Immobiliengutachter Forchheim

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Forchheim bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Forchheim im Landkreis Forchheim tätig.

Forchheim

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Forchheim in Oberfranken im Landkreis Forchheim. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Oberfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Forchheim im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobilienmarkt von Forchheim zählt in Oberfranken zu den teuersten Pflastern, wenngleich die Kreisstadt mit ihren Immobilienwerten noch unter dem Preisniveau einiger anderer bayerischer Großstädte liegt.

Ähnlich hohe Immobilienwerte verbucht der Immobiliengutachter ebenso in den fränkischen Großstädten Bamberg, Coburg und Bayreuth. Die niedrigsten Kaufpreise und Mieten für Immobilien herrschen in den nordöstlich gelegenen Kreisen Hof sowie Wunsiedel im Fichtelgebirge. In der Großen Kreisstadt müssen sich Menschen gegenwärtig auf Mietpreise einstellen, die von 6 Euro bis etwa 9,30 Euro pro Quadratmeter reichen. Eine Bestandswohnung kostet am hiesigen Immobilienmarkt durchschnittlich 7,30 Euro pro Quadratmeter. Eine neue Mietwohnung wird hier meist nicht unter 9 Euro je Quadratmeter offeriert. Bei regionalen Ein- und Zweifamilienhäusern macht der Immobiliengutachter im Mietsegment Quadratmeterpreise von durchschnittlich 8 Euro ausfindig. Alle Immobilien der Stadt waren im Vorjahr von Preiserhöhungen betroffen. So sind sowohl die Mieten von hiesigen Wohnungen als auch von lokalen Häusern um bis zu 5,5 Prozent gestiegen. Im Kaufsegment verzeichneten hingegen neue Eigentumswohnungen die stärksten Preisanstiege. Die Immobilienwerte von städtischen Neubauwohnungen wurden im Betrachtungszeitraum um etwa 13 Prozent angezogen. Leichte Preisrückgänge sieht der Immobiliengutachter dagegen bei den Kaufpreisen von hiesigen Bestandswohnungen sowie von regionalen Einfamilien- und Doppelhäusern. Wer in der beschaulichen Stadt derzeit ein Ein- oder Zweifamilienhaus erwerben möchte, muss augenblicklich mit Kaufpreisen von rund 2.300 Euro pro Quadratmeter rechnen. Der Quadratmeterpreis steigt auf etwa 2.840 Euro, wenn es sich um ein neues Haus handelt. Für eine Eigentumswohnung, die dem Bestand angehört, fordern Verkäufer im Ort einen ungefähren Kaufpreis von 2.240 Euro je Quadratmeter. Mit deutlich höheren Preisen werden Interessenten hiesiger Neubauwohnungen konfrontiert. Hier errechnet der Immobiliengutachter einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.500 Euro.

In der fränkischen Stadt Forchheim paart sich Tradition mit neuzeitlichem Leben. Selbst beschreibt sich der Ort in seinem Internetauftritt als „fränkisch modern mit altem Kern“.

Genau dieses Bild vermittelt die Große Kreisstadt am Main-Donau-Kanal. Die alte Königsstadt wird von vielen geschichtsträchtigen Bauwerken dominiert. Zu den ältesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Marienkapelle aus dem 12. Jahrhundert und die über 700-jährige St.-Martins-Kirche. Aber auch das hiesige Rathaus mit seinen schönen Schnitzereien und die Forchheimer Burg aus dem 14. Jahrhundert sind von der wechselhaften Geschichte der Stadt gezeichnet. Die Innenstadt wird wiederum durch eine moderne Fußgängerzone charakterisiert, welche von zahlreichen Fachgeschäften umsäumt wird. Die lokalen Einrichtungen und Feierlichkeiten zeugen von dem Fortschritt der Stadt.

Die Große Kreisstadt ist im Süden von Oberfranken, einem nordbayerischen Regierungsbezirk, zu finden. Auf dem etwa 45 Quadratkilometer großen Stadtareal haben es sich aktuell rund 32.000 Menschen gemütlich gemacht.

Wer auf der Suche nach einem neuen Zuhause in der Stadt ist, hat die Wahl zwischen sieben Stadtteilen. Der gleichnamige Stadtteil weist die meisten Einwohner auf. Hier sind derzeit im Schnitt 21.000 Menschen zu Hause. Die restlichen Forchheimer wohnen in den Stadtteilen Sigritzau, Buckenhofen, Serlbach, Burk, Reuth und Kersbach. Die Große Kreisstadt ziert den Westen des gleichnamigen Landkreises. Hier wird die Stadt von mehreren Nachbargemeinden umsäumt. Im Südwesten gehört der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit seiner Stadt Baiersdorf zu den Nachbarregionen der Kreisstadt. An die Stadt grenzen weiterhin im Norden die Gemeinden Hallerndorf, Eggolsheim und Weilersbach, im Osten die Gemeinden Kirchehrenbach, Wiesenthau und Pinzberg, im Süden die Gemeinden Poxdorf sowie im Westen die Gemeinde Hausen. Die fränkische Kreisstadt liegt zudem in der Nähe einiger bayerischer Großstädte. Von der 110.000-Einwohnerstadt Erlangen trennen den Ort nur etwa 15 Kilometer. Die kreisfreie Stadt Würzburg ist circa 80 Kilometer von der alten Königsstadt entfernt. Die seit 2005 zur Metropolregion Nürnberg gehörende Stadt wird gleichwohl als „Eingangstor zur Fränkischen Schweiz“ betitelt. Umrahmt wird die traditionsreiche Stadt von der Fränkischen Schweiz und vom Steigerwald. Das Stadtgebiet selbst ist in einer Tallandschaft eingebettet. Die fränkische Lebensweise, wie sie hier noch aktiv gestaltet wird, gefällt nicht nur den Einheimischen, sondern ebenso den vielen Gästen der Stadt.

Die Stadt in Oberfranken stellt sich als ein vielfältiger Wohnort vor, der weiß, wie er seine Bewohner mit einem abwechslungsreichen Angebot bereichert. Sehr sehenswert ist die hiesige Innenstadt, die durch ihre bemerkenswerten Bauwerke glänzt. Diese verfügen über eindrucksvolle Fachwerk- und Barockfassaden. Besonders reizvoll an Forchheim ist der gesunde Mix aus altem Brauchtum und moderner Urbanität. Im Ort ist eine breite Palette an Fach- und Einzelhandelsgeschäften ansässig. Auch das Bildungsangebot der Stadt kann sich sehen lassen.

Als Wirtschaftsstandort besitzt die fränkische Kreisstadt einige Qualitäten. Zu den positiven Standortfaktoren der Stadt gehören zum einen die günstige Lage in Deutschland, versierte und motivierte Fachkräfte und eine ideale Verkehrsinfrastruktur. Zum anderen sprechen auch die weichen Standortfaktoren, wie der hohe Erholungswert und das umfassende Freizeitangebot, für die Stadt als Gewerbestandort. Das Oberzentrum weist eine Einzelhandelszentralität von rund 159 auf.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von dem Oberzentrums der Fränkischen Schweiz, Forchheim nur ca. 36 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Forchheim und des Landkreises Forchheim ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Forchheim auch in den Nachbarorten Hirschaid, Ebermannstadt, Kirchehrenbach, Effeltrich, Baiersdorf, Neunkirchen, Erlangen, Adelsdorf, Heroldsbach, Pommersfelden, Langensendelbach, Hemhofen, Strullendorf tätig und habe in Oberfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Forchheim interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Forchheim und den Landkreis Forchheim.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung