Immobiliengutachter Magdeburg

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner bewertet in Magdeburg bebaute und unbebaute Grundstücke, Mieten und Pachten. Mein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist u.a. in Magdeburg in Sachsen-Anhalt tätig.

Magdeburg

Matthias Haberland / pixelio.de

Als diplomierter und zertifizierter Immobiliensachverständiger untersuche ich die wesentlichen Kennzahlen des Immobilienmarktes von Magdeburg in der Region Elbe-Börde-Heide. Die wichtigsten Kennzahlen sind marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte, marktkonforme und nachhaltige Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtpreise für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Hotels, Gasthöfe, Pflegeheime usw.) nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Diese Daten werden im Rahmen von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. dem Sachwertverfahren, dem Ertragswertverfahren oder dem Vergleichswertverfahren verarbeitet. Das Endprodukt ist ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Der Immobiliengutachter Matthias Kirchner untersucht in Sachsen-Anhalt, zwischen Wolfsburg und Lutherstadt Wittenberg, gleichzeitig die Substanz der baulichen Anlagen aber auch bereits erwähnte Immobilienmarktdaten.

Dies erfolgt, um das individuell zu bewertende Immobilienobjekt sowohl von seinem Standard, Zustand und Größe als auch von seiner Marktfähigkeit zu betrachten. Der Immobiliensachverständige führt mit Ihnen als Auftraggeber gemeinsam eine Ortsbesichtigung durch, betrachtet und dokumentiert die Immobilie ausführlich und recherchiert umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Ballungsregion Mageburg, im Zentrum Sachsen-Anhalts. Für eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienbewertung (Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB) in der Region und seinen Gemeinden stehe ich gern zur Verfügung.

„In Magdeburg wohnt man günstiger als in Halle“: Das berichtete die Zeitung „Volksstimme“ am 14.11.2017 und bezog sich dabei auf eine Erhebung des Immobiliendienstleisters CBRE.

Den Büromarkt der Stadt nannte die Immobilienagentur Aengevelt bei einer Analyse im Mai 2017 robust. Und DG HYP bescheinigte der Stadt in der Broschüre „Immobilienmarkt ostdeutsche Bundesländer und Berlin 2015“ „einen überdurchschnittlichen Bestand an Einzelhandelsflächen pro Kopf“. Magdeburg bringt keinen eigenen Mietspiegel heraus (Stand 11/2017). Die Stadt verweist beim Thema Wohnungsmiete stattdessen auf Analysen der Website Wohnungsboerse.net, betont aber, dass es sich bei den Studien nicht um einen offiziellen Mietspiegel handelt.

Der Website Wohnungsboerse.net entnimmt der Immobiliensachverständige, dass der durchschnittliche Mietpreis in Magdeburg 2017 bei 5,75 Euro/m²/Monat liegt. 30m² große Wohnungen kosten im Durchschnitt 6,33 Euro/m²/Monat. 60m² große Wohnungen bekommt man im Durchschnitt für 5,72 Euro/m²/Monat und 100m² große Wohnungen für 6,92 Euro/m²/Monat. Relativ hoch ist die Miete mit durchschnittlich 8,86 Euro/m²/Monat im Stadtteil Werder sowie mit 7,03 Euro/m²/Monat in Magdeburgs Altstadt. Tendenziell günstig ist es mit 5.01 Euro/m²/Monat in Neu Olvenstedt.

Im Magdeburger Büromarkt liegt die Spitzenmiete laut der eingangs erwähnten Analyse von Aengevelt bei rund 10,80 Euro/m²/Monat. Als mittlere City-Miete für Büros gibt das Unternehmen rund 7,80 Euro/m²/Monat an. Am Stadtrand werden durchschnittlich rund 5,50 Euro/m²/Monat fällig und in den äußeren Stadtteilen und Nebenlagen rund 4,50 Euro/m²/Monat. Laut Einzelhandelsmietspiegel von Brockhoff&Partner kosten 60m² bis 120m² große Ladenlokale in Magdeburg 30 bis 50 Euro/m²/Monat, während man für 120 bis 260m² große Ladenlokale in der Stadt 23 bis 30 Euro/m²/Monat zahlt.

Magdeburg ist die Hauptstadt des Bundeslands Sachsen-Anhalt. Sie nennt sich auch Ottostadt und bezieht sich dabei auf den Physiker Otto von Guericke, der in Magdeburg seinen berühmten Versuch zum Luftdruck mit den Magdeburger Halbkugeln unternommen hat.

Die Ottostadt an der Elbe bezeichnet sich darüber hinaus als eine „lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen“. Magdeburg liegt nicht nur an der Elbe. Ganz nah am Stadtgebiet befindet sich der Mittellandkanal, der am Wasserstraßenkreuz Magdeburg die Elbe überquert. In Magdeburg leben 235.723 Menschen (Stand: Ende 2015) auf einer Fläche von 201km². Die Bevölkerungsdichte erreicht 1.173 EinwohnerInnen/km². Der Oberbürgermeister Magdeburgs ist Lutz Trümper von der SPD (Stand: 11/2017).

Bekannte Sehenswürdigkeiten Magdeburgs sind der Dom „St. Mauritius und St. Katharina“ und das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen sowie das bereits genannte Wasserstraßenkreuz. Darüber hinaus sehenswert sind beispielsweise die von Friedensreich Hundertwasser entworfene Grüne Zitadelle von Magdeburg, die Bastion Cleve, das Alte Rathaus und der Alte Markt mit dem Magdeburger Reiter (Denkmal).

Grün präsentiert sich Magdeburg beispielsweise im Stadtpark Rotehorn, an der Elbuferpromenade sowie im Florapark und im Elbauenpark mit dem Jahrtausendturm und der Seebühne. Darüber hinaus besitzt Magdeburg einen Zoo mit weit über 1.000 Tieren (214 Arten). Zu den bekanntesten Vereinen in der Stadt gehört der Fußballverein 1. FC Magdeburg, der seine Heimspiele in der MDCC-Arena austrägt. Reich präsentiert sich die Kulturlandschaft Magdeburgs. Ein wichtiger Akteur ist das Theater Magdeburg mit den Spielstätten Opernhaus und Schauspielhaus. Bekannt ist daneben das Puppentheater Magdeburg, das als eins der größten seiner Art in Europa gilt.

Zu den Museen in Magdeburg gehören das Kulturhistorische Museum, das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen und das Magdeburger Technikmuseum. Unter anderem kulturell genutzt wird zudem die GETEC Arena, die als größte Multifunktionshalle in Sachsen-Anhalt gilt. Ein weiterer Kulturort ist die Magdeburger Stadthalle.

Eine bedeutende Einkaufsstraße in Magdeburg ist der Breite Weg. Zudem gibt es Einkaufszentren wie das Allee-Center und das City Careé. Hochschulstadt ist Magdeburg vor allem durch die größte Hochschule in der Stadt, die Otto-von-Guericke-Universität. Darüber hinaus gibt es in Magdeburg fünf Fachbereiche der Hochschule Magdeburg – Stendal.

Als Hauptstadt ist Magdeburg eins der Oberzentren in Sachsen-Anhalt. Zur gleichnamigen Region gehören neben Magdeburg drei Landkreise. Diese Region möchte sich zu einem Ort „innovativer Produktions- und Dienstleistungen mit einem großen Potenzial an praxisorientierten Wissenschafts- und Forschungskapazitäten“ entwickeln und soll darüber hinaus „zum wichtigsten Verkehrs-, Logistik- und Distributionskreuz in den neuen Bundesländern“ ausgebaut werden.

Als Schwerpunktbranchen in Magdeburg definiert die städtische Website den Anlagen- und Maschinenbau, die Logistikbranche, die Kreativ- und Kulturwirtschaft, die Informations- und Kommunikationstechnologie, die Gesundheitswirtschaft sowie die Umwelttechnologie und die Kreislaufwirtschaft.

Noch bleibt einiges zu tun: Die eingangs bereits erwähnte DG HYP Studie „Immobilienmarkt ostdeutsche Bundesländer und Berlin 2015“ bescheinigte Magdeburg einen noch nicht abgeschlossenen Strukturwandel. Aber die Verkehrsinfrastruktur von Magdeburg ist gut und stärkt den Standort. So treffen sich etwa am Autobahnkreuz Magdeburg die beiden Autobahnen A2 und A14. Und am Hauptbahnhof Magdeburg halten neben diversen Regionalzügen auch Fernverkehrszüge. Sie binden Magdeburg beispielsweise an Berlin, Dresden und München an.

Für den Schiffsverkehr ist der Magdeburger Hafen bedeutend, der zu den größten Binnenhäfen in Deutschland gehört. Logistikintensiven und hafenaffinen Unternehmen bietet die Stadt dadurch Bedingungen, die keine andere Stadt in den neuen Bundesländern aufweisen kann, heißt es auf Magdeburg.de.

Das Sachverständigenbüro Matthias Kirchner befindet sich u.a. in Weißwasser und ist von Magdeburg nur ca. 235 Kilometer entfernt

Der Immobilienmarkt der sachsen-anhaltinsichen Landeshauptstadt Magdeburg und der Region ist mir somit gut vertraut. Die Stadt liegt innerhalb meines üblichen Wirkungsbereiches in Mitteldeutschland. Als Immobiliengutachter bin ich neben der Stadt Magdeburg auch in den Nachbarorten Möser, Biederitz, Gommern, Schönebeck, Bördeland, Sülzetal, Wanzleben-Börde, Hohe Börde, Barleben und Wolmirstedt tätig und habe in Sachsen-Anhalt, in der Region Elbe-Börde-Heide seit ca. 20 Jahren bereits zahlreiche Verkehrswertgutachten erstellt.

Sie sind an einem Immobilienwertgutachten in Magdeburg interessiert?

Wenn Sie einen Immobiliengutachter benötigen, rufen Sie mich gern unverbindlich unter der rechts eingeblendeten Büronummer an oder schicken mir eine E-Mail über das nebenstehende Kontakt-Formular.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihr Sachverständigenbüro Matthias Kirchner, der Immobiliengutachter für Magdeburg und Sachsen-Anhalt.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Matthias Kirchner Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung