadolzburg eine Grenze. Der südliche Nachbarort der Stadt ist die Gemeinde Großhabersdorf. Im Westen blickt der Reisende auf den Markt Wilhermsdorf.

Langenzenn verfügt über eine wunderschöne Altstadt. Eine hohe Bedeutung besitzt der Ort gleichwohl als Schulstadt. So sind hier einige weiterführende Schulen ansässig. Seit 1984 ist das Wolfang-Borchert-Gymnasium ein Teil der Kleinstadt. Es gilt als zweitgrößtes Gymnasium des Landkreises Fürth. Großer Beliebtheit im Ort erfreuen sich zudem die Siebener Wander- und Radwege. Vor allem Urlauber nutzen die ausgebauten Radwege gerne, um Aktivitäten im Freien zu genießen. Belebt wird der Ort durch die regelmäßig stattfindenden Klosterhofspiele und das Altstadtfest. Wasserfreunde können sich im hiesigen Hallenbad vergnügen, welches vor allem auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet ist. Das Schwimmbad, welches ganzjährig geöffnet hat, verfügt über einen Nichtschwimmerbereich und mehrere Sprungtürme. Aber auch die ältere Generation kann sich hier wohlfühlen. So bietet die Einrichtung mitunter Kurse, wie etwa Seniorenschwimmen, an.

In der Stadt haben einige traditionsreiche Unternehmen ihren Sitz, die über langjährige Erfahrungen in ihrem Handwerk verfügen. Ziegeleibetriebe agieren in der Gegend bereits seit dem 16. Jahrhundert. 2015 wurde in Langenzenn pro Einwohner ein Umsatz im Einzelhandel von rund 5.230 Euro erwirtschaftet.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Langenzenn nur ca. 24 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Kleinstadt Langenzenn und des Landkreises Fürth ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Kleinstadt Langenzenn auch in den Nachbarorten Wilhermsdorf, Großhabersdorf, Cadolzburg, Veitsbronn, Puschendorf, Emskirchen und Hagenbüchach tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Langenzenn interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Langenzenn und den Landkreis Fürth.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung