Immobiliengutachter Bruckberg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Bruckberg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Bruckberg im Landkreis Ansbach tätig.

Bruckberg

Foto M. kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Bruckberg in Mittelfranken im Landkreis Ansbach. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Ansbach im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

In der ländlich geprägten Gemeinde können Menschen Immobilien zu erschwinglichen Preisen mieten und erwerben, so der Immobiliengutachter.

In dem charmanten Örtchen werden Mietwohnungen, die dem Bestand angehören, bereits ab etwa 4,70 Euro pro Quadratmeter angeboten. Auch Neubauwohnungen sind am örtlichen Immobilienmarkt mit ungefähren Quadratmeterpreisen von 6,60 Euro sehr bezahlbar. Am Immobilienmarkt der Gemeinde dominieren sowohl gute als auch durchschnittliche Wohnlagen. Der Immobiliengutachter registriert in der Gegend stabile Mieten, welche auch im Laufe der letzten Monate konstant blieben. Jene, die sich hier für ein Haus als Mietobjekt interessieren, müssen derzeit mit Quadratmeterpreisen von etwa 6,70 Euro kalkulieren. Der Immobiliengutachter sieht zwischen den Mieten von hiesigen Bestandshäusern und regionalen Neubauhäusern keinen beträchtlichen Unterschied. Bei den am lokalen Immobilienmarkt zur Miete angebotenen Immobilien handelt es sich überwiegend um Einfamilien- oder Doppelhäuser. Das Angebot an Immobilien am Immobilienmarkt der Gemeinde umfasst aktuell etwa 40 Bestandshäuser und 10 Neubauobjekte. Größere Preisschwankungen stellt der Immobiliengutachter im Kaufsegment der Gemeinde fest. So sind die Immobilienwerte hiesiger Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen merklich gestiegen. In den zurückliegenden zwölf Monaten wurden die Kaufpreise lokaler Bestandshäuser um knapp 10 Prozent angezogen. Einer Veränderungsrate von etwa 5 Prozent unterlagen die Immobilienwerte hiesiger Bestandswohnungen. Für ein Einfamilienhaus, welches dem Bestand zugeordnet wird, zahlen Käufer am Immobilienmarkt der Gemeinde aktuell einen Quadratmeterpreis von durchschnittlich 1.640 Euro. Der Immobiliengutachter erkennt bei hiesigen Neubauhäusern in manchen Wohnlagen sogar moderat niedrigere Kaufpreise. Ab rund 1.550 Euro können Kunden einen Quadratmeter dieser Immobilien im Ort erwerben. Wer in der Region den Kauf einer Eigentumswohnung anstrebt, ist ab knapp 1.500 Euro pro Quadratmeter dabei. Neue Eigentumswohnungen werden im Ort jedoch meist nicht unter 2.200 Euro je Quadratmeter verkauft. Blickt der versierte Immobiliengutachter nun auf den Immobilienmarkt des gesamten Regierungsbezirks Mittelfranken, so beobachtet er vor allem in den nördlichen Regionen die höchsten Immobilienwerte. Deutlich höhere Mieten und Kaufpreise als in der Gemeinde werden beispielsweise in den Regionen um Nürnberg, Fürth und Erlangen-Höchstadt gefordert. Im südlichen und westlichen Mittelfranken dominieren dagegen erschwinglichere Preise den Immobilienmarkt. Ein ähnliches Preisniveau wie in dem 1.500-Einwohnerort herrscht in den Landkreisen Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und Weißenburg-Gunzenhausen.

Die kleine Gemeinde Bruckberg ist mit ihren knapp 1.500 Einwohnern ein sehr kleiner Ort im bayerischen Mittelfranken.

Mit seinem kleinen, aber liebenswerten Angebot erweckt er ein familiäres Flair. Konkurrenzkampf unter den hiesigen Unternehmen gibt es in der Gegend kaum. Nach dem Motto „Jeder kennt Jeden“ ist auch der Zusammenhalt unter den hiesigen Bürgern groß. Das reizvolle und überschaubare Angebot der Gemeinde erstreckt sich von einer Arztpraxis über einen Einkaufsmarkt bis hin zu zwei Restaurants. Die hiesige Brauereigaststätte „Dorn-Bräu“ befindet sich bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts im Familienbesitz. Der beliebte Familienbetrieb begeistert mit selbstgebrauten Bierspezialitäten.

Die kleine Gemeinde gliedert sich in die fünf Ortschaften Wustendorf, Bruckberg, Reckersdorf, Neubruck und Mittelmühle. Nur wenige Kilometer südwestlich von ihr befindet sich die kreisfreie Großstadt Ansbach.

Die Metropole Nürnberg ist nordöstlich der Gemeinde gelegen. Das Gemeindegebiet ziert den Nordosten des Landkreises Ansbach. Hier grenzt es im Norden an den Markt Dietenhofen, im Osten an die Stadt Heilsbronn, im Süden an die Gemeinde Petersaurach sowie im Westen an die 3.000-Einwohnergemeinde Weihenzell. Landschaftlich prägt die Rangau den Ort. Der Naturpark Frankenhöhe erstreckt sich am Rande der Gemeinde. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes geht bis auf das Jahr 1253 zurück. Die Gemeinde in ihrer heutigen Gestalt existiert seit dem Jahr 1818. Das Ortsbild wird nur von wenigen Sehenswürdigkeiten bestimmt. Zwei der markantesten Bauwerke des Ortes sind die Martinskirche und ein spätbarockes Schloss aus dem Jahr 1730. Die evangelisch-lutherische Kirche im Ort wurde erst im Jahr 1935 erbaut. In dem prunkvollen Festsaal des hiesigen Schlosses finden häufig Hochzeiten statt. Die sehr dünn besiedelte Gemeinde wird derzeit von der Bürgermeisterin Anna Maria Wöhl geleitet.

Die Einwohner der Gemeinde erfreuen sich an ruhigen Wohngegenden und einem Leben in Naturnähe. Dennoch wurde die Infrastruktur im Ort in den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt. So wird der Breitbandausbau hier stetig optimiert, denn die Bewohner sollen auch in der Gemeinde von einem Hochgeschwindigkeitsnetz profitieren. Für die Bildung stehen in der Gegend eine Mittelschule sowie eine Volkshochschule zur Verfügung. Weiterführende Schulen, wie Gymnasien, Wirtschaftsschulen und Realschulen befinden sich im nahegelegenen Ansbach. Die hiesige Kindertagesstätte „Sonnenschein“ sorgt für das Wohlergehen der kleinen Mitbürger.

Wirtschaftlich bedeutend ist die Brauerei „Dorn“ und die Mitgliedschaft der Gemeinde in einem Tourismusverband. Auch die zur Diakonie Neuendettelsau zählenden Werkstätten und Heime, die geistig behinderte Menschen betreuen, bestimmen die regionale Wirtschaft. Durch das Gemeindegebiet führt eine Staatsstraße. Mit mehreren Buslinien können die Einwohner regelmäßig nach Ansbach gelangen. Der Umsatz im Einzelhandel liegt in Bruckberg unter dem Bundesdurchschnitt.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Bruckberg nur ca. 32 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Gemeinde Bruckberg und des Landkreises Ansbach ist mir somit gut vertraut. Die Gemeinde liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Gemeinde Bruckberg auch in den Nachbarorten Dietenhofen, Großhabersdorf, Petersaurach, Weihenzell, Hennenbach, Markt Erlbach, Seubersdorf, Kleinhaslach, Ebersdorf, Rügland, Kehlmünz, Vestenberg, Ketteldorf, Betzendorf, Leonrod, Bonnhof, Unterschlauersbach tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Bruckberg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Bruckberg und Landkreis Ansbach.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung