Immobiliengutachter Baiersdorf

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Baiersdorf bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Baiersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt tätig.

Baiersdorf

Foto M. Kirchner

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Baiersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt in Mittelfranken. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Mittelfranken gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Landkreises Erlangen-Höchstadt im Norden Bayerns. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

Der Immobiliengutachter definiert den Immobilienmarkt von Baiersdorf als relativ kostspielig. In Mittelfranken verzeichnen die Immobilien am lokalen Immobilienmarkt bereits hohe Immobilienwerte.

Der Immobiliengutachter begründet das hohe Preisniveau im Ort mit der Nähe zu den Großstädten Fürth und Nürnberg. Die Mieten in der Stadt sind mittlerweile bis auf ungefähr 10,40 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Vor allem wurden die Mieten für hiesige Ein- und Zweifamilienhäuser stark angezogen. Der Immobiliengutachter sieht hier preisliche Anpassungen von rund 12 Prozent. Derzeit fordert ein Quadratmeter dieser Immobilien aus dem Bestand im Schnitt 8 Euro Miete. Neubauhäuser der Stadt sind mit Quadratmeterpreisen von rund 8,40 Euro ersichtlich. Am teuersten im Ort sind Neubauwohnungen, die zur Miete angeboten werden. Kunden müssen hier mindestens 9 Euro pro Quadratmeter Miete einplanen. Aber auch die Mietpreise für hiesige Bestandswohnungen sind in den vergangenen Jahren in die Höhe geschnellt. Die günstigsten Wohnungen werden in der Meerrettich-Stadt ab etwa 6,50 Euro pro Quadratmeter zur Miete angeboten. Die meisten dieser Bestandswohnungen sind jedoch mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 8 Euro pro Quadratmeter angezeigt. Somit liegen die Mieten in der bayerischen Stadt bereits über den bundesweiten Preisen für Immobilien. Im Kaufsegment des regionalen Immobilienmarktes sieht es, laut Immobiliengutachter, nicht viel anders aus. Auch hier liegen die Immobilienwerte über dem Bundesdurchschnitt. Zu den teuersten Immobilien der Stadt gehören neue Eigentumswohnungen, die hier zu Quadratmeterpreisen von knapp 3.420 Euro angeboten werden. Etwas darunter liegt der Kaufpreis lokaler Bestandswohnungen. In diesem Segment müssen Käufer mit ungefähren Quadratmeterpreisen von 2.110 Euro rechnen. Nicht viel erschwinglicher sind hiesige Einfamilien- und Doppelhäuser. Unter 2.700 Euro ist der Quadratmeter dieser Immobilien im Ort selten zu haben. Bei Neubauhäusern eruiert der Immobiliengutachter Kaufpreise von circa 3.000 Euro je Quadratmeter. Insbesondere die Immobilienwerte städtischer Bestandshäuser sind in den vergangenen Monaten um bis zu 15 Prozent gestiegen.

Baiersdorf stellt sich als lebensfrohe Stadt vor, die tief in ihrer Historie verwurzelt ist. Die fränkische Lebensweise ist hier genauso stark vertreten wie ein modernes Stadtleben.

Der liebenswerte Ort zwischen Bamberg und Nürnberg besitzt vor allem in der Produktion von Meerrettich eine lange Tradition. So wird der Ort gleichwohl als „schärfste Stadt Bayerns“ betitelt. Zwei führende Hersteller auf diesem Gebiet haben ihren Standort in der dynamischen Stadt. Der in Baiersdorf hergestellte Meerrettich wird europaweit verkauft. Als ältestes Meerrettich-Unternehmen weltweit gilt der Spezialbetrieb „Schamel“. Ebenso besitzt das Unternehmen „Koch“ eine über 100-jährige Erfahrung in der Verarbeitung des würzigen Kreuzblütengewächses.

Die 8.000-Einwohnerstadt im Landkreis Erlangen-Höchstadt teilt sich in vier Ortsteile auf. Dazu gehört zum einen der gleichnamige Stadtteil.

Zum anderen setzt sich die Stadt aus den Ortsteilen Wellerstadt, Hagenau und Igelsdorf zusammen. Mit einer Fläche von knapp 12 Quadratkilometern ist sie nur eine kleine bayerische Stadt. Die durchschnittlich besiedelte Stadt gehört zum bayerischen Regierungsbezirk Mittelfranken, wo sie im Norden gelegen ist. Die etwa 59 Kilometer lange Regnitz fließt durch das Stadtgebiet. Der Fluss entspringt in Fürth und durchquert ebenso die Orte Möhrendorf und Erlangen. Bereits seit über 650 Jahren erfreut sich das einstige Obervogtamt an seinen Stadtrechten. Der Ort unterhält Partnerschaften mit mehreren europäischen Orten. So pflegt er bereits seit 1974 eine Städtepartnerschaft mit der österreichischen Marktgemeinde Ulrichsberg. Die französische Stadt Pacé ist seit dem Jahr 2000 eine Partnerstadt des Ortes. Die Meerrettich-Stadt verfügt jedoch nur über eine kleine Anzahl an Sehenswürdigkeiten. Hervorzuheben ist das hiesige Rathaus und das Schloss Scharfeneck-Denkmal. In dem städtischen Rathaus befindet sich heute ein griechisches Restaurant. An die Juden, die einst in der Stadt lebten, erinnert der jüdische Friedhof im Ort. Mit einem großen Gedenkstein zollt der Friedhof den Juden Tribute, die ihr Leben während der Judenverfolgung verloren. Im örtlichen Meerrettich-Museum gewährt die Stadt dem Besucher Einblicke über die weitreichende Tradition des Gewächses. Das Spezialmuseum ist in seiner Art weltweit einzigartig. Die mittelfränkische Stadt ist im Norden, Süden und Osten vom Landkreis Forchheim und seiner Großen Kreisstadt Forchheim sowie seinen Gemeinden Langensendelbach und Poxdorf umgeben. Gleichwohl grenzt der Regierungsbezirk Oberfranken an die Kleinstadt. An das südliche Stadtgebiet grenzen die Gemeinden Bubenreuth und Möhrendorf. Als westliche Nachbarn stellen sich die Gemeinden Hausen und Röttenbach vor.

Das charmante Städtchen an der Regnitz erweist sich als liebens- und lebenswerter Wohnort in Mittelfranken. Die überschaubare Stadt ist stets engagiert, das Leben für ihre Bürger so angenehm wie möglich zu gestalten. Großer Beliebtheit erfreuen sich hier vor allem die heimische Gastronomie und die regelmäßigen Veranstaltungen. Zu jenen gehören die Kirchweih im Sommer und der Faschingsumzug.

Industrie- und Gewerbebetriebe profitieren von den Standortvorteilen der 650-jährigen Stadt. Ein starkes Rückgrat des städtischen Gewerbes stellen die zwei Industrieareale dar, die sich im Nordosten und Süden von Baiersdorf ausbreiten. Die Einzelhandelskaufkraft im Ort ist mit einem Kaufkraft-Index von etwa 114 überdurchschnittlich hoch.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich von Baiersdorf nur ca. 29 Kilometer entfernt.

Der Immobilienmarkt der Stadt Baiersdorf und des Landkreises Erlangen-Höchstadt ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches im Freistaat Bayern. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Baiersdorf auch in den Nachbarorten Möhrendorf, Langensendelbach, Effeltrich, Poxdorf, Hausen, Heroldsbach, Heßdorf, Niederndorf, Erlangen, Bubenreuth, Forchheim, Neunkirchen, Kersbach und Oberschöllenbach tätig und habe in Mittelfranken und Nordbayern seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Baiersdorf interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Baiersdorf und Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Comments are closed.

© 2004 - 2017 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung