Immobilienbewertung im Landkreis Ansbach

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet im Landkreis Ansbach bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Landkreis Ansbach in Mittelfranken tätig.

Landkreis Ansbach

Volker Wortmann / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes des Landkreises Ansbach in Mittelfranken im Norden Bayerns. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Ansbach im bayerischen Norden. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Die Immobilienwerte in der Stadt Ansbach zeigen steigende Tendenzen, wie der Immobiliengutachter feststellt. Laut PlanetHome Stadtmarktbericht 2017 hat die Wohnungsnachfrage in den letzten Jahren zugenommen und das Preisniveau ist in Ansbach insgesamt angestiegen.

Trotzdem bleiben die Durchschnittspreise hier unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten. Im Durchschnitt liegen die Mietpreise in Ansbach bei 7,71 Euro pro Quadratmeter. Bei Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche liegt der Durchschnittspreis bei 7,31 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 11,18 Euro für ganz Bayern. Wohnungen mit 100 Quadratmetern Fläche kosten in Ansbach durchschnittlich 7,12 Euro pro Quadratmeter, der bayernweite Vergleichswert liegt bei 10,32 Euro. Auch Häuser sind in Ansbach als Mietobjekt unterhalb der Preisgrenze des gesamten Bundeslandes zu haben. Der Immobiliengutachter eruiert bei Miethäusern mit einer Fläche von 150 Quadratmetern derzeit Mietpreise von durchschnittlich 7,51 Euro pro Quadratmeter. Damit liegen die durchschnittlichen Mieten für Häuser in Ansbach deutlich unter den Vergleichswerten im gesamten Bundesland Bayern von 10,45 Euro. Am Immobilienmarkt in Ansbach beobachten die Immobiliengutachter einen ähnlichen Trend, der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei 1.599,85 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen mit 60 Quadratmetern Fläche kosten durchschnittlich 2.375,08 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu 4.383,15 Euro in ganz Bayern. Für 100 Quadratmeter bezahlt man in Ansbach durchschnittlich 2.694,30 Euro, während im restlichen Bayern Durchschnittspreise von 4.459,55 Euro pro Quadratmeter üblich sind. Bei den Häusern ist die Lage ähnlich, für 150 Quadratmeter werden in Ansbach im Schnitt 1.606,83 Euro pro Quadratmeter fällig, die Preise liegen hier also ebenfalls unter den gesamtbayerischen Vergleichswerten von 2.461,82 Euro.

Der Landkreis Ansbach gehört zum Regierungsbezirk Mittelfranken des Bundeslandes Bayern. Es handelt sich um den flächenmäßig größten Landkreis in ganz Bayern.

Die kreisfreie Stadt Ansbach ist der Verwaltungssitz des Landkreises und wird vollständig vom Kreisgebiet umschlossen. Auf einer Fläche von 1.971,84 km² unterteilt sich der Landkreis Ansbach in zwölf Städte, 13 Märkte, 33 Gemeinden und acht Verwaltungsgemeinschaften. Durch die 181.314 im Landkreis lebenden Menschen ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 92 Einwohnern je Quadratkilometer. Die Oberbürgermeisterin der Kreisstadt Ansbach ist seit 2008 die parteilose Carda Seidel, Landrat im Kreis ist seit 2012 der CSU-Politiker Jürgen Ludwig. Sehenswert in der Stadt Ansbach sind unter anderem die Residenz der Markgrafen zu Brandenburg-Ansbach, die Orangerie im markgräflichen Hofgarten aus dem 16. Jahrhundert, die St. Gumbertus Kirche, die gotische St. Johannis Kirche aus dem 15. Jahrhundert und das Markgrafenmuseum mit Kaspar-Hauser-Abteilung. Einen Besuch wert ist im Landkreis auch die mittelalterliche Stadt Rothenburg ob der Tauber. Weitere Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise der Römerpark Ruffenhofen in Wittelshofen mit Limeseum, die historische Altstadt von Feuchtwangen, die katholische Stadtpfarrkirche St. Georg in Dinkelsbühl und der Hagelsturm in Dinkelsbühl.

Der Landkreis Ansbach verfügt über ein gut ausgestattetes Netz an öffentlichen Bildungseinrichtungen. Den Schülern stehen 46 Grundschulen, 19 Mittelschulen, sieben Realschulen und fünf Gymnasien zur Verfügung. Die acht Förderschulen des Kreises vervollständigen das allgemeine Bildungsangebot. Studieren kann man im Landkreis Ansbach an insgesamt drei Hochschulen.

Die Wirtschaftsstruktur im Landkreis Ansbach ist vorwiegend von kleineren und mittelständischen Unternehmen geprägt.

Die vorherrschenden Branchen sind die kunststoffverarbeitende Industrie und die Informationstechnik. In der Region Ansbach sitzen mehr als 250 Betriebe aus dem Bereich Kunststoffverarbeitung, die gemeinsam über 4.000 Mitarbeiter beschäftigen. Hier hat sich innerhalb von Bayern eine einmalige Konzentration und Infrastruktur entwickelt. Ein wichtiger Arbeitgeber aus dieser Branche ist beispielsweise die Firma geobra Brandstätter Stiftung & Co KG, die vor allem durch ihre Marke Playmobil bekannt geworden ist. Die Kunststoffspritzerei am Standort Dietenhofen ist eine der größten ihrer Art in ganz Europa. Dort sind rund 600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte tätig. Am Standort Aurach fertigt das Unternehmen Pan-plast Formteile aus Kunststoff für die Branchen Elektrotechnik, Automobilbau und Medizintechnik. Im Jahr 2013 lag das Bruttoinlandsprodukt des Landkreises bei 4,8 Milliarden Euro. Der Tourismus hat maßgeblich zu diesem guten Ergebnis beigetragen. Im Jahr 2014 konnte der Landkreis Ansbach insgesamt 1.103.399 Übernachtungen verbuchen. Und auch Landwirtschaft wird hier noch betrieben. Im Jahr 2010 gab es im Kreis 2.997 landwirtschaftliche Betriebe.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich vom Zentrum des Landkreises Ansbach nur ca. 75 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt des Landkreises Ansbach und der mittelfränkischen Region sind mir somit gut vertraut. Der Landkreis liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Norden des Freistaates Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich im fränkischen Landkreis u.a. in den Gemeinden Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Heilsbronn, Herrieden, Leutershausen, Merkendorf, Ornbau, Rothenburg ob der Tauber, Schillingsfürst, Wassertrüdingen, Windsbach, Wolframs-Eschenbach, Arberg, Bechhofen, Colmberg, Dentlein am Forst, Dietenhofen, Dombühl, Dürrwangen, Flachslanden, Lehrberg, Lichtenau, Schopfloch, Weidenbach, Adelshofen, Aurach, Bruckberg, Buch a.Wald, Burgoberbach, Burk, Diebach, Ehingen, Gebsattel, Gerolfingen, Geslau, Insingen, Langfurth, Mitteleschenbach, Mönchsroth, Neuendettelsau, Neusitz, Oberdachstetten, Ohrenbach, Petersaurach, Röckingen, Rügland, Sachsen b. Ansbach, Schnelldorf, Steinsfeld, Unterschwaningen, Weihenzell, Wettringen, Wieseth, Wilburgstetten, Windelsbach, Wittelshofen und Wörnitz tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einemr Immobilienbewertung im Landkreis Ansbach interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für den Landkreis Ansbach und Mittelfranken.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung