Immobiliengutachter Feuchtwangen

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Feuchtwangen bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Feuchtwangen im Landkreis Ansbach tätig.

Feuchtwangen

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Feuchtwangen in Mittelfranken im Landkreis Ansbach. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Ansbach im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

In Relation zu den anderen Regionen in Mittelfranken zeigt sich der Feuchtwangener Immobilienmarkt mit erschwinglichen Preisen für Immobilien.

Wohnungen aus dem Bestand stehen hier ab etwa 4,50 Euro pro Quadratmeter zur Miete im Angebot. In guten Wohnlagen kostet solch eine Mietwohnung zwischen 6 und 7,50 Euro pro Quadratmeter. Im Gegensatz zu den Mietpreisen am Immobilienmarkt der Städte Nürnberg und Fürth sind Immobilien in der einstigen Reichsstadt sehr bezahlbar. Ebenfalls sieht der Immobiliengutachter in den Landkreisen Nürnberger Land, Fürth und Erlangen-Höchstadt höhere Immobilienwerte. Der Immobilienmarkt der Kreise Weißenburg-Gunzenhausen, Roth und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim wird hingegen von ähnlich hohen Immobilienwerten bestimmt wie jener der 12.000-Einwohnerstadt. In den Immobilien-Angeboten des städtischen Immobilienmarktes finden sich, laut Immobiliengutachter, gleichermaßen Miethäuser vor. Ein- und Zweifamilienhäuser werden in der Region bereits ab etwa 5 Euro je Quadratmeter zur Miete angeboten. Neubauhäuser sind mit Mietpreisen von rund 6 Euro pro Quadratmeter nicht deutlich teurer. Wesentliche Preiserhöhungen im Mietsegment des regionalen Immobilienmarktes konnte der Immobiliengutachter im Vorjahr nicht feststellen. Die Mieten hiesiger Bestandshäuser gingen sogar um rund 4 Prozent zurück. Leicht gestiegen im Ort sind die Immobilienwerte von Bestandshäusern und Eigentumswohnungen. Wer in der Stadt ein bestehendes Doppel- oder Einfamilienhaus beziehen will, zahlt für einen Quadratmeter knapp 1.350 Euro. Bei hiesigen Neubauhäusern stellt der Immobiliengutachter ähnlich hohe Immobilienwerte fest. Eine Eigentumswohnung ist in der mittelfränkischen Stadt bereits ab ungefähr 1.620 Euro pro Quadratmeter zu haben. Wünscht der Kunde eine neue Eigentumswohnung, zahlt er für einen Quadratmeter durchschnittlich 2.280 Euro.

Im Landkreis Ansbach stellt sich Feuchtwangen als größte Gemeinde vor. Mit ihren über 85 Ortschaften dehnt sich die Stadt auf rund 137 Quadratkilometer aus.

Was die Bevölkerungsdichte betrifft, so ist die Stadt vergleichsweise gering besiedelt. Im Schnitt teilen sich hier 95 Einwohner einen Quadratkilometer. Die mittelfränkische Stadt erfreut sich an ihrer Lage an der beliebten Ferienroute „Romantische Straße“. Sie ist nicht nur ein dynamischer Industriestandort, sondern gleichwohl ein anerkannter bayerischer Erholungsort. Die attraktive Altstadt bildet hierbei den Mittelpunkt der vielfältigen Attraktionen. Zahlreiche Geschäfte, Lokalitäten und kulturelle Sehenswürdigkeiten konzentrieren sich auf die hiesige Altstadt.

Die vielfältige Stadt in Mittelfranken zählt gegenwärtig rund 12.500 Einwohner. Etwa 7.000 davon wohnen in der Kernstadt. Der Ort ziert den mittleren Westen des Landkreises Ansbach.

Nur wenige Kilometer trennen den Ort von der kreisfreien Großstadt Ansbach, welche nordöstlich der Stadt gelegen ist. Das Stadtgebiet befindet sich auf einem etwa 555 Meter hohen Bergrücken, der sogenannten Frankenhöhe. Landschaftlich reizvoll in der Gegend sind die tiefen Täler, die sich mit bewaldeten Höhenzügen abwechseln. Die kontrastreiche Landschaft in der Region vermittelt ein malerisches Bild. Die ehemalige Reichsstadt pflegt derzeit Partnerschaften mit einer Marktgemeinde in Italien und der französischen Gemeinde Morhange. Überregional bekannt ist der Marktplatz der Stadt, welcher von einem berühmten Kunsthistoriker gleichwohl als „Festsaal Frankens“ betitelt wird. Bereits im Jahr 817 sind Besiedlungen des Ortes belegt. Im 12. Jahrhundert wurde der Ort zur Stadt ernannt. Im Jahre 1241 wuchs die Stadt zur Reichsstadt heran. Im Jahre 1972 nahm der Ort beträchtlich an Fläche zu, da zu jener Zeit mehrere Gemeinden in den Ort eingegliedert wurden. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der bayerischen Stadt sind der eiserne Röhrenbrunnen auf dem Marktplatz und die Stiftskirche. Der Röhrenbrunnen aus dem 18. Jahrhundert ist mit einer Statue geziert, die als Symbol für den Schutz des hiesigen Gewerbes und Handwerks steht. Des Weiteren bestimmten aktuell drei Museen das städtische Kulturleben. Das Fränkische Museum gilt im Süden Deutschland als das reichhaltigste Volkskunstmuseum. Hier bekommt der Besucher mitunter eine eindrucksvolle Keramik-Sammlung zu Gesicht. Aber auch die Handwerkerstuben, die sich im romanischen Kreuzgang befinden, sind einen Besuch wert. An das südwestliche Stadtgebiet stößt ein Teil des Landes Baden-Württemberg. Dessen Gemeinde Kreßberg teilt sich eine gleiche Grenze mit der Stadt. Weiterhin befindet sich die Stadt westlich der Gemeinde Schnelldorf, südlich der Gemeinden Wörnitz, Dombühl und Aurach, westlich der Stadt Herrieden sowie der Gemeinden Wieseth und Dentlein am Forst sowie nördlich der Märkte Dürrwangen und Schopfloch.

Feuchtwangen ist ein Ort, der die Interessen seiner Bürger vertritt. Sei es im sozialen Sektor oder im gesundheitlichen Bereich – die bayerische Stadt zeigt sich auf allen Ebenen mit einer umfangreichen Offerte. In der Gegend sind derzeit eine Grund- und Mittelschule, eine Staatliche Realschule sowie ein Gymnasium ansässig. Zudem können Eltern ihre Kinder hier in einem der sechs Kindergärten unterbringen.

Die Industriebranchen Papierindustrie sowie Metall- und Kunststoffverarbeitung sind die wichtigsten Standbeine der regionalen Wirtschaft. Ebenso sind im Ort einige Unternehmen aus dem Bereich Glasveredelungs- und Porenbetonindustrie tätig. Feuchtwangen ist über Straße und Schiene bestens an die umliegenden Regionen angebunden. Der Umsatz im Einzelhandel verzeichnete 2015 Einnahmen von rund 8.910 Euro je Einwohner.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Feuchtwangen nur ca. 85 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Feuchtwangen und des Landkreises Ansbach ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Feuchtwangen auch in den Nachbarorten Rothenburg, Ansbach, Gunzenhausen, Treuchtlingen, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Künzelsau tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Feuchtwangen interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Feuchtwangen und den Landkreis Ansbach.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung